8. Ausgabe (Februar 2011)

Titelblatt 8. Ausgabe
Titelblatt 8. Ausgabe

Seite 2- Vorwort der Stadtteilmanagerin Jessica Zedler

Liebe Leserinnen und Leser,

es ist wieder soweit! Die neue Ausgabe unserer Stadtteilzeitung „Der Lindwurm“ ist frisch gedruckt und wartet darauf, von Ihnen gelesen zu werden. Auch in der 8. Ausgabe haben die Gemeinwesenarbeitsgruppen Kannenstieg und Neustädter See, der Bürgerverein „Nord e.V.“, die sozialen Einrichtungen der Stadtteile, die Bürgerinnen und Bürger aus dem Magdeburger Norden und das Stadtteilmanagement des Internationalen Bundes ein buntes Potpourie voller interessanter Beiträge für Sie zusammen gestellt. Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Lesen und würde mich freuen, wenn auch Sie mir einen Artikel für die nächste Ausgabe senden würden!

Noch ein wichtiger Hinweis: Die Sprechzeit des Stadtteilmanagements im Stadtteil Kannenstieg ändert sich. Diese findet nicht mehr dienstags, sondern ab dem 01.04.2011 donnerstags in der Zeit von 10.00 bis 12.00 Uhr statt. Der Ort der Sprechzeit bleibt wie gewohnt das Alten- und Servicezentrum des PARITÄTISCHEN (Joh. R. Becher Str. 57).

Die Sprechzeit im Stadtteil Neustädter See bleibt unverändert: jeden Donnerstag in der Zeit von 13.00 bis 18.30 Uhr freue ich mich auf Ihren Besuch im Stadtteilbüro (Im Brunnenhof 9).

Ihre Stadteilmanagerin

Jessica Zedler

Internationaler Bund

Inhalt

Seite 2

- Vorwort Jessica Zedler

- Termine des Lindwurms für 2011

- Impressum

- Bau der Lärmschutzwand am Magdeburger Ring

Seite 3

- Die Volkssolidarität feierte 65. Geburtstag

- Das Begegnungszentrum hat wieder geöffnet

Seite 4

- Dankeschön

- Generationenübergreifende Koch u. Back AG

- 3. Magdeburger Lindwurmumzug

- Profil der GWA Sprecherin Kannenstieg Wiebke Girth Hoffmann

Seite 5

- Kinder spenden für SOS Kinderdörfer

- 6. Magdeburger Songtage

Seite 6

- OTTO liest mit

- Veranstaltungstermine ASZ

- Kindersachenbörse

- Neuwahl des GWA-Sprecherrates Neustädter See

Seite 7

- Helga Schettges Lyrikecke

- Präsentation des 4. Magdeburger Poesiealbums

Seite 8

- Nachwuchs für den Bürgerverein „Nord e.V.“

- Sprechzeiten des Bürgervereins „Nord e.V.“

- Nordeingang ZOO

Seite 9

- Das erste Jahr des Bürgervereins „Nord e.V.“

- Großes Familienfest im Stadtteil Nord

Seite 10

- Die erste Chronik für den Stadtteil Neustädter See ist da!

Seite 11

- Aufnahmeantrag für den Bürgerverein „Nord e.V.“

Seite 12

- Unterschriftenliste Nordeingang Zoo

Seite 2

Termine für unsere Stadtteilzeitung „Der Lindwurm“

im Jahr 2011

Einsendeschluss: Veröffentlichung im:

01.04.2011 Mai

01.07.2011 August

01.10.2011 November

Senden Sie Ihre Beiträge (Bilder, Gedichte, Fotos,

Glückwünsche etc.) per Mail an:

der.lindwurm@gmx.de

Ein Anspruch auf Veröffentlichung besteht nicht!


Seite 2- Impressum

Herausgeber:

Internationaler Bund (IB),

Freier Träger der Jugend-,

Sozial- und Bildungsarbeit e.V.

ABZ Magdeburg

Brennecke Str. 95

39116 Magdeburg

ViSdP: Jessica Zedler, Stadtteilmanagerin

Kannenstieg/Neustädter See

Redaktion/Layout:

Internationaler Bund (IB),

Freier Träger der Jugend-,

Sozial- und Bildungsarbeit e.V.

ABZ Magdeburg

Brennecke Str. 95

39116 Magdeburg

Druck: Harzdruckerei Wernigerode

GmbH

„Der Lindwurm“ erscheint vierteljährlich

in einer Auflage von 3000 Exemplaren.

Die Zeitung wird gratis in den Stadtteilen

 

Kannenstieg/Neustädter See ausgelegt.

