GWA-Protokolle 2016

Protokoll 07.12.2016

17.30-18.30 Uhr

Stadtteiltreff „OASE“

 

Moderation: Sandra Täntzler

TeilnehmerInnen: 20

Protokoll: Sandra Täntzler

Tagesordnung

 

TOP 1 Begrüßung, Protokollkontrolle

TOP 2 Auswertung Bürgerforum vom 17.11.2016

TOP 3 Informationen vom Stadtteilmanagement

TOP 4 Informationen vom Bürgerverein Nord e.V.            

TOP 5 Bürgeranliegen

TOP 6 Sonstiges

TOP 1 Begrüßung und Protokollkontrolle

  • Frau Täntzler begrüßt die Anwesenden. Entschuldigt sich für den Umzug in die „OASE“ (Malteserstübchen war keiner da. Bedankt sich bei Herrn Kunde für die spontane Bereitstellung des Raumes.
  • Auf Nachfrage gibt es keine Zusätze oder Beanstandungen zum Protokoll der letzten Sitzung. Somit ist das Protokoll angenommen.

 

TOP 2 Bürgerforum Evaluierung 17.11.2016 Herr Härtel/Frau Täntzler/Frau Giemsch

  • Evaluierung wurde durch ein Institut aus Halle durchgeführt
  • LHS evaluiert in Abständen Projekte und Stadtteile
  • Spezielle Projekte in 3 Themengebieten ausgewertet
  • Städtebau und Wohnen
  • Arbeit und Bildung
  • Bürgeraktivierung und Gemeinwesen
  • Gesamtvolumen ca. 10 Millionen Euro
  • Institut aus Halle wird einen ausführlichen Bericht dazu verfassen
  • hohe Bürgerbeteiligung
  • sachliche Diskussion mit den Bürgern
  • viele Ideen
  • wichtigste Erkenntnis: Soziale Stadt muss weiter gehen, noch großer Bedarf vorhanden
  • Frau Giemsch: - Stadt hat schnell reagiert, Besichtigung des Spielgerätes Grundschule Klosterwuhne bereits erfolgt, Schülerlotsen im Kannenstieg eingesetzt
  • Dankeschön an alle Beteiligten

 

TOP 3 Informationen vom Stadtteilmanagement

  • Stadtteilkompass ist da und wurde bereits verteilt, liegen in Institutionen aus
  • Kalender für 2017 eingetroffen
  • 13.12. Kindertheater um 15:00 Uhr im Stadtteiltreff „OASE“
  • 20.12. Puppentheater Integrative Kita „Neustädter See“
  • bedankt sich bei allen Kooperationspartner für die Zusammenarbeit

 

TOP 4 Informationen vom Bürgerverein Nord e.V.

  • Auswertung Lampionumzug vom 09.11.2016
  • laut Aussage der begleitenden Regionalbereichsbeamten ca. 2000 Teilnehmer
  • überwältigt von der großen Resonanz
  • wird es auch 2017 geben
  • toller Ausklang mit Stockbrot, Kinderpunsch in der „OASE“
  • Weihnachtsmarkt am 10.12.2016
  • 15.00 Uhr- 20:00 Uhr im Stadtteiltreff „Oase“
  • verschiedene Kreativangebote
  • Eisenbahn für Kinder vom Eisenbahnclub Barleben
  • Kinderkarussel etc.
  • es werden noch helfende Hände gebraucht
  • bedankt sich bei allen Kooperationspartnern, Sponsoren und ehrenamtlichen Helfern

 

 

TOP 5 Bürgeranliegen

  • Nachfrage von Bürgern zur Beteiligung der GWA an Erhaltung der Bürgerbüros
  • momentan kein akutes Thema für Nord, sollte es akut werden, dann wird es auch Thema in der GWA
  • Nachfrage nach Pendelbus vom Neustädter See zur Straßenbahnhaltestelle, da Weg gerade für ältere Anwohner schwer zu bewältigen und keine Einkaufsmöglichkeit vor Ort, dadurch Verminderung der Lebensqualität für älter Bürger

 

TOP 6 Sonstiges

  • keine Wortmeldung
  • Nächste GWA-Sitzung am 25.01.2017 um 17:30 Uhr in der Volkssolidarität, Schrotebogen 12, 39126 Magdeburg.

 

                       

Frau Täntzler schließt die Sitzung und wünscht allen Beteiligten ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest, sowie einen guten Start  in das neue Jahr.

Protokoll 07.12.2016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 101.0 KB

Protokoll 26.10.2016

18.00-19.15 Uhr

Altenpflegeheim „Heideweg“

 

Moderation: Sandra Täntzler

TeilnehmerInnen: 25

Protokoll: Sandra Täntzler

Tagesordnung

TOP 1 Begrüßung, Protokollkontrolle

TOP 2 Bürgerforum Evaluierung 17.11.2016

TOP 3 Informationen vom Stadtteilmanagement

TOP 4 Informationen vom Bürgerverein Nord e.V.

TOP 5 Initiativfonds

TOP 6 Bürgeranliegen

TOP 7 Sonstiges

TOP 1 Begrüßung und Protokollkontrolle

  • Frau Täntzler begrüßt die Anwesenden. Auf Nachfrage gibt es keine Zusätze oder Beanstandungen zum Protokoll der letzten Sitzung. Somit ist das Protokoll angenommen.

TOP 2 Bürgerforum Evaluierung 17.11.2016

  • Evaluierung wird durch ein Institut aus Leipzig durchgeführt
  • LHS evaluiert in Abständen Projekte und Stadtteile
  • Fragebögen in verschiedenen Institutionen ausgelegt,
  • bis 04.11.2016 an Herrn Härtel zurück (persönlich oder per E-Mail)
  • 3 Themengebiete (Bürgeraktivität/Gemeinwesen, Bildung/Arbeit und Städtebau/Wohnen) werden im Expertengremium vorab behandelt, um im Bürgerforum vorgestellt zu werden
  • Termin für Bürgerforum 17.11.2016 um 17:00 Uhr im Stadtteiltreff „Oase“
  • alle Bürger herzlich dazu eingeladen
  • Herr Theile: - hervorragend das Stadt so ein Bürgerforum anbietet
  • bemängelt das Stadträte keine Möglichkeit haben an diesem Forum teilzunehmen, da Stadtratssitzung
  • findet es nicht in Ordnung, da die Stadträte ja von der Bevölkerung gewählt wurden und man dort hören könnte, welche Sorgen bzw. Wünsche es gibt
  • Herr Karg: - vor einem Jahr Bürger eingeladen, um Meinung zu sagen
  • bis heute keine Auswertung durch Stadt erfolgt
  • Herr Härtel: - Evaluierung im Bürgerforum hat nichts mit ISEK-Veranstaltungen zu tun, wenn auch Themengebiete ähnlich sind. ISEK veranstaltete die Stadt, zur Evaluierung ist Stadt aufgefordert, daher unabhängiges Institut

