Stadtteilmanagement Kannenstieg / Neustädter See

Das Stadtteilmanagement ist seit Februar 2008 eine Maßnahme im Rahmen des Bund- Länder-Programms „Soziale Stadt – Stadtteile mit besonderen Entwicklungsbedarf“ für die Stadtteile Kannenstieg/Neustädter See.

 

Die Zielgruppen sind Einwohnerschaft, hauptamtliche Akteure, ehrenamtlich engagierte Mitarbeiter für das Gemeinwesen, Betriebe, sowie Ansprechpartner für Kommunalpolitik, Stadtverwaltung und lokaler Wirtschaft.

 

Zu den Zielen zählen Aktivierung und Beteiligung der Einwohnerschaft, Imagepflege der Stadtteile, Etablierung und Fortführung sozialer Projekte, sowie eine Kooperationsbildung zwischen den Netzwerkakteuren.

Marcel Härtel
Marcel Härtel

Das Stadtteilmanagement wird gefördert über:

Anschrift

 

Internationaler Bund- IB Mitte gGmbH

Stadtteilmanagement Kannenstieg / Neustädter See

Pablo- Neruda- Str. 11

39126 Magdeburg

 

Telefon: 0391 / 2 88 60 44

Mobil:    0151 / 17733415

 

E- Mail:  marcel.haertel@ib.de

Sprechzeiten

 

Stadtteiltreff "OASE"

Pablo- Neruda- Str. 11

 

Bürgersprechstunde

Dienstag 13.00 - 18.30 Uhr


Angebote


Montag    14.00 Uhr  Senioren-Nachmittag

                                 im Stadtteiltreff Oase

Montag    15.00 Uhr  Der kunterbunte Wochenbeginn

                                 im Stadtteiltreff Oase

Dienstag   13.00 Uhr Bürgersprechstunde

                                 im Stadtteiltreff Oase

Stadtteilzeitung "Der Lindwurm"

neustaedtersee.de

kannenstieg.net

 

Kontakt: Der.Lindwurm@gmx.de


Der kunterbunte Wochenbeginn

Die Termine 2019 erfolgen in Kürze.

Änderungen vorbehalten

Family & Friends

jeweils 15.00 - 19.00 Uhr

Stadtteiltreff Oase

Termine: 2019 in Kürze

Neuigkeiten aus dem Stadtteilbüro

Di

13

Nov

2018

Baby - und Kinderbörse in der Oase

Weihnachten steht vor der Tür und vielleicht benötigt der Eine oder Andere noch eine Kleinigkeit. In gemütlicher Atmosphäre können Sie den Nachmittag verbringen. Neben Kaffee und Kuchen bietet der Stadtteiltreff Oase auch zahlreiche Spielmöglichkeiten für die Kleinen. Die 1. Baby- und Kinderbörse findet am Freitag, 07.12.2028, in der Zeit von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr statt. Eine Standanmeldung ist unter Kinder.boerse@web.de möglich. Es wird keine Standgebühr erhoben, Tische werden gestellt. Der Anmeldeschluss ist der 25.11.18.

2 Kommentare

So

11

Nov

2018

Das Blau in der Wand

Sein letztes Werk nennt Tankred Dorst „Das Blau in der Wand“. Gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin Ursula Ehlert entwirft der im Juni 2017 verstorbene Dramatiker darin die Lebensgeschichte eines Paares, dass sich in einer einzigen langen Szene durch das ganze Leben redet bis in den Tod und darüber hinaus.

Nach der Ur-Aufführung bei den Ruhrfestspielen in Recklinghausen gab es die zweite Inszenierung des Zweipersonenstücks im Turmpark Alt Salbke sowie im Forum Gestaltung Magdeburg zu sehen. Am 15.11.2018 um 19.00 Uhr führen Frederike Walter und Andreas Steinke das Schauspiel im Stadtteiltreff Oase, Pablo-Neruda-Str. 11 auf.

Die Aufführung wird durch das Stadtteilmanagement Kannenstieg / Neustädter See des Internationalen Bundes und den Stadtteiltreff Oase unterstützt. Der Einlass beginnt um 18.30 Uhr und der Eintritt ist kostenfrei.

