Stadtteiltreff "OASE"

Der Stadtteiltreff "OASE" ist eine Begegnungsstätte für den Stadtteil Neustädter See mit Betreuungs-, Bildungs-, Kultur- und Freizeitangeboten für alle Alters- und Bewohnergruppen.

Viele unterschiedliche Räume, Angebote und Projekte laden zur Erkundung und Beteiligung ein.

 

Der Stadtteiltreff wurde am 14. Mai 2014 feierlich seiner Nutzung übergeben. Hauptnutzer des Treffs ist das kommunale Kinder- und Jugendhaus "OASE". Darüber hinaus befinden sich verschiedene Institutionen mit ihren Angeboten im Haus.

In den Neubau wurden rund 2,5 Mio. Euro investiert. Mit rund 1,6 Mio. Euro beteiligten sich der Bund und das Land Sachsen-Anhalt über das Förderprogramm „Soziale Stadt“ an den Gesamtkosten. Der Eigenanteil der Landeshauptstadt Magdeburg beträgt etwa 800.000 Euro.

Kontaktdaten:

 

Stadtteiltreff "OASE"

Pablo- Neruda- Str. 11

39126 Magdeburg

 

Einrichtungsleiter: Thomas Kunde

 

Telefon: 0391 / 2515207

Mail:      kontakt@oase-md.de


Neuigkeiten aus der Oase

Di

13

Nov

2018

Baby - und Kinderbörse in der Oase

Weihnachten steht vor der Tür und vielleicht benötigt der Eine oder Andere noch eine Kleinigkeit. In gemütlicher Atmosphäre können Sie den Nachmittag verbringen. Neben Kaffee und Kuchen bietet der Stadtteiltreff Oase auch zahlreiche Spielmöglichkeiten für die Kleinen. Die 1. Baby- und Kinderbörse findet am Freitag, 07.12.2028, in der Zeit von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr statt. Eine Standanmeldung ist unter Kinder.boerse@web.de möglich. Es wird keine Standgebühr erhoben, Tische werden gestellt. Der Anmeldeschluss ist der 25.11.18.

0 Kommentare

So

11

Nov

2018

Das Blau in der Wand

Sein letztes Werk nennt Tankred Dorst „Das Blau in der Wand“. Gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin Ursula Ehlert entwirft der im Juni 2017 verstorbene Dramatiker darin die Lebensgeschichte eines Paares, dass sich in einer einzigen langen Szene durch das ganze Leben redet bis in den Tod und darüber hinaus.

Nach der Ur-Aufführung bei den Ruhrfestspielen in Recklinghausen gab es die zweite Inszenierung des Zweipersonenstücks im Turmpark Alt Salbke sowie im Forum Gestaltung Magdeburg zu sehen. Am 15.11.2018 um 19.00 Uhr führen Frederike Walter und Andreas Steinke das Schauspiel im Stadtteiltreff Oase, Pablo-Neruda-Str. 11 auf.

Die Aufführung wird durch das Stadtteilmanagement Kannenstieg / Neustädter See des Internationalen Bundes und den Stadtteiltreff Oase unterstützt. Der Einlass beginnt um 18.30 Uhr und der Eintritt ist kostenfrei.

„Schön, dass es weiter geht“, lautet der erste Satz des Mannes, der sich neben eine Schwangere auf eine Parkbank setzt. Knapper, losgelöster kann ein Gesprächsversuch mit einer Fremden kaum sein und es scheint, als ziehe sich der erste Satz durch das zukünftige gemeinsame Leben der Beiden. In über 30 darauf folgenden Jahren geht es um das Verhältnis von Mann und Frau, ums Scheitern und Missverstehen, ums Reden, Schweigen, Zuhören. Um Liebe als erstes und Liebe als letztes für zwei Möglichkeitsmenschen. Der Mann, gespielt von Andreas Steinke, den die Frau liebevoll Hans nennt, offenbart sich als Schriftsteller und darin als Enthusiast des Wirklichen, der, obgleich Pazifist, um das Leben spüren zu können, ein Land braucht, „wo Krieg ist“, der den Gedanken der Zerstörung schöpferisch und den Tod eine Herausforderung findet. Die Frau, gespielt von Friederike Walter, braucht so was alles zum Glück nicht. Sie schöpft aus sich. Und ist noch bei sich, während er sich selbst und ihr entgleitet. „Das Blau in der Wand“ spielt mit dem Ungewissen. Die Erziehung des Sohnes, dessen Zukunft ungewiss bleibt, Lebenssehnsüchte, Trennungswillen, das gemeinsame Altern und der eigene körperliche Verfall sind die Themen des Ehealltags. Meisterhaft stellt Regisseur Jochen Gehle Figuren in den Raum, die ohne atmosphärischen Aufwand oder psychologische Erklärungen mit ein paar Sätzen Beziehungen, Berührungen, Konflikte, Geschichten schafft. Wobei sich Zeit und Raum wechselseitig aufheben und verdichten, die Zukunft kann von gestern sein und das Ende ein neuer Anfang.