TOP 3 Informationen vom Stadtteilmanagement

  • Bürger in der Sprechstunde mit Anliegen an Wohnungsgenossenschaft „OvG“ zur Freifläche Victor-Jara-Str., ob für gefällte Bäume neu gepflanzt wird
  • Seeuferpromenade von Cable Island bis Salv.-Allende-Str. wird Beleuchtung installiert
  • Stadtteilkompass wird erscheinen, soll Wegweiser für Menschen ohne Internet sein

TOP 4 Informationen vom Bürgerverein Nord e.V.

  • Lampionumzug am 09.11.2016, 17:00Uhr
  • Orchester spielt bereits ab 16:00Uhr auf dem Neustädter Platz
  • Initiative ging von den 3 Kitas des Stadtteils aus
  • Route geht über Zentrumsachse, Leuchtturmspielplatz, Seeuferpromenade, Salv.-Allende-Str. zum Stadtteiltreff „Oase“
  • dort Ausklang mit Stockbrot, Kinderpunsch etc.
  • Weihnachtsmarkt am 10.12.2016
  • 15.00Uhr- 20:00Uhr im Stadtteiltreff „Oase“
  • verschiedene Kreativangebote
  • Eisenbahn für Kinder vom Eisenbahnclub Barleben
  • Kinderkarussel etc.
  • es werden noch helfende Hände gebraucht
  • Institutionen, Vereine o.ä.mit Angeboten für Kinder herzlich Willkommen

TOP 5 Initiativfonds

  • ca. 1000€ aus Rückläufern noch im Initiativfonds
  • Restmittel für alle GWA`s
  • Anträge: - Integrative Kita Neustädter See, 150€ kreatives Basteln im Advent
  • Abstimmung: 24 ja/ 1 Enthaltung
  • Hort „Weltentdecker“
  • 200€ Weihnachtsbastelei
  • Abstimmung: 24 ja/ 1 Enthaltung
  • mit Frau Giemsch beim Workshop zum Ausfüllen der neuen GWA-Anträge gewesen
  • Vereine müssen Satzung und Auszug aus Vereinsregister mitschicken
  • gGmbH brauchen Geschäftsordnung und Auszug aus Handelsregister
  • Vollmacht von unterschriftsberechtigten Personen holen (bis auf Widerruf)
  • muss nur einmalig gemacht werden
  • Frank Theile: - Prozedere nicht im Sinne des Stadtrates
  • interfraktioneller Antrag im Stadtrat gestellt
  • kaum noch durchschaubar
  • Ehrenamtliche sollten nicht in Vorkasse gehen müssen
  • Intension war Mittel zur Verfügung zu stellen, um unkompliziert als Bürger etwas für den Stadtteil machen zu können
  • ordentlicher Nachweis über Verwendung muss sein
  • GWA-Modell deutschlandweit einzigartig
  • verschiedene Wortmeldungen: - problematisch bei ehrenamtl. Arbeit
  • Antrag für Bürger unproblematischer, allerdings muss dieser privat Haftpflicht übernehmen, damit ist der Bürger raus
  • Frau Ziegler muss umsetzen, hat sich das ja nicht ausgedacht
  • ehrenamtl. Begleitung darf nicht als Eigenanteil eingerechnet werden, da keine Gelder fliessen
  • Förderrichtlinie wird wahrscheinlich überarbeitet
  • mehrere Einrichtungen überlegen gar keine Anträge mehr zu stellen, da zu viel Aufwand geworden

TOP 6 Bürgeranliegen

  • Anfrage Bürger zu Straße am Vogelgesang
  • Schließung sollte erst erfolgen, wenn Umwegung fertig ist
  • Bürger werden nicht angehört
  • Hagebuttenranken hängen herunter und bleiben an Kleidung hängen, dadurch geht Kleidung kaputt
  • bei Regen Nutzung des Weges nicht möglich, da eine große Pfütze
  • was passiert bei Unfall Höhe Schule?, kein Durchkommen für Rettungskräfte bei Feuer etc.
  • wahrscheinlich muss erst etwas passieren, bis über eine Lösung nachgedacht wird
  • Problematik Schulhof Grundschule „An der Klosterwuhne“
  • Tischtennisplatte eingezäunt, Wurzeln der Bäume heben Platten an
  • Kinder waren bei OB-Sprechstunde, Aussage von OB Platten werden nicht entfernt (um Rasenfläche anzulegen)
  • kein grün auf den Schulhof (Rasen), Kinder können im Sommer nicht mal Decken ausbreiten
  • Spielgerät abgesperrt da verfault
  • keine Spielmöglichkeit mehr für die Kinder
  • Bolzplatz bei Regen unbespielbar, Verletzungsgefahr durch Schotter
  • Unterschriftensammlung starten?
  • Fernsehen einschalten z.B. MDR „Hammer der Woche“?
  • Herr Ulbrich: Altes Gebäude vom Altenpflegeheim
  • Gebäude an privaten Investor verkauft
  • im Notarvertrag festgelegt das dort barrierefreies Wohnen für ältere Menschen entsteht
  • Bauherr aus Magdeburg
  • für Sozialtrakt noch kein Käufer

TOP 7 Sonstiges

Die nächste GWA-Sitzung findet am 07.12.2016 um 17:30 Uhr, im „Malteserstübchen“, Seeufer 09 statt.

Protokoll 26.10.2016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 108.9 KB

Protokoll 07.09.2016

17.30-18.30 Uhr

I-KEZ „Kinderland“

 

Moderation: Sandra Täntzler

TeilnehmerInnen: 30

Protokoll: Sandra Täntzler

Tagesordnung

TOP 1 Begrüßung, Protokollkontrolle

TOP 2 Vorstellung der Pläne zur Sanierung Ziolkowskistraße

          (Planungsbüro Kapelle, Stadtplanungsamt)

TOP 3 Informationen vom Stadtteilmanagement

          (u.a. Auswertung Aktionstag Lindwurm)

TOP 4 Informationen vom Bürgerverein Nord

          (u.a. Auswertung Einweihung Rundweg und Lauf am See)

TOP 5 Bürgeranliegen

TOP 6 Sonstiges

TOP 1 Begrüßung und Protokollkontrolle

  • Frau Täntzler begrüßt die Anwesenden. Entschuldigt sich für den Zahlendreher im Datum. Auf Nachfrage gibt es keine Zusätze oder Beanstandungen zum Protokoll der letzten Sitzung. Somit ist das Protokoll angenommen.

