Stadtteilmanagement Kannenstieg / Neustädter See

Das Stadtteilmanagement ist seit Februar 2008 eine Maßnahme im Rahmen des Bund- Länder-Programms „Soziale Stadt – Stadtteile mit besonderen Entwicklungsbedarf“ für die Stadtteile Kannenstieg/Neustädter See.

 

Die Zielgruppen sind Einwohnerschaft, hauptamtliche Akteure, ehrenamtlich engagierte Mitarbeiter für das Gemeinwesen, Betriebe, sowie Ansprechpartner für Kommunalpolitik, Stadtverwaltung und lokaler Wirtschaft.

 

Zu den Zielen zählen Aktivierung und Beteiligung der Einwohnerschaft, Imagepflege der Stadtteile, Etablierung und Fortführung sozialer Projekte, sowie eine Kooperationsbildung zwischen den Netzwerkakteuren.

Marcel Härtel
Marcel Härtel

Das Stadtteilmanagement wird gefördert über:

Anschrift

 

Internationaler Bund- IB Mitte gGmbH

Stadtteilmanagement Kannenstieg / Neustädter See

Pablo- Neruda- Str. 11

39126 Magdeburg

 

Telefon: 0391 / 2 88 60 44

Mobil:    0151 / 17733415

 

E- Mail:  marcel.haertel@ib.de

Sprechzeiten

 

Stadtteiltreff "OASE"

Pablo- Neruda- Str. 11

 

Bürgersprechstunde

Dienstag 13.00 - 18.30 Uhr


Angebote


Montag    14.00 Uhr  Senioren-Nachmittag

                                 im Stadtteiltreff Oase

Montag    15.00 Uhr  Der kunterbunte Wochenbeginn

                                 im Stadtteiltreff Oase

Dienstag   13.00 Uhr Bürgersprechstunde

                                 im Stadtteiltreff Oase

Stadtteilzeitung "Der Lindwurm"

neustaedtersee.de

kannenstieg.net

 

Kontakt: Der.Lindwurm@gmx.de


Der kunterbunte Wochenbeginn

28.05.2018

04.06.2018

11.06.2018

18.06.2018

25.06.2018

 

15.00 Uhr

15.00 Uhr

15.00 Uhr

15.00 Uhr

15.00 Uhr

 

Light Graffiti

Fun Food-Lustige Speisen selbst gemacht

Ein Nachmittag im Zoo

Skavish-Folklore aus Weißrussland

Kreativ in die Ferien


Änderungen vorbehalten

Family & Friends

jeweils 15.00 - 19.00 Uhr

Stadtteiltreff Oase

Termine: 25.08.2018, 22.09.2018, 27.10.2018, 10.11.2018, 08.12.2018 (Änderungen vorbehalten)

Neuigkeiten aus dem Stadtteilbüro

So

24

Jun

2018

Nord feiert trotz großer Geldsorgen

Heutiges Stadtteilfest stand wegen fehlender Fördermittel vor Absage / Sponsoren springen ein

Das Stadtteilfest heute in Nord stand im Vorfeld auf der Kippe. Wichtige Gelder fehlten, Veranstalter und Stadtverwaltung geben sich einander die Schuld. Sponsoren konnten die Party absichern. 

Mehr als zwanzig Vereine, Einrichtungen, Institutionen und Firmen aus den Vierteln Kannenstieg und Neustädter See beteiligen sich heute am Stadtteilfest in Nord. Organisiert wird es wie in den Vorjahren vom Bürgerverein Nord, dem Stadtteilmanagement sowie dem Stadtteiltreff „Oase“. Finanzielle Unterstützung sollte es wieder aus dem Initiativfonds der Gemeinwesenarbeitsgruppen (GWA) der beiden Stadtteile geben. Insgesamt 2300 Euro sollten beantragt werden. Vor einiger Zeit erhielt der Bürgerverein aber auf telefonische Nachfrage die Auskunft, die Mittel seien „ungelesen abgelehnt“ worden, wie die Vorsitzende Sandra Täntzler berichtet. Dem Bürgerverein sei damit die finanzielle Grundlage entzogen worden, das Fest stand auf der Kippe, sagt sie.