Während Friederike Walter ihren inneren Aufruhr unter der beherrschten Oberfläche nuanciert und sensibel darstellt, hält Andreas Steinke mit einem überzeugendem Spiel den beißenden Sarkasmus und die Anflüge großer Melancholie fesselnd in der Schwebe.

In der kleinen Einheit und Zweiheit betrachtet, sind es Erzählungen scheiternder Utopie, die einen großen historischen Rahmen erahnen lässt. In diesem filigran gezeichneten, bisweilen auch komischen Dialog zwischen Andreas Steinke und Friederike Walter hat das Reden und das Schweigen die Kraft physischer Aktionen. Hier kommt gekonnt zur Sprache und ins Bild, was die Zuschauer vielleicht an sich selbst erfahren haben oder erfahren könnten, was viele Menschen beschäftigt, was aber im Leben, in Unverständnis, Ungeduld und Panik untergeht. 

Eine sehr empfehlenswerte Parabel über die Gebrechlichkeit des Lebens und der Liebe.

Mi

24

Okt

2018

Lampionumzug und Weihnachtsmarkt


0 Kommentare

Fr

05

Okt

2018

Neuer Nähkurs für kreative Ideen

Im Stadtteiltreff „Oase“, Pablo-Neruda-Straße 11, findet jeden Donnerstag von 15 bis 16.30 Uhr ein neuer Nähkurs statt. Die Magdeburger Modedesignerin Manuela Markgraf stellt ihr Wissen und Können denjenigen zur Verfügung, die Lust haben, kreative Ideen zu entwickeln und umzusetzen. Willkommen sind Teilnehmer jedes Alters, die Interesse an Mode haben, und sie selber herstellen wollen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, Nähmaschinen, Stoffe und andere Materialien werden gestellt. Wer genaue Vorstellungen hat, kann auch eigene Stoffe mitbringen. Genäht werden Kleidungsstücke zum Selbsttragen, aber auch Taschen für den Einkauf oder den Strand und kreative Kissenbezüge. Nähere Infos unter Tel. 0176/76 57 40 42.

(Quelle: Volksstimme, 05.10.2018)

0 Kommentare

Fr

10

Aug

2018

Wartungsarbeiten zwingen zur Schließung

Auf Grund angekündigter technischen Wartungsarbeiten seitens der SWM bleibt der Stadtteiltreff Oase am Dienstag, 14.08.2018, von 13.00 bis 18.00 Uhr geschlossen. Die Bürgersprechstunde des Stadtteilmanagements kann auf Grund der Schließung ebenfalls nicht durchgeführt werden.

0 Kommentare

So

08

Jul

2018

Sportfest für Familien im Stadtteiltreff Oase

Wer sich nach den langen Ferien sportlich betätigen möchte, kann sich schon den Sonnabend, 18. August, vormerken. Denn der Bürgerverein Nord und das Stadtteilmanagement des IB laden an diesem Tag Familien zum Sportfest in den Stadtteiltreff Oase ein. Unterschiedlichste Disziplinen und Sportspiele warten auf die Teilnehmer, die zwischen 14 und 18 Uhr willkommen sind.

