Startseite - Neustädter See

Herzlich Willkommen am Neustädter See - Unser Stadtteil im Norden der Stadt Magdeburg

Neuigkeiten

Di

15

Mai

2018

Schulkomplex soll wieder wachsen

Standort Pablo-Neruda-Straße: Nicht nur Pläne für Sanierung, sondern auch dritte Sporthalle

Wenn die Leibnizschule nach Nord zieht, wird nicht nur das Gebäude der ehemaligen Nerudaschule saniert. Es soll auch eine dritte Sporthalle auf dem Komplex entstehen.

Von den einst fünf Schulgebäuden entlang der Pablo-Neruda-Straße stehen nur noch vier. In drei von ihnen wird derzeit noch unterrichtet. Doch wie die Volksstimme bereits berichtete, plant die Stadtverwaltung, das vierte Gebäude, die ehemalige Pablo-Neruda-Schule, zu reaktivieren. Dort soll die Leibnizschule aus der Innenstadt einziehen. Die Planungen für die notwendig Sanierung sollen jetzt vom Stadtrat auf den Weg gebracht werden.

Was bereits jetzt feststeht: Durch den Schülerzuwachs der dann dreizügig geführten Gemeinschaftsschule besteht dringender Bedarf an einer dritten Sporthalle auf dem Gelände. Die beiden vorhandenen Hallen sind bereits durch die Nutzung der Grundschule „An der Klosterwuhne“ sowie der IGS „Regine Hildebrandt“ am Limit. „Von daher ist der Neubau einer 2-Feld-Sporthalle zwingend“, heißt es in der Beschlussvorlage der Stadtverwaltung.

Und nicht nur das: Nach den neuesten Informationen der Verwaltung soll das Gebäude doch zum Teil von der IGS mitgenutzt werden. Diese belegt mit ihren über 1000 Schülern bereits zwei Gebäude. Weil die Nachfrage an der IGS unverändert groß ist, steht eine Erweiterung seit Jahren im Raum.

Gemeinsame Oberstufe

Da die Leibnizschule für ihren Gymnasialzweig ohnehin mit der Hildebrandt-IGS kooperiert, soll diese Zusammenarbeit am neuen Standort noch intensiviert werden. So rechnet die Verwaltung neben circa 550 Gemeinschaftsschülern mit gut 200 weiteren Schülern in einer gymnasialen Oberstufe beider Einrichtungen. Mit beiden Schulleitungen wurde bereits ein entsprechendes Raumprogramm abgestimmt, das Grundlage der Planungen für die Sanierung sein soll.

Eigentlich soll der Umzug zum Schuljahresbeginn 2021/22 erfolgt sein. Oberbürgermeister Lutz Trümper hatte aber schon im Februar erklärt, dass dieser Termin nur schwer zu halten sein wird.

200 000 Euro für Planung

Um eine Chance zu haben, soll der Stadtrat jetzt die Planung auf den Weg bringen und 200 000 Euro dafür freigeben. Außerdem sollen Fördermittel bei Bund und Land beantragt werden, da die Sanierung sonst nicht finanziert werden könne.

Grund für den Umzug der Leibnizschule ist der Wunsch der Verwaltung, am Standort Hegelstraße nur noch eine Schulform zu haben. Die dortige zweizügige Grundschule wird in den kommenden Jahren weiteren Zulauf bekommen. Um Platz für alle Schüler zu haben, soll die Leibnizschule weichen.

(Quelle: Volksstimme, 15.05.2018)

0 Kommentare

Fr

11

Mai

2018

„Kinderland“ bleibt „Gesunde Kita“

Seit 2010 ist die integrative Kita „Kinderland“ eine zertifizierte „Gesunde Kita“ – und kann dies auch bleiben. Vor wenigen Tagen erhielt die Einrichtung in der Lumumbastraße erneut diese Auszeichnung von der Landesvereinigung für Gesundheit. Dabei geht es nicht nur um das Kindeswohl, sondern auch um Qualitätsentwicklung, Sicherheit, die Bildungs- und Erziehungsarbeit der Erzieherinnen sowie um deren Gesundheit. So nimmt die Kita an einer Studie der Uniklinik im Bereich der Arbeitsmedizin teil.

