Startseite - Neustädter See

Herzlich Willkommen am Neustädter See - Unser Stadtteil im Norden der Stadt Magdeburg

Neuigkeiten

So

19

Jan

2020

GWA Neustädter See lädt zur Sitzung ein

Die AG Gemeinwesenarbeit (GWA) Neustädter See startet am kommenden Mittwoch, 22. Januar, mit ihrer ersten Sitzung in das neue Jahr. Das Stadtteilmanagement und der Bürgerverein Nord e. V. informieren über aktuelle Themen und anstehende Veranstaltungen im Quartier. Außerdem wird über die Verteilung der Mittel aus dem Initiativfonds gesprochen. Das GWA-Treffen beginnt um 17.30 Uhr in der Grundschule „An der Klosterwuhne“, Pablo-Neruda-Straße 13. Interessierte Anwohner sind willkommen.

(Quelle: Volksstimme, 18.01.2020)

0 Kommentare

Fr

17

Jan

2020

Bäume fallen für Feuerwehrzufahrt

Stadtfelder Genossenschaft lässt neue Einfahrt im Innenhof errichten / Weitere Sanierung beginnt

An der Albert-Schweitzer-Straße 11 bis 13 wurden mehrere Bäume gefällt. Sie machen Platz für eine neue Feuerwehrzufahrt. Auf der anderen Seite des Carrés beginnen derweil an einem weiteren Zehngeschosser Sanierungsarbeiten.

„Bestürzt“ sei sie, schreibt eine Anwohnerin des Carrés zwischen Albert-Schweitzer-Straße, Dr.-Grosz-Straße und Ziolkowskistraße. Dort kreischte in der vergangenen Woche die Kettensäge. Mehrere große Bäume wurden zu Fall gebracht. „Warum?“, fragte sich nicht nur diese Leserin.

Die Bäume standen vor den Balkonen der Albert-Schweitzer-Straße 11 bis 13, die der Stadtfelder Wohnungsgenossenschaft eG gehört. Diese hatte den Block im Vorjahr für 3,3 Millionen Euro umfangreich saniert. Als Abschluss dieser Maßnahme muss nun noch auf der Hofseite eine Zufahrt für die Feuerwehr angelegt werden, erklärt Vorstand Jens Schneider auf Volksstimme-Anfrage.

Auflage für Sanierung

„Das war eine Auflage für die Sanierung, um den zweiten Rettungsweg zu gewährleisten“, sagt er. Dementsprechend sei die Fällung auch vom Umweltamt genehmigt worden.

Als Ersatz für die sieben gefällten Bäume sollen an gleicher Stelle, nur mit etwas Abstand, elf neue Bäume gepflanzt werden, kündigt Jens Schneider an. „Dies erfolgt im Frühjahr mit der Fertigstellung der Außenanlagen“, erklärt er.

Während die Sanierung an diesem Block mit der Zufahrt abgeschlossen sein wird, beginnt in diesen Tagen die Instandsetzung an einem weiteren Zehngeschosser in dem Carré. Auch die Dr.-Grosz-Straße 5 bis 6 gehört den Stadtfeldern. „Analog der Maßnahme an der Albert-Schweitzer-Straße 11 bis 13 werden dort ebenfalls die Loggien auf circa 1,60 Meter Tiefe vergrößert, zusätzlich werden die alten Balkontürme abgerissen und durch neue Balkone ersetzt“, zählt der Genossenschaftsvorstand die geplanten Maßnahmen auf. Weiterhin wird die Fassade gedämmt und farblich gestaltet.

Gerüst wird aufgebaut

„Aktuell werden die Brüstungen der Loggien demontiert, das Gerüst auf der Eingangsseite mit Aufzug und Treppenturm montiert und die Hängebühne für die Giebel aufgebaut“, so Schneider. Auch dort wurden bereits Bäume für eine zweite Feuerwehrzufahrt gefällt, für die es ebenfalls Ersatz geben soll. Die Sanierungsarbeiten sollen bis zum Herbst andauern.

