GWA-Protokolle 2015

Protokoll 02.12.2015

02.12.2015, 17.30-18.10 Uhr

Kita „Schlupfwinkel“

Moderation: Sandra Täntzler

TeilnehmerInnen: 17

Protokoll: Marcel Härtel

Tagesordnung

TOP 1 Begrüßung und Protokollkontrolle

TOP 2 Informationen von der GWA-Fachtagung am 23.11.2015

TOP 3 Informationen vom Stadtteilmanagement

TOP 4 Informationen vom Bürgerverein Nord

TOP 5 Bürgeranliegen

TOP 6 Sonstiges

TOP 1 Begrüßung und Protokollkontrolle

- Frau Täntzler begrüßt die Anwesenden. Auf Nachfrage gibt es keine Zusätze oder

Beanstandungen zum Protokoll der letzten Sitzung. Somit ist das Protokoll

angenommen.

- Frau Täntzler bedankt sich für das entgegengebrachte Vertrauen und die Wahl zur

Sprecherin.

TOP 2 Informationen von der GWA-Fachtagung 23.11.2015

− Frau Täntzler berichtet von der Umfrage zur GWA:

10.000 Schreiben wurden verschickt, 911 Antworten gingen ein, 37 aus dem Stadtteil

Neustädter See, Fazit: die Begrifflichkeit Gemeinwesen ist relativ unbekannt

2.Schwerpunkt der Tagung: Konfliktmanagement, dazu soll Schulung für Sprecher

erfolgen

− Herr Härtel schlägt vor, das im Januar stattfindende Vereinsforum der

Freiwilligenagentur und der Volkshochschule zu nutzen. Relevante Themen stehen

dort im Programm.

− Frau Täntzler wird die Ergebnis-PDF über den Verteiler versenden.

TOP 3 Informationen vom Stadtteilmanagement

− Herr Härtel teilt mit, dass die im Lindwurm angekündigte Sitzgymnastik mit Frau

Scheide nicht Ende November 2015 beginnt. Der erste Termin ist am 14.01.2016 um

11 Uhr in der Oase.

− Ebenfalls im Lindwurm stand zu lesen, dass die BürgerInnen den Jahreskalender des

Bürgervereins erhalten. Um Wege zu vermeiden, teilt er mit, dass in der Oase keine

Kalender mehr vorrätig sind.

− Herr Schmidt (Bürgerverein) erklärt, dass zum Adventsmarkt Kalender für die Gäste

da sein werden.

− Herr Härtel bedankt sich für die sehr gute Zusammenarbeit bei allen Akteuren im Jahr

2015 und wünscht schöne Weihnachtstage.

TOP 4 Informationen vom Bürgerverein Nord

− Herr Schmidt erinnert an den Adventsmarkt am 11.12.2015 in der Oase.

TOP 5 Bürgeranliegen

− Herr Nowak spricht die Wand zwischen REWE und Apotheke an der Zentrumsachse

an. Dieses Thema war mehrfach Thema in der GWA.

Frau Täntzler entgegnet nicht zu wissen, inwieweit Herr Kratz seinerzeit neue

Erkenntnisse erlangt hat. Die GWA und das Stadtteilmanagement nehmen sich der

Thematik erneut an.

− Frau Täntzler berichtet über ein Gespräch mit Frau Borris. Stand jetzt ist keine

größere Einrichtung für Flüchtlinge vorgesehen. Mehrere Objekte wurden geprüft,

Flüchtlinge sind derzeit nur dezentral in Wohnungen untergebracht

− Herr Morschek spricht die Verlängerung des Zoo-Direktors in 2016 an. Er plädiert für

eine offene Ausschreibung, statt einer Verlängerung mit Herrn Perret durch den

Stadtrat. Bei einer Ausschreibung hätte Herr Perret die Möglichkeit, sich wieder zu

bewerben.

Herr Theile informiert darüber, dass die Stadträte und Fraktionen erst am Beginn der

Meinungsfindung sind. Der Termin ist noch in weiterer Zukunft, so dass diese Thematik noch

nicht zu bewerten ist. Die Meinung der Bürger, wie jetzt von Herrn Morschek, sollte immer

beachtet und bedacht werden. Er bittet um Verständnis, da die Entscheidung über diese

Thematik noch nicht anliegt.

TOP 6 Sonstiges

− Frau Täntzler informiert über einen Initiativfonds-Antrag der Kita Neustädter See. Da

es sich hierbei um Restmittel aus dem gesamten Fonds handelt, ist eine

Verständigung mit Frau Ziegler (Stabsstelle) erfolgt. Die GWA kann über den Antrag

abstimmen.

Antrag : Integrative Kita „Neustädter See“ in Kooperation mit dem Bürgerhaus Kannenstieg

100,00 € für "Töpfern mit Senioren des Bürgerhauses" am 08.12.2015

Die Teilnehmer stimmen einstimmig für den Antrag.

Die nächste GWA-Sitzung findet am 13.01.2016 um 17:30 Uhr in der Grundschule „An der

Klosterwuhne“ statt.