Seite 2- Bau der Lärmschutzwand am Magdeburger Ring hat begonnen

Im Januar 2011 begannen auf und neben dem Magdeburger Ring die Bauarbeiten für die geplante Lärmschutzwand. Der Bereich zwischen der Ringbrücke an der Ebendorfer Chaussee und der Ziolkowskistrasse (Höhe nördliche Fußgängerbrücke) werden komplett „eingekleidet“. Nachdem die Leitplanken demontiert und Vermessungsarbeiten abgeschlossen wurden, erfolgten die Arbeiten für die Trägerfundamente. Mittlerweile ragen an der östlichen Seite schon eine stattliche Anzahl Wandpfeiler in die Höhe. Trotz sicher nicht immer leichten Witterungsbedingungen schreiten die Arbeiten zügig voran. Man kann sich täglich von den Fortschritten überzeugen und beobachten, wie schnell sich Pfeiler an Pfeiler reiht. Wir werden weiterhin mit Interesse die Fortschritte am Bau der Lärmschutzwand begleiten und dokumentieren.

Marcel Härtel


Seite 3- Die Volkssolidarität feierte ihren 65. Geburtstag

Anlässlich des 65. Jahrestages der Gründung der Volkssolidarität lud der Vorstand der Ortsgruppe 114 aus dem Kannenstieg in Magdeburg zu 2 Festveranstaltungen ein.

128 Mitglieder der Ortsgruppe kamen am 12.10.2010 in die AOK Lüneburger Str. und 25 ältere und gehbehinderte Mitglieder am 19.10.2010 in das Alten- und Service- Zentrum „Bürgerhaus“ , um diesen Tag mit uns festlich zu begehen. In beiden Veranstaltungen zog der Vorstand eine positive Bilanz des Wirkens der Volkssolidarität und dankte den Ehrenamtlichen und besonders den langjährigen Mitgliedern für ihre Treue zum Verband.

Beeindruckende Zahlen aus der Arbeit der Ortsgruppe 114, die gegenwärtig 300 Mitglieder durch die Zusammenlegung der Ortsgruppen 114 und 148 umfasst, wurden durch die Vorsitzende der Ortsgruppe, Freundin Margrit Rohde dargelegt. Positive Ergebnisse gibt es bei der Erhöhung des Mitgliederbeitrages. Der Beitragsdurchschnitt liegt derzeitig bei 2,52 €. Diese Ergebnisse konnten nur durch das aktive Wirken unserer ehrenamtlichen Helfer erreicht werden. Positiv hat sich die Betreuung der Kranken und die Nachbarschaftshilfe

entwickelt. Jährlich sind dafür 400,00 € im Finanzplan der OG 114 aufgenommen. Ein Mitglied des Vorstandes ist verantwortlich für die Erfassung der Leistungen im Rahmen der Nachbarschaftshilfe und hat einen ständigen Überblick über die Betreuung unserer Dauerkranken und akut erkrankten Mitglieder. Große Bedeutung hat in unserer Gruppe auch das Gemeinschaftsleben. Das Angebot von Veranstaltungen und Reisen ist vielfältig und interessant gestaltet und wird jährlich im Jahresprogramm, welches alle Mitglieder der Ortsgruppe erhalten, deutlich gemacht. Darüber hinaus haben wir eine Seniorensportgruppe, eine Bowlinggruppe sowie eine Kegelgruppe. Auch die jährlichen Ergebnisse bei der Listensammlung können sich sehen lassen. 2009 konnten wir 1.834,00 € sammeln. Wir haben uns in der Ortsgruppe das Ziel gestellt, das Ergebnis des Jahres 2009 wieder zu erreichen.

Als Ehrengast nahm am 12.10.2010 der Geschäftsführer des Regionalverbandes Magdeburg-Jerichower Land, Herr Jochen Rechtenbach an der Veranstaltung teil. In seinem Grußwort dankte er den Mitgliedern für ihre aktive Arbeit und würdigte die Leistungen, die in der Ortsgruppe erbracht werden. Nach der Festrede wurden in beiden Veranstaltungen Ehrungen langjähriger Mitglieder und Ehrenamtler vorgenommen.

Umrahmt wurden die Veranstaltungen durch Schüler der Musikschule Fröhlich, der KITA „Wurzel“ sowie dem Alleinunterhalter Herrn Trümpelmann. Unser Hobbyfilmer Herr Insinger hatte einen kurzen Film über Veranstaltungs- und Reisetätigkeit unserer OG gestaltet und vorgestellt. Mit einem gemütlichen Beisammensein klangen die Veranstaltungen aus.

Margit Rohde

Seite 3- Das Begegnungszentrum hat wieder geöffnet!

Wir sind wieder da!! Das Begegnungszentrum Kannenstieg „Soziale Stadt“ hat wieder geöffnet.

Unser Internetcafe, der Umsonstladen und unser Mutter-Vater-Kind-Treff sind von Montag bis Freitag 9-18 Uhr für euch da. Wir geben kostenlos an Bürger Kleidung und alle brauchbaren Dinge weiter. Was Sie in Ihrem Haushalt nicht mehr benötigen und es Ihnen zu schade ist zum wegwerfen, nehmen wir gerne in unseren Umsonstladen entgegen. Egal ob Geschirr, Besteck, Spielzeug, Schuhe, Elektro-Kleingeräte, wir freuen uns über jede Hilfe.