Die Stadtverwaltung weist jede Schuld daran von sich. „Bis zum 24. Mai war kein Antrag eingegangen“, erklärt Sprecherin Kerstin Kinszorra. Kurz danach gab es die Nachfrage des Bürgervereins. Eine vorgeblich Anfang Mai verschickte E-Mail mit dem Antrag war nie angekommen, der Nachweis aufgrund versehentlicher Löschung des Postausgangs nicht mehr möglich, habe eine GWA-Vertreterin der Stadt damals mitgeteilt. Dessen ungeachtet müssen solche Förderanträge ohnehin immer schriftlich im Original abgegeben werden, weist Kerstin Kinszorra hin.

Zum Zeitpunkt der Nachfrage des Bürgervereins war die Veranstaltung zudem bereits in der Stadtteilzeitung „Lindwurm“ beworben worden. Nach geltender Förderrichtlinie konnte somit kein Antrag mehr gestellt werden, weil das mindestens drei Wochen vor Beginn der Vorbereitungen des jeweiligen Projektes geschehen müsse, so die Stadtsprecherin.

Für den Bürgerverein bedeutete das ein Riesenloch im Budget. „Aber dank großartiger Firmen, Wohnungsunternehmen und andere Partner ist die Finanzierung gelöst und es kann heute trotzdem gefeiert werden“, freut sich Sandra Täntzler. „Jetzt erst recht“ laute das Motto des Bürgervereins.

(Quelle: Volksstimme, 23.06.2018)

0 Kommentare

So

10

Jun

2018

Der Countdown zur Fußball-WM läuft

Im Stadtteiltreff „Oase“ dreht sich heute alles ums runde Leder

Den Countdown zur Fußball-Weltmeisterschaft starten am heutigen Sonnabend der Bürgerverein Nord e.V. und das Stadtteilmanagement Kannenstieg/ Neustädter See des Internationalen Bundes. Auf dem Gelände des Stadtteiltreffs Oase an der Pablo-Neruda-Straße 11 dreht sich von 14 bis 18 Uhr alles um Fußball. Besucher können ihr fußballerisches Talent und ihr Fußball-Fachwissen unter Beweis stellen. Das Fußball-WM-Quiz hält elf Fragen rund um die Geschichte der Weltmeisterschaften bereit. Den Gewinnern winken interessante Preise. Die spielerischen Angebote umfassen eine Torwand für die Kleinsten und zwei Torwände für die großen Besucher. Reichlich Spaß dürfte auch die „Human Table Soccer“-Anlage bieten. Auf 12 mal 6 Metern werden die Mitspieler zum menschlichen Tischkicker im Großformat. Für das Trainieren der Technik und den Spielspaß in kleinen Teams stehen ein Kleinfeldbereich und ein Technik-Parcours zur Verfügung. Hier kann gedribbelt, jongliert oder gepasst werden u. v. m. Der Bürgerverein Nord hält für die Besucher Getränke zum kleinen Preis bereit. Die Veranstaltung wird über den Stadtteilfonds aus dem Förderprogramm „Soziale Stadt“ finanziell unterstützt.

(Quelle: Volksstimme, 09.06.2018)

Bilder unter Bildergalerie

0 Kommentare

Di

17

Apr

2018

Fördergeld für Radweg in Nord

Fahrradspur an Barleber Straße soll 2019 saniert werden

Mit Hilfe von Fördermitteln aus dem Bundesprogramm „Soziale Stadt“ konnten in den vergangenen Jahren im Wohngebiet Nord schon zahlreiche Projekte umgesetzt werden. So wurden der Rundweg um den Neustädter See und der Stadtteiltreff in der Pablo-Neruda-Straße mit zusätzlichem Geld von Bund und Land gebaut.

Auch für dieses Jahr wurden wieder Anträge der Stadt auf Auszahlung von Zuschüssen bewilligt. So soll zum Beispiel der Radweg an der Barleber Straße ertüchtigt werden. Konkret geht es um den Abschnitt zwischen Salvador-Allende-Straße und Ebendorfer Chaussee auf der Westseite der Straße. 84 000 Euro soll die Maßnahme kosten, die Stadt zahlt lediglich einen Anteil von 28 000 Euro. Allerdings soll die Maßnahme erst im kommenden Jahr umgesetzt werden.