(Quelle: Volksstimme, 07.07.2018)

0 Kommentare

Mi

27

Jun

2018

Kreative Kleidung selber herstellen

Im Stadtteiltreff „Oase“, Pablo-Neruda-Straße 11, findet jeden Donnerstag von 15 bis 16.30 Uhr ein Nähkurs statt. Die Magdeburger Modedesignerin Manuela Markgraf stellt ihr Wissen und Können denjenigen zur Verfügung, die Lust haben, kreative Ideen zu entwickeln und umzusetzen. Willkommen sind Teilnehmer jeden Alters, die Interesse an Mode haben und sie selber herstellen wollen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, Nähmaschinen, Stoffe und andere Materialien werden gestellt. Wer genaue Vorstellungen hat, kann auch eigene Stoffe mitbringen. Genäht werden Kleidungsstücke, Taschen und Kissenbezüge. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Infos unter Tel. 0176/76 57 40 42.

(Quelle: Volksstimme, 27.06.2018)

0 Kommentare

So

24

Jun

2018

Nord feiert trotz großer Geldsorgen

Heutiges Stadtteilfest stand wegen fehlender Fördermittel vor Absage / Sponsoren springen ein

Das Stadtteilfest heute in Nord stand im Vorfeld auf der Kippe. Wichtige Gelder fehlten, Veranstalter und Stadtverwaltung geben sich einander die Schuld. Sponsoren konnten die Party absichern. 

Mehr als zwanzig Vereine, Einrichtungen, Institutionen und Firmen aus den Vierteln Kannenstieg und Neustädter See beteiligen sich heute am Stadtteilfest in Nord. Organisiert wird es wie in den Vorjahren vom Bürgerverein Nord, dem Stadtteilmanagement sowie dem Stadtteiltreff „Oase“. Finanzielle Unterstützung sollte es wieder aus dem Initiativfonds der Gemeinwesenarbeitsgruppen (GWA) der beiden Stadtteile geben. Insgesamt 2300 Euro sollten beantragt werden. Vor einiger Zeit erhielt der Bürgerverein aber auf telefonische Nachfrage die Auskunft, die Mittel seien „ungelesen abgelehnt“ worden, wie die Vorsitzende Sandra Täntzler berichtet. Dem Bürgerverein sei damit die finanzielle Grundlage entzogen worden, das Fest stand auf der Kippe, sagt sie.

Die Stadtverwaltung weist jede Schuld daran von sich. „Bis zum 24. Mai war kein Antrag eingegangen“, erklärt Sprecherin Kerstin Kinszorra. Kurz danach gab es die Nachfrage des Bürgervereins. Eine vorgeblich Anfang Mai verschickte E-Mail mit dem Antrag war nie angekommen, der Nachweis aufgrund versehentlicher Löschung des Postausgangs nicht mehr möglich, habe eine GWA-Vertreterin der Stadt damals mitgeteilt. Dessen ungeachtet müssen solche Förderanträge ohnehin immer schriftlich im Original abgegeben werden, weist Kerstin Kinszorra hin.

Zum Zeitpunkt der Nachfrage des Bürgervereins war die Veranstaltung zudem bereits in der Stadtteilzeitung „Lindwurm“ beworben worden. Nach geltender Förderrichtlinie konnte somit kein Antrag mehr gestellt werden, weil das mindestens drei Wochen vor Beginn der Vorbereitungen des jeweiligen Projektes geschehen müsse, so die Stadtsprecherin.

Für den Bürgerverein bedeutete das ein Riesenloch im Budget. „Aber dank großartiger Firmen, Wohnungsunternehmen und andere Partner ist die Finanzierung gelöst und es kann heute trotzdem gefeiert werden“, freut sich Sandra Täntzler. „Jetzt erst recht“ laute das Motto des Bürgervereins.

(Quelle: Volksstimme, 23.06.2018)

0 Kommentare

Mo

02

Apr

2018

Flohmarkt im Stadtteiltreff Oase

Der Tag der Städtebauförderung naht – und mit ihm viele Aktionen rund um das Leben in urbanen Räumen. Im Stadtteiltreff Oase soll aus diesem Anlass am Sonnabend, 5. Mai, in der Zeit von 14 bis 18 Uhr ein Flohmarkt ausgerichtet werden, der es Interessenten ermöglicht, das ein oder andere Lieblingsstück zu ergattern. Für die anderen ist es die Gelegenheit, den eigenen Hausstand auszumisten und sich von dem, was man selbst nicht mehr braucht, zu trennen, ohne es wegzuwerfen. Anmeldungen für den Flohmarkt sind ab kommenden Dienstag, 3. April, möglich. Interessenten melden sich unter der Rufnummer 0391/288 60 44 an. Auch vor Ort in der Pablo-Neruda-Straße 11 sind Anmeldungen möglich.