In unserem Internetcafe kann täglich von 9-18 Uhr gesurft, E-Mails abgerufen, gechatet und auch gespielt werden. Wir unterstützen Sie auch gerne bei der Zusammenstellung Ihrer Bewerbungsunterlagen. Auch in diesem Jahr gibt es wieder den Mutter-Vater-Kind-Treff, wo Eltern mit ihren Kindern gerne vorbei schauen können.

Seite 4- Dankeschön!

Die Kinder unseres Integrativen Kind Eltern Zentrums „Kinderland“ erlebten am 06.12.2010 eine tolle Überraschung. Der Nikolaus (Herr Beims aus Lostau) kam persönlich! Er nahm sich viel Zeit, um sich die Wünsche der Kinder anzuhören und trug diese in sein Büchlein ein, um sie an den Weihnachtsmann weiterzuleiten. Groß und Klein lauschten aufmerksam seiner Geschichte von „Tobi, dem kleinen Rentier“. Anschließend überreichte der Nikolaus jedem Kind eine süße Kleinigkeit und unserer Leiterin eine Geld- und Sachspende für den Förderverein unserer Kita. Dafür möchten wir uns recht herzlich bedanken.

Die nächste unerwartete Überraschung war eine Geldspende der Flora – Park Apotheke am 15.12.2010 zu unserer Trinkbrunneneinweihung. Ebenfalls erhielten wir einen symbolischen Check von 500,00 EUR, der uns von Frau Kolberg von der SWM für die Errichtung des Trinkbrunnens überreicht wurde.

Auch dafür ein großes Dankeschön.

Mit freundlichen Grüßen

S. Brünsch

Seite 4- Generationsübergreifende Koch- und Back-AG

Seit einigen Jahren ist die Koch- und Back-AG eine der zahlreichen Angebote des AWO Hortes „Am Kannenstieg“. Die Kinder treffen sich 1x wöchentlich und probieren gemeinsam mit der Erzieherin Elisabeth Michael die unterschiedlichsten Rezepte aus. Sie haben dabei viel Spaß, lernen den Umgang mit unterschiedlichen Geräten und Zutaten, üben sich im

Lesen der Rezepte, haben Freude an gemeinsamen Tätigkeiten und natürlich auch beim gemeinsamen Verspeisen und Genießen. Da die Kinder die Rezepte im Anschluss ausgehändigt bekommen, werden diese oft in der Familie nachgekocht oder nachgebacken.

In Zusammenarbeit mit Frau Münzel, Leiterin des Bürgerhauses, wird diese Koch- und Back AG erweitert. 1x monatlich kochen und backen Kinder und Senioren nun gemeinsam. Die Auftaktveranstaltung hierzu fand am 08. Dezember im Bürgerhaus statt. Senioren und Kinder hatten viel Freude beim Backen der Weihnachtsplätzchen. Gemeinsam mit Frau Michael luden Kinder die Senioren zum 15. Dezember in unseren Hort ein. Die Kinder zeigten ihnen ihre Horträume und konnten gemeinsam mit den Senioren die Vorweihnachtszeit genießen. Auf das nächste Treffen sind die Kinder schon sehr gespannt. Mal sehen, was dann gekocht oder gebacken wird.

Bettina Lierath

Leiterin des Hortes

„Am Kannenstieg“

Hort „Am Kannenstieg

Pablo-Picasso-Straße 20

39128 Magdeburg

Tel. : 0391 / 6 34 19 46

Fax.: 0391 / 6 34 19 85


Seite 4- 3. MAGDEBURGER LINDWURMUMZUG

Am 1.11.2010 lud die Lindwurmkünstlerin Frau Astrid Weinhold zum 3. MAGDEBURGER  LINDWURM-UMZUG ein. Treffpunkt war um 17.30 Uhr unter der beleuchteten Lindwurmskulptur auf der Lindwurmbrücke. Leider folgten der Einladung nur 10 Teilnehmer mit Leuchtstäben und Laternen. Nach dem Erzählen der Magdeburger Lindwurmsage und der Vergabe von Starter-Bons ging es auf die ca. 2,5 km lange Wanderung bis zur Wasserskianlage. Verbunden wurde die Wanderung mit einer kleinen sagenhaften Führung durch das Stadtgebiet: Neustädter See. Bei mildem Herbstwetter endete der sympathische Lichterumzug im kleinen Kreis wieder mit der Vergabe von Lindwurmaufklebern für Kinder zur Erinnerung. Im Jahr 2011 ist der 4. MAGDEBURGER LINDWURMUMZUG geplant.

Astrid Weinhold

Seite 4- GWA-Sprecherin im Kannenstieg

Profil der GWA-Sprecherin Wiebke Girth Hoffmann im Stadtteil Kannenstieg

Mein Name ist Wiebke Girth-Hoffmann, ich bin eine 4-fache verheiratete Mutter. Ich möchte etwas für meinen Stadtteil tun, damit es wieder schöner und attraktiver wird. Ich bin tagsüber im Begegnungszentrum Kannenstieg persönlich zu erreichen, Dienstags und Donnertags bin ich von 10 – 16 Uhr telefonisch unter folgender Nr. 0391/25443541 zu erreichen.