Protokoll 02.12.2015.pdf
Adobe Acrobat Dokument 70.1 KB

Protokoll 21.10.2015

21.10.2015, 18.00-18.40 Uhr

Altenpflegeheim Heideweg

Moderation: Marcel Härtel

TeilnehmerInnen: 18

Protokoll: Conny Pappert, Marcel Härtel

Tagesordnung

TOP 1 Begrüßung und Protokollkontrolle

TOP 2 Informationen vom Bürgerverein Nord

TOP 3 Informationen vom Stadtteilmanagement

TOP 4 Bürgeranliegen

TOP 5 Wahl zum Sprecherrat der GWA Neustädter See

TOP 5.1 Abstimmung über Wahlleitung

TOP 5.2 Vorstellung der Kandidaten

TOP 5.3 Wahl des Sprecherrates

TOP 6 Sonstiges

TOP 1 Begrüßung und Protokollkontrolle

  • Herr Härtel begrüßt die Anwesenden. Auf Nachfrage gibt es keine Zusätze oder Beanstandungen zum Protokoll der letzten Sitzung. Somit ist das Protokoll angenommen.
  • Herr Härtel verliest den Vorschlag der Tagesordnung. Die Anwesenden bestätigen per Handzeichen die Tagesordnung einstimmig.

TOP 2 Informationen vom Bürgerverein

  • Der Tagesordnungspunkt entfällt, da keine Vorstandsmitglieder zugegen sind.

TOP 3 Informationen vom Stadtteilmanagement

  • Herr Härtel berichtet über stattgefundene Veranstaltungen und Projekte des Stadtteilmanagements mit verschiedenen Kooperationspartnern:
  • 5.9. Benefiz-Open-Air Die eingegangene Spendensumme beträgt 500 €. Ein Dank gilt allen Spendern und in diesem Jahr sollen noch einige Projekte unter dem Motto „Kultur für Kinder“ initiiert werden. Diese werden jedoch über andere Quellen finanziert. Die Spendengelder sollen für Projekte in 2016 verwendet werden. Ein Beispiel für noch stattfindende Projekte ist ein Kinder-Tanz-Workshop in der Grundschule Kannenstieg. Weitere Projekte sind in Vorbereitung.
  • 9.10. Literatur trifft Musik Die Erwartungen wurden übertroffen, die Gästezahl war doppelt so hoch wie erwartet und der Abend wurde ein voller Erfolg. Auch hier gilt der Dank dem Kooperationspartner (Stadtteiltreff Oase).
  • 17.10. Cup der Institutionen im Bowling, 72 TeilnehmerInnen in 24 Teams nahmen an der Veranstaltung teil. In der Teamwertung setzte sich die Kita Kinderland durch, gefolgt von der Oase. Die Kita Neustädter See belegte den 3. Platz. Der Dank gilt den Mitarbeitern des Seeblicks und den Institutionen, die der Einladung zu dem Turnier nachgekommen sind.
  • Her Härtel informiert über bauliche Projekte:
  • Mit der Abnahme des Schlangenknäuel und wenigen Restarbeiten am Märchenbrunnen ist die Sanierung der Statuen nahezu abgeschlossen.
  • Die Fertigstellung des Bereiches Rundweg am Kinderstrand ist schon per Presse bekanntgegeben worden. Beide Maßnahmen wurden über das Programm „Soziale Stadt“ umgesetzt.
  • Eine andere Maßnahme ist die Neugestaltung des Hochbeetes in der Pablo-Neruda- Straße zur besseren Sicherheit bei der Straßenquerung durch den Stadtgartenbetrieb.
  • Als nächsten Punkt führt Herr Härtel Hinweise für das Gemeinwesen aus:
  • Die bereitgestellten Informationen der Freiwilligenagentur zur Unterstützung von Flüchtlingen sind auf den Stadtteil-Webseiten als pdf unter Stadtteilmanagement und GWA eingestellt.
  • Am 14.11. findet ein Workshop und eine Projektmesse zur Flüchtlingsarbeit an der Universität statt.
  • Deutschkurse im Bürgerhaus Kannenstieg über den DFV werden ab 27.10. angeboten.
  • Am 4.11. findet eine Bürgerwerkstatt zur Entwicklung der Stadtteile statt. Das Stadtplanungsamt lädt dazu ab 18 Uhr in der Grundschule Vogelgesang ein.
  • Die Mitschriften der Stadtratssitzungen sind ab sofort im Stadtteilmanagement zur Einsicht erhältlich.
  • Die Bewerbung zum Preis Soziale Stadt 2016 ist bis zum 18.12. möglich.
  • Die 15 Stadtteilfonds-Projekte 2016 sind bis auf wenige abgeschlossen.
  • Nähere Informationen zum oben genannten Sprachkurs, zur Ausschreibung Soziale Stadt, zum Workshop und zur Projektmesse können über das Stadtteilmanagement bezogen werden.

TOP 4 Bürgeranliegen

  • Es wurden keine Bürgeranfragen vorgetragen.

TOP 5 Wahl de Sprecherrates

  • TOP 5.1 Die Sitzungsteilnehmer wählen einstimmig Herrn Härtel zum Wahlleiter.
  • TOP 5.2 Elvira Ferchland, Frank Theile und Sandra Täntzler stellen sich zur Wahl.
  • TOP 5.3 Die Teilnehmer der Sitzung wählen einstimmig Frau Ferchland, Frau Täntzler und Herrn Theile zum neuen Sprecherrat der GWA Neustädter See.
  • Alle drei Kandidaten nehmen die Wahl an und bedanken sich für das entgegengebrachte Vertrauen.
  • Frank Theile erläutert, dass er, wie in den vergangenen Jahren, seine Tätigkeit mehr in der beratenden Funktion ausüben wird.

(Zusatz zum Protokoll: Frau Täntzler wurde in Abwesenheit gewählt, ihre schriftliche

Kandidatur liegt vor und ist den Unterlagen der GWA beigelegt.)

