Stadtteiltreff "OASE"

Der Stadtteiltreff "OASE" ist eine Begegnungsstätte für den Stadtteil Neustädter See mit Betreuungs-, Bildungs-, Kultur- und Freizeitangeboten für alle Alters- und Bewohnergruppen.

Viele unterschiedliche Räume, Angebote und Projekte laden zur Erkundung und Beteiligung ein.

 

Der Stadtteiltreff wurde am 14. Mai 2014 feierlich seiner Nutzung übergeben. Hauptnutzer des Treffs ist das kommunale Kinder- und Jugendhaus "OASE". Darüber hinaus befinden sich verschiedene Institutionen mit ihren Angeboten im Haus.

In den Neubau wurden rund 2,5 Mio. Euro investiert. Mit rund 1,6 Mio. Euro beteiligten sich der Bund und das Land Sachsen-Anhalt über das Förderprogramm „Soziale Stadt“ an den Gesamtkosten. Der Eigenanteil der Landeshauptstadt Magdeburg beträgt etwa 800.000 Euro.

Kontaktdaten:

 

Stadtteiltreff "OASE"

Pablo- Neruda- Str. 11

39126 Magdeburg

 

Einrichtungsleiter: Thomas Kunde

 

Telefon: 0391 / 2515207

Mail:      kontakt@oase-md.de


Neuigkeiten aus der Oase

Fr

24

Feb

2017

Mit Cupcakes in die Woche starten

Nachdem die ersten Montage des kunterbunten Wochenbeginns spielerisch und kreativ gestaltet wurden, wird es am 27.02. kulinarisch. Dafür haben Stadtteilmanager Marcel Härtel und Projektbegleiter Sandro Grupe fachlich kompetente Unterstützung eingeladen. Claudia Klaukien, Inhaberin des Cafe` Pusteblume, wird als erste externe Partnerin das Projekt bereichern. Zusammen mit den Kindern werden Cupcakes und Cakepops gebacken. Um 15.00 Uhr öffnet sich die „Backstube“ im Stadtteiltreff Oase. Mit Spannung und Vorfreude erwarten die Großen zahlreiche kleine Bäckerinnen und Bäcker.

 

„Der kunterbunte Wochenbeginn“ ist ein neues Projektangebot des Stadtteilmanagements, welches darauf ausgerichtet ist, immer montags verschiedene Angebote zu unterbreiten. Die Vielfalt der Aktionen soll den Kindern einerseits Abwechslung und Spaß bieten, aber auch andere Möglichkeiten von Beschäftigung aufzeigen. Die Resonanz der ersten Wochen ist positiv und die Termine bis zu den Sommerferien sind mit Angeboten unterlegt.

0 Kommentare

Mi

15

Feb

2017

Erster Flohmarkt lockt am 1. April in die „Oase“

Der Stadtteiltreff „Oase“ und das Stadtteilmanagement des Internationalen Bundes laden erstmals zu einem gemeinsamen Flohmarkt ein. Am Sonnabend, 1. April, können Flohmarktfreunde ihrer Leidenschaft von 14 bis 18 Uhr frönen. „Im Wissen darum, dass in anderen Einrichtungen regelmäßig Babybörsen und ähnliche Formate existieren, ist die Veranstaltung ausdrücklich als Flohmarkt ausgeschrieben“, betont Stadtteilmanager Marcel Härtel. Die Angebotspalette ist somit offen und breiter gefächert.

Interessierte Verkäufer können sich noch anmelden. Dazu liegt eine Anmeldeliste im Stadtteiltreff in der Pablo-Neruda-Straße 11 aus. Weiterhin werden Anmeldungen telefonisch unter 251 52 07 oder 288 60 44 oder per E-Mail an marcel.haertel@internationaler-bund.de entgegengenommen.

„Da es sich um eine Premiere handelt, wird keine Standgebühr erhoben“, erklärt Marcel Härtel weiter. Tische für die Waren werden aber gestellt, der Aufbau der Stände beginnt um 13 Uhr.

(Quelle: Volksstimme, 15.02.2017)

0 Kommentare

Di

24

Jan

2017

Flohmarkt in der Oase

Der Stadtteiltreff Oase und das Stadtteilmanagement des Internationalen Bundes möchten Sie zum ersten Flohmarkt einladen. Am Samstag, 1. April, in der Zeit von 14.00 bis 18.00 Uhr können Flohmarkt-Fans ihrer Leidenschaft frönen.