Seite 5- Kinder spenden für SOS Kinderdörfer

Am Freitag, den 03.12.2010 veranstalteten die Kinder des AWO Hortes „Am Kannenstieg“ eine Spendenaktion für SOS- Kinderdörfer.

Die Idee stammte von dem Hortkind Isa Alsleben aus der 4. Klasse. Sie steckte ihre Freunde mit ihrer Euphorie an und so wurde das Projekt zum Selbstläufer. Durch Erzieherin Andrea Uebe wurde dieses Projekt begleitet. Die Kinder entwarfen selbstständig Handzettel und verteilten diese in der Schule und im Wohngebiet. Außerdem bereiteten sie mit viel Engagement einen Kuchenbasar, einen Verkaufsstand sowie Büchsenwerfen, einen Schminkstand und eine Bastelstraße vor. Auch für Unterhaltung wurde gesorgt. Gemeinsam übten die Kinder ein Programm ein, welches sie über den Nachmittag verteilt zum Besten gaben. Alle Kinder waren mit Feuereifer dabei und so kam ein Gesamtbetrag von 142,00 Euro zusammen, der den Kindern der SOS- Kinderdörfer zugutekommen soll. Dieser Betrag wurde am 07. Dezember in der Stadtsparkasse MD mit Unterstützung durch Herrn Andreas Woosmann (Mitarbeiter der Stadtsparkasse) eingezahlt. Ich bin beeindruckt von der Initiative der Kinder. Es ist erfreulich, dass es Kinder gibt, die an Menschen denken, denen es nicht so gut geht wie ihnen.

Herzlichen Dank an alle Kinder, die an diesem Projekt beteiligt waren.

Bettina Lierath

Leiterin des Hortes

„Am Kannenstieg“

Hort „Am Kannenstieg

Pablo-Picasso-Straße 20

39128 Magdeburg

Tel. : 0391 / 6 34 19 46

Fax.: 0391 / 6 34 19 85

Seite 5- 6. Magdeburger Songtage

Am 10. April 2011 könnt ihr die Feuerwache rocken!

Im Rahmen der 6. Magdeburger Songtage und des Jahres der Jugend 2011 könnt ihr euer musikalisches Talent auf der großen Bühne unter Beweis stellen! Egal ob a cappella oder mit dröhnenden Verstärkern - Hauptsache handgemachte Musik.

Einzige Vorgaben:

- sucht euch für eure Band mindestens einen Mitstreiter einer anderen Generation - also

mindestens 10 Jahre älter oder jünger als ihr! - ihr solltet zwischen 14 und 25 Jahren alt sein. Die Stilrichtungen sind euch überlassen - gut klingt, was selbstgemacht ist!

Das Jugendforum Magdeburg und das Kulturzentrum Feuerwache wollen euer Talent hören! Alle Auftritte werden von einer ausgewählten Jury beurteilt und die drei besten Bands werden gekürt. Auf die Gewinner warten attraktive Preise! Kommt vorbei am 10. April ab 16 Uhr zum Kulturzentrum Feuerwache (Halberstädter Str. 140) - der Eintritt ist natürlich frei!

Macht mit und lasst uns die Generationen rocken! Ihr wollt mit eurer Band dabei sein und am 10. April in der Feuerwache Bühnenluft schnuppern? Bewerben könnt ihr euch ganz einfach mit eurem Band-Namen, Band-Motto und einem originellen Band-Foto unter generationenrocken@jugendforum-magdeburg.de oder per Post an Jugendforum Magdeburg, Julius-Bremer-Str.8, 39104 Magdeburg!

Wir freuen uns auf eure Nachrichten und hoffen auf zahlreiche Teilnehmer!

Einsendeschluss ist der 18. März 2011.

PS: Verstärkt unser Projektteam!

Wenn ihr Lust habt bei der Organisation von Generationen Rocken mitzuwirken meldet euch einfach bei katja@jugendforum-magdeburg.de!

Seite 6- „Otto liest mit“ -anknüpfend daran konnten vor kurzem interessante neue Leserucksäcke gepackt werden. Schon 2009 begann die Stadtteilbibliothek Flora-Park mit dem Verleih von Leserucksäcken für Jungen im Kindergarten- und Grundschulalter. Bestens geeignet sind die Leserucksäcke übrigens auch für Migrantenkinder und Kinder mit Leseschwäche, da die Bücher einfach geschrieben und natürlich reich illustriert sind. Unter anderem können die Jungen zwischen Themen wie Weltall, Drachen, Entdecker, Katastrophen, Spaßvögel, Tiere und Magdeburg wählen. In jedem Rucksack befinden sich vier Bücher, ein Hörbuch und ein passendes Spielzeug. Für Kinder bis zehn Jahre ist die Ausleihe kostenlos. Die Stadtteilbibliothek Flora-Park hat Montag - Freitag von 10.00 - 19.00 Uhr sowie samstags von 10.00 - 16.00 Uhr geöffnet. Die Stadtteilbibliothek Flora-Park möchte sich ganz herzlich bei der GWA Kannenstieg bedanken, die freundlicherweise die Finanzierung der Rucksäcke und der Spielzeuge übernahm.