 

TOP 6 Sonstiges

 

  • Herr Ulbrich, Leiter des Hauses Heideweg, informiert: Ein Teilgrundstück des Geländes (im Bereich der alten Gebäude) soll verkauft werden und durch Betreutes Wohnen und Intensivpflege neu erschlossen werden.
  • Am 18. Juni 2016 wird das Haus Heideweg seinen 40. Geburtstag mit einer geplanten Veranstaltung feiern. Der Hausleiter wirbt für Kooperationen zu diesem Anlass.
  • Der Streetworker Torsten König informiert darüber, dass er in den nächsten Wochen nicht in den Stadtteilen vor Ort sein kann, da er im Zuge der Betreuung unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge Aufgaben übernimmt. In dringenden Notfällen steht er telefonisch zur Verfügung.
  • Thomas Kunde informiert, dass der Stadtteiltreff auf Grund der selben Sachlage, seine Angebote im Haus reduzieren muss.
  • Thomas Kunde informiert darüber, dass er den Stadtteiltreff „Oase“ als Räumlichkeit für einen Weihnachtmarkt am 11.12.2015 zur Verfügung stellt. Er bittet um Beteiligung der Institutionen. Alle Anfragen diesbezüglich sind an den Bürgerverein Nord e. V. zu richten.

Die nächste GWA-Sitzung findet am 02.12.2015 um 17:30 Uhr in der Kita Schlupfwinkel

statt.

Protokoll 21.10.2015.pdf
Adobe Acrobat Dokument 166.4 KB

Protokoll 09.09.2015

09.09.2015, 17.30-18.10 Uhr

Kita "Neustädter See", Bördebogen 10

Moderation: Marcel Härtel

TeilnehmerInnen: 29

Protokoll: Marcel Härtel, Conny Pappert

Tagesordnung

TOP 1 Begrüßung und Protokollkontrolle

TOP 2 Rücktritt S. Kratz und Auswirkungen auf die GWA

TOP 3 Informationen vom Bürgerverein

TOP 4 Informationen vom Stadtteilmanagement

TOP 5 Bürgeranliegen

TOP 6 Sonstiges

TOP 1 Begrüßung und Protokollkontrolle

  • Herr Härtel begrüßt die Anwesenden und erläutert die Gründe seiner Versammlungsmoderation. Nach Gesprächen mit Frank Theile und Elvira Ferchland übernimmt das Stadtteilmanagement auf Grund des Rücktrittes von S. Kratz die Durchführung der Sitzung.
  • Herr Härtel informiert, dass nun alle noch fehlenden Protokolle aus 2015 vorliegen und bedankt sich bei Frau Pappert, für ihre Erstellung des Protokolls vom 08.07.2015.
  • Auf Nachfrage liegen keine Beanstandungen vor, das Protokoll ist angenommen.
  • Herr Härtel verliest den Vorschlag der Tagesordnung und bittet auf Grund neuester Entwicklungen den TOP 3 vorzuziehen. Die Anwesenden bestätigen per Handzeichen die Tagesordnung.

TOP 3 Informationen vom Bürgerverein (vorgezogen)

  • Frau Täntzler informiert über folgende Projekte des Bürgervereins: 
  • 1. Das verrückte Sportfest (11.09.2015, 15.00-18.00 Uhr, Stadtteiltreff Oase)
  • 2. Märchenstunde mit der Lese-Oma (17.09.2015, Kita Neustädter See) Die Lese-Oma geht fortan in Kitas, da die Teilnehmerzahlen bisher begrenzt blieben. Eine Kooperation mit den Kitas für das Projekt wurde angestrebt. In der Kita Neustädter See ist der erste Auftritt der Lese-Oma. Die Teilnahme an den Veranstaltungen ist auf die jeweiligen Kitas beschränkt.
  • 3. Fahrradtour (10.10.2015, 10.00 Uhr IGS) Nach der erfolgreichen Premiere rund um den Neustädter See lädt der Bürgerverein zu einer erneuten Fahrradtour ein. Die Route am 10.10. wird rechtzeitig bekanntgegeben. Das Motto lautet dieses Mal: „Gemeinsam macht alles viel mehr Spaß!“
  • Frau Täntzler erklärt mit sofortiger Wirkung aus persönlichen Gründen ihren Rücktritt als 1.Vorsitzende des Bürgervereins. Bis zur ordentlichen Mitgliederversammlung und einer Neuwahl des Vorstandes übernimmt Ulrich Schmidt (2.Vorsitzender) kommissarisch die Aufgaben.
  • Herr Härtel überreicht im Namen von Ulrich Schmidt und Sylvia Weinhold (beide Vorstand) einen Blumenstrauß und richtet Dankesgrüße des Vorstandes für S. Täntzlers Arbeit im Vorstand aus.

TOP 2 Rücktritt S. Kratz und Auswirkungen auf die GWA

  • Herr Härtel berichtet über den Rücktritt von Siegfried Kratz aus gesundheitlichen Gründen. Die Information teilte Frank Theile telefonisch mit. Der Rücktritt wurde beiden Sprecherratsmitgliedern per E-Mail mitgeteilt. In diesem Telefonat und nach persönlicher Rücksprache mit Elvira Ferchland wurde vereinbart, die Sitzung am 09.09. nicht zu verlegen. Darüber hinaus teilten beide Sprecherratsmitglieder mit, dass sie für die Funktion des Sprechers nicht zur Verfügung stehen, aber im Sprecherrat weiterarbeiten werden.
  • Herr Härtel bedankt sich bei Siegfried Kratz für seine Arbeit als Sprecher der GWA seit 2013 und wünscht ihm vor allem gesundheitlich gute Besserung.
  • In der Diskussion über die Neubesetzung gibt es eine Wortmeldung. Sandra Täntzler erklärt ihre Bereitschaft, die Funktion des Sprechers zu übernehmen.
  • Herr Härtel bedankt sich für die Kandidatur und empfiehlt zur kommenden Sitzung die Wahl des Sprechers öffentlich anzukündigen und auf die Tagesordnung zu setzen. Eine ordnungsgemäße Übergabe solle zeitnah erfolgen und Herr Härtel betont, dass er der Übergabe beiwohnen möchte.