(Quelle: Volksstimme, 11.05.2018)

0 Kommentare

Do

03

Mai

2018

Flohmärkte in Nord


0 Kommentare

Mi

02

Mai

2018

Neues Spielgerät für die kleinen „Frösche“

Bei einem der Stürme im vergangenen Jahr wurde der Spielplatz der Krippenkinder in der Kita „Kinderland“, Lumumbastraße 26, zerstört. Um ein neues Spielgerät für die „Frösche“ kaufen zu können, findet am morgigen Donnerstag ab 15 Uhr ein Sponsorenlauf mit weiteren Aktionen statt. Für jede gelaufene Runde bekommen die Kinder Geld. Weitere Unterstützer für das neue Spielgerät sind gern gesehen.

(Quelle: Volksstimme, 02.05.2018)

0 Kommentare

Do

26

Apr

2018

Frühlingsfest im Kranichhaus

Mit einem Frühlingsfest läutete die Volkssolidarität gemeinsam mit allen Interessierten am 20.04.2018 den Frühling ein. Die Kinder der Regenbogengruppe von der KITA „Neustädter See“ und auch die LineDancer der LE Stompers aus Letzlingen rundeten das Programm ab. Bei guter Musik wurde das Tanzbein geschwungen und für das leibliche Wohl war auch gesorgt. Das Feedback war rundum positiv und das geben wir gerne an die Unterstützer des Festes weiter. Ein großes Dankeschön an den Initiativfonds der Landeshauptstadt, die GWA Neustädter See, das Stadtteilmanagement des Internationalen Bundes, der Volkssolidarität und alle Beteiligten und Helfern!

Das Team vom Kranichhaus

(Bilder unter Bildergalerie 2018)

0 Kommentare

Di

17

Apr

2018

Fördergeld für Radweg in Nord

Fahrradspur an Barleber Straße soll 2019 saniert werden

Mit Hilfe von Fördermitteln aus dem Bundesprogramm „Soziale Stadt“ konnten in den vergangenen Jahren im Wohngebiet Nord schon zahlreiche Projekte umgesetzt werden. So wurden der Rundweg um den Neustädter See und der Stadtteiltreff in der Pablo-Neruda-Straße mit zusätzlichem Geld von Bund und Land gebaut.

Auch für dieses Jahr wurden wieder Anträge der Stadt auf Auszahlung von Zuschüssen bewilligt. So soll zum Beispiel der Radweg an der Barleber Straße ertüchtigt werden. Konkret geht es um den Abschnitt zwischen Salvador-Allende-Straße und Ebendorfer Chaussee auf der Westseite der Straße. 84 000 Euro soll die Maßnahme kosten, die Stadt zahlt lediglich einen Anteil von 28 000 Euro. Allerdings soll die Maßnahme erst im kommenden Jahr umgesetzt werden.

Weiteres Fördergeld wurde für den Verbindungsweg zwischen Brunnenhof und Schrotebogen bewilligt. Der Gehweg soll saniert und barrierefrei ausgebaut sowie das Umfeld gestaltet werden. 167 000 Euro werden für diese Maßnahme investiert, die noch in diesem Jahr realisiert werden soll.

Außerdem wurde das Stadtteilmanagement für Neustädter See und Kannenstieg bis zum Jahr 2019 verlängert. In diesem Jahr soll schließlich noch ein Konzept zum Freiraumbedarf und der Wegenutzung im Quartier erstellt werden.

(Quelle: Volksstimme, 17.04.2018)

0 Kommentare

Fr

13

Apr

2018

Radtour und Picknick am See

Veranstaltung für Familien in Nord am morgigen Sonnabend

Zu einem Familien-Fahrrad-Tag lädt das Stadtteilmanagement Kannenstieg/Neustädter See des Internationalen Bundes (IB) am morgigen Sonnabend ein. Kinder, Eltern und Großeltern nicht nur aus Nord sind zur Fahrt um den Neustädter See aufgerufen.