Und 2021 geht es weiter: Dann ist der Zehngeschosser in der Bertolt-Brecht-Straße 6 bis 6c an der Reihe, blickt Jens Schneider voraus.

(Quelle: Volksstimme, 17.01.2020)

0 Kommentare

Do

16

Jan

2020

Die Olympischen Winterspiele in Magdeburg

Wer hätte das gedacht? Es gab noch nicht eine einzige Schneeflocke in diesem Jahr, wir hatten fast täglich Sonnenschein. Trotzdem hat das MOK (Magdeburger Olympisches Komitee) die Vergabe der Olympischen Winterspiele 2020 an Magdeburg beschlossen und offiziell verkündet. Austragungsort der Wettbewerbe ist das Gelände des Stadtteiltreffs „OASE“ in der Pablo-Neruda-Straße 11. Der Stadtteiltreff „OASE“ dient auch als „Olympisches Haus“ (für ein Olympisches Dorf fehlen uns leider die Mittel).

Hier findet nach den Wettbewerben die große Abschiedsfeier statt. Eröffnet werden die Olympischen Sommerspiele am 14.02.2020 um 10 Uhr am Wettkampfort in der „OASE“. Die feierliche Abschiedsgala soll ab ca. 14 Uhr stattfinden.. Die Organisation der Winterspiele haben das IJBZ „Barleber See“ und der Verein „Kinderland Magdeburg e.V. übernommen. In erster Linie sollen die Olympischen Winterspiele natürlich Spaß machen und dem Bewegungsdrang der Kinder entsprechen. Wichtig ist, dass die „Olympischen Betreuer“ dies auch entsprechend umsetzen. Es zählt nicht in erster Linie der Sieg des eigenen Teams (bzw. des Landes), sondern, dass alle gemeinsam ihr Ziel erreichen.

Natürlich brauchen die Olympischen Spiele auch große Stars, damit Funk, Fernsehen und die Zeitungen über sie berichten. Da unsere Winterspiele die Kinder als Stars haben, bleibt uns nur die Hoffnung, dass die Idee bei den betreffenden Medien Interesse findet. Denn nur mit einer guten Darstellung in der Öffentlichkeit gewinnen wir Sponsoren. Und nur mit Sponsoren kann es die Winterspiele geben… 

Trotzdem sind wir natürlich auch auf der Suche nach Magdeburger Sportprominenz, auch wenn es mit erfolgreichen Wintersportlern wohl eher schlecht aussehen dürfte.

Wir möchten alle Kinder im Alter von 6-14 Jahren herzlich zu unseren Olympischen Winterspielen einladen. Zu erwarten sind jede Menge Spiel und Spaß, eine tolle Abschlussfeier und sicher auch die eine oder andere Überraschung.  

Die Olympischen Winterspiele 2020 sollen allen Teilnehmern auch ohne wirklichen Winter einen Tag mit sportlichen und spaßbetonten Disziplinen, sowie viel Freude am gemeinsamen Erleben bescheren. Egal ob beim Wettkampf oder bei der abschließenden Siegesfeier im „Olympischen Haus“, das gemeinsame Erleben steht immer im Vordergrund.

So sind grundsätzlich alle Disziplinen für Mannschaften ausgelegt, und jedes Teammitglied trägt somit zum Gesamtergebnis und zum Erfolg seiner Mannschaft bei

TeilnehmerInnen für die Olympischen Winterspiele sind hauptsächlich Besucher der Kinder- und Jugendhäuser Magdeburgs, Schüler der umliegenden Schulen im Versorgungsgebiet, sowie Kinder aus dem Stadtteil. Außerdem werden Kinder, die im letzten Jahr an den Ferienfreizeiten des Vereins am Barleber See teilgenommen haben, zu den Winterspielen eingeladen. Zudem wird über die Presse eine breite Öffentlichkeit angesprochen. Insgesamt ist die Veranstaltung für 100-150 Teilnehmer geplant. Aufgrund der Besucherstruktur der Kinder- und Jugendhäuser und in Kenntnis der finanziellen Hintergründe der meisten zu erwartenden TeilnehmerInnen, soll auf die Erhebung von Teilnehmergebühren verzichtet werden. Für die Absicherung der Versorgung mit Speisen und Getränken werden Sponsoren und/oder Spender geworben.

