Startseite - Neustädter See

Herzlich Willkommen am Neustädter See - Unser Stadtteil im Norden der Stadt Magdeburg

Neuigkeiten

Mi

09

Okt

2019

Briefkasten abgebaut

Box auf dem Neustädter Platz soll erneuert werden

Warum wurde der Briefkasten auf dem Neustädter Platz entfernt? Mit dieser Frage wendete sich ein aufgebrachter Leser an die Volksstimme und ärgerte sich, dass er nun den weiteren Weg auf sich nehmen müsse, um Briefe in die gelbe Box einzuwerfen.

Eine Nachfrage bei der Post ergab: Der Briefkasten wurde nicht auf Dauer entfernt. „Offenbar hat es dort einen Unfall oder Ähnliches gegeben, weshalb der Briefkasten defekt war“, berichtet Pressesprecher Hans-Christian Mennenga auf Nachfrage. Innerhalb der nächsten zwei Wochen werde an der Stelle ein neuer Briefkasten platziert, so dass Briefsendungen dort wieder wie gewohnt eingeworfen werden könnten.

(Quelle: Volksstimme, 09.10.2019)

0 Kommentare

Mi

09

Okt

2019

Ein Bewerber für Kinderarztstelle

Medizinische Versorgung am Neustädter See soll sich verbessern

Die kinderärztliche Versorgung im Gebiet Neustädter See soll sich schon bald etwas verbessern können. Nachdem dort zwei Kinderarztstellen freigeworden waren und das Medizinische Versorgungszentrum (MVZ) der Arbeiterwohlfahrt in Insolvenz ging, waren die beiden freien Stellen neu ausgeschrieben worden. „Im Vorfeld der Veröffentlichung gingen bei der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) mehrere unverbindliche telefonische Anfragen zu der bevorstehenden Ausschreibung ein. Zudem hat die Niederlassungsberatung der Kassenärztlichen Vereinigung potenzielle Interessenten auf die kommende Ausschreibung hingewiesen. Nach Ablauf der Bewerbungsfrist liegt jedoch nur eine konkrete Bewerbung vor. Ein bereits im System der vertragsärztlichen Versorgung tätiger Leistungserbringer ist bereit, einen weiteren (neuen) Kinderarzt für Magdeburg anzustellen“, informierte die KV auf Nachfrage der Redaktion.

Nachbesetzung von Praxen wird zunehmend schwierig

Nunmehr müssen beim Zulassungsausschuss Sachsen-Anhalt alle erforderlichen Unterlagen für die Genehmigung der Anstellung im Wege der Praxisübergabe eingereicht werden, hieß es. Neben der öffentlich-rechtlichen Genehmigung ist parallel eine zivilrechtliche Einigung zwischen Praxisübernehmer und Praxisübergeber notwendig. Hinsichtlich der zweiten Kinderarztstelle hat das MVZ die Möglichkeit, die Ausschreibung noch einmal zu veranlassen, teilte eine Sprecherin der KV mit. Nach der Insolvenz des MVZ sind zwei Fachärztinnen für Neurologie und HNO-Heilkunde als selbstständige Ärzte weiterhin in den Räumen des ehemaligen MVZ tätig.

Laut KV gibt es in der Landeshauptstadt derzeit 19 Kinderärzte, eine Vielzahl der vertragsärztlich tätigen Kinderärzte hat jedoch ihre Leistungsgrenze erreicht. Die Nachbesetzung von Kinderarztpraxen wird zunehmend schwierig. Dies trifft vor allem auf ländliche Gebiete zu, aktuell auch auf die Stadt Magdeburg. Deshalb sei es nach Auffassung der KV notwendig, mehr Ärzte auszubilden, also mehr Studienplätze zu schaffen. Die KV finanziere zudem die ambulante Weiterbildung zum Kinderarzt, um auch über diesen Weg dem Problem zu begegnen, hieß es.

(Quelle: Volksstimme, 09.10.2019)

0 Kommentare

Mi

09

Okt

2019

Romméspieler suchen Verstärkung

Jeden Dienstag lädt das Malteser Stübchen Nord zum Kaffeeklatsch ein. Im Zeitraum von 14 bis 16 Uhr können in gemütlicher Atmosphäre Kaffee und Kuchen genossen sowie Neuigkeiten ausgetauscht werden. Mittwochs ist Rommézeit. Von 13 bis 15 Uhr suchen die Spieler noch Verstärkung. Die Begegnungsstätte befindet sich Am Seeufer 9.