Im Wissen darum, dass in anderen Einrichtungen regelmäßig Babybörsen und ähnliche Formate existieren, ist die Veranstaltung ausdrücklich als Flohmarkt ausgeschrieben. Die Angebotspalette ist somit offen und breiter gefächert.

Für Interessierte ist die Möglichkeit der Anmeldung gegeben. Zu diesem Zweck liegt eine Anmeldeliste im Stadtteiltreff aus. Weiterhin können Sie sich telefonisch unter 2515207 oder 2886044 bzw. per E-Mail unter marcel.haertel@internationaler-bund.de für den Flohmarkt eintragen lassen. Da es sich bei dieser Veranstaltung um eine Premiere handelt, wird keine Standgebühr erhoben. Tische für die Waren werden gestellt, der Aufbau der Stände beginnt um 13.00 Uhr, der Einlass für die Besucherinnen und Besucher ist für 14.00 Uhr vorgesehen.

(Quelle: Stadtteilmanagement Kannenstieg/ Neustädter See des IB)

0 Kommentare

Di

24

Jan

2017

Erster kunterbunter Wochenbeginn: Kinder-Aktions-Bingo

Am Montag, 30.01., startet das Stadtteilmanagement Kannenstieg/ Neustädter See in die neue Angebotsreihe: "Der kunterbunte Wochenbeginn". Ab 15.00 Uhr macht im Stadtteiltreff Oase ein Kinder-Aktions-Bingo den Auftakt. Dabei stellen "magische" Zahlen die Teilnehmer vor kleine Aufgaben und Rätsel, bei dessen Lösungen Belohnungen erspielt werden können. Selbstredend wird am Ende des Tages ein Bingo-König oder eine Bingo-Königin gekürt.

"Der kunterbunte Wochenbeginn" wird immer montags um 15.00 Uhr mit unterschiedlichsten Themen und Partnern stattfinden. An den folgenden Montagen ist Kreativität gefragt: Stoff- und Textilmalerei, Light Graffiti und die farbliche Gestaltung neuer Palettenbänke stehen auf dem Programm. Ende Februar werden dann gemeinsam mit Claudia Klaukien, Inhaberin des Cafes "Pusteblume", leckere Naschereien gebacken. Eine Vorschau finden Sie unter der Rubrik Termine auf neustaedtersee.de.

(Quelle: Stadtteilmanagement Kannenstieg/ Neustädter See des IB)

0 Kommentare

Fr

13

Jan

2017

Kunterbunter Wochenstart in der „Oase“

Das Stadtteilmanagement des Internationalen Bundes für die Stadtteile Kannenstieg und Neustädter See bietet ab 30. Januar ein neues Projektformat im Stadtteiltreff „Oase“, Pablo-Neruda-Straße 11, an. Immer montags lautet das Motto dann: „Der kunterbunte Wochenbeginn“.

Ab 15 Uhr werden dafür unterschiedliche Aktivitäten bereitgehalten, jede Woche ein anderes Thema. Es wird gebastelt oder gespielt und sportliche Aktivitäten sowie kreative Inhalte sollen, wie auch kulturelle Angebote, den Wochenbeginn bereichern. Am 30. Januar gibt es einen Spiele-Tag, am 6. Februar Stoff- und Textilmalerei und am 13. Februar einen „Light Graffiti“-Workshop. Neben dem Stadtteiltreff und dem Bürgerverein Nord werden weitere Kooperationspartner dazu beitragen, die verschiedenen Angebote zu ermöglichen bzw. umzusetzen, so Stadtteilmanager Marcel Härtel.

Angesprochen werden Kinder und Jugendliche, aber auch Eltern und Großeltern sind eingeladen. Details zu den einzelnen Angeboten gibt es unter Tel. 288 60 44 oder persönlich immer dienstags in der Zeit von 13 bis 18.30 Uhr im Rahmen der Bürgersprechstunde des Stadtteilmanagers in der „Oase“.

(Quelle: Volksstimme, 13.01.2017)

0 Kommentare

Do

12

Jan

2017

Kunterbunt in die Woche starten

Das Stadtteilmanagement des Internationalen Bundes bietet ab dem 30. Januar 2017 ein neues Projektformat im Stadtteiltreff Oase an. Immer montags lautet das Motto: Der kunterbunte Wochenbeginn.