TOP 4 Informationen vom Stadtteilmanagement

  • Herr Härtel berichtet über das Benefiz-Open-Air am 05.09.2015. Er spricht seinen Dank an alle Helfer und Beteiligten aus. Die Musiker und Bands haben durch ihre Auftritte für eine stimmungsvolle Veranstaltung gesorgt.
  • Die Spendenaktion für kulturelle und künstlerische Projekte wird fortgeführt, z.B. beim verrückten Sportfest am Freitag. Auf Grund der Wetterlage ist die Besucherzahl geringer ausgefallen. Mögliche Interessenten sollen so weiterhin Gelegenheit haben, Spenden leisten zu können.
  • Der durchgeführte Instrumentenpark soll möglichst zeitnah in Workshop-Form wiederholt werden.
  • Die Sanierungen der Statuen schreiten voran, die „Familie" ist abgeschlossen. Das Schlangenknäuel ist in Arbeit und die Umsetzung auf den Platz der Begegnung ist in Vorbereitung. Laut einem Volksstimme-Artikel wurde eine Statue am Vogelgesang vergessen. Dieses ist insofern nicht richtig, da der Vogelgesang nicht im Fördergebiet liegt und somit nicht bei den zu sanierenden Kunstwerken Berücksichtigung fand.
  • In Absprache mit dem Stadtplanungsamt wurden an der Seepromenade durch den Stadtgartenbetrieb Auslichtungen vorgenommen, um einen besseren Blick auf den See zu gewährleisten. Diese Maßnahme wurde durch verschiedene Bürgeranfragen angeschoben und konnte dankenswerter Weise realisiert werden.
  • Herr Härtel informiert über bevorstehende Projekte:
  • 1. Demnächst beginnt eine Fotoausstellung in der Oase. Thema: Ein Spaziergang durch Magdeburg.
  • 2. „Verpasst-Kurze Geschichten aus dem Leben" Eine Buchlesung mit musikalischer Umrahmung am 09.10.2015, 19.00 Uhr im Stadtteiltreff Oase
  • 3. Das Bowling Turnier im Oktober ist ein Einladungsturnier. Herr Kratz hatte es über den E-Mail-Verteiler veröffentlicht, was zu Missverständnissen führen könnte. Die eingeladenen Einrichtungen, Institutionen und Vereine wurden an den rechtzeitigen Meldeschluss erinnert.
  • Am 25.09.12-19 Uhr und am 26.09. 09-16 Uhr findet im Eine-Welt-Haus eine Fortbildung für Sprachpaten statt. Eine Anmeldung muss bis zum 20.09. erfolgen. Weitere Informationen finden Sie unter www.sprach-not-arzt.de
  • Herr Coulibaly hat per E-Mail auf das Flüchtlingsportal der LHS Magdeburg hingewiesen. www.magdeburg.de/flüchtlinge
  • Herr Härtel berichtet kurz von der Sommertour des Innenministers Holger Stallknecht mit einer Station in Nord. Im Seeblick standen die Themen Flüchtlinge und innere Sicherheit im Mittelpunkt der Gesprächsrunde.
  • Ab dem 15.09. werden die Wettbewerbsunterlagen für den Preis „Soziale Stadt 2016" veröffentlicht. Das entsprechende Anschreiben finden Sie im Anhang bzw. kann im Stadtteilmanagement eingesehen werden. Informationen erhalten Sie auf der Webseite www.preis-soziale-stadt.de

TOP 5 Bürgeranliegen

  • Elvira Ferchland spricht den Parkplatz in der Lumumbastr. 1-8 an. Unter den Bäumen kommt es durch Vogelkot zu starken Verschmutzungen, daher wollen viele KFZ-Halter den Parkplatz nicht nutzen. Eine Lösung (Rückschnitt o.ä.) solle angestrebt werden.

TOP 6 Sonstiges

  • Frau Erfurt vom Internationalen Bund stellt das Projekt „Saftladen" im Neustädter Feld vor. Dieses Angebot ist ein Teilprojekt des BIWAQ II-Programms und ist im Nachbarschaftzentrum in der Othrichstraße 30 angesiedelt. Die Öffnungszeiten sind Montag, Mittwoch und Donnerstag jeweils von 13.00 bis 18.00 Uhr. Nähere Informationen zu den Angeboten erhalten Sie unter: kristin.erfurt@internationaler-bund.de.

Die nächste Sitzung der AG GWA Neustädter See findet am 21.10.2015 um 18.00 Uhr im

Altenpflegeheim "Haus Heideweg" statt.

Protokoll 09.09.2015.pdf
Adobe Acrobat Dokument 75.4 KB

Protokoll 08.07.2015

17.30 Uhr Malteser Stübchen, Seeufer 9

Moderation: Siegfried Kratz

Beginn/Ende: 17:30 Uhr – 19.00 Uhr

TeilnehmerInnen: 22

Protokoll: Conny Pappert

Tagesordnung:

TOP 1 ) Begrüßung, Protokolle, Annahme / Ergänzungen TG

TOP 2 ) Halbzeitbilanz `15 unserer gemeinsamen GWA-Arbeit

TOP 3 ) Infos vom Stadtteilmanagement , Hr. Härtel

TOP 4 ) Infos Bürgerverein Nord e.V., Fr. Täntzler

TOP 5) Anfragen von Einwohner / Bürger*innen

TOP 6 ) Sonstiges, Diverses, Allerlei

TOP 1 ) Begrüßung, Protokolle, Annahme / Ergänzungen TG

  • Siegfried Kratz bittet um Mithilfe bei zukünftiger Protokollerstellung.
  • Zwei Protokolle dieses Jahres fehlen, Protokoll der letzten Sitzung am Nachmittag versendet,
  • Tagesordnung angenommen.

