17. Ausgabe (Mai 2013)

Titelblatt 17. Ausgabe
Titelblatt 17. Ausgabe

Inhalt

Seite 2

Vorwort

Termine AG GWA 2013

Herzlichen Glückwunsch

Seite 3

Juni- September: Die Vorschau

Seite 4/5

Rückblick „40 Jahre Nord“

Die ersten Veranstaltungen

Seite 6/7

Stadtteilfest 2013

Seite 8

An die Töpfe fertig los!

Workshop Termine

Lesekönige im Flora Park

Seite 9

Supertalent gesucht

Frühlingskonzert

Seite 10

Hip Hop Workshop

Nord schreibt Geschichte

Impressum

Seite 11

Modenschau im Heideweg

Helga Schettges Lyrikecke

Balkon- und Terrassenwettbewerb

Seite 12

Veranstaltungsplakat Teil 2 


Seite 2- Vorwort

Liebe Leserinnen und Leser, ich möchte Sie zur zweiten Ausgabe unserer Stadtteilzeitung „Der Lindwurm“ im Jahr 2013 begrüßen. In der Februar- Ausgabe konnten Sie die Zeitung im neuen Design begutachten. Wir hoffen, dass Ihnen die Veränderungen gefallen und das neue Outfit Ihren Geschmack trifft. Vieles, aber bei Weitem nicht alles, dreht sich in der frischen Ausgabe um die Veranstaltungen zu "40 Jahre Nord". Genießen Sie auf den Seiten 4/5 einen Rückblick auf die ersten Veranstaltungen des Jubiläumsjahres und lassen Sie sich auf Seite 3 neugierig auf das Folgende machen. Ich möchte ehrlich betonen, mit einer derartigen Besucherresonanz konnten und durften wir nicht rechnen. Vielen Dank! Danke sagen wir schon jetzt allen Mitstreitern zum Stadtteilfest am 22. Juni. Die Planungen schreiten kontinuierlich voran und ich bin mir sicher, dass ein aufregender Tag auf Sie und Ihre Familien wartet. Auf den Seiten 6/7 haben wir die ersten Informationen für Sie zusammengefasst.

Während die "40 Jahre- 40 Veranstaltungen"-Geburtstagsreihe auf vollen Touren läuft, möchten wir in den "Lindwurm"-Ausgaben all die anderen Aktivitäten nicht zu kurz kommen lassen.

Lesen Sie unter anderem von Hip Hop Workshops (S. 10) und Kinder-Koch-Projekten (S. 8) im Kannenstieg, von gekürten Superstars bei den Weltentdeckern (S. 9) und Lesekönigen in der Flora-Park-Bibliothek (S. 8). Auf dieser Seite erfahren Sie außerdem, wer, neben dem gesamten Wohngebiet in diesem Jahr Jubiläum feiert.

Viele Besucherinnen und Besucher der Fotoausstellung sagten: "Sich dies anzuschauen hat sich mal so etwas von gelohnt". Dieses positive Echo freute alle Beteiligten sehr und zeigt das große Interesse der Bewohnerinnen und Bewohner an Ihrem Wohngebiet.

Ich hoffe, die neue "Lindwurm"- Ausgabe lohnt sich für Sie ebenso! In diesem Sinne wünsche ich Ihnen viel Freude beim Lesen und scheuen Sie sich nicht, uns Ihre Meinung zum "Lindwurm", zu "40 Jahre Nord" oder anderen Themen aus dem Kannenstieg und dem Neustädter See mitzuteilen. Wir sind gespannt und freuen uns auf Ihre Zuschriften.

Marcel Härtel

1.Vorsitzender Bürgerverein "Nord e.V."

Seite 2- Termine AG GWA und Bürgerverein

GWA Sitzungen Kannenstieg

22.05.2013, 17.30 Uhr

(Bürgerhaus, J.-R.-Becher-Str. 57)

10.07.2013, 17.30 Uhr

(Bürgerhaus, J.-R.-Becher-Str. 57)

18.09.2013, 17.30 Uhr

(Bürgerhaus, J.-R.-Becher-Str. 57)

 

GWA Sitzungen Neustädter See

12.06.2013, 17.30 Uhr

(Evangelische Hoffnungsgemeinde)

28.08.2013, 17.30 Uhr

(Kranichhaus, Schrotebogen 12)

09.10.2013, 17.30 Uhr

(Ort wird noch bekanntgegeben)

 

Sprechstunden Bürgerverein

Die Sprechstunden des Bürgervereins finden jeden 1. Donnerstag des Monats von 16.00- 18.00 Uhr im Stadtteilbüro Im Brunnenhof 9 statt.