(Quelle: Volksstimme, 09.10.2019)

 

0 Kommentare

Mo

30

Sep

2019

Dank an Spender für Kletterpyramide

Die Kinder und Eltern von drei besonders spendenfreudigen Klassen (3b, 3d, 4a) der Grundschule „An der Klosterwuhne“ und viele andere Sponsoren für die neue Kletterpyramide auf dem Schulhof waren jetzt zu deren offizieller Einweihung gekommen. Genau 8860 Euro wurden über das Projekt „99 Funken“ der Stadtsparkasse Magdeburg zusammengetragen, um das Projekt zu finanzieren. Hier von links: Annett Schulz (Fördervereinsvorsitzende), Ines Sommer (Stadtsparkasse), Torsten Olle (Schulleiter) sowie Benny Friedrichs, Christin Eichhorn, Martina Schulze und Sarah Nieber von der Firma Winckelmann Pflegedienst, ein weiterer Spender.

(Quelle: Volksstimme, 28.09.2019)

0 Kommentare

Mo

30

Sep

2019

Gewerbekomplex macht Platz für „Wohnen am See“

Abrissarbeiten an der Salvador-Allende-Straße haben begonnen / Eigentümer erwartet Baugenehmigung

An der Salvador-Allende-Straße 22 haben die Vorbereitungen für den Abriss begonnen. Die Entkernung des ehemaligen Gewerbekomplexes läuft seit wenigen Tagen. Viele Anwohner wundern sich, warum das gut 20 Jahre alte Gebäude verschwinden soll, und sind neugierig auf das, was danach kommt.

2015 zog der Aldi-Discounter als letzter Großmieter aus, die Schlecker-Filiale war da schon wegen der Firmenpleite geschlossen. Seitdem stand das Gebäude bis auf ein Secondhand-Geschäft leer. Nun soll es einen Neuanfang geben. Wie die Volksstimme bereits vor einem Jahr berichtet hat, plant ein Immobilienunternehmen aus Cottbus die Neubebauung.

Auf erneute Volksstimme-Anfrage heißt es von dort, dass man in den nächsten Tagen die Baugenehmigung erwarte und man dann mit Details zu dem Neubauvorhaben an die Öffentlichkeit gehen will. Unter dem Slogan „Pflege und Wohnen am See“ war das Projekt in den vergangenen Monaten aber potenziellen Geldanlegern angeboten worden. Demnach sollen circa 100 Wohnungen mit 7500 Quadratmetern Wohnfläche in zwei Gebäuden entstehen. Außerdem soll ein Pflegedienst einziehen. Gut 2,3 Millionen Euro sollen investiert werden. „Es wird die Grundlage für altengerechten, attraktiven Wohnraum geschaffen, der in Zeiten des demografischen Wandels nachgefragt ist“, heißt es im Angebot.

(Quelle: Volksstimme, 28.09.2019)

0 Kommentare

Do

26

Sep

2019

Orgelmusik trifft auf orientalische Klänge

Morgen 20. Benefizkonzert der Hoffnungsgemeinde / Spenden für „Dialog der Generationen“

Anlässlich der interkulturellen Wochen in Magdeburg lädt die Hoffnungsgemeinde zum 20. Mal zu einem Benefizkonzert ein, das diesmal unter dem Motto „Musik verbindet Welten und Generationen“ steht.

Die Biederitzer Kantorei und Christopher Lichtenstein an der Orgel spielen wiederentdeckte Werke von Komponisten aus Magdeburg, die wieder für eine breite Öffentlichkeit erlebbar gemacht werden. Zu hören sind unter anderem Werke von Gallus Dressler, einem der Kantoren des Altstädtischen Gymnasiums, Rudolf Palme, einst Königlicher Musikdirektor und Kantor an der Heilig-Geist-Kirche, sowie Gustav Rebling. Sie haben als Notenherausgeber, Orgelsachverständige, Chorleiter und Komponisten die Musik in Magdeburg im 19. Jahrhundert geprägt.

Im Wechsel mit diesen eher klassischen Werken und zum großen Kontrast dazu wird die Gruppe Bandari Otana mit persischem Dudelsack, Zarbotimmpo (Trommel) und Djembi afro-orientalische Rhythmen aus dem Iran spielen.

Das Konzert wird durch die Evangelische Hoffnungsgemeinde unter Leitung von Kantor Michael Scholl und dem Internationalen Begegnungstreff „Café Krähe“ veranstaltet. Die Schirmherrschaft übernimmt Holger Stahlknecht, Minister für Inneres und Sport.