Weiteres Fördergeld wurde für den Verbindungsweg zwischen Brunnenhof und Schrotebogen bewilligt. Der Gehweg soll saniert und barrierefrei ausgebaut sowie das Umfeld gestaltet werden. 167 000 Euro werden für diese Maßnahme investiert, die noch in diesem Jahr realisiert werden soll.

Außerdem wurde das Stadtteilmanagement für Neustädter See und Kannenstieg bis zum Jahr 2019 verlängert. In diesem Jahr soll schließlich noch ein Konzept zum Freiraumbedarf und der Wegenutzung im Quartier erstellt werden.

(Quelle: Volksstimme, 17.04.2018)

0 Kommentare

Fr

13

Apr

2018

Radtour und Picknick am See

Veranstaltung für Familien in Nord am morgigen Sonnabend

Zu einem Familien-Fahrrad-Tag lädt das Stadtteilmanagement Kannenstieg/Neustädter See des Internationalen Bundes (IB) am morgigen Sonnabend ein. Kinder, Eltern und Großeltern nicht nur aus Nord sind zur Fahrt um den Neustädter See aufgerufen.

Treff- und Startpunkt ist um 14 Uhr der Platz der Begegnung an der Salvador-Allende-Straße, direkt vor dem Seeadlerhaus. „Der Platz wurde vor nunmehr zehn Jahren zu einer grünen Oase umgestaltet und bietet mit seinem Ambiente den optimalen Ort als Start- und Zielpunkt“, sagt Stadtteilmanager Marcel Härtel.

Zunächst geht es gemeinsam mit Kind und Kegel über den neu angelegten Rundweg immer am Ufer des Neustädter Sees entlang. Anschließend sollen alle gemeinsam auf dem Platz der Begegnung ein großes Picknick abhalten. Die Zutaten dazu soll jede Familie selbst mitbringen, erklärt Marcel Härtel. Ein Catering-Angebot wird nicht bereitgestellt, sagt er. Er weist darauf hin, dass das Grillen auf dem Platz nicht erlaubt ist.

„Alle Teilnehmer werden außerdem gebeten, auf die Fahrtauglichkeit ihrer Räder zu achten und den Platz der Begegnung anschließend wieder in einem sauberen Zustand zu hinterlassen“, sagt der Stadtteilmanager weiter. Die Veranstaltung wird durch freiwillige Helfer aus dem Stadtteil unterstützt.

Der fünf Kilometer lange Rundweg wurde von 2010 bis 2016 in mehreren Abschnitten angelegt. 1,5 Millionen Euro hatte die Stadt dafür investiert.

(Quelle: Volksstimme, 13.04.2018)

0 Kommentare

Fr

06

Apr

2018

Radtour und Picknick

Am Sonnabend, 14. April, lädt das Stadtteilmanagement Kannenstieg/ Neustädter See des Internationalen Bunds (IB) Familien und Fahrradinteressierte zu einem Familien-Fahrrad-Tag ein. Treff- und Startpunkt ist der Platz der Begegnung an der Salvador-Allende-Straße. „Der Platz wurde vor nunmehr zehn Jahren zu einer grünen Oase umgestaltet und bietet mit seinem Ambiente den optimalen Ort als Start- und Zielpunkt an diesem Tag“, sagt Stadtteilmanager Marcel Härtel.

Geplant ist es, mit Kind und Kegel auf dem neuen Rundweg den Neustädter See zu umfahren, um anschließend mit einem Picknick auf dem Platz der Begegnung den Tag ausklingen zu lassen. „Beginn ist um 14 Uhr, die Utensilien für das Picknick bringen die Teilnehmer bitte selbst mit. Grillen ist nicht erlaubt“, weist Marcel Härtel hin.

(Quelle: Volksstimme, 05.04.2018)

0 Kommentare

Mo

02

Apr

2018

Flohmarkt im Stadtteiltreff Oase

Der Tag der Städtebauförderung naht – und mit ihm viele Aktionen rund um das Leben in urbanen Räumen. Im Stadtteiltreff Oase soll aus diesem Anlass am Sonnabend, 5. Mai, in der Zeit von 14 bis 18 Uhr ein Flohmarkt ausgerichtet werden, der es Interessenten ermöglicht, das ein oder andere Lieblingsstück zu ergattern. Für die anderen ist es die Gelegenheit, den eigenen Hausstand auszumisten und sich von dem, was man selbst nicht mehr braucht, zu trennen, ohne es wegzuwerfen. Anmeldungen für den Flohmarkt sind ab kommenden Dienstag, 3. April, möglich. Interessenten melden sich unter der Rufnummer 0391/288 60 44 an. Auch vor Ort in der Pablo-Neruda-Straße 11 sind Anmeldungen möglich.