Die nächsten Termine: 

06.06.2013, 04.07.2013, 01.08.2013


Seite 2- Herzlichen Glückwunsch und Dankeschön

40 Veranstaltungen im 40. Jahr. Neben der Jubiläumsreihe haben der Kannenstieg und der Neustädter See in 2013 weitere Höhepunkte zu bieten. Das Altenpflegeheim "Heideweg" feiert am 13. September das zehnjährige Bestehen des Neubaus des Hauses.

Ebenfalls das 10. Jahr des Bestehens begeht das Bürgerhaus Kannenstieg eine Woche später am 20. September. Beide Einrichtungen werden das Jubiläum gebührend feiern. Zum Beginn des Schuljahres werden bei planmäßiger Fertigstellung der Sanierungsarbeiten die Schwimmhalle Nord und die Grundschule "Am Kannenstieg" ihrer Bestimmung übergeben. Von Seiten der Grundschule ist zu vernehmen, dass die Fertigstellung mit einem Schulfest begangen werden wird. Detaillierte Informationen zu diesen Aktivitäten hofft "Der Lindwurm" in seiner August-Ausgabe präsentieren zu können. Die Arbeitsgruppen Gemeinwesenarbeit der Stadt Magdeburg bestehen seit 1998. Allen heutigen und ehemaligen ehrenamtlichen Sprechern möchte "Der Lindwurm" für 15 Jahre Gemeinwesenarbeit Dank sagen. Allen Einrichtungen wünscht "Der Lindwurm" weiterhin viel Erfolg und Schaffenskraft.

Marcel Härtel

Seite 3- Die Veranstaltungen von Juni bis August

Die ersten Veranstaltungen der 40 Jahre Nord- Reihe konnten erfolgreich gestaltet werden. Während sich die Mai-Termine in den letzten Vorbereitungen befinden, möchte "Der Lindwurm" auch in dieser Ausgabe schon einen Blick voraus gewähren. Lesen Sie, was die Monate Juni bis August zu bieten haben. "Wir sind ein Haus der Integration", das Sommerfest der KITA "Neustädter See" findet nicht wie ursprünglich geplant am 21. Mai statt, sondern am 4. Juni ab 16.00 Uhr. Neben dieser Terminverschiebung starten die Veranstaltungen ab Juni sportlich. Am 7. Juni findet ab 15.30 Uhr der "3. Lauf am Neustädter See" statt. Wie im Vorjahr laden der Bürgerverein, das Stadtteilmanagement und das Begegnungszentrum Kannenstieg Laufinteressierte an die Seeuferpromenade unweit des Seeufers 10. Vom Bambini- Lauf für die Kleinsten bis zur 1500m- Strecke ist an alle Altersklassen gedacht und eine Startgebühr für die Teilnahme wird nicht erhoben.

Eine Anmeldung im Bürgerhaus Kannenstieg ist vonnöten, wenn Sie am 14. Juni ab 14.00 Uhr an der "Senioren-Minigolf-Meisterschaft" auf der Minigolfanlage Lerchenwuhne teilnehmen möchten. Gemeinsam mit den Minigolffreunden Magdeburg und der Stadtsparkasse Magdeburg ermittelt das ASZ im Bürgerhaus die besten Minigolf- Senioren der Stadt. Für die jüngeren Besucher ruft der Hort der Grundschule "An der Klosterwuhne" ebenfalls am 14. Juni ab 16.00 Uhr das "Weltentdecker- Sommerfest" aus. Spiel und Spaß erwartet die Gäste auf dem Schulgelände in der Pablo-Neruda-Straße.