Ab 15 Uhr werden dafür verschiedene Projektinhalte bereitgehalten. Der Ansatz lautet: Jede Woche ein anderes Thema. Es wird gebastelt oder gespielt und sportliche Aktivitäten sowie kreative Inhalte sollen, wie auch kulturelle Angebote, den Wochenbeginn konstruktiv bereichern. Neben dem Stadtteiltreff und dem Bürgerverein werden weitere Kooperationspartner dazu beitragen, die verschiedenen Angebote zu ermöglichen bzw. umzusetzen. Zur Orientierung, welcher Montag welches Angebot bereithält, werden quartalsweise Aushänge und Bekanntmachungen vorbereitet.

Angesprochen werden mit diesem Projekt Kinder und Jugendliche, aber auch Eltern und Großeltern sind herzlich eingeladen. Details zu den Einzelangeboten erhalten Sie unter Telefon 2886044 oder persönlich immer dienstags in der Zeit von 13.00 bis 18.30 Uhr im Rahmen der Bürgersprechstunde im Büro des Stadtteilmanagements im Stadtteiltreff Oase.

Folgende Angebote erwarten die Besucher in den kommenden Wochen:

30.01.2017 Spiele-Tag

06.02.2017 Stoff- und Textilmalerei

13.02.2017 Light Grafitti-Workshop

20.02.2017 Palettenbänke farblich gestalten

27.02.2007 Back-Projekt

06.03.2017 Darts-Turnier

13.03.2017 Trommel-Workshop

20.03.2017 Spiele-Tag

27.03.2017 Bowling Nachmittag (geplant)

(Änderungen vorbehalten)

(Quelle: Stadtteilmanagement Kannenstieg/ Neustädter See des Internationalen Bundes)

0 Kommentare

Mi

14

Dez

2016

Chaos sorgt für viele Lacher

Eine kaputte Autotür, ein qualmender Motor oder ein zerrissenes Kostüm- nur einige der kleinen Pannen beim Kindertheaterstück "Herr Paul und seine Märchen"- sorgten bei den Besuchern am Dienstagnachmittag für Gelächter.

Paul und Pia, eine durch die Lande tingelnde Theatergruppe, spielt für das Publikum eigentlich das Märchen vom Rotkäppchen. Eigentlich! Auf herrlich ironische Art und Weise geraten die Beiden in Nöte und versuchen händeringend die Situation zu meistern. Sehr zur Freude des Publikums und mit viel Improvisation schaffen sie es schließlich ihr Märchen aufzuführen. Dass ihre Inszenierung von Rotkäppchen mit einem Ei, einer Kartoffel und einer Fliegenklatsche ausgestattet ist, verwunderte nach all dem Durcheinander niemanden wirklich. Nachdem dann alles noch ein gutes Ende nahm, wurden Paul und Pia mit reichlich Applaus verabschiedet.

"Herr Paul und seine Märchen", ein Stück des "Mobilen Theaters 2000" wurde gespielt von Agnes Maria Alteneder und Andreas Steinke. Die Aufführung wurde vom Stadtteilmanagement des IB im Rahmen des Veranstaltungsformats "Kultur für Kinder" initiiert.

0 Kommentare

Sa

10

Dez

2016

Ho, ho, ho in der „Oase“

Weihnachtsmarkt mit Kalender und Kompass für Nord

Im Stadtteiltreff „Oase“ öffnet heute Nachmittag der Adventsmarkt für die beiden Viertel Neustädter See und Kannenstieg. Dort gibt es auch den neuen Kalender „Natur in Nord“ und den aktualisierten Stadtteilkompass.

Natürlich hat sich auch der Weihnachtsmann für einen Besuch im Stadtteiltreff „Oase“ angesagt. Was wäre schließlich ein Adventsmarkt ohne den roten Mantelträger? Während der die Geschenke für die kleinen Besucher mitbringt, können sich die Großen auf zwei neue Publikationen freuen.

Zum Einen gibt es einen neuen Stadtteilkalender für 2017. Der Name „Natur in Nord“ ist dabei Programm. Mit stimmungsvollen Naturaufnahmen aus den beiden Vierteln geht es damit durch die kommenden Monate.

Orientierung im Stadtteil

Zusammengestellt wurden die Bilderseiten von den beiden Fotografen Conny Pappert und Sandro Grupe.