Cornelia Dorn

Leiterin der Stadtteilbibliothek Flora-Park

Seite 6- Veranstaltungstermine im Alten- und Service- Zentrum im Bürgerhaus des PARITÄTISCHEN

März

Dienstag, 08.03.11, 10:00 Uhr,

Frauentagsfeier

April

Freitag, 01.04.11, 10:00 Uhr,

Magdeburg putzt sich

Montag, 18.04.11, 10:00 Uhr,

Osterfest

Mai

Donnerstag, 05.05.11, 10:00 Uhr,

Gesundheitstag

Alten- und Service- Zentrum im

Bürgerhaus des PARITÄTISCHEN

Johannes-R.-Becher-Str. 57,

39128 Magdeburg

Telefon 0391/ 2512933

Seite 6- Kindersachenbörse

Achtung 16. Kindersachenbörse der Kita „Bördebogen“ im KJH „OASE“!!!

Zum ersten Mal in diesem Jahr findet am Freitag, den 01.04.2011, in der Zeit von 18:00 Uhr - 22:00 Uhr unser Flohmarkt statt. Es können Sachen für Kinder, für die Eltern und viele andere Dinge angeboten werden. Bei gemütlicher Abendstimmung, Musik und kleinen Snacks laden wir Sie herzlich zum Kaufen und Verkaufen ein. Interessierte, die bei der Börse anbieten möchten, können sich Montag – Freitag, in der Zeit von 08:00Uhr – 15:00 Uhr , unter folgender Telefonnummer anmelden: 0391/2515567

Wir freuen uns, Sie im KJH „OASE“, Im Brunnenhof 09, 39126 Magdeburg begrüßen zu können.

Ihr Team der Kita „Bördebogen“

Helene Weigel Str. 01

39128 Magdeburg


Seite 6- Neuwahl des GWA-Sprecherrates Neustädter See

Für eine Neuwahl am 09.03.2011 zur GWA Sitzung sucht die noch amtierende GWA Sprecherin Elvira Ferchland Mitstreiter für einen neuen Sprecherrat und ehrenamtliche Bürger aus dem Stadtteil.

Wie wohl fühle ich mich an meinem Wohnort? Was passiert in meinem Viertel? Warum lebe ich gerne in meinem Kiez? Antworten auf diese Fragen hat ein Jeder. Auch kann bestimmt jeder mit Bestimmtheit sagen, was ihm nicht gefällt, was besser werden sollte. Genau diese Meinungen sind unsere Basis. Die GWA Neustädter See hat in den letzten Monaten versucht eine Grundlage zu schaffen, um die Belange der Bewohner zu vertreten. Es wurde ein Bürgerverein gegründet, es herrscht eine rege Zusammenarbeit mit dem Stadtteilmanagement und es bestehen mittlerweile gute Kontakte zu Stadträten, Vertretern aus ansässigem Gewerbe und Wohnungsunternehmen. Gemeinsam versuchen die Beteiligten das Wohngebiet am Neustädter See voranzubringen. Um die Bemühungen zu unterstützen, und vor allem um die Stimme und Meinung der Bewohner noch stärker einwirken zu lassen, sucht die GWA interessierte Mitstreiter. Die GWA Neustädter See möchte sich auf dem bestehenden Fundament breiter aufstellen, um die Belange der Bürger besser und intensiver vertreten zu können. Die GWA ruft zur Mitarbeit auf! Sie leben gerne hier am See, Sie mögen Ihr Viertel und Sie haben Vorstellungen und Ideen für unseren Stadtteil? Wir wollen Ihrer Stimme Gewicht verleihen!

Nehmen Sie teil und wenden sich an Ihre GWA. Wir freuen uns über jede Unterstützung.

Marcel Härtel

 

Kontakt über das Stadtteilbüro:

Im Brunnenhof 09

39126 Magdeburg

Sprechstunde:

Donnerstags 13.00 Uhr–18.30 Uhr

Nächste Sitzung:

09.03.2011 um 17:30 Uhr im „Bayrischen Krug“

Seite 7- Helga Schettges Lyrikecke

Begegnung

Meister Frühling kam gegangen -

Blumenkörbe in der Hand -

zauberhaft in tausend Farben.

Damit zog er über Land.

Und verteilte Veilchensträuße,

Goldstern, Krokus, Löwenzahn,

Buschwindröschen, Osterglocken,

Hyazinthen, Tulipan.

Ringsumher ein leises Singen -

Vöglein pfiffen froh ihr Lied.

Und die Herzen hatten Schwingen.

Fröhlichkeit zog ins Gemüt.

Könntest du uns stets begleiten

im zartbunten Frühlingskleid!

Frühling rief uns zu von weitem:

Alles hier hat seine Zeit.

Helga Schettge

Frühlingskonzert

Es singt der Star im Apfelbaum.

Was singt er denn, der Kleine?

Es ist sein Lied vom Frühlingstraum

und hellen Sonnenscheine.