Am 22. Juni findet auf dem Gelände "Im Brunnenhof " das diesjährige Stadtteilfest statt. Der Höhepunkt des Jahres bietet einen Tag voller Attraktionen und Überraschungen (Lesen Sie dazu den Artikel auf Seite 6). Sommerzeit ist Partyzeit! Unter diesem Motto stehen auch die nachfolgenden Veranstaltungen. Eine "70er Jahre Party" erwartet Sie am 27. Juni ab 14.00 Uhr im "Malteser Stübchen". Im Seeufer 9 lassen der Malteser Hilfsdienst und die WOBAU bei nostalgischer Musik einen bunten Rückblick auf die Anfänge unseres Wohngebietes erwarten. Ein multikulturelles Lebensgefühl und musikalische Klänge vermittelt Ihnen die Hoffnungsgemeinde am 30. Juni ab 14.00 Uhr beim "Sommer- und Tansania-Fest". "It`s only Rock`n`Roll" heißt es am 5. Juli ab 17.00 Uhr im Kranichhaus. Mit Oldies und tanzwilligen Gästen lassen die Volkssolidarität, der Bürgerverein und das Stadtteilmanagement Klassiker der Musikgeschichte bei der "Ü50-Party" aufleben. Am 6. Juli ab 14.00 Uhr findet am Sülzeanger das alljährliche Sommerfest der "Lebenshilfe" statt. Mit Alpakas, Oldtimer-Trecker, Bungeerun und Bastelstraße finden Sie reichlich Aktionsangebote. Chor und Live- Musik runden das bunte Programm ab. Beim "2. ESO-Masters" rollt am 9. Juni ab 09.00 Uhr der Ball. Beim Fußball-Turnier der Grundschulen des Magdeburger Nordens jagen die Kinder dem runden Leder und den Wanderpokalen hinterher. Das "Fest der Generationen" im Altenpflegeheim Heideweg ist die 21. Veranstaltung und bildet den Auftakt zur 2. Hälfte der Gesamtreihe. Am 10. Juli ab 09.00 Uhr organisieren das APH "Heideweg" und die KITA "Schlupfwinkel" das alljährliche Treffen der Generationen. "Endlich Ferien", für die Schulkinder ist der 12. Juni der ersehnte Ferienauftakt. Im Jugendtreff der "Jungen Humanisten" wird der Ferienstart ab 15.00 Uhr mit Spielangeboten und kleinen Wettbewerben begangen. Gleich über ein ganzes Wochenende findet die nächste Veranstaltung statt. Das "Kinder- Angelcamp" vom 16.- 18. August bietet Natur pur. Der Angelpark Magdeburg am Neustädter See II organisiert ein Familienerlebnis der besonderen Art. Eine Anmeldung für das Camp ist notwendig. Abschließend empfehlen wir Ihnen am 24. August ab 14.00 Uhr das Hoffest des Kinder- und Jugendhauses "OASE". Seit über 20 Jahren ist die "OASE" Anlaufpunkt vieler Kinder und Jugendlichen am Neustädter See. Mit der geplanten Eröffnung des neuen Stadtteiltreffs in der Pablo-Neruda-Straße heißt es 2013 langsam Abschied vom Standort Im Brunnenhof zu nehmen. Für das traditionelle "Brunnenhof-OASE-Hoffest" heißt es "Time to say Goodbye".

16 weitere Veranstaltungen finden von September bis Dezember statt. Darüber lesen Sie in der nächsten Ausgabe. Bis dahin wünscht Ihnen "Der Lindwurm" viel Vergnügen bei "40 Jahre- 40 Veranstaltungen".

Die Lindwurm- Redaktion

Seite 4/5- Rückblick- Die ersten Veranstaltungen

Die Fotoausstellung

Am 15. Februar wurde die „40 Jahre Nord- 40 Veranstaltungen“- Reihe in der Hoffnungsgemeinde eröffnet. In den folgenden Tagen und Wochen war die Ausstellung neben der Hoffnungsgemeinde im Bürgerhaus Kannenstieg, im Altenpflegeheim Heideweg und im Kranichhaus zu Gast und erfreute sich eines enormen Besucherandrangs. Nach der Tour durch Nord konnte die Fotoausstellung Besucherinnen und Besucher im Alten Rathaus und in der Flora Park-Bibliothek begrüßen. Der Auftakt der Feierlichkeiten im 40. Geburtstagsjahr kann mit über 4000 Gästen als überaus gelungen bezeichnet werden. Der Bürgerverein und das Stadtteilmanagement bedanken sich bei allen Partnern für ihre Unterstützung und bei den Besuchern für ihr enormes Interesse.


Der Tag der Astronomie

Der „Freundeskreis des Astronomischen Zentrums Magdeburg“ hatte am 16. März, dem 11. bundesweiten Tag der Astronomie zur öffentlichen Beobachtung geladen. Bei guten Sichtbedingungen konnten die Besucher den Erdmond und Jupiter beobachten. Ein interessanter Informationsvortrag in der Grundschule „Am Kannenstieg“ gewährte weitere Einblicke in die unendlichen Weiten des Weltalls. Mit der Projektion der „40 Jahre Nord“-DVD an die Schulgebäudewand wurde die erste Freiluftveranstaltung der 40 Jahre- Reihe abgerundet.