Die Veranstaltung beginnt am morgigen Freitag um 19.30 Uhr in der Hoffnungskirche, Krähenstieg 2. Im Anschluss an das Konzert lädt der Begegnungstreff „Café Krähe“ zu einem internationalen Imbiss ein.

Der Eintritt ist frei, Spenden werden erbeten. In diesem Jahr geht der Erlös an die AG „Dialog der Generationen“, die sich seit vielen Jahren für Verständigung zwischen Jung und Alt und zwischen Menschen verschiedener Kulturen engagiert. Insbesondere sollen die Begegnungen von Magdeburgern mit Migranten und ausländischen Studenten durch die Spende unterstützt werden.

(Quelle: Volksstimme, 26.09.2019)

0 Kommentare

Do

26

Sep

2019

Nach dem Fest ist vor dem Fest in Nord

Akteure im Kannenstieg und am Neustädter See haben in diesem Jahr noch viel vor

Kaum ist das Stadtteilfest in Nord Geschichte, planen die rührigen „Nordlichter“ schon die nächsten Veranstaltungen für die Bewohner der Stadtteile Kannenstieg und Neustädter See. Auf der jüngsten Sitzung der AG Gemeinwesenarbeit (GWA) Kannenstieg zog Stadtteilmanager Marcel Härtel aber zunächst ein positives Fazit zum Festgeschehen rund um den Stadtteiltreff „Oase“ am 14. September. Bis zu 80 Akteure und freiwillige Helfer hatten vor Ort dafür gesorgt, dass es eine gelungene Veranstaltung werden konnte, erklärte er.

Im kommenden Jahr stehen nun gleich zwei Jubiläen an: Der Bürgerverein Nord e. V. wird zehn Jahre alt und die „Oase“ kann bereits auf 30 Jahre Kinder- und Jugendarbeit im Quartier zurückblicken. Dieses Jubiläum könnte mit dem Stadtteilfest zusammen gefeiert werden, berichtete Härtel über entsprechende Überlegungen.

Termin für Lampionumzug

Konkret hingegen sind die Pläne für die kommenden Monate in Nord. So wird es am 8. November den schon traditionellen Lampionumzug durch die beiden Stadtteile geben. Treffpunkt ist um 18 Uhr am Supermarkt in der Ziolkowskistraße. Am 7. Dezember wird von 15 bis 20 Uhr der diesjährige Weihnachtsmarkt in der „Oase“ durchgeführt. Beide Veranstaltungen werden federführend vom Bürgerverein organisiert. In Planung befindet sich noch eine Adventsveranstaltung im Bürgerhaus Kannenstieg, die gemeinsam mit dem Deutschen Familienverband durchgeführt werden soll.

Dieser lädt bereits am kommenden Donnerstag, 3. Oktober, ab 14 Uhr zum Flohmarkt mit Kaffee und Kuchen ins Bürgerhaus ein. Weiterhin sind ein Fest der Jugend am 12. Oktober sowie ein mittelalterlicher Weihnachtsmarkt am 5. Dezember vorgesehen.

(Quelle: Volksstimme, 26.09.2019)

0 Kommentare

Mi

25

Sep

2019

Infotag rund um die Pflege

Aktion der Arbeitsgruppe Altenhilfe Nord

Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes sind nach der letzten Erhebung in Deutschland gut 3,4 Millionen Menschen pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes. Annähernd drei Viertel der Pflegebedürftigen werden zu Hause gepflegt.

Die Regionale Arbeitsgruppe Altenhilfe Nord (RAGAH) unter Federführung des Alten- und Service-Zentrums im Bürgerhaus Kannenstieg (ASZ) organisiert erneut einen Pflegeaktionstag und informiert über Unterstützungs- und Hilfsmöglichkeiten für pflegende Angehörige.

Dieser soll am Mittwoch, 23. Oktober, ab 11 Uhr durchgeführt werden. Veranstaltungsorte sind der Stadtteiltreff „Oase“, Pablo-Neruda-Straße 11, und das Altenpflegeheim Haus Heideweg, Heideweg 41. Die Teilnehmer haben die Gelegenheit, präventive, ambulante, teilstationäre und stationäre Leistungen kennenzulernen und Fragen zu den verschiedenen Leistungen zu stellen.

Zur besseren Planung des Aktionstages ist eine Anmeldung bis 18. Oktober im ASZ im Bürgerhaus Kannenstieg, Johannes-R.-Becher-Straße 57, erforderlich. Interessenten können sich auch unter Tel. 251 29 33 anmelden.