 

Termin: 14.02.2020

 

Ablauf:              09.30 Uhr Aufteilung der Mannschaften          

                         10.00 Uhr Eröffnung und Erwärmung

                        10.30 Uhr Beginn der Wettbewerbe

                        12.30 Mittagbrot

                        13.30 Uhr Siegerehrungen

                        14.00 Uhr Apres Ski – Party; Stockbrot, Marshmallows

                        15.30 Uhr Ende

Verpflegung:

            - vormittags: Heißer Tee, Kaltgetränk, Obst

            - Mittag: Nudeln mit Tomatensoße (Geflügel), Fruchtquark

            - nachmittags: Stockbrot, Marshmallows, Kekse, Kaltgetränk         

 

Rückmeldungen bitte an das MOK unter 5051391 (Frau Krüger, Herr Galetzka) oder direkt bei den Mitarbeitern der Oase.

0 Kommentare

Mi

15

Jan

2020

Alte Schrift neu entdecken

Ausstellung wird im Februar im Nachbarschaftstreff Nord gezeigt

Wie hat man ab dem 16. Jahrhundert die alte deutsche Schreibschrift gelernt? Der MWG-Nachbarschaftsverein e. V. lädt Interessierte auf eine Reise durch die Welt der Buchstaben ein. Angefangen mit der Gänsefeder und viel später mit der Stahlfeder, wurde die Sprache kunstvoll auf das Papier gebracht. Ralf Thiem leitet jeden Montag einen Kurs zur sogenannten Kurrent-Schrift im Nachbarschaftstreff Nord, Schrotebogen 28.

Am Montag, 3. Februar, gewährt er zudem von 15 bis 17 Uhr im Rahmen der Eröffnung einer kleinen Ausstellung spannende Einblicke in die Entwicklung der Schrift sowie in alte Kinderbücher, Lesefibeln und kunstvoll gestaltete Hefte. Früher war Papier noch wertvoll und es wurde vor allem zu Hause unterrichtet. Erst mit der späteren Schulpflicht wurde Bildung für alle möglich. Die Besucher können in frühere Stundenpläne blicken, erfahren, warum oftmals Schiefer statt Papier verwendet wurde, und den Facettenreichtum der Generation der Dichter und Denker entdecken. Sie können sogar lernen, alte Dokumente zu entziffern.

Die Eröffnung der Ausstellung findet im Nachbarschafts-treff Mitte, Breiter Weg 120a, statt. Anmeldungen zu der kostenfreien Veranstaltung sind unter Tel. 569 85 55 möglich.Vom 4. bis 6. Februar zieht die Ausstellung dann in den Nachbarschaftstreff Nord und kann dort von 14 bis 17 Uhr besichtigt werden.

(Quelle: Volkstimme, 15.01.2020)

0 Kommentare

Mi

15

Jan

2020

Neustädter See: Anbaden zum Jahrestag

Zum 35. Jahrestag ihres Bestehens stürzten sich gestern Mittag die Magdeburger Eisröwer in die Fluten des Neustädter Sees. Mit Eisbaden hatte der Sprung ins kühle Nass aber nicht so viel zu tun wie sonst. Über jeweils vier Grad Celsius Wasser- und Lufttemperatur können die abgehärteten Mitglieder des Eisbadervereins nur lächeln. Viel Vergnügen bereitete der Badetag den Eisbadern aber dennoch. Die Eisröwer wurden 1985 gegründet, zählen rund 30 Mitglieder und sind Teil der DRK-Wasserwacht Magdeburg. Bis zum 31. März wird jeweils sonntags um 11 Uhr am Strand des Neustädter Sees trainiert. 