Ostern in der Hoffnungsgemeinde

Am Osterwochenende war die Hoffnungsgemeinde Gastgeber zweier Veranstaltungen der „40 Jahre Nord“- Reihe. Am 30. März fand das Osterfeuer mit anschließender Andacht statt. Ostersonntag erklangen in einem feierlichen Rahmen die neuen Glocken der Gemeinde. Mit dem Ostergottesdienst und einem kleinen Festakt wurden die drei Glocken begrüßt. Die zahlreichen Spender wurden gewürdigt und den bauausführenden Firmen gedankt.

Frühlingsfest im Kannenstieg

Die Hexe Tabuba mit ihren Tieren war nicht der einzige Anziehungspunkt beim Frühlingsfest im Kannenstieg. Der AWO Verbund Erziehungshilfen präsentierte gemeinsam mit den „Bummi“-KITAs ein buntes fröhliches Kindererlebnis. Am 26. April wurde den großen und kleinen Besuchern alles geboten, was zu einem Kinderfest gehört: Hüpfburg, Bastelaktionen, Kinderschminken und zahlreiche Spielmöglichkeiten. Die Einnahmen der Kuchen- und Grillstände wird zur Ausbesserung der AWO Bungalows genutzt, so dass in diesem Jahr wieder ein Kindercamp durchgeführt werden kann. So erfüllte das Kinderfest über den Tag hinaus noch einen guten Zweck.

Tanz in den Mai im Kranichhaus

Tänzerisch begingen die Gäste der 5. Veranstaltung den Nachmittag des 10. April im Kranichhaus. Nach einem gemütlichen Kaffee- und Kuchenbüffet ließen es sich die Gäste nicht nehmen, kräftig das Tanzbein zu schwingen.

 



Seite 6- Das Stadtteilfest

2011 feierten wir das "Kinder- und Familienfest", 2012 das "Fest der Generationen". Am 22. Juni 2013 wird der Brunnenhof zum dritten Mal in Folge zum Festgelände. In fast schon gewohnter Manier feiern unsere Stadtteile Kannenstieg und Neustädter See das große gemeinsame Stadtteilfest. Wobei, "in gewohnter Manier" trifft es in diesem Jahr nicht ganz.

"40 Jahre Nord" lassen 2013 zu einem besonderen Jahr werden. Das Stadtteilfest soll der Höhepunkt der Feierlichkeiten werden. Ein anspruchsvolles Ziel, das sich alle Beteiligten in der Vorbereitung gesetzt haben. Und wir arbeiten daran, Ihnen am 22. Juni einen Tag zu bieten, der Ihren Erwartungen gerecht wird. Das Grundgerüst der Angebote steht und die Planungen nehmen konkrete Züge an. In dieser Ausgabe der Stadtteilzeitung möchten wir Ihnen etwas Lust auf das Stadtteilfest machen. Was erwartet Sie, wenn Sie am 22. Juni ab 11.00 Uhr das Festgelände betreten? Vor der "OASE" wird auch in diesem Jahr der "Catering- Bereich" und die große Bühne zu finden sein. Wie in den Jahren zuvor wird für das leibliche Wohl ein breites Angebot zur Verfügung stehen:

Kaffee und Kuchen, Getränke und Frisches vom Grill. Ein Eisstand wird natürlich nicht fehlen und auf Grund der großen Nachfrage wird auf der Kindermeile ein zusätzlicher Getränkestand für die Besucher zur Verfügung stehen.

Apropos Kindermeile! In diesem Jahr bietet das Stadtteilfest einige Highlights für Ihre Kinder. Die MDCC-Kindermeile! Erstmals auf einem Fest in Nord steht den Kindern eine Bungee- Trampolin- Anlage zur Verfügung. Bis zu vier Kinder können sich gleichzeitig in die Höhe katapultieren. Zwei Hüpfburgen und ein Kinderkarussell werden die Kleinen genauso begeistern, wie die Sumo-Ringer-Matte. Sehen Sie Ihre Kinder in überdimensionalen Sumo-Kostümen mit der Schwerkraft und dem Gegner auf der Matte kämpfen. Für alle Beteiligten ein Riesenspaß, wobei kein Auge trocken bleibt. Natürlich beinhaltet die MDCC-Kindermeile mehrere Bastelstände und andere Spiel- und Aktionsangebote, das beliebte Ponyreiten eingeschlossen. Eine kleine Aktionsbühne im Kinderbereich ist derzeit noch in der Planung.

Weitere Angebote stehen noch in der Vorbereitung. Auf der großen Bühne wird wieder ein bunter Mix aus Musik und Tanz geboten.