„Schön, dass es weiter geht“, lautet der erste Satz des Mannes, der sich neben eine Schwangere auf eine Parkbank setzt. Knapper, losgelöster kann ein Gesprächsversuch mit einer Fremden kaum sein und es scheint, als ziehe sich der erste Satz durch das zukünftige gemeinsame Leben der Beiden. In über 30 darauf folgenden Jahren geht es um das Verhältnis von Mann und Frau, ums Scheitern und Missverstehen, ums Reden, Schweigen, Zuhören. Um Liebe als erstes und Liebe als letztes für zwei Möglichkeitsmenschen. Der Mann, gespielt von Andreas Steinke, den die Frau liebevoll Hans nennt, offenbart sich als Schriftsteller und darin als Enthusiast des Wirklichen, der, obgleich Pazifist, um das Leben spüren zu können, ein Land braucht, „wo Krieg ist“, der den Gedanken der Zerstörung schöpferisch und den Tod eine Herausforderung findet. Die Frau, gespielt von Friederike Walter, braucht so was alles zum Glück nicht. Sie schöpft aus sich. Und ist noch bei sich, während er sich selbst und ihr entgleitet. „Das Blau in der Wand“ spielt mit dem Ungewissen. Die Erziehung des Sohnes, dessen Zukunft ungewiss bleibt, Lebenssehnsüchte, Trennungswillen, das gemeinsame Altern und der eigene körperliche Verfall sind die Themen des Ehealltags. Meisterhaft stellt Regisseur Jochen Gehle Figuren in den Raum, die ohne atmosphärischen Aufwand oder psychologische Erklärungen mit ein paar Sätzen Beziehungen, Berührungen, Konflikte, Geschichten schafft. Wobei sich Zeit und Raum wechselseitig aufheben und verdichten, die Zukunft kann von gestern sein und das Ende ein neuer Anfang.

Während Friederike Walter ihren inneren Aufruhr unter der beherrschten Oberfläche nuanciert und sensibel darstellt, hält Andreas Steinke mit einem überzeugendem Spiel den beißenden Sarkasmus und die Anflüge großer Melancholie fesselnd in der Schwebe.

In der kleinen Einheit und Zweiheit betrachtet, sind es Erzählungen scheiternder Utopie, die einen großen historischen Rahmen erahnen lässt. In diesem filigran gezeichneten, bisweilen auch komischen Dialog zwischen Andreas Steinke und Friederike Walter hat das Reden und das Schweigen die Kraft physischer Aktionen. Hier kommt gekonnt zur Sprache und ins Bild, was die Zuschauer vielleicht an sich selbst erfahren haben oder erfahren könnten, was viele Menschen beschäftigt, was aber im Leben, in Unverständnis, Ungeduld und Panik untergeht. 

Eine sehr empfehlenswerte Parabel über die Gebrechlichkeit des Lebens und der Liebe.

Mi

24

Okt

2018

Lampionumzug und Weihnachtsmarkt


0 Kommentare

Di

16

Okt

2018

Verwaltung erklärt die freie Schrote

Das Stadtplanungsamt lädt am den 22. Oktober zu einer Bürgerversammlung in den Stadtteiltreff „Oase“ in der Pablo-Neruda-Straße 11 ein. Um 18 Uhr wird das geplante Vorhaben der Verwaltung, die Schrote entlang des Neustädter Sees zu renaturieren, vorgestellt.

Auf einer Länge von ungefähr 950 Metern plant die Stadtverwaltung, die derzeit verrohrte Schrote entlang des Neustädter Sees mit Hilfe von Fördermitteln wieder in einen naturnahen Zustand zu versetzen. Durch die Freilegung soll das Wohnumfeld am Neustädter See noch attraktiver gestaltet werden, erhofft sich die Verwaltung.

Der Fördermittelbescheid als Voraussetzung für das geplante Vorhaben soll im Januar 2019 vorliegen. Der Baubeginn ist für Ende 2020 geplant; bis Dezember 2021 soll die Baumaßnahme fertiggestellt sein. Die Kosten belaufen sich nach derzeitigen Schätzungen auf 6,57 Millionen Euro. Diese Summe setzt sich aus EU-Fördermitteln in Höhe von 5,1 Millionen Euro, einem Anteil von Bund und Land (919 800 Euro) sowie einem städtischen Eigenanteil (459 900 Euro) zusammen.

