AG Gemeinwesenarbeit Neustädter See

Arbeitsgruppen Gemeinwesenarbeit

 

Seit 1997 sind die Arbeitsgruppen Gemeinwesenarbeit in der Landeshauptstadt Magdeburg an folgendem Verständnis orientiert:

Gemeinwesenarbeit hat das Ziel, die Lebensqualität eines Stadtteiles, insbesondere von benachteiligten Gruppen und Einzelpersonen, durch das Erkennen vorhandener Problemlagen, die Lösung sozialer Probleme und die Anreicherung des Alltagsumfeldes zu verbessern.

Gemeinwesenarbeit zielt darauf ab, Hilfe zum selbstorganisierten Handeln unter Mobilisierung aller notwendigen und verfügbaren materiellen, immateriellen und sozialen Ressourcen durch Mitwirken an kommunalen Willensbildungsprozessen, durch Vernetzungsstrategien die Bewohner eines Stadtteiles zu ermutigen und zu befähigen, ihre Probleme zu erkennen und deren Lösung selbsttätig und öffentlich zu verfolgen und bürgerschaftliches Engagement zu aktivieren.

Gemeinwesenarbeit ist eine Methode und Arbeitsprinzip sozialer Arbeit.

Als Konstrukt für eine lokale und mobilisierende Politik ist von Austauschprozessen zwischen allen Akteuren hinsichtlich ihres sozialen Umfeldes ausgegangen worden.

Termine 2018 - AG GWA Neustädter See

31.01.2018

14.03.2018

09.05.2018

27.06.2018

15.08.2018

17.10.2018

05.12.2018

17.30 Uhr

17.30 Uhr

17.30 Uhr

17.30 Uhr

17.30 Uhr

18.00 Uhr

17.30 Uhr

Grundschule An der Klosterwuhne, P.-Neruda-Str. 13

Zoo Magdeburg, Zoowelle 1

Stadtteiltreff Oase, P.-Neruda-Str. 11

Kita Neustädter See, Im Brunnenhof 10

Kita Kinderland, Lumumbastr. 26

Haus Heideweg, Heideweg 41-43

Stadtteiltreff Oase, P.-Neruda-Str. 11


Kontaktdaten AG GWA Neustädter See

GWA Neustädter See

Pablo- Neruda- Str. 11

39126 Magdeburg

 

E-Mail:              gwa-neustaedter-see@gmx.de

     

Sprecherrat:     Sandra Täntzler

                        Elvira Ferchland

                        Frank Theile (beratendes Mitglied)

 

Mehr Informationen zu den Arbeitsgruppen Gemeinwesenarbeit finden Sie auf der Seite der Stadt Magdeburg.  www.magdeburg.de

Kontaktdaten AG GWA Neustädter See

 

 

GWA Neustädter See

Im Brunnenhof 9

39126 Magdeburg

 

Telefon: 0391 288 60 44 oder 0152 238 069 72

E-Mail: buergerverein@neustaedtersee.de oder organisatoren@gmx.de

 

Sprechzeit: Donnerstag 14.00- 15.00 Uhr

 

Sprecherrat (bis 31.12.2012)

 

Marcel Härtel (1.Vorsitzender Bürgerverein "Nord e.V.)

Sandra Täntzler (2.Vorsitzende Bürgerverein "Nord e.V.)

Jessica Zedler (Kassiererin Bürgerverein "Nord e.V.)

Neuigkeiten aus der GWA

Di

17

Apr

2018

Fördergeld für Radweg in Nord

Fahrradspur an Barleber Straße soll 2019 saniert werden

Mit Hilfe von Fördermitteln aus dem Bundesprogramm „Soziale Stadt“ konnten in den vergangenen Jahren im Wohngebiet Nord schon zahlreiche Projekte umgesetzt werden. So wurden der Rundweg um den Neustädter See und der Stadtteiltreff in der Pablo-Neruda-Straße mit zusätzlichem Geld von Bund und Land gebaut.