(Quelle: Volksstimme, 01.04.2018)

0 Kommentare

Do

29

Mär

2018

Erste Veranstaltungen zur Freiluftsaison


0 Kommentare

Mi

28

Mär

2018

Tischball für ein tolles Miteinander

Neue Sportart bringt im Stadtteiltreff „Oase“ Blinde und Sehende zusammen

Inklusion durch Sport: Im Stadtteiltreff „Oase“ kommen durch die neue Tischball-Anlage Sehbehinderte und Sehende zusammen.

Sich auf ein Spiel einlassen, gemeinsam Sport treiben und vielleicht sogar den eigenen Rekord brechen – so ein Ballspiel macht Laune! Ob alt, jung, dick, dünn, sehbehindert oder nicht – beim Tischball spielt nichts davon eine Rolle. Denn eine verdunkelte Brille, die man sich vor dem Spiel aufsetzt, sorgt für Chancengleichheit.

Nachdem man die Sportart, die auch „Showdown“ heißt, in Sachsen-Anhalt bisher lediglich in Halle, Quedlinburg, Bitterfeld und Stendal betreiben konnte, eröffnete gestern auch ein Standort in Magdeburg im Stadtteiltreff „Oase“. „Wir haben bewusst einen Ort ausgewählt, an dem Menschen mit und ohne Behinderung zusammenkommen“, sagt Frank Brehmer, Landesbeauftragter für Blindensport. „Denn Showdown ist eine Begegnungssportart“, erklärt er.

In deren Mittelpunkt: eine spezielle Tischplatte, die von einem Schreiner in Nürnberg von Hand angefertigt wurde. Da solche Spezialanfertigungen teuer, aber notwendig sind, steuerte die Selbsthilfeförderung der Techniker Krankenkasse (TK) hierfür 4470 Euro bei. „Es fühlt sich gut an, in etwas zu investieren, wovon alle etwas haben“, findet Pressesprecherin Elke Proffen. „Die neue Platte fördert ein Miteinander und soll auch jungen Magdeburgern das Thema Behinderung und Selbsthilfe näher bringen.“

Auch deshalb scheint die „Oase“ ein geeigneter Trainingsort zu werden: Der Stadtteiltreff wird hauptsächlich als kommunales Kinder- und Jugendhaus genutzt.

Für die Ausübung des Tischballs werden noch Spieler, Übungsleiter und Schiedsrichter gesucht – letztere müssen sehen können.

Trainingszeit ist immer freitags ab 11 Uhr. Interessenten können sich bei Frank Brehmer per E-Mail an f.brehmer@bsvsa.org anmelden.

(Quelle: Volksstimme, 24.03.2018)

0 Kommentare

Mo

12

Mär

2018

Gelungener Start und Wiedereröffnung

Am heutigen Montag öffnete erstmals seit der öffentlichen Bekanntgabe die neu sortierte Bücher-Ecke im Stadtteiltreff Oase. Neben den ersten Ausleihen konnte die Bücher-Ecke neue Lektüre entgegennehmen. Zwei volle Kisten mit Büchern gingen als Spenden ein. Ein herzliches Dankeschön an die Menschen, die gespendet haben. Zum Zweiten öffnete die Tauschbörse der AQB wieder seine Türen. Nach kurzer Schließzeit können die Angebote der Tauschbörse wie gewohnt wieder in Anspruch genommen werden.

0 Kommentare

Sa

10

Mär

2018

Neue Bücherecke in der „Oase“ wartet auf Leser

Kostenloses Angebot im Stadtteiltreff / Spendenkiste für weitere Literatur steht bereit

Im Stadtteiltreff „Oase“, Pablo-Neruda-Straße 11, können große und kleine Bücherfreunde ab sofort die neu sortierte Bücherecke ausprobieren. Mittlerweile füllen an die 1000 Bücher die Regale. Für Erwachsene stehen Romane aller Genres zur Mitnahme bereit. Kinder- und Jugendbücher vom Bilderbuch bis zum Roman sind genauso erhältlich wie auch Lernlektüre für verschiedene Klassen- und Altersstufen. Weitere Rubriken bieten Lesenswertes: Biografien, Zeitgeschichte, Kunst und Kultur, Tiere, Ernährung, Reise und Geografie sowie Ratgeber.