(Quelle: Volkstimme, 13.01.2020)

0 Kommentare

Di

07

Jan

2020

GWA in Nord erstellt eigene Verkehrsanalyse

Teilnehmer der AG Gemeinwesenarbeit (GWA) Neustädter See haben sich im vergangenen Jahr intensiv mit der Verkehrssituation im Stadtteil auseinandergesetzt. Gemeinsam mit den verantwortlichen Regionalbereichsbeamten der Polizei wurden dabei neun Stellen ausgemacht, an denen aus Sicht der Ersteller der Verkehrsanalyse Verbesserungsbedarf besteht.

Grundsätzlich geht es dabei um die Erweiterung von Park- und Halteverboten, um den fließenden Verkehr zu verbessern. So sollte im Kurvenbereich im Brunnenhof im Bereich der Kita das Parken untersagt werden, heißt es unter anderem. Im Bördebogen und am Seeufer wäre ebenfalls ein einseitiges Parkverbot sinnvoll, um die Durchfahrt für Rettungs- und Versorgungsfahrzeuge zu erleichtern. „Die Doppelkreuzung Schrotebogen/Am Seeufer sollte generell mit einem Halte- und Parkverbot belegt werden“, heißt es in der Analyse.

Die Zusammenfassung der Verkehrsuntersuchung der GWA-Runde war auf der letzten Sitzung 2019 präsentiert worden. Auf der ersten Sitzung im neuen Jahr soll nun über die Ergebnisse diskutiert und das weitere Vorgehen besprochen werden. Das nächste GWA-Treffen ist für Mittwoch, 22. Januar, um 17.30 Uhr angekündigt. Der Ort wird noch bekanntgegeben.

(Quelle: Volksstimme, 04.01.2020)

0 Kommentare

Fr

03

Jan

2020

Nord feiert 2020 die „Oase“ und den Bürgerverein

Doppelten Grund zum Feiern haben die „Nordlichter“ am Neustädter See und im Kannenstieg in diesem Jahr. Denn neben dem Bürgerverein „Nord“ e. V., dessen Mitglieder sich seit zehn Jahren für ihr Wohngebiet engagieren, kann auch der Stadtteiltreff „Oase“ ein Jubiläum feiern.

Dieser wird 2020 seit nunmehr 30 Jahren fester Anlaufpunkt für Kinder, Jugendliche und mittlerweile auch Familien sein. Die als Jugendklub im Brunnenhof gestartete Einrichtung ist seit dem Umzug in die Pablo-Neruda-Straße für alle Generationen geöffnet. Auch das Stadtteilmanagement und ein Vermietungsbüro der Wobau sind dort seit mittlerweile über fünf Jahren zu finden. Das 30-jährige Bestehen der „Oase“ soll am 8. Mai natürlich vor Ort gefeiert werden.

10. Lauf am See

Der Bürgerverein, der sich am 3. März 2010 mit elf Mitgliedern offiziell gegründet hatte, verschiebt seine Jubiläumsfeier in den Spätsommer. Am 12. September wird das Bestehen gemeinsam mit dem traditionellen Stadtteilfest in Nord begangen. Veranstaltungsort wird ebenfalls das bewährte Gelände der „Oase“ sein.

Eine weitere Traditionsveranstaltung wird zudem zum 10. Mal durchgeführt, wenn am 12. Juni zum Lauf am Neustädter See aufgerufen wird. Auf unterschiedlichen Streckenlängen gehen Klein und Groß an den Start.