 

TOP 2 Vorstellung der Pläne zur Sanierung Ziolkowskistraße

           (Planungsbüro Kapelle, Stadtplanungsamt)

  • Herr Prskawetz vom Stadtplanungsamt ist entschuldigt
  • Frau Kapelle stellt Pläne zur Sanierung vor (werden an das Protokoll angehängt)
  • behindertengerechter Ausbau
  • grüne Oase mit Rundbänken (mit Rückenlehne) soll entstehen
  • neue Bäume werden gepflanzt
  • Rundpodest für Jugendliche zum relaxen
  • Pflanzaktion mit Kitas und Bürgern auf den Grünflächen geplant (Frühblüher)

           

TOP 3 Informationen vom Stadtteilmanagement

  • Rundweg-Beschilderung: Wegweiser abgeschlossen, Hinweistafeln fehlen noch
  • Promenaden-Beleuchtung zwischen Salvador-Allende-Str. und Cable Island, Markierungen seit einiger Zeit vorhanden, Schachtarbeiten sollen beginnen
  • Abriss Seeufer 10: Baukran steht, Rückbau sollte demnächst beginnen
  • Endhaltestelle MVB: übergibt an Torsten König
  • Torsten König: Wartehalle soll in Kalenderwoche 38 oder 39 gestellt werden, Graffiti soll Anfang Oktober gesprayt werden
  • Projekte/Veranstaltungen

12.09.2016  Malteserstübchen- 14:00 Uhr Projekteröffnung „Integration durch Begegnung

14.09.2016  Kindertheater „Alois will´s wissen“ Stadtteiltreff „Oase“- 15:00 Uhr, Verwendung der Spendengelder aus Kultur für Kinder

17.09.2016  Freiwilligentag (Aktionen siehe Termine neustaedtersee.de)

20.09.2016  Spielplatz-Fest am Leuchtturm durch Spielplatzpaten vom Ortsverband „Die Linke“ in Kooperation mit der Wobau, dem Bürgerverein und dem Stadtteilmanagement um 14:00 Uhr

23.09.2016  09:00-13:00 Uhr Schulfest der IGS (IGS und Oase-Gelände)

28.09.2016  Tanz und Folklore aus Weißrussland um 15:00 Uhr in der „Oase“, Kulturtreff passend zur Interkulturellen Woche in Magdeburg, Finanziert über den Stadtteilfonds, Kreativ e.V. und den Bürgerverein

08.10.2016   25 Jahre Internationaler Bund - Kinder- und Familienfest ab 11:00 Uhr im Gesellschaftshaus

11.10.2016   Herbstfest im Kranichhaus ab 14:00 Uhr

22.10.2016   Radtour des Wohncafes Milchweg 31- Treffpunkt 10:00 Uhr Milchweg 31

 

  • Auswertung Aktionstag 30. Ausgabe Lindwurm

- prima Beteiligung durch Bürgerverein, Bürgerhaus des ASZ, Wohncafe Milchweg, Begegnungszentrum der Euroschulen, Stadtteiltreff „Oase“ und Helga Schettge

- tolle Aufführungen der Kita „Die Wurzel“ und den Hort „Weltentdecker“

- empfehlenswerter Ort für kleine Aktionen

- bedankt sich für das selbstgebaute Modell von Herrn Lücke

 

  • Stadtteilfonds-Projekte

- aktuelle Projekte in Vorbereitung und Abstimmung (bezogen auf Neustädter See oder

  beide Stadtteile)

            - Lampionumzug am 09.11.2016

            - Stadtteilkompass- Wegweiser für beide Stadtteile in Papierform

            - Weihnachtsmarkt am 10.12.2016 in der Oase

- Jahreskalender 2017 „Natur in Nord“ von Conny Pappert steht kurz vorm Abschluss

- weiterhin stehen noch Mittel zur Verfügung

 

 

TOP 4 Informationen vom Bürgerverein Nord e.V.

  • Auswertung „Lauf am See“

                        - 26.08.2016 heißester Tag des Jahres

                        - trotzdem viele Läufer am Start (Hauptlauf 34)

                        - Frau Täntzler bedankt sich bei den ehrenamtlichen Helfern für ihren

                          Einsatz

                        - großes Dankeschön an die MWG für den bereitgestellten Stromanschluss

                        - ebenfalls ein großes Dankeschön an REWE Knöpffler für das sponsern

                          des Obstes und an die Sonnenapotheke Mohrenweiser für die Bereitstellung

                          und Ausgabe von Magnesium und Traubenzucker an die Läufer und an die

                          Kinder

                        - des weiteren gilt der Dank allen Sponsoren und Kooperationspartnern

                        - gelungener Tag mit viel Lob von außerhalb

 

  • Auswertung Einweihung Rundweg

                        - Übergabe durch den Baubeigeordneten Dr. Scheidemann

                        - durchschneiden des Bandes durch Edwina Koch-Kupfer (Staatssekretärin,

                          CDU), Tobias Krull (CDU, MdL), Burkhard Lischka (SPD, MdB) und Christian

                          Hausmann (SPD, Stadtrat)

                        - Frau Täntzler bedankt sich bei den Planern (Stadtplanungsamt), den

                          Erbauern (Tiefbauamt) und bei den Fördermittelgebern  für den Bau des

                          Rundweges und hofft, dass dieser auch weiterhin so gut genutzt wird

               