Auch bei diesem Programmpunkt laufen die Vorbereitungen bei Redaktionsschluss dieser Ausgabe noch. Sie werden auf der Bühne mit Sicherheit bekannte Künstler und Talente als auch neue Nummern bestaunen können. Abgerundet wird das Festgelände von diversen Aktions- und Infoständen aus verschiedenen Bereichen. Eine Tombola mit interessanten und lohnenswerten Preisen wird es natürlich auch am 22. Juni geben.

Liebe Leserinnen und Leser, Sie werden feststellen, dass wir derzeit noch umtriebig an der Feinabstimmung arbeiten. Wir haben auch in diesem Jahr angedacht, rechtzeitig zum Fest ein Programmheft anzufertigen. Dieses Heft soll dann 2 Wochen vor dem Fest zur Verfügung stehen und alle wichtigen Informationen beinhalten. Wir hoffen Ihnen schon jetzt Lust auf das Stadtteilfest gemacht zu haben. Sonniges Wetter können wir nicht versprechen. Wenn am 22. Juni um 11.00 Uhr die ersten Klänge der Eröffnungsmusik erklingen, können wir im Namen aller Beteiligten nur eines zusagen: Wir sind bereit und wünschen Ihnen einen fröhlichen und entspannten Tag!

Jessica Zedler (Stadtteilmanagerin)

Marcel Härtel (1.Vorsitzender Bürgerverein)

Seite 7

Seite 8- An die Töpfe... fertig ... los!

Der Mutter-Vater-Kind-Treff des Begegnungszentrums der Euro-Schulen Magdeburg möchte zukünftig einmal im Monat mit Kindern aus den Stadtteilen Kannenstieg und Neustädter See leckere Köstlichkeiten zaubern. Am 13. Februar 2013 fiel der Startschuss für die angedachten monatlichen Kochnachmittage im Begegnungszentrum. Zehn Kinder kochten das erste Mal zusammen mit den Betreuern und ihren Eltern Hackbällchenspieße. Dabei lernten sie nicht nur die Kunst des Gemüseschneidens, sondern durften auch anschließend das liebevoll zubereitete Essen verköstigen. Dank der großzügigen Unterstützung des Media Marktes Pfahlberg und des Möbelhauses Höffner können die Kinder auch in Zukunft fleißig kochen, frei nach dem Motto: An die Töpfe … fertig… los! Mit den Kochnachmittagen möchten wir den Kindern die gesunde und bewusste Ernährung durch die selbstständige Zubereitung frischer Lebensmittel schmackhaft machen. Wenn ihr auch Lust auf das Kochen habt, oder sogar einmal Koch werden möchtet, kommt vorbei und kocht mit uns.

Begegnungszentrum Kannenstieg

Johannes-R.-Becher Str. 56

Tel: 0391/ 25 44 35 41

Seite 8- Lesekönige

Bereits im vergangenen Jahr war die Grundschule „Am Kannenstieg“ in der Stadtteilbibliothek Flora-Park zu Gast, um ihre Lesekönige zu küren. So trafen sich auch in diesem Jahr aufgeregte Grundschulkinder in Begleitung ihrer Klassenkameraden, Lehrer und Eltern in der Bibliothek. Alle besten Vorleser der Klassen 1 bis 4 lasen aus selbst ausgewählten Lieblingsbüchern Textpassagen vor. Zu hören waren lustige, abenteuerliche und nachdenkliche Geschichten. Eine kompetente Jury, bestehend aus bibliothekarischem Fachpersonal und einer versierten Autorin, hatte die schwere Aufgabe, die angehenden Lesekönige zu ermitteln.

Sieger des Lesewettstreits 2013 wurden: Julian Häberer – Klasse 1, Leon Hartula – Klasse 2, Jolina Lieske – Klasse 3 und Julien Voigt Klasse 4. Jolina wird demnächst als beste Vorleserin beim großen Wettstreit aller 3. Klassenstufen der Magdeburger Schulen antreten und Julien hat sich zum Vorlesewettbewerb der 4. Klassen im Rathaus weiterqualifiziert. Herzlichen Glückwunsch!

Cornelia Dorn

Stadtteilbibliothek Flora-Park

Seite 8- Workshop- Termine

Corinna Wohlfahrt und Frank Oswald laden als Organisatoren des Stadtteilmanagements Kannenstieg / Neustädter See des Internationalen Bundes auch in diesem Jahr interessierte Bürgerinnen und Bürger zu ihren regelmäßigen Workshops ein. Die Veranstaltungen finden im Stadtteilzentrum „OASE“ (Im Brunnenhof 9) statt.