Es ruft der Kuckuck aus dem

Wald.

- ganz deutlich in der Ferne.

Sag, wieviel Jahre werd’ ich alt?

Ich höre dich zu gerne.

Es tönt die bunte Vogelwelt

in reizenden Sonetten.

Und wem der Jubelchor missfällt,

der ist wohl kaum zu retten...

Helga Schettge


Seite 7- Präsentation des vierten „Magdeburger Poesiealbums“ von Helga Schettge

Die Magdeburger Autorin Helga Schettge, die den Lesern des „Lindwurms“ durch ihre Lyrik-Ecke bekannt sein dürfte, wird am 2. April 2011 um 14.30 Uhr im Kaiser-Otto-Saal des Kulturhistorischen Museums ihr nunmehr 4. Magdeburger Poesiealbum vorstellen.

Nach den Gedichtbänden „Robinienschnee“ (2002), „Wo fliegen unsre Träume hin ...“ (2005) und „Blätter wie Seide“ (2008), folgt nun „Sommer-Sonett“ im Magdeburger Sich-Verlag.

Auch dieses Buch lädt die Leser und Zuhörer zu einem heiter-besinnlichen Ausflug in die Welt der Poesie ein. Helga Schettge, die sich den vielfältigsten Themen unseres Lebens zuwendet, hat jetzt auch ihre Liebe zum althergebrachten Sonett entdeckt, das schon fast ein bisschen aus der Mode gekommen zu sein schien. Dazu gehören u. a. das Titelgedicht: „Sommer-Sonett“ und „Großmutter“. Alle „Lindwurm“-Leser und ihre Freunde sind also herzlich zur Präsentation des neuen Gedichtbandes ins Magdeburger Museum eingeladen.

Der Chef des Hauses, Herr Prof. Dr. Matthias Puhle, wird einige einführende Worte zum poetischen Schaffen seiner langjährigen ehemaligen Museumsbibliothekarin Helga Schettge sprechen, und der Nachmittag wird musikalisch umrahmt vom Duo Windrose (Gesang und Instrumental von Agnes Bryja und Frank Hohenberg).

Der Eintritt für die genannte Veranstaltung ist frei.

Sommer-Sonett

Die Sommertage streicheln unsre Seelen.

Lavendel blaut vorm Dunkelrot der Rosen.

Wenn Falter Margeriten sanft liebkosen,

darf auch Buddleja-Violett nicht fehlen.

Man möchte mit dem Sommer sich vermählen

und fürchtet schon die Zeit der Herbstzeitlosen,

wenn Stürme diese Wunderwelt umtosen.

Doch noch kann man die schönste Lilie wählen.

Der Rittersporn ist seiner Pracht bewusst,

die Ringelblumen kringeln sich vor Lust,

und Sonnenstrahlen lachen jeden an.

Der gelbe Ginster reckt sich in die Luft,

Jasmin verzaubert uns durch süßen Duft -

fürwahr ein Paradies für jedermann!

Helga Schettge


Seite 8- Nachwuchs für den Bürgerverein „Nord e.V.“

Mein Name ist Abbey Josephine Pinkow. Ich bin das jüngste Mitglied des Bürgervereins „Nord e.V.“ Geboren wurde ich am 16.12.2009 um 15:16 Uhr im Städtischen Klinikum Magdeburg. Bei der Geburt war ich 53cm groß und wog 3500g. Der Bürgerverein „Nord e.V.“ gratuliert Mama Ramona Pinkow herzlichst zum süßen Nachwuchs.

 

Seite 8- Sprechzeiten des Bürgervereins

„Nord e.V.“

03.03.2011 16.00 – 18.00 Uhr

07.04.2011 16.00 – 18.00 Uhr

05.05.2011 16.00 – 18.00 Uhr

09.06.2011 16.00 – 18.00 Uhr

07.07.2011 16.00 – 18.00 Uhr

04.08.2011 16.00 – 18.00 Uhr

08.09.2011 16.00 – 18.00 Uhr

06.10.2011 16.00 – 18.00 Uhr

03.11.2011 16.00 – 18.00 Uhr

01.12.2011 16.00 – 18.00 Uhr


Seite 8- Der Nordeingang unseres Zoos!

Im letzten Jahr starteten der Bürgerverein „Nord e.V.“ und die GWA`s Neustädter See und Kannenstieg die Unterschriftensammlung für die Wiedereröffnung des Nordeingangs unseres Zoos. Mittlerweile sind 2600 Unterschriften gesammelt worden. Und es geht noch weiter. Auch in diesem Jahr setzen wir die Unterschriftensammlung fort, denn es kann nicht sein, dass alten oder behinderten Menschen, Kindergarten- oder Schulgruppen und Familien mit Kinderwagen ein immenser Umweg zugemutet wird. Zumal dieser Umweg auch nicht über einen behindertengerechten Ausbau verfügt. So ist z.B. der Weg durch den Vogelsangpark für Rollstühle, Rollatoren oder Kinderwagen nicht befahrbar und auch die Straßenbahnhaltestelle ist nicht behindertengerecht. Auch für Kindergärten ist der Weg sehr weit. Wenn die Zwerge im Zoo ankommen, dann sind sie so geschafft, dass an einen Zoobesuch kaum noch zu denken ist.