Ebenfalls neu erschienen ist der sogenannte Stadtteilkompass. Dieser war zuletzt vor vier Jahren erschienen, damals noch separat für den Kannenstieg und den Neustädter See. Jetzt wurden beide Viertel zusammengefasst und der Inhalt entsprechend der Veränderungen aktualisiert. „Der Wegweiser gibt den Bewohnern auf 24 Seiten u. a. einen Überblick über Einrichtungen, Institutionen, Einzelhandel, Gastronomie und Ärzte in Nord“, erklärt Stadtteilmanager Marcel Härtel. Sowohl Kalender als auch Stadtteilkompass wurden über das Förderprogramm „Soziale Stadt“ finanziert.

Karussell und Eisenbahn

Wer sich damit eingedeckt hat, findet noch viele weitere Angebote, die den Besuch des Weihnachtsmarktes lohnen: Auf dem Freigelände warten u. a. Kinderkarussell und -eisenbahn, Stockbrot aus Feuerschalen sowie Glühwein, Kinderpunsch und Grünkohl. Im Warmen gibt es in der Weihnachtsbäckerei Waffeln und kandierte Äpfel. Außerdem können Weihnachtskarten, -kränze, -sterne und -engel in der großen Bastelstube im Saal angefertigt werden.

Der Bürgerverein „Nord“ e. V. lädt in Kooperation mit dem Stadtteilmanagement des IB, der „Oase“ sowie dem Begegnungszentrum Kannenstieg von 15 bis 20 Uhr in die Pablo-Neruda-Straße 11 ein. „Unterstützung finden die Organisatoren beim Hort Weltentdecker, dem Wohncafé Milchweg, der Oase-Tanzgruppe und vielen ehrenamtlichen Helfern“, ergänzt Marcel Härtel.

(Quelle: Volksstimme, 10.12.2016)

0 Kommentare

Fr

09

Dez

2016

Herr Paul und seine Märchen

Am 13. Dezember um 15.00 Uhr macht das Schauspieler-Duo, Andreas Steinke und Agnes Maria Alteneder, mit ihrer mobilen Bühne und einer Interpretation des alten Märchens Rotkäppchen Station im Stadtteiltreff Oase. Wie schon bei "Alois will´s wissen" bauen die Schauspieler im Saal ihre Bühne auf. Dabei handelt es sich um einen klapprigen, italienischer Lieferwagen, der sich im Laufe des Stückes zu einer phantastischen Märchenbühne verwandelt. "Herr Paul und seine Märchen" heißt die Theaterkomödie für Kinder ab sieben Jahren, die oftmals mit großem Erfolg aufgeführt wurde und bei den jungen Zuschauern für helle Begeisterung und Freude sorgte. Mit viel Phantasie, Humor, Live-Musik und Komik wird die Farce einer ungewöhnlichen Märchenaufführung erzählt, bei der es um die Geschichte von Rotkäppchen geht. Die Zuschauer erleben auf höchst unterhaltsame und überraschende Weise, wie sich Märchenerzähler Paul und seine Schauspielschülerin Pia auf Grund eines verpatzten Auftrittes, durch ein Gewirr von Missgeschicken und Pannen kämpfen, wie ein Missverständnis das nächste jagt und auf der Bühne ein Desaster entsteht. Für Paul und Pia ist es eine Katastrophe, denn Moral und Ehre stehen auf dem Spiel. Die Aufführung entpuppt sich für Beide zum Überlebenstraining. Paul`s außergewöhnliche Interpretation von Rotkäppchen findet jedoch ein glückliches Ende. Eine Theater-Geschichte, bei der sich Realität und die Botschaften der Märchenwelt überraschend vermischen.

Die Veranstaltung setzt die "Kultur für Kinder"-Projektreihe fort und wird vom Stadtteilmanagement des Internationalen Bundes in Kooperation mit dem Kulturring e.V., dem Bürgerverein Nord und dem Stadtteiltreff ermöglicht. Der Eintritt ist frei.

0 Kommentare

Fr

09

Dez

2016

Weihnachtsmarkt in der Oase

Am morgigen Samstag wird es im und am Stadtteiltreff Oase weihnachtlich. Von 15.00 bis 20.00 Uhr laden neben dem Bürgerverein Nord, der Stadtteiltreff, das Stadtteilmanagement und das Begegnungszentrum Kannenstieg zum Weihnachtsmarkt ein. Unterstützung finden die Organisatoren beim Hort Weltentdecker, dem Wohncafe Milchweg, der Oase-Tanzgruppe und vielen ehrenamtlichen Helfern. Für die Kleinsten befinden sich auf dem Freigelände eine Kinder-Eisenbahn und ein Karussell. Der Saal des Hauses verwandelt sich in eine große weihnachtliche Bastelstube, in der auch der Weihnachtsmann allen Gästen seine Aufwartung macht. Die Weihnachtsbäckerei im Foyer des Hauses lockt mit Waffeln und kandierten Äpfeln. Für das leibliche Wohl sorgen Grünkohl und Bratwurst, Glühwein und Kinderpunsch sowie in Feuerschalen selbstgemachtes Stockbrot. 