TOP 5 Bürgeranliegen

  • Herr Priesing: Ziolkowskistraße 19-22 kaum durchkommen auf Fußweg, da parkende Autos zu weit rein ragen
  • RBB Meier: werden kontrollieren
  • Herr Gülle: Informationen zum Erhalt Bürgerbüro Nord?
  • Frau Täntzler: keine neuen Informationen
  • Herr Karg: Zugang zum Rundweg für Behinderte nur von 2 Seiten möglich (vom Spielplatz und über Zentrumsachse)
  • Frau Täntzler:1 Treppe an der Nixe wird saniert, 2. Treppe wird zur Rampe umgebaut, 3. Treppe wird weg genommen, Planungen laufen
  • Herr Seidel: Bürger beschweren sich über fehlenden Grünschnitt am See
  • Frau Täntzler: bitte 115 anrufen und melden
  • Herr Karg: Hinweisschilder für Seeblick und Bayrischer Krug fehlen
  • Frau Täntzler: sind private Unternehmen und selbst dafür verantwortlich
  • Herr Kruse: Was wird aus Freifläche Victor-Jara-Str.? mehr Unkraut als Wiese
  • Frau Täntzler: Aussage von Frau Grasse vor längerer Zeit: Wiese und Parkplätze
  • Herr Kruse: Verkehrssituation Victor-Jara-Str. katastrophal, muss etwas getan werden, bevor etwas passiert (Unfall)
  • Herr Härtel: viele Bürger zu diesem Thema in seiner Sprechstunde
  • RBB Meier: Wohngebiet Tempo 30 Zone
  • Frau Bauermeister: keine Einhaltung der Geschwindigkeit
  • Herr Kunde: viele Beinaheunfälle
  • Herr Morscheck: Herr Scheidemann hat in 2 Sitzungen Standpunkt klar gemacht, (kein Handlungsbedarf, keine Geschwindigkeitsmessung möglich), freitags Chaos am Überweg durch Schulkinder
  • Herr Härtel: Antwort zu diesem Thema auch vom Oberbürgermeister (wird raus gesucht)
  • Herr Seidel: Nachfragen von Bürgern zu Umwegung Zoo (weg nicht bekannt)
  • Herr Rasche: Eingang Aue steht ein Schild mit Lageplan der Umwegung
  • Herr Kruse: lobt Leuchtturmspielplatz, fragt nach Steg
  • Frau Täntzler: Steg wird momentan saniert

 

TOP 6 Sonstiges

  • Initiativfonds: noch 364,37€
  • Antrag Bürgerverein über den Gesamtbetrag für den Weihnachtsmarkt am 10.12. in der Oase.
  • Abstimmung: einstimmig ja
  • Herr Seidel: Radtour vom Wohncafe am 22.10.2016 um 10:00 Uhr
  • Herr Härtel: positiver Einwohnerbrief zur Öffnung des Osteingangs

 

                       

Die nächste GWA-Sitzung findet am 26.10.2016 um 18:00 Uhr, im APH „Heideweg“, Heideweg 41 statt.

Protokoll 07.09.2016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 111.7 KB
16-08-22_Variante A_VorEWZiolkowskistr..
Adobe Acrobat Dokument 6.6 MB

Protokoll 29.06.2016

17.30-19.00 Uhr

Volkssolidarität „Kranichhaus“

Moderation: Sandra Täntzler

TeilnehmerInnen: 19

Protokoll: Sandra Täntzler

Tagesordnung

TOP 1             Begrüßung, Protokollkontrolle

TOP 2             Informationen vom Stadtteilmanagement

TOP 3             Informationen vom Bürgerverein Nord e.V.

TOP 4             Initiativfonds

TOP 5             Einladung Herr Dr. Perret (oder Vertreter) Zoo Magdeburg

TOP 6             Bürgeranliegen

TOP 7             Sonstiges

TOP 1 Begrüßung und Protokollkontrolle

 

  • Frau Täntzler begrüßt die Anwesenden. Auf Nachfrage gibt es keine Zusätze oder Beanstandungen zum      Protokoll der letzten Sitzung. Somit ist das Protokoll angenommen.

 

TOP 2 Informationen vom Stadtteilmanagement          

 

  • nach Aussagen des Streetworkers Torsten König haben Gespräche zur Graffiti-Gestaltung der Haltestellen der MVB stattgefunden
  • dabei wurden die Finanzierung und die Umsetzung durch Jugendliche erörtert
  • der Bürgerverein hatte angeregt, Sitzbänke im Bereich Kannenstieg-Center, Neustädter Platz und Becher-Straße in einem Bewohnerprojekt zu realisieren, die Becher-Straße im Bereich eines WoBau-Wohnhauses kommt nicht in Betracht
  • das angestrebte Projekt im Bereich Sandkasten neben der Oase wird nicht weiterverfolgt, da ein Interesse nicht wirklich zu bestehen scheint, eine Genehmigung seitens des KGM lag vor      
  • ein Gespräch bei REWE Knoepffler ergab, dass dort monatlich immense Diebstahlraten auftreten, insbesondere in den Pausenzeiten der IGS, ein entsprechendes Gespräch mit den Schulsozialarbeitern hat stattgefunden, die IGS soll und wird ihre Aussichtspflicht verstärken
  • in der Ziolkowskistraße sind Sanierungen im Bereich Fußweg und Zulauf Brücke geplant. Bei einem Ortstermin wurde zugesagt, die Pläne in der Septembersitzung vorzustellen
  • Stadtteilmanagement wegen Urlaub drei Wochen keine Sprechstunde

 

TOP 3 Informationen vom Bürgerverein Nord e.V.

 

  • Lauf am See und Einweihung Rundweg sind in Vorbereitung
  • Ablaufplan und Rahmenprogramm werden demnächst bekanntgegeben

           

TOP 4 Initiativfonds

 

  • noch 217,27€ für Projekte vorhanden
  • Antrag Hort Weltentdecker - Weihnachtsbasteln 100,00 € - einstimmig
  • Rest 117,27 €

       

TOP 5 Zoo Magdeburg

 

  • Herr Wilke und Herr Obenauff geben in Vertretung Dr. Perret Auskunft zum Zoo
  • Osteingang: wird zur Zeit für die Wiedereröffnung saniert, eventuelle Öffnung noch in den Ferien (keine Garantie)
  • 25 Mio € wurden in den letzten Jahren in den Zoo investiert
  • zur Winteröffnung Osteingang kann keine Aussage getroffen werden
  • Baumaßnahmen zu Africambo 2  sollen Ende 2016 abgeschlossen werden, Eröffnung eventuell Ostern 2017
  • Vogelsangstraße wird nicht mehr geöffnet, Baustellenschluss befindet sich in Höhe Osteingang
  • Umwegung ist der 1. Teilabschnitt errichtet, 2. Teilabschnitt befindet sich im Rechtsverfahren
  • Nachfragen zu privaten Feiern in der Lodge, zur Beschilderung im Wohngebiet, zum Zoofest (Catering), zu den Brücken im Vogelsangpark und zur Parkplatzkapazität wurden beantwortet

 

TOP 6 Bürgeranliegen

 

  • Herr Kruse: Gestaltung Abrißfläche Victor-Jara-Str.
  • Herr Härtel: Info durch Frau Grasse (OvG), Parkplätze und Begrünung
  • Herr Morscheck:  lobt die Neugestaltung der Vorgärten und den ebenerdigen Zugang    zu den Aufzügen in der Jara-Str. 11-18,

 

TOP 7 Sonstiges

 

  • Herr Seidel: - Fahrradtour der Pfeifferschen Stiftungen am 30.07.2016, 10:00 Uhr, Treffpunkt Cable Island

                       

Die nächste GWA-Sitzung findet am 07.09.2016 um 17:30 Uhr, im IKEZ „Kinderland“, Lumumbastr. 26 statt.