(Quelle: Volksstimme, 03.01.2020)

0 Kommentare

Mo

30

Dez

2019

Eichenweiler feiert

Siedler lassen Jahr ausklingen

Die Siedler des Siedlervereins Eichenweiler e. V. haben das Jahr 2019 mit einem Weihnachtsmarkt in der Aue ausklingen lassen. Bei Glühwein und Bratwürstchen wurde noch einmal Bilanz gezogen. „Die traditionelle Weihnachtsfeier bildete den Abschluss der Aktivitäten für dieses Jahr. Natürlich bekam jeder ein Wichtelgeschenk und es wurde mit Speis und Trank und auch Gesang ein schöner Abend“, sagte Simone Lindenberg-Hülsenbeck vom Siedlerverein.

Die Siedlung Eichenweiler war 1921 gegründet worden, Siedler erhielten damals ein Stück Land und Unterstützung beim Hausbau. Heute zählt die Sieldung zu einem beliebten Wohngebiet.

(Quelle: Volksstimme, 28.12.2019)

0 Kommentare

Fr

20

Dez

2019

Gottesdienst läuft im Radio

Ein besonderer Gottesdienst wird am 2. Weihnachtsfeiertag, 26. Dezember, in der Hoffnungskirche, Krähenstieg 2, abgehalten. Denn der Radiosender MDR Kultur wird diesen ab 10 Uhr live übertragen.

Der Gottesdienst steht unter dem Thema: „Können Engel zu Wegweisern werden?“ Zum Programm gehört unter anderem das Kindermusical „Wenn Engel streiten“, aufgeführt vom Projektchor der Kirchen im Norden Magdeburgs. Der neue Landesbischof Friedrich Kramer wird die Predigt halten. Die liturgische Leitung hat Pfarrerin Monika Peisker. Für die musikalische Begleitung sorgen Sandra Schilling an der Orgel, Anke van de Ven an der Violine sowie der Kammerchor der Biederitzer Kantorei unter Leitung von Kantor Michael Scholl. Für Kinder wird parallel zur Predigt ein Kindergottesdienst angeboten.

Der Rundfunkgottesdienst in der Hoffnungsgemeinde beginnt bereits um 9.30 Uhr.

(Quelle: Volksstimme, 20.12.2019)

0 Kommentare

Fr

20

Dez

2019

„Kunterbunt“ wird es in Nord einmal im Monat

Der „Kunterbunte Wochenbeginn“ in Nord ist Geschichte, ab dem kommenden Jahr wird es nur noch einmal monatlich „Kunterbunt“. Die Veranstaltungsreihe für Kinder aus dem Stadtteil geht damit nach drei Jahren neue Wege, wie Organisator Marcel Härtel erklärt. „Dadurch, dass wir nur einmal im Monat eine Veranstaltung haben, können wir diese besser vorbereiten, können sie in einem größeren Rahmen durchführen und haben auch mehr Zulauf“, sagt der Stadtteilmanager für Neustädter See und Kannenstieg.

Die Termine für 2020 stehen größtenteils schon fest. So wird am 24. Januar kreativ ins Jahr gestartet. Am 24. Februar wird Fasching gefeiert, beide Male im Stadtteiltreff „Oase“. Am 14. März geht es in den „Seeblick“ zum Bowling-Turnier und am 3. April wird ein Frühlingsfest in der „Oase“ gefeiert. Weiterhin geplant sind ein Minigolf-Turnier (16. Mai), ein Kindertagsfest (3. Juni) und ein Kindersportfest (3. Juli). Im zweiten Halbjahr folgen u. a. eine Halloweenfeier und eine Theateraufführung.

(Quelle: Volksstimme, 19.12.2019)

0 Kommentare
Jetzt erhältlich - Ausgabe 43
Jetzt erhältlich - Ausgabe 43
Besucherzaehler
Unsere Partnerseite - www.kannenstieg.net
Unsere Partnerseite - www.kannenstieg.net

NeustaedterSee.de ist auch auf Facebook. Immer aktuell und keine News verpassen!

 

www.facebook.com/Neustaedtersee