Gemäß der Europäischen Wasserrahmenrichtlinie und des Wasserhaltsgesetzes sollen Verrohrungen von Gewässern zurückgebaut und renaturiert werden, argumentiert die Verwaltung. Durch den geöffneten Gewässerlauf finde eine Biotopvernetzung statt. Zudem werde die Selbstreinigungskraft des Gewässers erhöht.

(Quelle: Volksstimme, 16.10.2018)

0 Kommentare

Fr

05

Okt

2018

Bunter Wochenbeginn

Veranstaltungsreihe im Stadtteiltreff „Oase“

In der letzten Schulwoche vor den Herbstferien waren Kinder und Eltern im Stadtteiltreff „Oase“ kreativ. Mit Fingermalfarben gestalteten sie gemeinsam ein ca. sechs Meter langes Banner mit dem Schriftzug „Kunterbunter Wochenbeginn“ für die gleichnamige Veranstaltungsreihe. Neben ihren Handabdrücken verzierten die kleinen und großen Künstler das Banner mit Herzen, Blumen und anderen Accessoires. Zur Freude aller Beteiligten hängt das Kunstwerk im Eingangsbereich des Stadtteiltreffs.

Nach den Ferien geht es kunterbunt weiter. Dann stehen immer montags von 15 bis 17 Uhr u. a. Bowling, Light Graffiti, Halloween, Backen und Basteln auf dem Plan. Weitere Infos unter www.neustaedtersee.de/stadtteilmanagement.

(Quelle: Volksstimme, 05.10.2018)

0 Kommentare

Di

02

Okt

2018

Herzliche Einladung zur Bürgerversammlung

Freilegung / Renaturierung der Schrote am Westufer des Neustädter Sees

Auf einer Länge von ca. 950 m plant die Stadtverwaltung die derzeit verrohrte Schrote mit Fördermitteln wieder in einen naturnahen Zustand zu versetzen.

Dieses Vorhaben will die Stadtverwaltung ergebnisoffen zur Diskussion stellen und lädt Sie ganz herzlich zu dieser Bürgerversammlung ein.

Datum, Zeit: Montag, 22.10.2018, 18 Uhr bis ca. 20 Uhr

Ort: Stadtteiltreff "Oase", Pablo-Neruda-Straße 11, 39126 Magdeburg

Für die Stadtverwaltung stellt sich die Baumaßnahme Freilegung / Renaturierung der Schrote wie folgt dar:

Städtebauliche Zielsetzung

Wohnumfeldverbesserung: Durch die Freilegung / Renaturierung der Schrote attraktive Gestaltung des derzeitigen reinen Abstandsgrüns (östlich der Hochhäuser) und der spontan begrünten Brachfläche (nördlich Barleber Str.). Der Gewässerlauf ist wieder erlebbar.

Umweltaspekte

Gemäß der Europäischen Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) und das Wasserhaltsgesetz (WHG) sollen Verrohrungen von Gewässern zurückgebaut und renaturiert werden. Durch den geöffneten Gewässerlauf findet Biotopvernetzung statt, und die Selbstreinigungskraft wird erhöht.

Zeitplanung

Als Voraussetzung soll im Januar 2019 der Fördermittelbescheid vorliegen.

Baubeginn mit Abrissmaßnahmen ist für Ende 2020 geplant.

Bis Dezember 2021 soll die Baumaßnahme fertiggestellt sein.

Fördermittel / Kosten

Die Kosten der Baumaßnahme belaufen sich nach derzeitigen Schätzungen auf 6,57 Mill. €. Diese Summe setzt sich wie folgt zusammen: EU-Fördermittel (EFRE) 5.190.300 €, Anteil Bund und Land 919.800 € und städtische Eigenanteil 459.900 €.

