GWA-Protokolle 2014

Protokoll 03.12.2014

17.30 Uhr im Kranichhaus Volkssolidarität

Moderation: Herr Siegfried Kratz

Beginn/Ende: 17:30 Uhr - 18:45 Uhr

TeilnehmerInnen: 15

Protokoll: Hr. Siegfried Kratz

Tagesordnung:

TOP 1 ) Begrüßung, Protokoll, Annahme Tagesordnung

TOP 2 ) Stadtteilmanagement informiert , Fr. Zedler / Hr. Härtel

TOP 3 ) Bürgerverein Nord e.V. berichtet , Fr. Täntzler

TOP 4 ) Vorstellung Aktion „Lesen und Schreiben für Erwachsene“ , Hr. Damm

TOP 5 ) Vorstellung und Überblick der Arbeit des Streetworkers Hr. König

TOP 6 ) Initiativfonds Projektabrechnungen

TOP 7 ) GWA-Arbeit , Rückblick und Vorausschau

TOP 8 ) Informationen von Anwesenden/Anwohnern/Bürgern/Akteuren

TOP 1 ) Begrüßung, Protokoll, Annahme Tagesordnung

  • keine Einwände letztes Protokoll , Annahme TG i.O.

 

TOP 2 ) Stadtteilmanagement informiert , Fr. Zedler / Hr. Härtel

  • Info von Fr. Zedler hinsichtlich beruflicher Veränderung ,
  • Info von Hr. Härtel , Homepages vom Neustädter See und Kannenstieg liegt in der Pflege des Bürgerverein Nord e.V. , Zuarbeit ist gewünscht ,
  • Sprechzeit im neuen Jahr wegen Feiertag am 13.01.2015 , am 16.12. war letzte Sprechzeit in 2014 

 

TOP 3 ) Bürgerverein Nord e.V. berichtet , Fr. Täntzler

  • Info von Fr. Täntzler , Einladung zum Weihnachtsmarkt in der Oase am 05. und 06.12. , Helfer noch gerne erwünscht , Sprechtag BV im neuen Jahr ebenfalls am 13.01.15

 

TOP 4 ) Vorstellung Aktion „Lesen und Schreiben für Erwachsene“ , Hr. Damm

  • Hr. Liebe stellt Einstiegsangebot vor , erläutert Studien und Statistiken zu diesem Thema, siehe auch Flyer (liegt aus in der Oase)

 

TOP 5 ) Vorstellung und Überblick der Arbeit des Streetworker Hr. König

  • Hr. König berichtet über seine gruppenpädagogische Arbeit im öffentlichen Raum, siehe Flyer (liegt aus in der Oase)

 

TOP 6 ) Initiativfonds Projektabrechnungen

  • Aufwandsentschädigung wurde überwiesen, es gab eine Rückgabe eines beantragten Betrages, daher Rest 109,36 €, Abrechnung lt. Stabsstelle liegt zur Einsicht vor

 

TOP 7 ) GWA-Arbeit , Rückblick und Vorausschau

  • Bericht über Arbeitstage ca. 125 in 2014 hinsichtlich Gespräche, Organisatorisches, Treffen, Rathausfestpräsentation, Teilnahmen an Aktionen, div. Helfertätigkeiten bei Veranstaltungen, Recherchen, Sprechertreffen, Ratssitzungen, Benutzung des Button Melder sowie der Nr. 115 lt. Homepage www.magdeburg.de , Einrichtung Twitter und Facebook sowie Vernetzung mit den Webseiten in Nord (hierbei wurden Hinweise gegeben) , ...
  • Fragenliste betreff Termin mit OB in `15 wird nochmals zwecks Ergänzungen über Verteiler versendet (Anmerkung : ist schon geschehen)
  • Werbemittelidee in Form einer Infokarte, beidseitig bedruckt, für unsere GWA-Arbeit vorgestellt, wird zur Unterstützung Layouterstellung über Verteiler versende (Anmerkung : ist schon geschehen)

 

TOP 8 ) Information von Anwesenden/Anwohnern/Bürgern/Akteuren

  • Kita `Kinderland`wird im Februar 2015 40 Jahre ,
  • Schlaglöcher Allendestr. begutachten,
  • Stadtteiltreff `Oase` wird 25 Jahre (dazu ist ein Fest geplant am 08./09.Mai)
Protokoll 03.12.2014.pdf
Adobe Acrobat Dokument 50.1 KB