Auch für dieses Jahr wurden wieder Anträge der Stadt auf Auszahlung von Zuschüssen bewilligt. So soll zum Beispiel der Radweg an der Barleber Straße ertüchtigt werden. Konkret geht es um den Abschnitt zwischen Salvador-Allende-Straße und Ebendorfer Chaussee auf der Westseite der Straße. 84 000 Euro soll die Maßnahme kosten, die Stadt zahlt lediglich einen Anteil von 28 000 Euro. Allerdings soll die Maßnahme erst im kommenden Jahr umgesetzt werden.

Weiteres Fördergeld wurde für den Verbindungsweg zwischen Brunnenhof und Schrotebogen bewilligt. Der Gehweg soll saniert und barrierefrei ausgebaut sowie das Umfeld gestaltet werden. 167 000 Euro werden für diese Maßnahme investiert, die noch in diesem Jahr realisiert werden soll.

Außerdem wurde das Stadtteilmanagement für Neustädter See und Kannenstieg bis zum Jahr 2019 verlängert. In diesem Jahr soll schließlich noch ein Konzept zum Freiraumbedarf und der Wegenutzung im Quartier erstellt werden.

(Quelle: Volksstimme, 17.04.2018)

0 Kommentare

Sa

10

Feb

2018

Schönere Schulhöfe in Nord

Sanierung ab April an der GS „Am Vogelgesang“ / Klosterwuhne erst 2019

Ab April soll der Pausenhof der Grundschule „Am Vogelgesang“ saniert werden. Für den Klosterwuhne-Schulhof muss erst noch ein Stadtratsbeschluss her.

„Sie hätten vor zwei Wochen zum Fotografieren herkommen müssen“, meint Riccardo Hermes, Schulleiter der Grundschule „Am Vogelgesang“, in Richtung des Volksstimme-Reporters. Da hatte es stark geregnet und der Pausenhof glich mal wieder einer Seenlandschaft. Nach Jahren des Bittens soll nun der Wunsch von Schülern und Lehrern nach einem neuen Schulhof erfüllt werden.

Die Ausschreibung für die Sanierungsarbeiten sollen im kommenden Monat erfolgen. Bereits im April soll dann Baustart sein, mit einer geplanten Bauzeit bis Oktober. „Wir bekommen auch eine grüne Ecke mit Bäumen. Die meiste Fläche wird aber befestigt“, sagt der Schulleiter. Dabei wisse man auch nicht, was im Untergrund wartet. Hermes erinnert daran, dass 2013 Sand auf dem Spielplatz ausgetauscht werden musste, weil dort Arsen festgestellt worden waren.

„Wir sehnen es herbei und hoffen, dass das Geld auch für alles reicht“, sagt er zu der bevorstehenden Sanierung. Seit über fünf Jahren drängte er bei Verwaltung und Stadtrat darauf.

Fördermittel aus dem Stadtumbau Ost

Noch etwas länger gedulden muss sich sein Kollege Torsten Olle von der Grundschule „An der Klosterwuhne“. Er wartet wie Hermes seit Jahren auf einen schöneren Schulhof. Geld dafür soll es auch geben. Allerdings sollen für die veranschlagten 500 000 Euro Baukosten Fördermittel aus dem Programm Stadtumbau Ost genutzt werden. Dafür wird dem Stadtrat in diesem Jahr noch eine separate Drucksache vorgelegt, wie auf der jüngsten Sitzung des Bildungsausschusses informiert wurde. Somit wird der erste Bauabschnitt dort wohl erst im kommenden Jahr umgesetzt werden können.

Als dritter Schulhof wird in diesem Jahr der an der Grundschule „Sudenburg“ saniert. Dort sollen ab Mai die Bauarbeiter anrücken.

Damit ist die Arbeit aber noch längst nicht getan: Auf einer Prioritätenliste der Stadt stehen 15 weitere Pausenhöfe, die mal mehr, mal weniger sanierungsbedürftig sind.