TOP 2 ) Halbzeitbilanz `15 unserer gemeinsamen GWA-Arbeit

  • Zusammenfassung der Sprecherratsaktivitäten im ersten Halbjahr 2015.
  • Stand Initiativfonds (fast vollständig ausgeschöpft).

TOP 3 ) Infos vom Stadtteilmanagement, Hr. Härtel

  • Information über Stand der Statuen-Sanierungen: Nixe, Plastische Kombination und Mädchen mit Trinkschale fertiggestellt, Schlangenknäuel – vorgesehene Umsetzung auf den Platz der Begegnung, Märchenbrunnen bis Ende September (wegen Sanierung Pumpenanlage)
  • Ulrich Schmidt – neuer ehrenamtlicher Kunstpate
  • verschiedene Bürgeranliegen (Promenade, Verkauf altes Oasen-Gelände, Leuchtturmspielplatz) sind entsprechend weitergeleitet und noch in Arbeit
  • Auflistung bereits durchgeführter und geplanter Projekte des Stadtteilfonds.
  • Kommende Projekte in 2015: 
  • 31.07., 17-19 Uhr, im Stadtteiltreff „Oase“: Light-Graffiti-Workshop, veranstaltet von C. Pappert in Kooperation mit BV und Stadtteilmanagement
  • 05.09., 13-20 Uhr, im Stadtteiltreff „Oase“: Open-Air-Benefizkonzert dessen Einnahmen Kindern in Nord Kultur (Theater, Museum, o.ä.) ermöglichen werden, veranstaltet vom Stadtteilmanagement in Kooperation mit Stadtteiltreff, BV Nord, aktion Musik, Kreativ e.V., Kinderland e.V.
  • Film: „Magdeburg im Wandel“ am 01.07. aufgeführt, nächster Termin 22.7. in der GWA Kannenstieg 
  • für GWA bereitgestellter Schaukasten vor der „Oase“ wurde nicht genutzt und wird daher vom Stadtteilmanagement zur Bürgerinformation genutzt (Protokoll-Problematik, Informationspflicht)

TOP 4 ) Infos Bürgerverein Nord e.V., Fr. Täntzler

  • Kommende Projekte in 2015: 22.08., 10 Uhr, Treffpunkt: vor der IGS: Radtour Seerundweg mit Picknick (Selbstversorgung)
  • Leseoma geht zukünftig auch in Kitas

TOP 5) Anfragen von Einwohnern / Bürger*innen

  • Bürgerfrage bezüglich Gehwegs zwischen P.-Neruda-Str. und Steingewände,
  • Bürgerfrage bezüglich Gehwegs an alter Oase, beide zur Klärung aufgenommen.
  • Bürgerfrage zur Vogelgesang-Sperrung mit mehreren Wortmeldungen und Diskussion. Hr. Kratz erfragt nach Abstimmung den Stand der Baumaßnahmen vor dem Stadtrat.
  • Andy Poppe informiert über seine Erkundigungen bezüglich Rundweg (Pflanzenbeschnitt, Müll) sowie der Busanbindung des Pfahlbergs (Haltestelle über Ohrebus im Bereich der Ampelanlage (Koppelanger) möglich).

TOP 6 ) Sonstiges, Diverses, Allerlei

  • nächste Sitzung der GWA in der Kita Neustädter See am 09. September um 17.30 Uhr
Protokoll 08.07.2015.pdf
Adobe Acrobat Dokument 70.0 KB

Protokoll 27.05.2015

17.30 Uhr in der Integrativen Kita "Kinderland“, Lumumbastrasse 26

Moderation: Herr Siegfried Kratz

Beginn/Ende: 17:30 Uhr – 19.00 Uhr

TeilnehmerInnen: 18

Protokoll: Hr. Siegfried Kratz, Fr. Ferchland

Tagesordnung:

TOP 1 ) Begrüßung, Protokollkontrolle, Annahme TG

TOP 2 ) Inhalte GWA-Arbeit

TOP 3 ) Neues vom Stadtteilmanagement , Hr. Härtel

TOP 4 ) Bürgerverein Nord e.V. informiert , Fr. Täntzler

TOP 5 ) Anträge zum Initiativfonds für übergreifende soziale Projekte

TOP 6 ) Aktualisierung von Fragen zur Weiterführung unserer vereinbarten Zusammenarbeit mit Dez. VI 

TOP 7 ) Anfragen von Anwesenden/Akteuren/Anwohner*innen

TOP 8 ) Sonstiges Diverses

TOP 1 ) Begrüßung, Protokollkontrolle, Annahme TG

  • Protokoll vom 15.04. steht noch aus , TG angenommen ,

TOP 2 ) Inhalte GWA-Arbeit

  • Werbung in eigener Sache hinsichtlich Nutzung der Sozialen Netzwerke,
  • Aufruf den MDMelder sowie Tel.nr. 115 mehr zu nutzen, Mailverteilersendungen für Infos Stabsstelle ,
  • Hinweise auf einzelne Tagesordnungspunkte bei Stadtratssitzungen betreff Nord,
  • Besprechung des mündlichen und schriftlichen Inhaltes des Anliegen sowie Antwort zum Sachverhalt Märktekonzept ,
  • Hr. Olaf Wittig scheidet auf eigenen Wunsch aus dem Sprecherrat aus (liegt schriftlich vor) ,
  • Erinnerungen an Mitmachmöglichkeiten Engagementmesse/Verkehrsplanung 2020/Seniorenbeirat...