0 Kommentare

Do

10

Nov

2016

Lampion Umzug in Nord- Ein überragender Anblick

Als sich gegen 16 Uhr die ersten Interessierten auf dem Neustädter Platz einfanden, war das Areal noch überschaubar. Um 16.45 Uhr versuchte die Bürgervereinsvorsitzende Sandra Täntzler per Megafon einige Worte zur Begrüßung anzubringen. Wie weit sie hörbar war, blieb unklar. Klar hingegen wurde: Der Neustädter Platz war voller erwartungsfroher Teilnehmerinnen und Teilnehmer jeden Alters. Die Sax`n`Anhalt VIP Band übernahm musikalisch das Kommando und kurz vor 17.00 Uhr setzte sich ein endlos scheinender Tross in Bewegung. Die Anspannung war bei den Organisatoren im Vorfeld hoch: Wird alles funktionieren? Hat die Werbung in den letzten Tagen gefruchtet?  Kommen die Leute? All diese Fragen waren nach wenigen Metern beantwortet und aus der Anspannung wurde eine Mischung aus Sprachlosigkeit und purer Freude. Soweit man schaute: Menschen, groß, klein, jung, alt - ein überragender Anblick.

Der Bürgerverein Nord und das Stadtteilmanagement des IB bedanken sich bei einer überragenden Sax'n'Anhalt VIP Band, bei der Polizei und den unterstützenden Streckenposten, beim Cafe Pusteblume und den freiwilligen Helfern an den Ständen auf dem Oase-Gelände. Es bleibt die Hoffnung, dass alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Lampion Umzug reichlich Freude hatten. Die beteiligten Personen an der Planung und Durchführung des Umzuges bedanken sich voller Freude für Ihr so zahlreiches Erscheinen. Sie haben zahlenmäßig alle Erwartungen übertroffen: Danke NORD!

Bilder zum Lampion Umzug finden Sie in der Bildergalerie 2016

0 Kommentare

Sa

15

Okt

2016

Lampion-Umzug in Nord

Am 9. November 2016 veranstaltet der Bürgerverein Nord in Kooperation mit diversen Einrichtungen des Kannenstiegs und des Neustädter Sees einen Lampion-Umzug. Ausgehend von einer Idee der drei Kitas "Schlupfwinkel", "Neustädter See" und "Kinderland" und mit Unterstützung des Stadtteilfonds lädt der Bürgerverein Kinder, Familien, Bewohnerinnen und Bewohner herzlich ein.

Der Umzug verläuft vom Neustädter Platz in Richtung Leuchtturmspielplatz, entlang dem Neustädter See und endet am Stadtteiltreff Oase. Ab 16.00 Uhr erwarten die Organisatoren die Teilnehmer auf dem Neustädter Platz. Der Start des Umzuges ist für 17.00 Uhr geplant. Besonders erfreulich zeigen sich die Organisatoren darüber, dass mit der Sax`n Anhalt VIP-Band eine besondere musikalische Begleitung gewonnen werden konnte.

Allen Teilnehmern wünschen die Organisatoren viel Vergnügen und verweisen darauf, dass es entlang der Strecke bei Fahrbahnquerungen zu kleinen Einschränkungen für den Fahrzeugverkehr kommen kann. Es wird gebeten, den Anweisungen der Polizei und der Umzugsbegleiter, im Sinne der Sicherheit nachzukommen.

0 Kommentare

Do

29

Sep

2016

Minsker Tanzfreude

Weißrussisches Ensemble in der „Oase“

Ungewöhnliche Klänge drangen gestern Nachmittag vom Stadtteiltreff „Oase“ durch den Stadtteil. Das aus Minsk stammende Ensemble „Sunichka & Skavysh“ war zu einem Auftritt eingeladen worden und unterhielt die Besucher unter freiem Himmel mit einer Vielzahl an verschiedenen Tänzen und ebenso vielen farbenfrohen Kostümen.

Anwohner Heinz Lachetta hat die Gruppe schon mehrfach erlebt und meinte, dass sie auch einmal in der „Oase“ auftreten müsste. Stadtteilmanager Marcel Härtel und Hausleiter Thomas Kunde fanden die Idee gut und organisierten gemeinsam mit dem Bürgerverein Nord, den Euroschulen Magdeburg sowie dem Kreativ e. V. den Auftritt.

