Stadtteilmanagement Kannenstieg / Neustädter See

Das Stadtteilmanagement ist seit Februar 2008 eine Maßnahme im Rahmen des Bund- Länder-Programms „Soziale Stadt – Stadtteile mit besonderen Entwicklungsbedarf“ für die Stadtteile Kannenstieg/Neustädter See.

 

Die Zielgruppen sind Einwohnerschaft, hauptamtliche Akteure, ehrenamtlich engagierte Mitarbeiter für das Gemeinwesen, Betriebe, sowie Ansprechpartner für Kommunalpolitik, Stadtverwaltung und lokaler Wirtschaft.

 

Zu den Zielen zählen Aktivierung und Beteiligung der Einwohnerschaft, Imagepflege der Stadtteile, Etablierung und Fortführung sozialer Projekte, sowie eine Kooperationsbildung zwischen den Netzwerkakteuren.

Marcel Härtel
Marcel Härtel

Das Stadtteilmanagement wird gefördert über:

Anschrift

 

Internationaler Bund- IB Mitte gGmbH

Stadtteilmanagement Kannenstieg / Neustädter See

Pablo- Neruda- Str. 11

39126 Magdeburg

 

Telefon: 0163 2944705 (Mo-Fr. 09.00 - 17.00 Uhr)

 

E- Mail:  marcel.haertel@ib.de

Sprechzeiten

Stadtteiltreff "OASE"

Pablo- Neruda- Str. 11

 

Bürgersprechstunde

Dienstag 13.00 - 18.30 Uhr


Angebote


Montag    14.00 Uhr  Senioren-Nachmittag

                                 im Stadtteiltreff Oase

Dienstag   13.00 Uhr Bürgersprechstunde

                                 im Stadtteiltreff Oase

Mittwoch  16.00 Uhr  Digital für Senior*innen

                                 im Stadtteiltreff Oase

Stadtteilzeitung "Der Lindwurm"

neustaedtersee.de

kannenstieg.net

 

Kontakt: Der.Lindwurm@gmx.de


Family & Friends

jeweils 15.00 - 19.00 Uhr

Stadtteiltreff Oase

Termine: 29.01.2022, 26.02.2022, 26.03.2022, 30.04.2022, 28.05.2022, 25.06.2022, 27.08.2022, 24.09.2022, 29.10.2022, 26.11.2022, 17.12.2022

Neuigkeiten aus dem Stadtteilbüro

Do

05

Mai

2022

Vorbereitungen für 50 Jahre Nord laufen

Wohngebiet feiert 2023 Jahrestag der Grundsteinlegung / Erinnerungen sind gefragt

Große Ereignisse werfen im Wohngebiet Nord ihre Schatten voraus: Im kommenden Jahr wird der 50. Jahrestag der Grundsteinlegung für das Quartier im Norden Magdeburgs gefeiert, das heute aus den beiden Stadtteilen Neustädter See und Kannenstieg besteht. Stadtteilmanager Marcel Härtel denkt bereits jetzt daran, wie der Geburtstag des Wohngebiets gefeiert werden kann. „Um ein halbes Jahrhundert gebührend zu begehen, sollten die Monate genutzt werden, Vorbereitungen zu treffen und Ideen zu sammeln“, erklärt er.

Vor zehn Jahren, zum 40. Geburtstag, gab es eine Reihe mit genau 40 Veranstaltungen, mit denen dieses Jubiläum über ein ganzes Jahr verteilt gefeiert wurde. Wie es 2023 ablaufen soll, dazu laufen derzeit die ersten Abstimmungen, wie Härtel informiert. In Vorbereitung darauf sind die aktuellen und ehemaligen Bewohner des Wohngebiets dazu aufgerufen, ihre Erinnerungen aus fünf Jahrzehnten einzusenden. Aber auch langjährige Mitarbeiter von Einrichtungen, Institutionen und Geschäften in den beiden Stadtteilen können sich melden. „Wenn Sie alte Fotos, Unterlagen oder Presseartikel besitzen und diese gerne zur Verfügung stellen könnten, wäre dies hervorragend“, sagt der Stadtteilmanager. Die Chronik des Wohngebietes, die auf der Website www.neustaedtersee.de geführt wird, könnte damit erweitert werden und es würde weiteres Material für interessante Geschichten zusammenkommen, so seine Hoffnung.