Leserunde „Nord“

12.06.2013

26.06.2013

10.07.2013

07.08.2013

21.08.2013

04.09.2013

„Kaffee trinken und nur mal reden“

05.06.2013

19.06.2013

03.07.2013

31.07.2013

14.08.2013

28.08.2013

11.09.2013

Die Veranstaltung findet immer mittwochs von 14.00 bis 16.00 Uhr statt.

 

„Kreativ- Workshop“

28.05.13

03.06.13

11.06.13

17.06.13

25.06.13

01.07.13

09.07.13

15.07.13

23.07.13

29.07.13

06.08.13

Die Veranstaltungen finden im Wechsel montags von 13.00 bis 15.00 Uhr und dienstags von 15.00- 17.00 Uhr statt.


Seite 9- Supertalente gesucht Talentwettbewerb 2013 im Hort „Weltentdecker“

Im Mehrzwecksaal der Grundschule „An der Klosterwuhne“ suchte der Hort „Weltentdecker“ der Ev. Stiftung St. Johannis Bernburg unter seinen Kindern die talentiertesten Sänger und Tänzer. 50 Teilnehmer stellten sich Angelina Nolte, Jasmina Delor und Emil Agajev, die als Jury die Darbietungen bewerteten. Nachdem 30 kleine Künstler die erste „Hürde“ nahmen, traten sie im Recall erneut an, um sich für das große Finale am 14.03. zu qualifizieren. Am Finaltag war der Saal restlos gefüllt und die Anspannung der Finalisten spürbar. Mit Mut, Lampenfieber und vor allem Spaß tanzten und sangen sich die kleinen Akteure in die Herzen des Publikums. Am Ende des Tages sollte niemand leer ausgehen. Alle Kinder erhielten Urkunden und Präsente.

Die Siegerliste:

Absolutes Supertalent:

Max Wohlfahrt

1.Platz. Jonas Kladroba und Mick Jeremy Thurmann

2.Platz: Media Semo-Sigo, Lisa Müller, Isabelle Wagner, Sophia Garlip, Carry

Maronde und Lea Jacobi und Emilie Kort

3. Platz: Emilia Schneidewind, Jule Grunert und Amy Hickisch

Trostpreise: Nike Groß, Jasmin Ratzeburg, Aimee Fritnsche, Celina Kaiser, Melina Groß, Chelsea Zenker, Antonia Wulkow, Daniel Dolgow und Kevin Smith

Marcel Härtel

Seite 9- Frühlingskonzert im Heideweg

Nachdem der kalendarische Frühlingsanfang am 20.03. keinen Einfluss auf das Wetter hatte, machte der folgende Monat seinem Namen auch alle Ehre: „April, April, der weiß nicht was er will.“ Aber einmal musste es Frühling werden. So fand dann auch unser jährliches Frühlingskonzert am 24.04.2013 statt. Jan Sichting (Saxofon) und Andreas Reimann (Piano) bereiteten uns einen musikalischen Nachmittag. Es erklangen hervorragend vorgetragene Frühlingslieder und unsere zahlreich erschienenen Bewohner bzw. Bewohnerinnen konnten unter Beweis stellen, dass ihnen viele Texte der Lieder noch bekannt waren, sie sangen eifrig mit. Die beiden Musiker hatten sichtlich Spaß bei der Gestaltung des Programms. Mit zwischendurch eingeflochtenen Titeln wie z. B. „What a wonderful World“ verging die Zeit sehr schnell. Mit viel Applaus wurde den beiden Musikern für ihre Darbietungen gedankt. Als wäre die Natur Zuhörer bei unserem Frühlingskonzert gewesen, herrschten am nächsten Tag frühlingshafte Temperaturen. Vielen Dank auch an Herrn Franke, der das Konzert organisiert hat.

Edith Suchantke

Seite 10- Hip Hop- Dance Workshop

Das Begegnungszentrum Kannenstieg wurde am 25.03. 2013 und 26.03. 2013 zu einem Bewegungs-Zentrum für unsere Jugend!

Von 10 – 16 Uhr hieß es an beiden Tagen für die Kinder und Jugendlichen aus der Umgebung Rhythmus und Körpergefühl neu zu entdecken! Spaß an der Bewegung in Form von Tanzen und sportlichen Übungseinheiten. Sich mit Freude ihres Körpers und ihres Könnens bewusst zu werden! Alexander Wasilenko und Christian Sasse, zwei Breakdancer aus der Gruppe „Flowjob“ brachten den Kids ihr Wissen näher, zeigten mit Einfühlungsvermögen, Lockerheit, Humor und Freude, was in ihnen für ungeahnte Talente schlummern! Aber was wäre Hip Hop ohne einen eigenen gerappten Text?