(Quelle: Volksstimme, 10.02.2018)

0 Kommentare

Mi

31

Jan

2018

Tagesordnung zur 1. GWA-Sitzung 2018

31.01.2018, 17:30 Uhr in der Grundschule „An der Klosterwuhne“, Pablo-Neruda-Str.13

 

Tagesordnung 

TOP 1 Begrüßung, Protokollkontrolle

 

TOP 2 Einladung Schulverwaltungsamt Frau Walther/Frau Richter am 18.01.2018 (bisher keine Rückmeldung)

 

TOP 3 Informationen vom Bürgerverein Nord e.V.

 

TOP 4 Informationen vom Stadtteilmanagement

 

TOP 5 Neuerungen Initiativfonds und Workshops / Anträge

 

TOP 6 Bürgeranliegen

 

TOP 7 Sonstiges

 

Alle interessierten Bewohnerinnen und Bewohner sind herzlich eingeladen.

 

0 Kommentare

Sa

25

Nov

2017

Mit Kannenstieg-Sitzung endet GWA-Arbeit 2017

Am vergangenen Mittwoch fand im Kinder- und Jugendzentrum Don Bosco die letzte GWA-Sitzung der Stadtteile Kannenstieg und Neustädter See statt. In beiden Stadtteilen wurden 2017 zahlreiche Themen der Wohngebiete besprochen. Die Termine für 2018 werden in den nächsten Tagen von den Sprecherräten bekanntgegeben. An dieser Stelle gilt es ein Dankeschön an die ehrenamtlichen Sprecherinnen Frau Sandra Täntzler (GWA Neustädter See) und Frau Dr. Ute Kaden (GWA Kannenstieg) zu richten. Allen Teilnehmerinnen und Teilnehmer an den Sitzungen gilt es ebenfalls für ihr unermüdlichen Einsatz für die Belange der Stadtteile Danke zu sagen.

(Quelle: Stadtteilmanagement Kannenstieg/ Neustädter See des IB, Foto: S. Platzek)

0 Kommentare

So

19

Nov

2017

Wir sind Nord: Für diese Menschen mehr als ein Spruch

Veranstaltung für Veranstaltung, Projekt für Projekt, jederzeit stehen Menschen couragiert und motiviert bereit, alle anstehenden Aufgaben zu meistern. Ohne diese Menschen würde nichts funktionieren, sie sind das Rückgrat, sie halten die Dinge am Laufen und sie sorgen fürs Gelingen. Bescheiden, immer gut gelaunt, freiwillig und mit einem Vertrauen fügen sie jede Planung zu einem Gesamtbild. Der Bürgerverein Nord, der Stadtteiltreff Oase und das Stadtteilmanagement Kannenstieg/ Neustädter See des IB bedanken sich für euer unermüdliches Tun. Der Tag des Ehrenamtes am vergangenen Freitag war der kleine Versuch, Danke zu sagen. Wir hoffen, ihr hattet einen entspannten und fröhlichen Abend. Es war euer Tag und ihr habt unsere Anerkennung und wir ziehen respektvoll den Hut. Dieses Jahr 2017 war intensiv, voller Höhepunkte, gespickt mit neuen Projekten und nicht immer ganz einfach. Allen Anwesenden und jenen, die leider nicht dabei sein konnten, vielen vielen Dank für euren Einsatz, bleibt gesund und weiterhin so positiv verrückt.

Impressionen: bildergalerie-2017/tag-des-ehrenamtes/

 

0 Kommentare
Jetzt erhältlich - Ausgabe 36
Jetzt erhältlich - Ausgabe 36
Besucherzaehler
Unsere Partnerseite - www.kannenstieg.net
Unsere Partnerseite - www.kannenstieg.net

NeustaedterSee.de ist auch auf Facebook. Immer aktuell und keine News verpassen!

 

www.facebook.com/Neustaedtersee