Deshalb werden Ihre Unterschriften dringend benötigt, damit unser Nordeingang wieder geöffnet wird. Mit der Möglichkeit Eintrittskarten zu erwerben (z.B. Automaten).

Bitte unterstützen Sie uns. Geben auch Sie Ihre Unterschrift für den Nordeingang (Liste in dieser Ausgabe).

Weitere Informationen und Unterschriftenblätter erhalten Sie bei:

Bürgerverein „Nord e.V.“

Karina Ferchland / Sandra Täntzler

Im Brunnenhof 09

(KJH OASE, Stadtteilbüro)

39126 Magdeburg

Tel.: 0160 / 14 19 821

Stadtteilmanagement

Kannenstieg/Neustädter See

Internationaler Bund

Jessica Zedler

Im Brunnenhof 09

(KJH OASE, Stadtteilbüro)

39126 Magdeburg

Tel.: 0391 / 288 60 44

Donnerstags 13:00 Uhr – 18:30 Uhr

Handy: 0151/ 54 99 47 20

AG GWA Neustädter See

Elvira Ferchland

Im Brunnenhof 09

(KJH OASE, Stadtteilbüro)

39126 Magdeburg

Donnerstags 15:00 Uhr – 16:00 Uhr

Tel.: 0391 / 288 60 44

AG GWA Kannenstieg

Wiebke Girth-Hoffmann

Johannes-R.-Becher-Str.56 (Euroschule)

39128 Magdeburg

Di + Do 10:00 Uhr – 16:00 Uhr

Tel.: 0391 / 25 44 35 41

Seite 9- Das erste Jahr des Bürgervereins „Nord e.V.“

Am 11.02.2011 begeht der Bürgerverein „Nord e.V.“ seinen ersten Geburtstag. Zeit einen kleinen Rückblick zu wagen.

11.02.2010

11 Mitglieder gründen den Bürgerverein „Nord e.V.“ Vorsitzende wird Frau Karina Ferchland

März 2010

Der Bürgerverein „Nord e.V.“ setzt sich für die Offenhaltung der Straße „Am Vogelgesang“ ein, die für den Zoo geschlossen werden soll. Eine Unterschriftensammlung wurde durchgeführt. Am 23.04.2010 beschloss der Stadtrat, die Straße zu schließen.

22.03.2010

Frau Münzel tritt als Sprecherin der AG GWA Kannenstieg zurück. Der Bürgerverein übernimmt die Interimsvertretung und leitet die Sitzungen.

01.07.2010

Aktionstag für die Rettung der AG GWA Kannenstieg im Kannenstiegcenter. Der Bürgerverein „Nord e.V.“, die AG GWA Neustädter See, die Stadtteilmanagerin und viele fleißige Helfer verteilen Flyer.

03.07.2010

Auf der ehemaligen Scaterbahn im Kannenstieg wird eine Calchetto- Anlage (ital. Kleinfußballfeld) aufgebaut. Dieses Projekt ist das Ergebnis der Zusammenarbeit zwischen dem ALSO-Projekt der Polizei und dem Bürgerverein „Nord e.V.“. Das Projekt soll auch in diesem Jahr weitergeführt werden.

21.08.2010

Nach monatelangen Vorbereitungen findet auf dem Platz der Begegnung am Neustädter See ein Stadtteilfest statt. In Zusammenarbeit mit der AG GWA Neustädter See und dem Stadtteilmanagement wurde dieses Fest ein voller Erfolg.

23.08.2010

Endlich ist unser Verein in das Vereinsregister Stendal eingetragen.

27.10.2010

Der Kampf um unseren Nordeingang Zoo beginnt. Auch hier sind wir mit einer Unterschriftensammlung dabei. In Zusammenarbeit mit den GWA ́s Neustädter See und Kannenstieg, sowie vielen öffentlichen Einrichtungen kamen bis jetzt 2600 Unterschriften zusammen. Auch diese Aktion wird in diesem Jahr fortgesetzt.

08.11.2010

Wir haben es geschafft! Die AG GWA Kannenstieg ist gerettet. Frau Wiebke Girth-Hoffmann wird neue Sprecherin. Unterstützt wird sie von Frau Dr. Kaden und Herrn Huth, die im Sprecherrat mitwirken. Herr Theile steht dem Sprecherrat als Berater und Unterstützer zur Seite.

04.12.2010

Unsere erste Babybörse! Sie fand in den Räumen des KJH „OASE“ statt. Neben Öffentlichkeitsarbeit wie Pressemitteilungen und Schriftverkehr mit Ämtern und Behörden, zeigten wir Präsenz im Stadtrat und machten so deutlich, dass der Norden ein gemeinsames Sprachrohr hat. Außerdem fütterten wir den Lindwurm mit je 3000 Exemplaren der Unterschriftenliste und unseren Mitgliedsanträgen. Wir nahmen auch an Lehrgängen und

Weiterbildungen zum Thema Vereinsarbeit teil, führten Sprechstunden und Mitgliederversammlungen durch.