TOP 3 ) Neues vom Stadtteilmanagement , Hr. Härtel

  • es wird ein kleiner Schaukasten neben dem großen Schaukasten am Eingang des Stadtteiltreff `Oase` für Infoaushang der GWA zur Verfügung gestellt,
  • ein Light Graffiti Projekt ist in Arbeit/Vorstellung Ende des Jahres,
  • Spielplatzfest unseres Leuchtturmspielplatzes wird erläutert,
  • weitere Finanzierung von Projekten über Stadtteilfonds möglich,...

TOP 4 ) Bürgerverein Nord e.V. informiert , Fr. Täntzler

  • Veröffentlichungen hinsichtlich des `Lindwurm` mittels GWA-Netzwerke vorher mit Bürgerverein absprechen,
  • Bowlingturnier im Oktober geplant,
  • Vorstellung der neu gewählten Vorstandmitglieder unseres Bürgerverein Fr. Weinhold und Hr. Schmidt,
  • Aufruf zum `Lauf am See` (siehe Flyer) ,
  • Aktion `LeseOma` in der `Oase` gestartet,...

TOP 5) Anträge zum Initiativfonds für übergreifende soziale Projekte

  • Antrag , stellv. Marcel Härtel , für IGS , Schulfest 03.07. , 300,-€ einstimmig angenommen
  • Antrag , Fr. Tänzler , Kita `Neustädter See` , Weihnachtsmarkt 04.12. , 267,48€ einstimmig angenommen

TOP 6 ) Aktualisierung von Fragen zur Weiterführung unserer vereinbarten

             Zusammenarbeit mit Dez. VI Stadtentwicklung Bau Verkehr in 2015

  • dieses Anliegen der GWA wird in enger Zusammenarbeit mit dem Stadtteilmanagement fortgeführt um Überschneidungen von Anfragen bzw. Sachverhalte zuvermeiden...

TOP 7) Anfragen von Anwesenden/Akteuren/Anwohner*innen

  • Vorschlag , Hr. Uli Schmidt zur Ehrung mit dem Freiwilligenpass auszuzeichnen bzw. einzureichen, einstimmig angenommen

TOP 8 ) Sonstiges Diverses

  • Hr. Kunde bedankt sich sehr herzlich bei allen Helfern, Einrichtungen, Gremien, Aktiven uva. für die Realisierung der 25-Jahrfeier unseres Stadtteiltreff `Oase`
Protokoll 27.05.2015.pdf
Adobe Acrobat Dokument 54.7 KB

Protokoll 15.04.2015

17.30 Uhr im Stadtteiltreff Oase, Pablo-Neruda-Str.

Moderation: Herr Siegfried Kratz

Beginn/Ende: 17:30 Uhr – 19.45 Uhr

TeilnehmerInnen: 29

Protokoll: Hr. Siegfried Kratz

Tagesordnung:

TOP 1 ) Begrüßung, Protokollkontrolle, Annahme TG

TOP 2 ) Stadtteilmanagement informiert , Hr. Härtel

TOP 3 ) Neues vom Bürgerverein Nord e.V. , Fr. Täntzler

TOP 4 ) Auswertung / Nachbetrachtung der Fragen / Antwortenrunde

 vom 04.03. mit Hr. Dr. Trümper und Hr. Dr. Scheidemann

TOP 5 ) Anträge zum Initiativfonds für soziale Projekte

TOP 6 ) Anfragen von Anwesenden/Akteuren/Anwohner*innen

TOP 7 ) Sonstiges Diverses , z.B. aus der lfd. GWA-Arbeit

TOP 1 ) Begrüßung, Protokollkontrolle, Annahme TG

  • Protokollabstimmung , TG angenommen

TOP 2 ) Stadtteilmanagement informiert , Hr. Härtel

  • wirbt für Teilnahme und Unterstützung hinsichtlich der Feier 25-Jahre Oase, z.B. BV u. GWA haben zugesagt,
  • Kunstwerke/Skulpturen Sanierungen angelaufen
  • Heuschrecke abgebaut (wird nicht ersetzt) 
  • Kunstpate gesucht

TOP 3 ) Neues vom Bürgerverein Nord e.V. , Fr. Täntzler

  • stellt den 5.Lauf am See vor, ruft zur Teilnahme auf, viele Kinder haben schon zugesagt,
  • Kritik an Schließung vom Nahversorger gegenüber Heideweg zum 30.April,

TOP 4 ) Auswertung / Nachbetrachtung der Fragen / Antwortenrunde

vom 04.03. mit Hr. Dr. Trümper und Hr. Dr. Scheidemann

  • eine längere lebhafte Diskussion mit etlichen Wortmeldungen mehrerer Anwesender über den Besuch des OB im März sowie zur Schließung von `Aldi`
  • GWA beauftragt Sprecherrat zur nächsten Stadtratsitzung in der Einwohnerfragestunde zum Märktekonzept eine Stellungnahme der Verwaltung anzufordern 
  • Bürger*in ist nicht einverstanden an der Antwort Pkt.16 vom Fragenkatalog aus März (Hr. Dr. Scheidemann wird nochmal angefragt),