(Quelle: Volksstimme, 01.04.2018)

0 Kommentare

Do

29

Mär

2018

Erste Veranstaltungen zur Freiluftsaison


0 Kommentare

Mo

12

Mär

2018

Gelungener Start und Wiedereröffnung

Am heutigen Montag öffnete erstmals seit der öffentlichen Bekanntgabe die neu sortierte Bücher-Ecke im Stadtteiltreff Oase. Neben den ersten Ausleihen konnte die Bücher-Ecke neue Lektüre entgegennehmen. Zwei volle Kisten mit Büchern gingen als Spenden ein. Ein herzliches Dankeschön an die Menschen, die gespendet haben. Zum Zweiten öffnete die Tauschbörse der AQB wieder seine Türen. Nach kurzer Schließzeit können die Angebote der Tauschbörse wie gewohnt wieder in Anspruch genommen werden.

0 Kommentare

Sa

10

Mär

2018

Neue Bücherecke in der „Oase“ wartet auf Leser

Kostenloses Angebot im Stadtteiltreff / Spendenkiste für weitere Literatur steht bereit

Im Stadtteiltreff „Oase“, Pablo-Neruda-Straße 11, können große und kleine Bücherfreunde ab sofort die neu sortierte Bücherecke ausprobieren. Mittlerweile füllen an die 1000 Bücher die Regale. Für Erwachsene stehen Romane aller Genres zur Mitnahme bereit. Kinder- und Jugendbücher vom Bilderbuch bis zum Roman sind genauso erhältlich wie auch Lernlektüre für verschiedene Klassen- und Altersstufen. Weitere Rubriken bieten Lesenswertes: Biografien, Zeitgeschichte, Kunst und Kultur, Tiere, Ernährung, Reise und Geografie sowie Ratgeber.

Die Bücherecke ist ein Kooperationsangebot vom Stadtteiltreff und dem Stadtteilmanagement Kannenstieg/ Neustädter See des IB. Bei allen zur Verfügung stehenden Büchern handelt es sich um Spenden, die Mitnahme ist kostenfrei. Alle Bücher können ausgeliehen werden, müssen aber nicht zwingend zurückgebracht werden. Die Bücherecke steht montags bis freitags von 14 bis 18 Uhr offen, in seltenen Fällen (anderweitige Raumnutzung durch Versammlungen oder Projekte) kann es zu Einschränkungen kommen.

Die Besucher werden gebeten, die Bücherecke-Regeln zu respektieren und beim Umgang mit den Büchern Sorgfalt walten zu lassen. Eine Spendenkiste für weitere Bücher steht bereit.

(Quelle: Volksstimme, 10.03.2018)

0 Kommentare

Fr

12

Jan

2018

Spiele und Lichtbilder zum Wochenbeginn

Die wöchentliche Veranstaltungsreihe „Der kunterbunte Wochenbeginn“ im Stadtteiltreff „Oase“, Pablo-Neruda-Straße 11, geht ab dem kommenden Montag, 15. Januar, weiter. Zum Auftakt wartet auf alle interessierten Kinder aus Nord ein Spielenachmittag. Eine Woche später, am 22. Januar, können die Teilnehmer Bilder aus Licht, sogenannte „Light Graffiti“, anfertigen. Dabei werden mit Hilfe einer Lichtquelle wie einer Taschenlampe sowie extrem langer Belichtungszeit faszinierende Fotos geschaffen. Am 29. Januar werden die Lieblingsgeschichten der Kinder gelesen. Beginn ist jeweils um 15 Uhr.

(Quelle: Volksstimme, 12.01.2018)

0 Kommentare
Jetzt erhältlich - Ausgabe 37
Jetzt erhältlich - Ausgabe 37
Besucherzaehler
Unsere Partnerseite - www.kannenstieg.net
Unsere Partnerseite - www.kannenstieg.net

NeustaedterSee.de ist auch auf Facebook. Immer aktuell und keine News verpassen!

 

www.facebook.com/Neustaedtersee