Mittlerweile haben wir 17 Mitglieder! Jeder der uns unterstützen, Mitglied im Verein (ab 16 Jahre) werden oder weitere Informationen haben möchte, kann sich gern an uns wenden.

buergerverein@neustaedtersee.de

Tel.: 0160 / 14 19 821

(KJH OASE, Stadtteilbüro)

Im Brunnenhof 09

39126 Magdeburg

Seite 9- Großes Kinder- und Familienfest im Stadtteil Nord - Sponsoren gesucht!

Sehr geehrte Damen und Herren!

Wir wenden uns mit folgendem Anliegen vertrauensvoll an Sie:

Am 14.05.2011 findet im Stadtteil Nord ein großes Kinder- und Familienfest statt. Wir als Bürgerverein „Nord e.V.“ arbeiten tatkräftig daran mit und möchten unseren Teil dazu beitragen, damit dieses Fest ein großer Erfolg wird. Geplant ist vom Bürgerverein „Nord e.V.“ der Auftritt von Roger Altenburg. Für sein buntes Unterhaltungsprogramm auf der Showbühne ist er vor allem bei Kindern bekannt und beliebt, da er Musik für und mit Kindern macht. Außerdem ist er Botschafter der Kinderkrebshilfe sowie Botschafter von „Keine Gewalt gegen Kinder“. Da Herr Altenburg einen Guinness Weltrekord plant, ist das Medieninteresse sehr groß (er möchte den größten Kinderchor der Welt aufstellen).

Diese Veranstaltung ist speziell für unsere Kinder. Aus diesem Grund sind wir auf der Suche nach solventen Sponsoren, die ein Herz für Kinder haben.

Wir bieten unseren Sponsoren die Möglichkeit, im unmittelbaren Sichtbereich der Bühne eine Werbefläche von ca. 1m x 1m zu gestalten und auszufüllen. Sollten Sie sich für eine Sponsorenschaft/Spende entscheiden, bitten wir Sie als Verwendungszweck „gemeinnütziges Kinder- und Familienfest“ zu verwenden (Spendenbescheinigung kann ausgestellt werden).

Unsere Kontodaten:

Stadtsparkasse Magdeburg

Verwendungszweck:

gemeinnütziges Kinder- und Familienfest

Kto.Nr.: 30 00 02 44 08

BLZ: 810 532 72

Vielen Dank!

Bürgerverein „Nord e.V.“

Im Brunnenhof 9

39126 Magdeburg

Tel.: 0160/14 19 821

E-Mail: buergerverein@neustaedtersee.de

Seite 10- Die erste Chronik ist da!

Neustädter See - Die Stadtteilgeschichte von 1973 bis heute - Erste Auflage der Chronik ab sofort erhältlich

Im Rahmen des Sozialprojektes Neustädter See, gefördert durch das Jobcenter und die Stadt Magdeburg, startete im Jahr 2009 das IMA Institut für Marktwirtschaft gGmbH das Projekt „Stadtteilchronik“. Die Stadtteilchronik Neustädter See wurde in Kooperation mit dem Stadtteilmanagement des Internationalen Bundes umgesetzt.

Nachdem eine Ausstellung in mehreren Einrichtungen des Stadtteils erste Eindrücke der Chronik vermitteln konnte, bestand bis heute nur die Möglichkeit, das vollständige Werk per Internet abzurufen. Ab sofort können die Bewohner des Neustädter See ihre Chronik frisch gedruckt in die Hand bekommen. Zahlreiche Anfragen interessierter Bürger und Bürgerinnen lagen dem Sozialprojekt Neustädter See und dem Stadtteilmanagement bereits vor.

Im Infotreff Am Seeufer 8 und im Stadtteilbüro Im Brunnenhof 9 warten 500 Exemplare auf ihre neuen Besitzer.

Das Sozialprojekt Neustädter See ruft, mit dem Erscheinen der 1. Auflage, weiterhin auf, Fotos und Zeitzeugnisse aus der Geschichte des Stadtteils einzureichen. Damit ergebe sich die Möglichkeit, in Zukunft die Chronik zu erweitern. Bis dahin erhoffen sich alle an der Erstellung beteiligten Personen, dass diese 1. Auflage ein reges Interesse findet, Freude bereitet und auch verdeutlicht, wie viel sich in bald 40 Jahren am Neustädter See verändert hat. Die Broschüre kann gegen einen geringen Unkostenbeitrag erworben werden.

Seite 11

Seite 12


8.Ausgabe+02.2011.pdf
Adobe Acrobat Dokument 5.0 MB
Jetzt erhältlich - Ausgabe 37
Jetzt erhältlich - Ausgabe 37
Besucherzaehler
Unsere Partnerseite - www.kannenstieg.net
Unsere Partnerseite - www.kannenstieg.net

NeustaedterSee.de ist auch auf Facebook. Immer aktuell und keine News verpassen!

 

www.facebook.com/Neustaedtersee