Protokoll 29.06.2016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 103.1 KB

Protokoll 11.05.2016

17.30-19.00 Uhr

Evangelische Hoffnungsgemeinde

Moderation: Sandra Täntzler

TeilnehmerInnen: 39

Protokoll: Sandra Täntzler

Tagesordnung

TOP 1 Begrüßung, Protokollkontrolle

TOP 2 Situation Straßenbahnhaltestelle Endstelle Neustädter See nach Abbau des Wartehäuschens (Einladung Firmen MVB und Ströer)

TOP 3 Informationen vom Stadtteilmanagement

TOP 4 Informationen vom Bürgerverein Nord e.V.

TOP 5 Initiativfonds

TOP 6 Bürgeranliegen

TOP 7 Sonstiges

TOP 1 Begrüßung und Protokollkontrolle

  • Frau Täntzler begrüßt die Anwesenden. Auf Nachfrage gibt es keine Zusätze oder Beanstandungen zum Protokoll der letzten Sitzung. Somit ist das Protokoll angenommen.

 

TOP 2 Situation Straßenbahnhaltestelle Endstelle Neustädter See nach Abbau des Wartehäuschens (Einladung Firmen MVB und Ströer)      

  • anwesend sind Herr Zimmermann (Bürgermeister der LHS Magdeburg) und Frau Münster-Rendel von der MVB. Firma Ströer konnte leider niemanden schicken,
  • Bürgerin macht auf Fehler in der Tagesordnung aufmerksam: Es handelt sich nicht um die Haltestelle Krähenstieg, sondern um die Endhaltestelle Neustädter See
  • Herr Zimmermann: informiert darüber, dass der Oberbürgermeister ihn gebeten hat auf der GWA zu sprechen und Frau Münster-Rendel zu unterstützen                  
  • teilt das Anliegen der Bürger, dass ein Unterstand benötigt wird und informiert darüber, dass bis spätestens September 2016 ein neues Wartehäuschen stehen wird
  • Thema Vandalismus ist leider nicht zu unterschätzen, Kosten Beseitigung der Schäden sehr hoch
  • bittet die Bürger um Mithilfe, z.B. schnelle Meldung bei Schäden und bei beobachtetem Vandalismus,
  • weist darauf hin, dass die Bürger nicht selbst eingreifen, sondern Polizei oder MVB informieren
  • eventuell Gestaltung des neuen Wartehauses mit Graffiti durch Jugendliche aus dem Kiez, bittet um Unterstützung durch Streetworker Herrn König
  • kann nicht sagen, um welche Altersgruppe es sich bei den Vandalen handelt
  • Kameraüberwachung nicht möglich (von einigen Bürgern in der Sitzung gefordert)
  • Herr Rasche:  weist auf massive Bauweise hin, damit es nicht zerstört werden kann
  • Frau Täntzler: fragt nach der Möglichkeit, ob im Zuge der Grafittigestaltung auch das Toilettenhäuschen der Fahrer mitgestaltet werden kann
  • Bürger: fragt nach, ob das neue Wartehäuschen in Eigenregie der MVB ist
  • Frau Münster-Rendel: -   Zusammenarbeit mit Firma Ströer bleibt

                                                -   Unterstand soll weiterhin einsehbar sein

                                                -   seit 2009 ständiger Vandalismus

                                                -   möchten Partnerschaft mit Bürgern, spezielle Nummer wird

                                                    wird ausgeschrieben

                                                -   soll Musterprojekt werden (nachbarschaftliches Auge)

                                                -   begrüßt Idee Grafitti durch Jugendliche aus dem Wohn-

                                                    gebiet sprayen zu lassen

  • Herr König: Wer sagt das Jugendliche aus dem Stadtgebiet die Vandalen sind?
  • Herr Härtel: gibt Streetworker recht, Vandalen nicht unbedingt Jugendliche aus dem Stadtteil (wilder Badestrand und Cable Island wird durch viele genutzt, Vermüllung am wilden Badestrand auch ein Problem), möchte gern Einbringung von Stadtteilmanagement, GWA und Bürgerverein in Kooperation mit dem Streetworker bei der Planung des Grafittis
  • Herr Zimmermann: wird vorher vorgestellt
  • Herr Morscheck:  wäre schön, wenn wir vorher Grafitti- Gruppe finden, hält professionelles Graffiti für sinnvoller
  • Frau Münster-Rendell: Projekt wäre mit Jugendlichen besser, professionelles Graffiti sehr teuer
  • Herr Nowack: -   geht nicht um Schönheit sondern um Schutz vor Wetter etc., Verantwortung nicht auf Bürger oder GWA etc. abwälzen
  • Herr Zimmermann: -   steht im Winter auf jeden Fall

                                           -   keine Abwälzung auf GWA

                                           -   froh das es GWA gibt

                                           -   Verantwortung bleibt bei der Stadt

                                           -   Zusammenarbeit mit Bürgern wäre schön

Frau Täntzler bedankt sich bei Herrn Zimmermann und Frau Münster-Rendel. Freut sich das bereits eine Lösung des Problems vorhanden ist!

 

TOP 3 Informationen vom Stadtteilmanagement

  • Tag der Städtebauförderung am 21.05.2016, Flyer wurden ausgelegt
  • im Zuge von Magdeburg putzt sich sollte der Sandkasten an der alten Grundschule erneuert werden
  • Aktion Stadtexpedition im Internet, dort können eigene Bilder des Stadtteiles hochgeladen werden

          

TOP 4 Informationen vom Bürgerverein Nord e.V.