Ein kleiner Grundkurs im Rappen zeigte den Nachwuchstalenten, wie man Gedanken, Gefühle und Emotionen in Worte verpackt und mit Moves zum Ausdruck bringen kann.

Denn Hip Hop und Rappen sind Möglichkeiten Konflikte auch mal auf eine ganz andere Art und Weise zu lösen oder ihnen aus dem Weg zu gehen. Den Gesichtern nach zu urteilen, hatten die Kinder und Jugendlichen sehr viel Spaß! Auch die Zuschauer waren begeistert, was die Kids in nur zwei Tagen auf die Beine gestellt hatten. Am Ende überraschten die Nachwuchstalente sogar mit einer spontan einstudierten Choreographie! Ein Dankeschön an die beiden tollen Tanzlehrer und die Kids, die so super mitgemacht haben. Ein weiterer Dank gilt Kathrin Preyer vom interkulturellen Jugendverband djo – Deutsche Jugend in Europa Landesverband Sachsen-Anhalt e.V., mit der eine so gute Kooperation und die tolle Veranstaltung überhaupt ermöglicht wurde.

Die beiden Tanzlehrer sind jeden Donnerstag im Kinder- und Jugendclub Kümmelsburg (Rennebogen 167 in Neu Olvenstedt) anzutreffen, wo sie ab ca. 18 Uhr ein offenes und kostenloses Training in Breakdance und Rap anbieten. Alle interessierten Kinder und Jugendlichen sind herzlich eingeladen mit zu machen!

Wer mehr über weitere Projekte/ Workshops und die interkulturelle Jugendarbeit der djo erfahren möchte, kann sich auf der Internetseite www.djo-sachsen-anhalt.de informieren.

Seite 10- NORD schreibt Geschichte

„Nord schreibt Geschichte“- Wann passt ein Projektmotto besser, als derzeit im 40. Jahr unserer Stadtteile. Während der Fotoausstellung kamen wir mit vielen Besucherinnen und Besuchern ins Gespräch. Viele interessante Geschichten wurden uns erzählt, mit Begeisterung, Identifikation und Stolz. Der Bürgerverein, das Stadtteilmanagement und das ASZ im Bürgerhaus möchten diese Ihre Geschichten. Ob als Kurzgeschichte oder in Gedichtform. Senden Sie uns Ihre Texte (maximal 2 A4-Seiten) und beteiligen Sie sich am Projekt "Nord schreibt Geschichte".

Mitmachen kann jeder, ob groß oder klein, alt oder jung. Sie können auch Geschichten oder Gedichte über Nord verfassen, ohne auf persönliche Erlebnisse einzugehen. Lassen Sie Ihrer Kreativität und Fantasie freien Lauf. Am 2. Oktober findet im Bürgerhaus in der Joh.-R.-Becher-Str. 57 eine Lese- Veranstaltung statt. Dann werden die schönsten Ihrer Geschichten rund um Nord präsentiert, vorgetragen und natürlich prämiert. Wir zählen auf Sie und freuen uns auf spannende Geschichten.

Bitte senden Sie Ihre Beiträge mit Name, Anschrift und Alter an: Bürgerverein "Nord e.V.", Im Brunnenhof 9, 39126 Magdeburg oder per Mail an buergerverein.nord@gmx.de. Einsendeschluss ist der 01.09.2013.

Seite 10- Impressum

Herausgeber:

Bürgerverein Nord e.V.

Im Brunnenhof 9

39126 Magdeburg

ViSdP: vertretungsberechtigter

Vorstand des Bürgervereins Nord

Marcel Härtel (1. Vorsitzender)

Sandra Täntzler (2. Vorsitzende)

Jessica Zedler (Kassiererin)

Redaktion/Layout:

Bürgerverein Nord e.V.

Im Brunnenhof 9

39126 Magdeburg

E-Mail: der.lindwurm@gmx.de

Telefon:0391 288 60 44

Redaktions- und Einsendeschluss 2013:

Ausgabe August 08. 07. 2013

Ausgabe November 07. 10. 2013

Druck:

Harzdruckerei Wernigerode GmbH

„Der Lindwurm“ erscheint vierteljährlich in einer Auflage von 3000 Exemplaren. Die Zeitung wird gratis

in den Stadtteilen Kannenstieg/Neustädter See ausgelegt.

