AG Gemeinwesenarbeit Neustädter See

Arbeitsgruppen Gemeinwesenarbeit

 

Seit 1997 sind die Arbeitsgruppen Gemeinwesenarbeit in der Landeshauptstadt Magdeburg an folgendem Verständnis orientiert:

Gemeinwesenarbeit hat das Ziel, die Lebensqualität eines Stadtteiles, insbesondere von benachteiligten Gruppen und Einzelpersonen, durch das Erkennen vorhandener Problemlagen, die Lösung sozialer Probleme und die Anreicherung des Alltagsumfeldes zu verbessern.

Gemeinwesenarbeit zielt darauf ab, Hilfe zum selbstorganisierten Handeln unter Mobilisierung aller notwendigen und verfügbaren materiellen, immateriellen und sozialen Ressourcen durch Mitwirken an kommunalen Willensbildungsprozessen, durch Vernetzungsstrategien die Bewohner eines Stadtteiles zu ermutigen und zu befähigen, ihre Probleme zu erkennen und deren Lösung selbsttätig und öffentlich zu verfolgen und bürgerschaftliches Engagement zu aktivieren.

Gemeinwesenarbeit ist eine Methode und Arbeitsprinzip sozialer Arbeit.

Als Konstrukt für eine lokale und mobilisierende Politik ist von Austauschprozessen zwischen allen Akteuren hinsichtlich ihres sozialen Umfeldes ausgegangen worden.

Termine 2021 - AG GWA Neustädter See

 

17.03.2021

05.05.2021

23.06.2021

08.09.2021

20.10.2021

01.12.2021 

 

17.30 Uhr 

17.30 Uhr 

17.30 Uhr 

17.30 Uhr 

17.30 Uhr 

17.30 Uhr 

 

 

entfallen

entfallen

Hoffnungsgemeinde, Krähenstieg

Ort wird noch bekanntgegeben

Ort wird noch bekanntgegeben

Ort wird noch bekanntgegeben

 


Änderungen sind vorbehalten

Kontaktdaten AG GWA Neustädter See

GWA Neustädter See

Pablo- Neruda- Str. 11

39126 Magdeburg

 

E-Mail:            gwa-neustaedter-see@gmx.de

     

Sprecherrat:    Elvira Ferchland

                    

Mehr Informationen zu den Arbeitsgruppen Gemeinwesenarbeit finden Sie auf der Seite der Stadt Magdeburg.  www.magdeburg.de

Kontaktdaten AG GWA Neustädter See

 

 

GWA Neustädter See

Im Brunnenhof 9

39126 Magdeburg

 

Telefon: 0391 288 60 44 oder 0152 238 069 72

E-Mail: buergerverein@neustaedtersee.de oder organisatoren@gmx.de

 

Sprechzeit: Donnerstag 14.00- 15.00 Uhr

 

Sprecherrat (bis 31.12.2012)

 

Marcel Härtel (1.Vorsitzender Bürgerverein "Nord e.V.)

Sandra Täntzler (2.Vorsitzende Bürgerverein "Nord e.V.)

Jessica Zedler (Kassiererin Bürgerverein "Nord e.V.)

Neuigkeiten aus der GWA

Di

06

Jul

2021

Abriss im Schrotebogen steht bevor

Wobau hat Fördermittel für Abbruch beantragt / Kooperation für Nachnutzung der Flächen geplant

Im Stadtteil Neustädter See steht nach längerer Zeit wieder eine größere Abrissmaßnahme an. Der Schrotebogen16 bis 2o soll nach und nach leergezogen werden. Fördermittel für den Abbruch sind bereits beantragt.

Die beiden benachbarten Eingänge Schrotebogen 21/22 wurden bereits 2015 abgerissen. Schon damals standen die anschließenden Eingänge 16 bis 20 unter „Beobachtung“, was ihre künftige Entwicklung anging. Nun werden auch sie aus dem Stadtteil verschwinden. Auf der jüngsten Sitzung der AG Gemeinwesenarbeit (GWA) Neustädter See berichtete Stadtteilmanager Marcel Härtel von den Abrissplänen der kommunalen Wohnungsbaugesellschaft (Wobau). Demnach habe das Unternehmen bereits Städtebaufördermittel für den Abbruch des Zehngeschossers beantragt. Ob diese allerdings auch tatsächlich bewilligt werden, steht bislang noch nicht fest. Sollte es dazu kommen, werden gut 200 Wohnungen vom Markt in Nord genommen.