Frau Täntzler gratuliert dem Bürgervereinsmitglied Frank Theile zur Wahl zum Aufsichtsratsvorsitzenden bei der MVB

Frau Täntzler gratuliert dem Bürgervereinsmitglied Edwina Koch-Kupfer zur Ernennung als Staatssekretärin im Ministerium für Bildung

               

TOP 5 Initiativfonds

Keine Anträge, noch 217,27€ für Projekte vorhanden

           

TOP 6 Bürgeranliegen

  • Herr Gülle: Was wird aus dem alten Altenpflegeheim?
  • Herr Härtel: soll betreutes Wohnen werden, Information vom Altenpflegeheim Heideweg, dass das Haus verkauft wurde
  • Herr Gülle:  hat bei Herrn Ulbricht nachgefragt, dieser weiß nicht was dort gebautwerden soll
  • Frau Ferchland weist auf Straßenschäden hin
  • Herr Härtel verweist auf Prioritätenliste der Stadt, Straßenschäden bitte über 115 oder MD-Melder melden
  • Frau Täntzler berichtet das der Leuchtturm auf dem Spielplatz doch durch die Stadt gestrichen wird, wurde auf der letzten Stadtratssitzung im April beschlossen, Protokoll dazu liegt noch nicht vor  
  • Frau Kniebusch von der Kita Schlupfwinkel berichtet über Schuttabladungen im Bereich der Abrissbaustelle Victor-Jara-Str. auf der anderen Seite des Kita-Zaunes durch Fremde
  • Frau Täntzler verspricht bei der Wohnungsgenossenschaft „OvG“ nachzufragen
  • Herr Rasche: am Aussichtspunkt Neustädter See gibt es Müllablagerungen
  • Herr Nowak: Stadtgarten ist fleißig unterwegs, Mülleimer müssten Abdeckung bekommen, da Krähen alles aus den Mülleimern schmeißen
  • Herr Karg: Rundweg wird endlich fertig gestellt, Sichtschneisen wurden nur teilweise gemäht
  • Herr Härtel: Baustelle beginnt planmäßig, an den Sichtschneisen werden Bänke aufgestellt (wie an anderen Sichtschneisen rund um den See)
  • Herr Karg: Büsche müssten beschnitten werden

 

TOP 7 Sonstiges

  • Herr Seidel: - Fahrradtour am 14.05.2016, 10:00 Uhr, Treffpunkt Milchweg 31

                                - nächstes Sonntagskaffee am 22.05.2016 um 14 Uhr im Wohncafe

  • Frau Röhr:  Sommerfest des Hortes am 22.06.2016 16-18 Uhr in der Grundschule „An der Klosterwuhne“
  • Frau Albers: Sommerfest im Bürgerhaus Kannenstieg am 19.05.2016, 15-18 Uhr
  • Frau Aßmann: Einweihung Matschanlage KiEZ „Kinderland“ am 01.06.2016 15:30-18 Uhr
  • Frau Täntzler: Sommerfest Kita „Neustädter See“ am 31.05.2016, 15-17 Uhr
  • Einladung zur nächsten GWA-Sitzung an den Zoodirektor Herrn Dr. Perret zu den Themen:
  • Öffnung Osteingang
  • Parksituation Straße Am Vogelgesang
  • Informationen Bau Africambo II
  • weitere Bauvorhaben im Zoo
  • Abstimmung durch die GWA: 25ja /1 nein (mehrere Gäste nach TO-Punkt 2 gegangen)

 

Die nächste GWA-Sitzung findet am 29.06.2016 um 17:30 Uhr, nicht wie angekündigt im Malteser-Stübchen, sondern bei der Volkssolidarität im Kranichhaus, Schrotebogen 12 statt.

 

Protokoll 11.05.2016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 107.2 KB

Protokoll 06.04.2016

17.30-18.30 Uhr

Integratives Kinder und Elternzentrum „Kinderland“

Moderation: Sandra Täntzler

TeilnehmerInnen: 27

Protokoll: Sandra Täntzler

Tagesordnung

TOP 1 Begrüßung, Protokollkontrolle

TOP 2 Erneuerung Farbanstrich Leuchtturm auf Spielplatz am Neustädter See (Frau Diethe)

TOP 3 Informationen vom Stadtteilmanagement

TOP 4 Informationen vom Bürgerverein Nord e.V.

TOP 5 Initiativfonds

TOP 6 Bürgeranliegen

TOP 7 Sonstiges

TOP 1 Begrüßung und Protokollkontrolle

  • Frau Täntzler begrüßt die Anwesenden. Auf Nachfrage gibt es keine Zusätze oder Beanstandungen zum Protokoll der letzten Sitzung. Somit ist das Protokoll angenommen.

 

TOP 2 Erneuerung Farbanstrich Leuchtturm auf Spielplatz am Neustädter See (Frau Diethe)

  • Leuchtturm benötigt dringend neuen Farbanstrich
  • Farbe kommt von der Stadt und steht dort zur Abholung bereit
  • Kostenvoranschlag von der Malerfirma: 2500€
  • Ortsgruppe der Linken wird erst wieder ein Kinderfest auf dem Spielplatz veranstalten, wenn der Turm gestrichen ist
  • Großteil des Geldes kommt von der Stadt, allerdings nicht vor Jahresmitte, da momentan kein Geld zur Verfügung steht
  • restliches Geld sollte durch Spenden finanziert werden
  • Herr König: kein Geld für Sanierung aber Neubau im Danziger Dorf, das wiederspricht sich           
  • Herr Härtel: Kostenvoranschlag lag lange bei der Stadt und kam jetzt erst bei den Akteuren an     Spielplätze werden repariert
  • Herr Theile: es kann nicht sein, dass Einwohner im Stadtteil Spenden sammeln müssen, denn Spielplätze gehören der Stadt und diese ist dafür verantwortlich, wird dazu eine Anfrage in der Stadtratssitzung stellen

TOP 3 Informationen vom Stadtteilmanagement

  • Herr Härtel informiert über E-Mail vom Stadtplanungsamt zum Tag der Städtebauförderung am 21.05.2016. E-Mail wird an das Protokoll angehängt
  • Stadtteilfest am 20.05.2016 ist in der Planung schon weit fortgeschritten

           

TOP 4 Informationen vom Bürgerverein Nord e.V.