„Schon 2013 erzählten uns die Menschen tolle und interessante Geschichten über ihre Erlebnisse im Wohngebiet“, berichtet er weiter. Gerade die Anfangsjahre lieferten immer wieder Einblicke in eine andere Zeit. „Diese Geschichten gehören erzählt und in irgendeiner Form in das 50. Jahr verpackt“, so Härtel. Der Aufruf gelte somit auch für eben jene kleinen Geschichten. Gerne könnten auch Gespräche vereinbart werden, wo die Erzählungen gemeinsam zu Papier gebracht werden.

Ein dritter Aufruf richte sich an die Akteure des Wohngebietes. „Was könnten wir im nächsten Jahr zusammen auf die Beine stellen, um das Jubiläum zu feiern?“, so lautet Härtels Frage an diese. In den Sitzungen der Gemeinwesenarbeitsgruppe (GWA) der beiden Stadtteile sollen in den kommenden Monaten Ideen ausgetauscht werden. Einsendungen können per Post an das Stadtteilmanagement Nord in der Pablo-Neruda-Straße 11, 39126 Magdeburg, oder auch per E-Mail an marcel.haertel@ib.de geschickt werden.

(Quelle: Volksstimme, 05.05.2022)

 

0 Kommentare

Do

05

Mai

2022

Sport und Spiel beim Aktionstag

Städtebauförderprogramme bilden seit vielen Jahren eine Voraussetzung für Städte und Kommunen, bauliche Aktivitäten finanziell unterstützt zu bekommen und somit umsetzbar zu machen. Jedes Jahr finden am Tag der Städtebauförderung deutschlandweit Projekte und Veranstaltungen statt, um diese Programme der Öffentlichkeit sichtbarer und transparenter zu gestalten. Am Sonnabend, 14. Mai, von 13 bis 17 Uhr wird das Stadtteilmanagement Nord mit Unterstützern, wie dem Bürgerverein Nord oder dem Kinder- und Jugendhaus im Bürgerhaus Kannenstieg, einen Aktionstag auf dem Bolzplatz in der Hans-Grundig-Straße durchführen. „Öffentliche Plätze erlebbar machen“, unter diesem Motto werden auf dem 2018 neu gebauten Platz, Sport- und Spielangebote für Groß und Klein im Mittelpunkt stehen, teilt das Stadtteilmanagement mit.

(Quelle: Volksstimme, 05.05.2022)

 

0 Kommentare

Di

03

Mai

2022

Sport und Spiel am Städtebautag

Städtebauförderprogramme bilden seit vielen Jahren eine Voraussetzung für Städte und Kommunen, bauliche Aktivitäten finanziell unterstützt zu bekommen und somit umsetzbar zu machen. Jedes Jahr finden am Tag der Städtebauförderung deutschlandweit Aktivitäten, Projekte und Veranstaltungen statt, diese Programme der Öffentlichkeit sichtbarer und transparenter zu gestalten.

Am 14. Mai 2022 von 13.00 bis 17.00 Uhr wird das Stadtteilmanagement Magdeburg Nord des IB mit Unterstützern, wie dem Bürgerverein Nord oder dem Kinder- und Jugendhaus im Bürgerhaus Kannenstieg, einen Aktionstag auf dem Bolzplatz in der Hans-Grundig-Straße durchführen. „Öffentliche Plätze erlebbar machen“, unter diesem Motto werden auf dem 2018 neu gebauten Platz, Sport- und Spielangebote für Groß und Klein im Mittelpunkt stehen.