TOP 5 ) Anträge zum Initiativfonds für soziale Projekte

  • Antrag , Fr. Tänzler für Bürgerverein Nord e.V. , Erstellung Jahreskalender , 250.-€ einstimmig angenommen
  • Antrag , Kita `Neustädter See` , Sommerfest , 250.-€ einstimmig angenommen

TOP 6 ) Anfragen von Anwesenden/Akteuren/Anwohner*innen

  • Ratten an wenigen Stellen (z.B. unsanierte Hochhäuser, Lumumbastr,), wird gemeldet
  • Zuständigkeit Grünpflege an Schule , Hr. Kunde und Hausmeister `Oase` kümmern sich,
  • auf Nachfrage wird die Containerbereitstellung rund um den See überprüft,
  • Bürger informiert über einen Gehwegunfall wegen Plattenschaden und ablehnende Antwort der kommunalen Versicherung,

TOP 7 ) Sonstiges Diverses 

  • Hr. Cassens informiert über das Kinderfussballturnier im Neustädter Feld am 03.06.
  • Hr. Cassens kritisiert das zum GWA-Treffen zu oft kaum Stadträte anwesend sind,
Protokoll 15.04.2015.pdf
Adobe Acrobat Dokument 52.1 KB

Protokoll 04.03.2015

17.30 Uhr in der Volkssolidarität Kranichhaus

Moderation: Herr Siegfried Kratz

Beginn/Ende: 17:30 Uhr – 19.30 Uhr

TeilnehmerInnen: 51

Protokoll: Hr. Siegfried Kratz, Fr. Ferchland

Tagesordnung:

TOP 1 ) Begrüßung, Protokoll vom Januar, Annahme TG

TOP 2 ) OB Hr. Dr. Trümper, Beantwortung unserer im Jahr `14 gesammelten und eingereichten Fragen

TOP 3 ) Hr. Härtel, Stadtteilmanagement informiert

TOP 4 ) Fr. Täntzler, News vom Bürgerverein Nord e.V.

TOP 5 ) Anträge Initiativfonds (vorbehaltlich Haushaltsbeschluss)

TOP 6 ) Anfragen von Anwesenden/Anwohnern/Bürgern/Akteuren

TOP 7 ) Sonstiges Diverses

TOP 1 ) Begrüßung, Protokoll vom Januar, Annahme TG

  • Protokoll vom 21.01. angenommen, TG heute dto.

TOP 2 ) OB Hr. Dr. Trümper, Beantwortung unserer im Jahr `14 gesammelten

und eingereichten Fragen zu Sachverhalten im Stadtteil Neustd. See

  • von ca. 25 eingereichten Fragen zu verschiedensten Themen bzw. Sachverhalten wie zb. Verkehrsplanungen, Rückbau Wohnblöcke, Flächennutzungen, Leerzug von Märkte, Vandalismus, Zooerweiterungspläne, uvam. … konnten ca. 19 direkt beantwortet werden, 17 Antworten liegen seitens Verwaltung schriftlich vor, ...
  • dazu im Anhang noch mal ersichtlich Teil 1 unsere Einreichung, Teil 2 Antworten Verwaltung (wir versendeten Beides schon mal !)
  • es gibt 4 DinA4 Seiten an Notizen von Fr. Ferchland und mir, bei Bedarf können wir jene als Erinnerungen heran ziehen, es wurde auch schon auf die Versendungen (wie eben erwähnt) von Mitstreitern geantwortet, wir haben eine Vereinbarung mit Ansprechpartner*in im Dez.VI Stadtentwicklung Bau Verkehr das unser Fragenkatalog in 2015 weitergeführt bzw aktualisiert wird sowie Beantwortungen dann nach dem jeweiligen Sachstand geschehen
  • da unsere Versammlung zu all diesen Themen bzw. Sachverhalten zeitintensiv war (und das war sehr gut so) wurden die weiteren Punkte der TG per Abstimmung (einstimmig) auf unsere Sitzung im April verschoben

TOP 3 ) Hr. Härtel, Stadtteilmanagement informiert

  • entfallen

TOP 4 ) Fr. Täntzler, News vom Bürgerverein Nord e.V.

  • entfallen

TOP 5 ) Anträge Initiativfonds (vorbehaltlich Haushaltsbeschluß)

  • entfallen

TOP 6 ) Anfragen von Anwesenden/Anwohnern/Bürgern/Akteuren

  • entfallen

TOP 7 ) Sonstiges Diverses

  • entfallen
Protokoll 04.03.2015.pdf
Adobe Acrobat Dokument 52.6 KB

Protokoll 21.01.2015

17.30 Uhr in der Hoffnungsgemeinde, Am Krähenstieg

Moderation: Herr Siegfried Kratz

Beginn/Ende: 17:30 Uhr – 19.15 Uhr

TeilnehmerInnen: 20

Protokoll: Hr. Siegfried Kratz

Tagesordnung:

TOP 1 ) Begrüssung, Protokoll, Annahme TG

TOP 2 ) Stadtteilmanagement informiert , Hr. Härtel

TOP 3 ) News vom Bürgerverein Nord e.V. , Fr. Täntzler

TOP 4 ) Information Stabsstelle und Sprechertreffen

TOP 5 ) Öffentlichkeitswerbung Arbeitsschwerpunkte GWA

TOP 6 ) Anträge Initiativfond (vorbehaltlich Haushaltsbeschluß)

TOP 7 ) Anfragen von Anwesenden/Anwohnern/Bürgern/Akteuren

TOP 1 ) Begrüssung, Protokoll, Annahme TG

  • letztes Protokoll i.O. sowie Entschuldigung für verspätete Zustellung,
  • TG angenommen mit Toptausch 6 an 2 wegen Termin einer Antragstellerin