Protokoll 08.10.2014

17.30 Uhr in der Kita „Schlupfwinkel“ Victor-Jara-Str. 19

Moderation: Herr Siegfried Kratz

Beginn/Ende: 17:30 Uhr - 18:55 Uhr

TeilnehmerInnen: 16

Protokoll: Hr. Siegfried Kratz

Tagesordnung:

TOP 1 ) Begrüßung, letztes Protokoll, letzte Infomailversendungen, Annahme Tagesordnung

TOP 2 ) Stadtordnungsdienst Hr. Dorn oder Hr. Zimmermann (Erreichbarkeit,Zuständigkeit,Befugnisse)

TOP 3 ) Bürgerverein Nord e.V. berichtet über Aktivitäten (September bis Dezember)

TOP 4 ) Stadtteilmanagement informiert über unsere Vernetzung in Nord

TOP 5 ) Infos aus der GWA-Arbeit (z.B. Rathausfest, Ottokar, Stadtratssitzungen)

TOP 6 ) Initiativfonds Projektabrechnungen (Restmittel in MD lt. Stabsstelle)

TOP 7 ) Anfragen von Anwesenden/Anwohnern/Bürgern/Akteuren

TOP 1 ) Begrüßung, letztes Protokoll, letzte Infomailversendungen, Annahme Tagesordnung

  • herzlichen Dank an die Einrichtung,
  • Entschuldigung für verspätete Protokollversendung,
  • alle Infomails sind angekommen, keine Einwendungen,
  • Hr. Wittig ist beruflich gebunden und Fr. Ferchland im Krankenstand

TOP 2 ) Stadtordnungsdienst Hr. Dorn oder Hr. Zimmermann 

  • Hr Zimmermann stellte sich und den Zuständigkeitsbereich der sich über mehrere Stadtteile zieht,
  • die Erreichbarkeit während der Dienstzeiten ausführlich vor (Tel. 0800/540700 wochentags bis 20.00 Uhr, danach über die Leitstelle der Polizei),
  • auch der (unterbesetzte) Personalstand war angesprochen,
  • es wurde sehr rege über Vorkommnisse wie Müll / Wandschmierereien / Lärmbelästigungen an wenigen Orten im Wohngebiet diskutiert, Schwerpunkt hier der Neustädter Platz, sowohl dem Revierbereichsbeamten als auch dem Stadtordnungsdienst sind sich der Situation bewusst und temporär vor Ort, Grundlage jeglichen Handels ist das öffentliche Recht / die Gefahrenabwehrordnung,

TOP 3 ) Bürgerverein Nord e.V. berichtet über Aktivitäten

  • Veranstaltungen in der Oase waren bzw. sind das verrückte Sportfest, Fotoausstellungseröffnung am 13.10., am 30.10. Halloweenparty in der Oase, am 01.11. der Lindwurmumzug um 17.30, Zeig dein Talent am 07.11. in der Oase, am 05./06.12 der Weihnachtsmarkt in der Oase, siehe hierzu http://www.neustaedtersee.de/termine/
  • ab 2015 ist die Finanzierung der Homepage durch unseren Bürgerverein gesichert, es wird um Zuarbeit gebeten für die Chronik über unseren Stadtteil

 

TOP 4 ) Stadtteilmanagement informiert über unsere Vernetzung in Nord

  • durch die Mithilfe der W-LAN Benutzung von Fr. Richter sowie mit privater Technik von uns konnten wir unsere Vernetzung im Stadtteil im Internet darstellen, Dank an Hr. Härtel