  • Frau Täntzler informiert über neuen Vorstand des Bürgervereines

            vertretungsberechtigter Vorstand

            1. Vorsitzende: Sandra Täntzler

            2. Vorsitzender: Stefan Seidel

            Kassierer: Alfred Morscheck

 

            erweiterter Vorstand

            Schriftführer: Angelika Giemsch

            Kassenprüfer: Frank Theile und Andrea Schlee

  • Bürgerverein macht dieses Jahr keine eigenen Veranstaltungen, steht aber als Kooperationspartner gern zur Verfügung z.B. beim Stadtteilfest, Lauf am See, ESO-Masters etc.

               

TOP 5 Initiativfonds

  • 5 Anträge liegen vor

           

            1.I-KEZ „Kinderland“:150€ für die Einweihung der Wasserspielanlage am 01.06.16

                                               Abstimmung: einstimmig

            2.Bürgerverein Nord: 1000€ für das gemeinsame Stadtteilfest am 20.05.2016

                                               Abstimmung: einstimmig

            3.Bürgerverein Nord: 300€ für den Lauf am See am 26.08.2016

                                               Abstimmung: einstimmig

            4.Volkssolidarität:       250€ für das Herbstfest im Kranichhaus am 11.1.2016

                                               Abstimmung: einstimmig

            5.GWA:                      60€ Aufwandsentschädigung

                                               Abstimmung: einstimmig

 

  • Rest 2016: 217,27€

 

TOP 6 Bürgeranliegen

  • Herr Gülle: Anfrage wegen Bürgerbüros (Zeitungsartikel zur Schließung)
  • Herr Theile: ist damit nicht einverstanden, hat heute erst Informationen von Herrn Platz erhalten, möchte aber erst hören, was die Verwaltung im Detail zu diesem Thema sagt
  • Herr Nowak: es fehlt die Einbindung der Bürger über GWA
  • Herr Härtel: stimmt Herrn Theile und Herrn Nowak zu, weist darauf hin, dass in der Presse nicht steht, welche Bürgerbüros geschlossen werden, er bittet darum, dass keine Gerüchte gestreut werden, sondern man dabei bleibt, was über die Presse kommuniziert wird
  • Herr Morscheck: Bürgerbüro Nord wurde in dem Zeitungsartikel erwähnt, allerdings im Zusammenhang mit weiterem Ausbau, Terminvergabe über 115

 

TOP 7 Sonstiges

  • Elvira Ferchland: Promenadenweg fehlt Sicht auf See und Bänke
  • Herr Härtel: - Sanierung des Weges startet im April

                                - an anderen Stellen des Rundweges wurden Bänke aufgestellt

                                - Sichtachsen wurden 2015 an 2 Stellen gemacht

                                - Beschneidung der Büsche nur bedingt möglich, da Nistplätze für Vögel

  • Elvira Ferchland: Parksituation in der Zoostraße nicht mehr so schlimm, da der Zoodirektor bereits selbst reagiert hat
  • Sandra Täntzler: offizielle Anfrage an WOBAU betreff Seeufer10 nicht mehr notwendig, der Block wird voraussichtlich Mitte Mai 2016 entkernt und danach abgerissen, diese Informationen kamen durch einen Anruf von Frau Ziepel
  • Herr Dietz: Seeufer 10 sanieren?
  • Herr Theile: nicht ermächtigt über Bauvorhaben der WOBAU zu sprechen, generell beschäftigt sich im Vorfeld immer eine Reihe von Fachgremien mit der entsprechenden Entscheidung
  •  Herr Gülle: was wird aus 16geschosser Ziolkowskistraße?
  • Sandra Täntzler: privater Besitzer, dadurch keine offiziellen Angaben
  • Herr Gülle: Einhaltung Brandschutzvorgaben und Bauabnahme?
  • Herr Theile: gleiche Auflagen wie alle anderen Bauherren

 

  • Frau Täntzler informiert über den Freiwilligenpass 2016. Formular wird an das Protokoll angehängt. Vorschläge sind bis zum 13.06.2016 einzureichen
  • Herr Härtel: Vorschlag für den Freiwilligenpass Frau Täntzler
  • Herr Theile: stimmt dem Vorschlag von Herrn Härtel zu, belegt aus seiner Sicht nochmal das Engagement von Frau Täntzler, würde die Nominierung von Frau Täntzler jederzeit persönlich unterstützen, bittet um Abstimmung durch die GWA
  • Ergebnis der Abstimmung: einstimmig
  • Die anwesenden GWA Mitglieder sprechen sich dafür aus, Frau Täntzler für den Freiwilligenpass vorzuschlagen.

Frau Täntzler bedankt sich für die Nominierung und schließt die Sitzung.

 

Die nächste GWA-Sitzung findet am 11.05.2016 um 17:30 Uhr in der Evangelischen Hoffnungsgemeinde,  Krähenstieg 2, statt. 

Protokoll 06.04.2016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 72.1 KB

Protokoll 24.02.2016

17.30-18.30 Uhr

Integrative Kita “Neustädter See “

Moderation: Sandra Täntzler

TeilnehmerInnen: 27

Protokoll: Sandra Täntzler

Tagesordnung

TOP 1 Begrüßung und Protokollkontrolle

TOP 2 Stadtplanungsamt Herr Prskawetz

TOP 3 Informationen vom Stadtteilmanagement

TOP 4 Initiativfonds

TOP 5 Bürgeranliegen

TOP 6 Sonstiges

 

TOP 1 Begrüßung und Protokollkontrolle

  • Frau Täntzler begrüßt die Anwesenden. Auf Nachfrage gibt es keine Zusätze oder Beanstandungen zum Protokoll der letzten Sitzung. Somit ist das Protokoll angenommen.

 

TOP 2 Stadtplanungsamt Herr Prskawetz

  •  Herr Prskawetz stellt die Tafel für den Rundweg vor
  • Vorschläge für eventuelle Textänderungen und die Einsendung von Fotos sind willkommen.
  • April 2016 Baustart für letzte Abschnitte
  • Gehweg Ziolkowskistraße westseitig soll erneuert werden
  • voraussichtlich in 2017 wird das Integrierte Handlungskonzept für die Stadtteile Kannenstieg und Neustädter See fortgeschrieben. Dazu wird es eine Bürgerbeteiligung geben (analog zur letzten Fortschreibung 2008/09). In diesem Handlungskonzept ist eine Liste mit konkreten Maßnahmen sowie erwarteten Kosten und Umsetzungszeiträumen enthalten
  • Um den Teil zum Handlungskonzept möglichst präzise zu machen: Die Akteure im Stadtteil sollten sich schon mal überlegen welche größeren Maßnahmen Sie sich in diese Liste wünschen.
  • aktuelle Liste unter: http://www.magdeburg-tourist.de/media/custom/37_16540_1.PDF?1435644272