(Quelle: Stadtplanungsamt)

mehr lesen 0 Kommentare

So

30

Sep

2018

Ferienpause beim kunterbunten Wochenbeginn

In der letzten Schulwoche vor den Herbstferien waren am vergangenen Montag Kinder und Eltern noch einmal kreativ. Mit Fingermalfarben gestalteten sie gemeinsam ein ca. sechs Meter langes Banner. Mit bunten Buchstaben malten sie den Schriftzug: ‘kunterbunter Wochenbeginn’. Neben ihren Handabdrücken verzierten die kleinen und großen Künstler das Banner mit Herzen, Blumen und anderen Accessoires. Zur Freude aller Beteiligten ist das kleine Kunstwerk derzeit im Eingangsbereich des Stadtteiltreffs zu bewundern. Nach den Ferien geht es kunterbunt ins letzte Viertel des Jahres. Dann sind u.a. Bowling, Light Graffiti, Halloween, Backen und Basteln auf dem Plan.

Der kunterbunte Wochenbeginn findet montags von 15.00 bis 17.00 Uhr im Stadtteiltreff Oase statt. Weitere Informationen finden alle Interessierten auf www.neustaedtersee.de / Stadtteilmanagement. 

0 Kommentare

Fr

07

Sep

2018

Stadtteilzeitung feiert Jubiläum mit Fest

Das zehnjährige Bestehen der Stadtteilzeitung „Der Lindwurm“ wird morgen im Stadtteiltreff „Oase“, Pablo-Neruda-Straße 11, gefeiert. Von 14 bis 18 Uhr erwartet die Besucher ein buntes Programm und kreative Angebote. So gibt es u. a. eine Tanzaufführung der Oase-Kids, eine Modenschau, eine Aufführung der Lindwurm-Sage durch die Theatergruppe des Hortes Weltentdecker sowie Live-Musik mit der Magdeburger Band 6Atü.

(Quelle: Volksstimme, 07.09.2018)

0 Kommentare

Mi

29

Aug

2018

Spielspaß am Leuchtturm am Neustädter See

Das diesjährige Kinderfest am Leuchtturmspielpatz startet am kommenden Freitag, 31. August, um 15 Uhr an der Uferpromenade des Neustädter Sees. Neben einer Bungee-Anlage werden zwei große Hüpfburgen den Leuchtturm und das große Holzschiff ergänzen. Zu den zahlreichen weiteren Spiel- und Gestaltungsangeboten gehören u. a. Fingermalwerkstatt, Torwand, XXL-Tischkicker, Kinderschminken und eine Kinder-Bücherecke. Die Begegnung mit Spielen wie „Gummihopse“ und „Kieseln“ macht eine Reise in die Kinderzeit von Oma und Opa möglich. Einen Blick hinter die Kulissen bietet Heikes Puppenbühne.

Das Motto zum Weltkindertag im September „Kinder brauchen Freiräume“ greifen die Spielplatzpaten des Linke-Ortsverbandes Magdeburg-Nord für das Kinderfest auf. Dank der Kooperationen u. a. mit der Wobau, dem Bürgerverein Nord, dem Stadtteilmanagement des IB, den Euro-Schulen, der Volkssolidarität und den Maltesern wird das Fest zum vierten Mal möglich. „Es versteht sich als ein Ort, an dem alle miteinander aktiv werden, um sich kulturvoll und mit Freude zu begegnen“, so Organisatorin Anke Diethe.

(Quelle: Volksstimme, 29.08.2018)

0 Kommentare

Fr

10

Aug

2018

Wartungsarbeiten zwingen zur Schließung

Auf Grund angekündigter technischen Wartungsarbeiten seitens der SWM bleibt der Stadtteiltreff Oase am Dienstag, 14.08.2018, von 13.00 bis 18.00 Uhr geschlossen. Die Bürgersprechstunde des Stadtteilmanagements kann auf Grund der Schließung ebenfalls nicht durchgeführt werden.

0 Kommentare
Jetzt erhältlich - Ausgabe 39
Jetzt erhältlich - Ausgabe 39
Besucherzaehler
Unsere Partnerseite - www.kannenstieg.net
Unsere Partnerseite - www.kannenstieg.net

NeustaedterSee.de ist auch auf Facebook. Immer aktuell und keine News verpassen!

 

www.facebook.com/Neustaedtersee