Die Bücherecke ist ein Kooperationsangebot vom Stadtteiltreff und dem Stadtteilmanagement Kannenstieg/ Neustädter See des IB. Bei allen zur Verfügung stehenden Büchern handelt es sich um Spenden, die Mitnahme ist kostenfrei. Alle Bücher können ausgeliehen werden, müssen aber nicht zwingend zurückgebracht werden. Die Bücherecke steht montags bis freitags von 14 bis 18 Uhr offen, in seltenen Fällen (anderweitige Raumnutzung durch Versammlungen oder Projekte) kann es zu Einschränkungen kommen.

Die Besucher werden gebeten, die Bücherecke-Regeln zu respektieren und beim Umgang mit den Büchern Sorgfalt walten zu lassen. Eine Spendenkiste für weitere Bücher steht bereit.

(Quelle: Volksstimme, 10.03.2018)

0 Kommentare

Fr

12

Jan

2018

Spiele und Lichtbilder zum Wochenbeginn

Die wöchentliche Veranstaltungsreihe „Der kunterbunte Wochenbeginn“ im Stadtteiltreff „Oase“, Pablo-Neruda-Straße 11, geht ab dem kommenden Montag, 15. Januar, weiter. Zum Auftakt wartet auf alle interessierten Kinder aus Nord ein Spielenachmittag. Eine Woche später, am 22. Januar, können die Teilnehmer Bilder aus Licht, sogenannte „Light Graffiti“, anfertigen. Dabei werden mit Hilfe einer Lichtquelle wie einer Taschenlampe sowie extrem langer Belichtungszeit faszinierende Fotos geschaffen. Am 29. Januar werden die Lieblingsgeschichten der Kinder gelesen. Beginn ist jeweils um 15 Uhr.

(Quelle: Volksstimme, 12.01.2018)

0 Kommentare

Fr

01

Dez

2017

Proben für „Oase“-Weihnacht

Junge Anwohnerin singt und liest mit Kindern aus dem Stadtteiltreff

Mit Eva-Maria Schlee haben der Stadtteiltreff „Oase“ und das Stadtteilmanagement Neustädter See/Kannenstieg eine Bewohnerin des Quartiers gewinnen können, die auf eigene Initiative mit Kindern singen und Märchen lesen möchte. Am kommenden Montag, 4. Dezember, liest die junge Frau ab 16.30 Uhr im Treff in der Pablo-Neruda-Straße 12 für die Kleinsten Märchen vor. In dieser Woche hatte sie mit den jungen „Oase“-Besuchern bereits Weihnachtslieder einstudiert, die am heutigen Freitag beim Stadtteilweihnachtsmarkt präsentiert werden.

Dieser findet von 15 bis 20 Uhr im Stadtteiltreff „Oase“ statt. Gemeinsam mit verschiedenen Einrichtungen wie dem Hort Weltentdecker, dem Begegnungszentrum Kannenstieg oder dem Wohncafé Milchweg gestalten der Bürgerverein Nord, das „Oase“-Team sowie das Stadtteilmanagement den Markt. Neben zahlreichen Bastel- und Kreativangeboten erwarten die Besucher eine Kindereisenbahn, ein Karussell und eine Fotobox für lustige Erinnerungsfotos. „Der Weihnachtsmann wird zu Gast sein und sich sicherlich unter die Leute mischen, um gemütlich am offenen Feuer Stockbrot zu backen oder Glühwein zu genießen“, kündigt Stadtteilmanager Marcel Härtel an.

(Quelle: Volksstimme, 01.12.2017)

0 Kommentare
Jetzt erhältlich - Ausgabe 39
Jetzt erhältlich - Ausgabe 39
Besucherzaehler
Unsere Partnerseite - www.kannenstieg.net
Unsere Partnerseite - www.kannenstieg.net

NeustaedterSee.de ist auch auf Facebook. Immer aktuell und keine News verpassen!

 

www.facebook.com/Neustaedtersee