 

TOP 3 Informationen vom Stadtteilmanagement

  • Herr Härtel informiert über geplante Veranstaltungen.
  • 20.05.2016 14:00-20:00 Uhr Stadtteilfest für beide Stadtteile im Stadtteiltreff OASE, Stadtteilmodell wird für eine Woche ausgestellt
  • 21.05.2016 Tag der Städtebauförderung (evtl. Stadtteilspaziergang)
  • 27.05.2016 2. Auflage „Literatur trifft Musik“  ab 19:00 Uhr in der OASE, Frau Schettge liest aus ihren Büchern
  • 01.06.2016 Internationales Kinderfest im Stadtteiltreff OASE 15:00-18:00 Uhr
  • 02.09.2016 Aktion an der Lindwurmbrücke (Erscheinung 30. Ausgabe des Lindwurms)
  • Oktober 2016 Maskenbasteln mit Frau Weinhold, anschließend Lindwurmumzug
  • Magdeburg putzt sich geplant: Sandkasten OASE, Mauer zwischen REWE und Apotheke

 

TOP 4 Initiativfonds

  • 2 Anträge für den Initiativfonds von der Integrativen Kita „Neustädter See“

            1. 100,00€ für den Töpfertag mit Senioren des ASZ

                Abstimmung: 25 ja/ 2 Enthaltungen

            2. 250,00€ Sommerfest Kita am 31.05.2016

                Abstimmung: 27 ja

           

TOP 5 Bürgeranliegen

  • Herr Nowak: Begehbarkeit / Barrierefreiheit Promenade (Treppen am Seeweg)
  • Antwort Herr Prskawetz: Treppen sollen noch in diesem Jahr saniert werden
  • Herr Nowak: Stadtentwicklung in Zukunft? (siehe Prskawetz ISEK)
  • Diskussion zu Wohnraumentwicklung mit mehreren Wortmeldungen
  • Seeufer 10: offizielle Anfrage der GWA an Vorstand der WOBAU, Abstimmung: einstimmig
  • Frau Ferchland: Straße Vogelgesang: Parksituation (Radfahrer und parkende Autos)
  • Antwort RBB Meier: Weiterleitung an Stadtordnungsdienst

        

TOP 6 Sonstiges

  • Stefan Seidel informiert über Fahrradtouren des Quartiersmanagements Milchweg

            14.05.2016 10:00 Uhr Treff Milchweg 31

            30.07.2016 10:00 Uhr Treff Parkplatz Cable Islands

 

Die nächste GWA-Sitzung findet am 06.04.2016 um 17:30 Uhr in der Integrativen Kita „Kinderland“ statt. 

Protokoll 24.02.2016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 158.1 KB

Protokoll 13.01.2016

17.30-18.30 Uhr

Grundschule “An der Klosterwuhne“

Moderation: Sandra Täntzler

TeilnehmerInnen: 15

Protokoll: Sandra Täntzler

Tagesordnung

TOP 1 Begrüßung und Protokollkontrolle

TOP 2 Informationen vom Stadtteilmanagement

TOP 3 Informationen vom Bürgerverein Nord

TOP 4 Initiativfonds

TOP 5 Bürgeranliegen

TOP 6 Sonstiges

TOP 1 Begrüßung und Protokollkontrolle

  • Frau Täntzler begrüßt die Anwesenden. Auf Nachfrage gibt es keine Zusätze oder Beanstandungen zum Protokoll der letzten Sitzung. Somit ist das Protokoll angenommen

TOP 2 Informationen vom Stadtteilmanagement

  • Herr Härtel freut sich mitteilen zu dürfen, dass das Stadtteilmanagement für die nächsten 2 Jahre bestätigt wurde
  • eine Begehung des Rundweges mit dem Tiefbauamt, Stadtplanungsamt und Stadtteilmanagement hat stattgefunden
  • Start für den letzten Bauabschnitt ist im April 2016 (Dauer ca. 2 Monate)
  • Aufstellung von 13 Hinweisschildern (Wegweiser und Rundwegschilder)
  • Aufstellung von 4 Infotafeln mit Text und Bild
  • zum Abschluss Ende August evtl. Übergabe durch die Stadt mit festlichem Rahmen
  • am 09.04.vor 35 Jahren wurde Nord offiziell übergeben, Aktion dazu geplant Ende April/Anfang Mai (evtl. Stadtteilfest)
  • 30. Ausgabe Lindwurm erscheint im August
  • Ausstellung über Light Graffiti aktuell in der Oase

TOP 3 Informationen vom Bürgerverein Nord

  • Frau Täntzler informiert darüber, dass keine Neuigkeiten aus dem Bürgerverein vorliegen, da momentan geplant wird

TOP 4 Initiativfonds

  • Anträge für den Initiativfonds nach Möglichkeit bis Mai stellen

TOP 5 Bürgeranliegen

  • Herr Poppe informiert über neue Busverbindung zum Pfahlberg Nachtbus N7 fährt diesen auch an
  • Herr Nowak möchte Informationen über die Weiterentwicklung des Stadtteiles
  • Herr Härtel informiert über Frau Heuburg, welche sich um Nistmöglichkeiten für Vögel sorgt

TOP 6 Sonstiges

  • Frau Täntzler informiert darüber, dass der Osteingang bereits im Februar/März wieder geöffnet werden soll, da dann auch die neue Gastronomie eröffnet wird (Aussage Herr Perrett am 24.12.2015)
  • Frau Ferchland berichtet über Probleme mit der öffentlichen Toilette am Neustädter Platz Tür ständig draußen durch Vandalismus, Gespräch mit Mitarbeiter der Stadt bereits geführt
  • RBB Meier informiert über Vandalismus im Eingangsbereich der IGS durch Jugendliche und bittet um Mithilfe der Bewohner

Die nächste GWA-Sitzung findet am 24.02.2016 um 17:30 Uhr in der Integrativen Kita „Neustädter See“ statt. 

Protokoll 13.01.2016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 155.1 KB
Jetzt erhältlich - Ausgabe 39
Jetzt erhältlich - Ausgabe 39
Besucherzaehler
Unsere Partnerseite - www.kannenstieg.net
Unsere Partnerseite - www.kannenstieg.net

NeustaedterSee.de ist auch auf Facebook. Immer aktuell und keine News verpassen!

 

www.facebook.com/Neustaedtersee