Die reine Mädchen- und Frauengruppe unter Leitung von Nina Ablicava, Anna Zacharina und Kateryna Tolockaya ist derzeit für acht Konzerte im Land. Seit sechs Jahren kommen sie regelmäßig für Auftritte nach Sachsen-Anhalt. Auch im Bürgerhaus Kannenstieg waren sie schon zu sehen. Für Thomas Kunde ist der Auftritt der Tanzgruppe schon etwas Besonderes. „Aber es passt sehr gut in unser Konzept vom Stadtteiltreff für alle Generationen“, sagt er.

Mit anderthalb Stunden landestypischer Folklore, Tanz und Gesang, aber auch Liedern aus anderen europäischen Ländern erfreuten die Weißrussinnen die Besucher der „Oase“.

(Quelle: Volksstimme, 29.09.2016)

0 Kommentare

Do

29

Sep

2016

Internationale Folklore im Stadtteiltreff

Gegen Mittag verlaufen die Vorbereitungen für die bevorstehende Veranstaltung routiniert und unaufgeregt: Tische und Bänke aufstellen, Musikanlage und Stromkabel anschließen, Grill und Getränkestand einrichten. Ein gespannter Blick zum Himmel, ob das Wetter mitspielt. Alles wie immer, die helfenden Hände sind mittlerweile ein eingespieltes Team. Während die letzten Handgriffe getätigt werden, trifft das Minsker Ensemble "Sunichka & Skavysh" ein. Für 50 Tänzerinnen mit  zahlreichen Utensilien wird schon einmal der Saal der Oase als Garderobe benötigt. Der unaufgeregten Aufbaustimmung folgt Neugier und Vorfreude auf das bevorstehende Programm. Mit Dolmetscher und notfalls mit Händen und Füssen wird eine erste Verständigung aufgebaut Spätestens am Grill war dann das Eis gebrochen und nach dem Eintanzen konnte der Kulturtreff pünktlich um 15.00 Uhr mit dem ersten Tanz beginnen. 90 kurzweilige Minuten mit wunderbaren Tänzen, bunten Kostümen und großartigen Stimmen folgten. Neben landestypischer weißrussischer und internationaler Folklore wurden dem Publikum bekannte Stücke, wie "Kalinka" geboten. Die Gäste wurden zum Mittanzen animiert und mit "Schnappi, dem kleinen Krokodil" präsentierten die jüngsten Tänzerinnen ein hierzulande bekanntes Kinderlied. Heinz Lachetta, Initiator der Veranstaltung, fand am Ende des Programms nicht nur Dankesworte für das Ensemble, sondern konnte sichtlich erfreut, eine neue Einladung für das Publikum aussprechen. Wer also diese beeindruckende Vorstellung verpasst hat, sollte sich das Stadtteilfest 2017 in Nord nicht entgehen lassen.  

Eine ausführliche Fotostrecke finden Sie unter Bildergalerie 2016

0 Kommentare

Mi

28

Sep

2016

Minsker Musiker tanzen in der „Oase“

Der „Kreativ e. V.“ lädt in Zusammenarbeit mit dem Minsker Ensemble „Sunichka & Skavysh“ heute ab 15 Uhr zur Begegnung der Kulturen im Stadtteiltreff „Oase“, Pablo-Neruda-Straße 11, ein. Unter Leitung von Nina Ablicava, Anna Zacharina und Kateryna Tolockaya sind neben weißrussischen Liedern auch polnische, griechische, irische, russische und italienische Tänze zu erleben. Die Veranstaltung wird in Kooperation mit dem Bürgerverein Nord, dem Begegnungszentrum Kannenstieg der Euro-Schulen, dem Stadtteilmanagement des IB und dem Stadtteiltreff organisiert. Initiator des Auftritts ist Heinz Lachetta. Der Eintritt ist frei.

(Quelle: Volksstimme, 28.09.2016)

0 Kommentare
Jetzt erhältlich - Ausgabe 32
Jetzt erhältlich - Ausgabe 32
Besucherzaehler
Unsere Partnerseite - www.kannenstieg.net
Unsere Partnerseite - www.kannenstieg.net

NeustaedterSee.de ist auch auf Facebook. Immer aktuell und keine News verpassen!

 

www.facebook.com/Neustaedtersee