TOP 2 ) Stadtteilmanagement informiert , Hr. Härtel

  • Information über … Stand Rundweg , Programm soziale Stadt , Beleuchtung Fusswege, Skulpturensanierung , Imagevideo ca. 15 min. in/über Nord , Stadtumbau Ost 2,2 Mill.,
  • Bürgeranfrage wegen Blick auf dem See (Promenade, Zuwachs Natur),
  • Leserbriefe Volksstimme (Vorschlag: erst nach Hilfeersuchen bei unseren Gremien),
  • jeden ersten Dienstag im Monat ein Netzwerktreffen 17.00 (Angebot für Einrichtungen im Stadtteil),
  • neue personelle Unterstützung für die graphische Gestaltung des Lindwurm,

TOP 3 ) News vom Bürgerverein Nord e.V. , Fr. Täntzler

  • Weihnachtsmarktauswertung Dez`14 , großen Dank an alle Helfer ,
  • Termine : 12.03.LeseOma , 05.06. Lauf am See , 03.07. Sportfest , 07.11. Spielenachmittag , 11.12. Weihnachtsmarkt

TOP 4 ) Information Stabsstelle und Sprechertreffen

  • ein Rückläufer in `14, Rest ca. 100,- € , Summe Ini-fonds für `15 bleibt unverändert,
  • im Anhang siehe Protokoll vom Treffen der GWA-Sprecher bei Fr. Borris (Beigeordnete) zur Thematik Flüchtlingsankunft/ Unterbringung/ Begrüßungskultur,
  • bei Spenden beachten die Trennung von Mobiliar und Kleidung nach verschiedenen Abgabepunkten,
  • Details zum Aufteilungs/Betreuungsschlüssel und Rechtslagen auf Anfrage sowie Kontaktdaten im angehängten Protokoll,
  • als Antwort auf Anfragen von AnwohnerInnen: in Nord ist z.Zt. keine Unterkunft vorgesehen

TOP 5 ) Öffentlichkeitswerbung Arbeitsschwerpunkte GWA

  • in `15 wird zu verschiedenen Anlässen (Veranstaltungen, Aktionen vor Ort, in den Einrichtungen, zum Rathausfest, …) verstärkt informiert über unsere Arbeit um mehr Bürger/EinwohnerInnen für Gemeinwesen im Stadtteil zu interessieren, so waren wir im Januar schon mehrmals bei den Badeaktionen der Eisröwer am See mit Infomaterial dabei,
  • der Vorschlag einer Werbekarte in A6 -Format wurde nach meheren Veränderungen zum Druck abgestimmt,
  • wir unterstützen den Bürgerverein und andere Einrichtungen bei ihren Aktionen,
  • es werden andere GWA-Verammlungen besucht (insbesondere hier in Nord),
  • unser Facebook sowie Twitterauftritt wurde angenommen (mit mehreren 100 Post`s bzw. Tweet`s tauschen wir uns mit über 60 Kontakten bzw. 16 Verfolger regelmäßig seit Oktober `14 aus), die Vernetzung unserer Gremien funktioniert

TOP 6 ) Anträge Initiativfonds (vorbehaltlich Haushaltsbeschluß)

  • Projektvorstellung Osteraktion Altenservicezentrum in Kooperation mit Pflegen u. Wohnen Heideweg und Kita Neustädter See 26.03. bis 30.03. 250,-€ einstimmig
  • Projektvorstellung Kita Kinderland Fotodokumentation und Sommerfest im Zeitraum 26.02 bis Juni 300.-€ einstimmig
  • Projektvorstellung Bürgerverein Druckkosten Lindwurm 4 Ausgaben 2015 300.-€ einstimmig
  • Projektvorstellung Bürgerverein Lauf am See in Zusammenarbeit mit Euroschulen 200.-€ einstimmig
  • Projektvorstellung Bürgerverein Verrücktes Sportfest 03.07. 15-00 bis 18.00 100.-€ einstimmig
  • Projektvorstellung LeseOma Hr. Schmidt und Fr. Weinhold Donnerstags Oase 15.30 bis 17.30 Verpflegung Bücher 50.-€ einstimmig
  • Projektvorstellung Osterfeuer Fr. Schmolke Spiele f. Kinder 04.04. ab 19.00 100.-€ einstimmig
  • Aufwandsentschädigung Sprecherrat 60.-€ einstimmig

TOP 7 ) Anfragen von Anwesenden/Anwohnern/Bürgern/Akteuren

  • Hr. Kunde, im Mai steht der 25.te Geburtstag unserer „OASE“ an, über Hausfeierlichkeiten wird rechtzeitig informiert,
  • RBB Hr. Meier steht in der Sprechstunde (jeden ersten Dienstag ebenfalls zur Verfügung)
  • Hr. Mewes, Angebot zur Teilnahme Landtagssitzung, Termin je nach Rückmeldungen
  • Fr. Schmolke informiert über Veranstaltungen, siehe auf http://www.hoffnungsgemeinde.de/
Protokoll 21.01.2015.pdf
Adobe Acrobat Dokument 59.5 KB
Jetzt erhältlich - Ausgabe 38
Jetzt erhältlich - Ausgabe 38
Besucherzaehler
Unsere Partnerseite - www.kannenstieg.net
Unsere Partnerseite - www.kannenstieg.net

NeustaedterSee.de ist auch auf Facebook. Immer aktuell und keine News verpassen!

 

www.facebook.com/Neustaedtersee