Leerzug hat begonnen

Die Wobau bestätigt auf Volksstimme-Nachfrage, dass der Leerzug ihres unsanierten Zehngeschossers Schrotebogen 16 bis 20 begonnen hat. „Allen Mietern konnte ein qualifiziertes Umzugsangebot unterbreitet werden“, heißt es. Schon 2013 berichtete die Volksstimme über die Unsicherheit bei den Bewohnern der besagten Hauseingänge, weil bis dato keine Sanierung in Aussicht stand. Damals bereits hieß es vonseiten der Wobau, dass man die Entwicklung des Marktes beobachten wolle und deswegen vorerst nicht investieren werde. Acht Jahre später steht die Entscheidung nun fest. Darüber hinaus kündigt das Wohnungsunternehmen „ein umfangreiches Umbau- und Aufwertungsprogramm“ für den Stadtteil Neustädter See an. So seien in den vergangenen Jahren bereits die Gebäude Brunnenhof 4 bis 7, Brunnenhof 9, Schrotebogen 21/22 sowie das Hochhaus Am Seeufer 10 durch die Wobau abgerissen worden. In Abstimmung mit dem Stadtplanungsamt soll die Wohn- und Aufenthaltsqualität des Stadtteils nun unter anderem auch durch den Neubau von Reihen- und Mehrfamilienhäusern in den nächsten Jahren deutlich aufgewertet werden, teilt die Wobau mit. Zurzeit finden dazu zwischen den großen Wohnungsunternehmen der Stadt Abstimmungsgespräche zur Entwicklung des Quartiers statt. Die endgültige Planung sei allerdings noch nicht abgeschlossen. Eines dieser Unternehmen ist die Magdeburger Wohnungsgenossenschaft (MWG). Vorstandssprecher Thomas Fischbeck hatte kürzlich bereits von einer Entwicklung des Areals gemeinsam mit der Wobau und dem Stadtplanungsamt gesprochen. Dabei solle es darum gehen, neue Wohnformen zu entwickeln, die es im von Plattenbauten geprägten Stadtteil Neustädter See so noch nicht gibt.

(Quelle: Volksstimme, 06.07.2021)

0 Kommentare

Fr

25

Jun

2021

Neuer Sprecher für Nord

Nach über zehn Jahren als Sprecherin der AG Gemeinwesenarbeit (GWA) Neustädter See wollte Elvira Ferchland den Posten abgeben und in die zweite Reihe treten. Mit Daniel Nordmann fand sich jetzt ein neues Sprachrohr für den Stadtteil. „Ich habe mein ganzes Leben hier verbracht und engagiere mich gern“, sagt der 37-Jährige.

(Quelle: Volksstimme, 25.06.2021)

0 Kommentare

Fr

25

Jun

2021

Standorte für neue Papierkörbe melden

Wie Stadtteilmanager Marcel Härtel in der Sitzung der AG Gemeinwesenarbeit (GWA) Neustädter See informierte, erstellt die Stadt ein Papierkorbkonzept. Wenn es im Stadtteil Standorte gibt, an denen Abfallbehälter gebraucht werden, können diese unter marcel.haertel@ib.de gemeldet werden.

(Quelle: Volksstimme, 25.06.2021)

1 Kommentare

Fr

25

Jun

2021

Gehwege in Nord sollen saniert werden

Nach Angaben von Stadtteilmanager Marcel Härtel soll noch in diesem Jahr der Gehweg zwischen Brunnenhof und Schrotebogen saniert werden. Auch der Gehweg vor dem sanierten, aber bislang immer noch nicht bezogenen Hochhaus in der Ziolkowskistraße steht auf der Agenda des Tiefbauamts. Wann die lang geplante Sanierung des Geh- und Radwegs in der Barleber Straße beginnt, könne er aktuell nicht sagen, erklärte Härtel am Mittwoch in der Sitzung der AG Gemeinwesenarbeit (GWA) Neustädter See. Für 2024/25 seien zudem Fördermittel für die Instandsetzung des Gehweges in der Salvador-Allende-Straße und im Bördebogen beantragt worden.

(Quelle: Volksstimme, 25.06.2021)

0 Kommentare

Di

22

Jun

2021

GWA Neustädter See wählt neuen Sprecherrat

Zu ihrer ersten Sitzung nach der coronabedingten Zwangspause lädt die AG Gemeinwesenarbeit (GWA) Neustädter See am morgigen Mittwoch ein. Einer der ersten Tagesordnungspunkte wird dann die Neuwahl des Sprecherrats für das Bürgergremium sein. Weiterhin informieren das Stadtteilmanagement sowie der Bürgerverein Nord e. V. über aktuelle Projekte im Quartier. So steht beispielsweise der traditionelle Lauf am See bevor, der am Freitag, 2. Juli, an der Uferpromenade starten soll. Auch über Anträge für Mittel aus dem Initiativfonds der GWA soll diskutiert und abgestimmt werden. Außerdem wollen sich die Teilnehmer der Sitzung über die allgemeine Situation im Stadtteil durch die Pandemie und ihre Folgen austauschen. Das GWA-Treffen beginnt um 17.30 Uhr in der Hoffnungskirche, Krähenstieg 2.

(Quelle: Volksstimme, 22.06.2021)

0 Kommentare
Jetzt erhältlich im Stadtteiltreff Oase
Jetzt erhältlich im Stadtteiltreff Oase
Jetzt erhältlich - Ausgabe 49
Jetzt erhältlich - Ausgabe 49
Besucherzaehler
Unsere Partnerseite - www.kannenstieg.net
Unsere Partnerseite - www.kannenstieg.net

NeustaedterSee.de ist auch auf Facebook. Immer aktuell und keine News verpassen!

 

www.facebook.com/Neustaedtersee