Seite 11- Helga Schettges Lyrikecke

 

 

Erster Mai im Froschteich

Laut quaken die Frösche am ersten Mai,

hüpfen hin, hüpfen her mit wildem Geschrei,

und so fragt man sich als Betrachter schon:

Wo wollen sie hin - zur Demonstration?

Hauptordner wurden noch nicht geordert,

oder sie sind mit dem Amt überfordert.

Von Disziplin nichts zu seh’n weit und breit -

man hört nur Gequake zur Maienzeit.

Ganz nahe stelzt rotbeinig Adebar,

und der findet das Chaos ganz wunderbar -

zelebriert im Tümpel den Festtagsschmaus.

Der Kampftag fiel somit verschieden aus!


Begegnung

Meister Frühling kam gegangen -

Blumenkörbe in der Hand -

zauberhaft in tausend Farben.

Damit zog er über Land.

Und verteilte Veilchensträuße,

Goldstern, Krokus, Löwenzahn,

Buschwindröschen, Osterglocken,

Hyazinthen, Tulipan.

Ringsumher ein leises Singen -

Vöglein pfiffen froh ihr Lied.

Und die Herzen hatten Schwingen.

Fröhlichkeit zog ins Gemüt.

Könntest du uns stets begleiten

im zartbunten Frühlingskleid!

Frühling rief uns zu von weitem:

 

Alles hier hat seine Zeit.

Seite 11- Modenschau im Heideweg

Schon zum zweiten Mal wurde auf Anregung von Frau Seifert eine Modenschau vom Hause "Adler" in unserem Heim durchgeführt. "Hauseigene Modells", sowohl Heimbewohnerinnen als auch Angestellte, zeigten einige Frühjahrs- und Sommermode. Die Modelle und wie sie dargeboten wurden gefielen sehr, obwohl nicht alle für uns " alte Bewohnerinnen" unbedingt tragbar waren. Aber wir sind informiert. Die Modells waren fast wie Profis und die Veranstaltung war eine Anregung, vielleicht einmal eine Einkaufsfahrt zur Fa. Adler zu starten. Auch einige Herren nahmen als Zuschauer teil. Sie waren auch von den Darbietungen angetan und es wurde der Vorschlag unterbreitet, beim nächsten Mal auch einige Herren als Modells zu verpflichten. Na, abwarten! Auf alle Fälle Dank an Frau Seifert und alle anderen Beteiligten für die Organisation.

Edith Suchantke

Altenpflegeheim Haus „Heideweg“


Seite 11- Balkon und Terrassen-Wettbewerb 2013

Im Jubiläumsjahr sind wieder alle Freunde des grünen Wohnumfeldes eingeladen ein Foto von einer schön gestalteten Terrasse oder einem Balkon einzusenden. Ihre grünen Oasen tragen nicht nur zur schöneren Gestaltung des Wohnumfeldes bei, mit der Einsendung eines Bildes können Sie beim Balkon- und Terrassenwettbewerb 2013 einen der folgenden Preise gewinnen:

1.Preis: ein Baumarkt-Gutschein im Wert von 50€

2.Preis: ein Sachbuch über Balkongestaltung

3.Preis: ein Blumentopf-Set

Einsendeschluss ist der 01.09.2013

Bitte senden Sie ihre Fotos an:

Stadtteilbüro Nord

Im Brunnenhof 9

39126 Magdeburg

oder per Mail: der.lindwurm@gmx.de

Das Stadtteilmanagement Kannenstieg/ Neustädter See und der Bürgerverein „Nord e.V.“ freuen sich über Ihre Teilnahme. Mit der Einsendung Ihres Bildes erklären Sie sich im Falle eines Gewinnes einverstanden, die Bilder der Preisübergabe im Lindwurm zu veröffentlichen. Die Preisübergabe findet am 10.09.2013 ab 15.00 Uhr beim „Tag des offenen Nordens“ auf dem Platz der Begegnung statt.

Frank Oswald

Organisator im Stadtteilbüro Nord

Seite 12

17.Ausgabe+05.2013.pdf
Adobe Acrobat Dokument 19.1 MB
Jetzt erhältlich - Ausgabe 38
Jetzt erhältlich - Ausgabe 38
Besucherzaehler
Unsere Partnerseite - www.kannenstieg.net
Unsere Partnerseite - www.kannenstieg.net

NeustaedterSee.de ist auch auf Facebook. Immer aktuell und keine News verpassen!

 

www.facebook.com/Neustaedtersee