(Quelle: Volksstimme, 25.09.2019)

0 Kommentare

Mo

23

Sep

2019

Magdeburger Angelpark bleibt vorerst geschlossen

Nach Weggang des Betreibers soll der Anglerverein die Pflege des Neustädter Sees II übernehmen

Der Angelpark Magdeburg ist geschlossen und wird es auch bis auf weiteres bleiben. Zehn Jahre lang konnten dort Angelfreunde ihrer Leidenschaft im Neustädter See II nachgehen. Das Besondere: Dank einer speziellen Konzession durfte der Betreiber auch invasive Arten einsetzen, die man in heimischen Gewässern nicht fangen kann. Störe und Regenbogenforellen zappelten so am Haken. Es war das einzige Angelgewässer dieser Art in Magdeburg.

Doch damit ist nun Schluss. Dem Vernehmen nach hat der Betreiber seine Koffer gepackt und ist ausgewandert. Weil es niemand gab, der den Angelpark übernehmen wollte, hat die Untere Fischereibehörde Ende August das Gelände zugeschlossen und den Eigentümer, das Kieswerk Barleben, beauftragt, eine Nachfolgelösung zu finden. Dieser hatte den See samt Grundstück an den Angelpark-Betreiber verpachtet gehabt.

Wie es weitergeht, weiß Matthias Kabel, Vorsitzender des Magdeburger Anglervereins e. V., der aktuell in Verhandlungen mit den Kieswerken steht. „Wir sollen für einen noch festzulegenden Zeitraum von mehreren Jahren, die Hege und Pflege für das Gewässer übernehmen“, sagt er. Dabei sollen möglichst alle invasiven Arten aus dem Neustädter See II entnommen werden, um das ehemalige Kiesloch in seinen normalen Zustand zu versetzen. Das sei eine Auflage der Fischereibehörde.

Zahl der Fische ist unklar

Wie viele Fische genau im See schwimmen, könne man derzeit noch gar nicht sagen, erklärt der Vereinsvorsitzende, da es keine Aufzeichnungen darüber gibt, was dort eingesetzt worden war. Sicher sind nur die Arten wie Afrikawelse, Saiblinge, Seeforellen oder Graskarpfen. „Wir werden deshalb den See zunächst oberflächlich beproben, um zu schauen, was drin ist“, sagt Matthias Kabel. Die gefangenen Fische können dann verwertet, sprich gegessen werden.

Der Anglerverein werde nach Abschluss des Vertrages zunächst ein Betreuungskonzept für das Gewässer erstellen. Angelgruppen und andere Vereine könnten sich demnach dann auch anmelden, um einen der 81 Angelplätze nutzen zu dürfen. Die Angler sollen sich zunächst um die Pflege des Platzes kümmern und könnten dann kostenlos angeln, erklärt Kabel.

Interesse an Erwerb

Was im Anschluss an den Pflegevertrag mit dem Neustädter See II geschieht, sei derzeit noch völlig offen. Sollte sich der Eigentümer gegebenenfalls für einen Verkauf entscheiden, würde der Landesanglerverband das fast 23 Hektar große Gewässer erwerben wollen, sagt der Vorsitzende des Magdeburger Anglervereins.

(Quelle: Volksstimme, 23.09.2019)

0 Kommentare

Do

19

Sep

2019

Kletterpyramide wird offiziell freigegeben

Die Jungen und Mädchen der Grundschule „An der Klosterwuhne“ haben Grund zur Freude: In der kommenden Woche wird ihr neuer Spielplatz offiziell eröffnet. Im vergangenen Mai hatten die Sanierungsarbeiten auf dem Außengelände der Schule in der Pablo-Neruda-Straße begonnen. Über eine Spendenaktion wurde zeitgleich Geld für eine neue Kletterpyramide gesammelt. 8860 Euro kamen dabei zusammen, 67 Unterstützer hatten mitgemacht. Das Ergebnis wird am Donnerstag um 16 Uhr offiziell freigegeben. Dabei wird sich die Schule auch bei den Sponsoren bedanken. Seit Jahren hatten Schüler und Lehrer auf einen neuen Pausenhof gewartet. Über eine halbe Million Euro wurden in die Umgestaltung investiert.

(Quelle: Volksstimme, 19.09.2019)

0 Kommentare
Jetzt erhältlich - Ausgabe 42
Jetzt erhältlich - Ausgabe 42
Besucherzaehler
Unsere Partnerseite - www.kannenstieg.net
Unsere Partnerseite - www.kannenstieg.net

NeustaedterSee.de ist auch auf Facebook. Immer aktuell und keine News verpassen!

 

www.facebook.com/Neustaedtersee