 

Mi

20

Apr

2022

Benefizaktion für Kriegsopfer der Ukraine

Der Bürgerverein Nord, das Stadtteilmanagement Nord und der Stadtteiltreff „Oase“ veranstalten am kommenden Sonnabend, 23. April, eine gemeinsame Benefizveranstaltung für Frieden in der Ukraine. „Zwischen 14 und 18 Uhr bereiten wir dabei Kinderangebote mit kreativen und spielerischen Aktivitäten vor. Von Hüpfburg über Spiele hin zu malerischen und kreativen Möglichkeiten wird für jede Altersgruppe etwas zu finden sein“, heißt es in der Ankündigung. Dazu musiziert das Duo Saitensprung gemeinsam mit Kindern und präsentiert ein Liveprogramm. „Mit den Mitinitiatoren der Veranstaltung, dem Sax’n’Anhalt-Orchester, wird der Tag seinen musikalischen Höhepunkt erreichen“, heißt es weiter. Alle Einnahmen und Spenden werden vom Bürgerverein an Kriegsopfer aus der Ukraine gespendet.

(Quelle: Volksstimme, 20.04.2022)

 

0 Kommentare

Mi

13

Apr

2022

Osteraktion in der „Oase“

Am morgigen Gründonnerstag ist im Stadtteiltreff „Oase“, Pablo-Neruda-Straße 11, ein Aktionsnachmittag geplant. Unter dem Motto „Mit Spiel und Spaß in die Ostertage“ kann sich dort zwischen 15 und 18 Uhr auf die Festtage eingestimmt werden.

(Quelle: Volksstimme, 13.04.2022)

 

0 Kommentare

Mo

11

Apr

2022

Gründonnerstag in der Oase

0 Kommentare

Di

05

Apr

2022

Kreidebilder als Friedenszeichen

Trotz stürmischen Windes und Nieselregens trafen sich gestern Anwohner des Stadtteils Neustädter See, darunter auch Kinder aus dem Hort „Weltentdecker“, um ein Zeichenfür Frieden in der Ukraine zu setzen. Mit Kreide gestalteten sie die Gehwege am Neustädter Platz mit einer Sonne, Friedenstauben und Schriftzügen. Der Bürgerverein Nord und das Stadtteilmanagement hatten zu der Aktion aufgerufen.

(Quelle: Volksstimme, 05.04.2022)

 

0 Kommentare

Fr

01

Apr

2022

Straßenmalaktion für Frieden in der Ukraine

Der Bürgerverein Nord und das Stadtteilmanagement Neustädter See/Kannenstieg rufen zu einer Solidaritätsaktion für Frieden in der Ukraine auf. Am kommenden Montag, 4. April, ab 14 Uhr stehen dafür Straßenmalfarbe und Kreide zur Verfügung, „um ein bildliches Symbol der Solidarität für die Menschen in der Ukraine zu setzen“, wie es im Aufruf heißt. Auf der Westseite des Neustädter Platzes, in Höhe der Dr.-Grosz-Straße 3, soll unter anderem mit Kindern des Hortes „Weltentdecker“ ein farbiges Zeichen gegen den Krieg in der Ukraine gesetzt werden.

(Quelle: Volksstimme, 01.04.2022)

 

0 Kommentare

Mi

30

Mär

2022

Ein Zeichen der Solidarität

0 Kommentare

Mo

28

Mär

2022

Basteln zu Ostern

0 Kommentare
Jetzt erhältlich im Stadtteiltreff Oase
Jetzt erhältlich im Stadtteiltreff Oase
Jetzt erhältlich - Ausgabe 52
Jetzt erhältlich - Ausgabe 52
Besucherzaehler
Unsere Partnerseite - www.kannenstieg.net
Unsere Partnerseite - www.kannenstieg.net

NeustaedterSee.de ist auch auf Facebook. Immer aktuell und keine News verpassen!

 

www.facebook.com/Neustaedtersee