Treff- und Startpunkt ist um 14 Uhr der Platz der Begegnung an der Salvador-Allende-Straße, direkt vor dem Seeadlerhaus. „Der Platz wurde vor nunmehr zehn Jahren zu einer grünen Oase umgestaltet und bietet mit seinem Ambiente den optimalen Ort als Start- und Zielpunkt“, sagt Stadtteilmanager Marcel Härtel.

Zunächst geht es gemeinsam mit Kind und Kegel über den neu angelegten Rundweg immer am Ufer des Neustädter Sees entlang. Anschließend sollen alle gemeinsam auf dem Platz der Begegnung ein großes Picknick abhalten. Die Zutaten dazu soll jede Familie selbst mitbringen, erklärt Marcel Härtel. Ein Catering-Angebot wird nicht bereitgestellt, sagt er. Er weist darauf hin, dass das Grillen auf dem Platz nicht erlaubt ist.

„Alle Teilnehmer werden außerdem gebeten, auf die Fahrtauglichkeit ihrer Räder zu achten und den Platz der Begegnung anschließend wieder in einem sauberen Zustand zu hinterlassen“, sagt der Stadtteilmanager weiter. Die Veranstaltung wird durch freiwillige Helfer aus dem Stadtteil unterstützt.

Der fünf Kilometer lange Rundweg wurde von 2010 bis 2016 in mehreren Abschnitten angelegt. 1,5 Millionen Euro hatte die Stadt dafür investiert.

(Quelle: Volksstimme, 13.04.2018)

0 Kommentare

Fr

06

Apr

2018

Radtour und Picknick

Am Sonnabend, 14. April, lädt das Stadtteilmanagement Kannenstieg/ Neustädter See des Internationalen Bunds (IB) Familien und Fahrradinteressierte zu einem Familien-Fahrrad-Tag ein. Treff- und Startpunkt ist der Platz der Begegnung an der Salvador-Allende-Straße. „Der Platz wurde vor nunmehr zehn Jahren zu einer grünen Oase umgestaltet und bietet mit seinem Ambiente den optimalen Ort als Start- und Zielpunkt an diesem Tag“, sagt Stadtteilmanager Marcel Härtel.

Geplant ist es, mit Kind und Kegel auf dem neuen Rundweg den Neustädter See zu umfahren, um anschließend mit einem Picknick auf dem Platz der Begegnung den Tag ausklingen zu lassen. „Beginn ist um 14 Uhr, die Utensilien für das Picknick bringen die Teilnehmer bitte selbst mit. Grillen ist nicht erlaubt“, weist Marcel Härtel hin.

(Quelle: Volksstimme, 05.04.2018)

0 Kommentare

Mo

02

Apr

2018

Flohmarkt im Stadtteiltreff Oase

Der Tag der Städtebauförderung naht – und mit ihm viele Aktionen rund um das Leben in urbanen Räumen. Im Stadtteiltreff Oase soll aus diesem Anlass am Sonnabend, 5. Mai, in der Zeit von 14 bis 18 Uhr ein Flohmarkt ausgerichtet werden, der es Interessenten ermöglicht, das ein oder andere Lieblingsstück zu ergattern. Für die anderen ist es die Gelegenheit, den eigenen Hausstand auszumisten und sich von dem, was man selbst nicht mehr braucht, zu trennen, ohne es wegzuwerfen. Anmeldungen für den Flohmarkt sind ab kommenden Dienstag, 3. April, möglich. Interessenten melden sich unter der Rufnummer 0391/288 60 44 an. Auch vor Ort in der Pablo-Neruda-Straße 11 sind Anmeldungen möglich.

(Quelle: Volksstimme, 01.04.2018)

0 Kommentare

Do

29

Mär

2018

Erste Veranstaltungen zur Freiluftsaison


0 Kommentare
Jetzt erhältlich - Ausgabe 37
Jetzt erhältlich - Ausgabe 37
Besucherzaehler
Unsere Partnerseite - www.kannenstieg.net
Unsere Partnerseite - www.kannenstieg.net

NeustaedterSee.de ist auch auf Facebook. Immer aktuell und keine News verpassen!

 

www.facebook.com/Neustaedtersee