TOP 5 ) Infos aus der GWA-Arbeit

  • Hr. Kratz informierte über die Resonanz unseres gemeinsamen GWA-Standes (Kannenstieg und Neustd. See) beim Rathausfest (ca. 1000 Menschen sahen den Stand, ca. 100 schauten sich Auslagen an, ca. 10 ernsthafte längere Gespräche in 6h)
  • über den Besuch des Treffens bei den Ottokar-Aktiven, dorthin können wir alle Veranstaltungstermine innerhalb der Ferien in 2015 senden die dann im Heft m. Kalender magdeburgweit veröffentlich/verteilt werden (siehe Anhang),
  • über die Teilnahmen an Stadtratssitzungen wo auch Themen behandelt werden die Gemeinwesenarbeit betreffen könnten, Niederschriften über Ratstreffen liegen uns vor,
  • wir alle haben auch den MD-Melder auf der Stadtwebside sowie die Nr. 115 mind. 11x genutzt um Negatives zu melden und für Beseitigung zu sorgen,
  • über die bevorstehende Vernetzung der GWA mit den Gremien in der Oase und unseren Homepages mittels Twitter sowie Facebook
  • es wird in Absprache mit dem RBB Hr. Meier zukünftig eine Sprechstunde für Einwohner geben (darüber informieren wir rechtzeitig)
  • durch ein persönliches Gespräch, aus Anlass unserer übers Jahr gesammelten Fragen, sagte der OB Hr. Trümper zu , zu einer GWA-Versammlung im ersten Quartal zu kommen

TOP 6 ) Initiativfonds Projektabrechnungen

  • lt. mündlicher Auskunft Stabsstelle Fr. Ziegler befinden sich 1.297,01 Euro im "Restmitteltopf", da aber noch Projektrealisierungen ausstehen (die ja in der Berechnung enthalten sind) beträgt die bereinigte Summe 692,24 € ,
  • in unserer GWA liegen keine weiteren Anträge bis dato vor, unser Budget ist ausgeschöpft, am 15.11.2014 ist Kassenschluss

TOP 7 ) Anfragen von Anwesenden/Anwohnern/Bürgern/Akteuren

  • der Stand insgesamt bzw. hinsichtlich der nördlichen Stadtteile ausgehend vom ISEK 2025 (Integriertes Stadttentwicklungskonzept) wird erfragt und weitergeleitet
  • Ampelschaltungzeitfolge an der Kreuzung Ebendorfer Chaussee / Klosterwuhne sollte optimiert werden (wir werden beim Tiefbauamt nachfragen)
Protokoll 08.10.2014.pdf
Adobe Acrobat Dokument 55.4 KB

Protokoll 27.08.2014

17.30 Uhr im Stadtteiltreff „OASE“ , Pablo-Neruda-Str.

Moderation: Herr Siegfried Kratz

Beginn/Ende: 17:30 Uhr - 19:00 Uhr

TeilnehmerInnen: 20

Protokoll: Hr. Siegfried Kratz

Tagesordnung:

TOP 1 ) Begrüßung, letztes Protokoll, Annahme Tagesordnung

TOP 2 ) Informationen vom Stadtteilmanagement, Fr. Zedler / Hr. Härtel

TOP 3 ) Informationen vom Bürgerverein Nord e.V., Fr. Täntzler

TOP 4 ) Ergebnisse aus der GWA-Arbeit 

TOP 5 ) Vorstellung des neuen RBB Hr. Meier 

TOP 6 ) Werbung/Unterstützung Stadtteilfest Kannenstieg, Hr. Schlieb

TOP 7 ) Anträge zum Initiativfonds / Projektvorstellungen

TOP 8 ) Anfragen von Anwesenden/Anwohnern/Bürgern/Akteuren

TOP 9 ) Einblicke in die Einrichtung „OASE“ , Hr. Kunde

TOP 1 ) Begrüßung, letztes Protokoll, Annahme Tagesordnung

  • keine Einwände, angenommen

TOP 2 ) Informationen vom Stadtteilmanagement, Fr. Zedler / Hr. Härtel

  • Bürgerbeschwerde über Lärm bei Veranstaltungen Gaststätte Albert-Schweitzer-Str., Gespräch wird gesucht

TOP 3 ) Informationen vom Bürgerverein Nord e.V., Fr. Täntzler

  • 3 Neumitglieder,
  • alle Veranstaltungen wie z.B. `Einweihungsfeier OASE` und `das verrückte Sportfest` sind sehr gut angekommen, nächste Aktion am 27.09. `Zeig dein Talent`

TOP 4 ) Ergebnisse aus der GWA-Arbeit 

  • auf unsere Initiative hin wurden Container z.B. See nordwestlicherseits neu aufgestellt,
  • Durchgang alte Oase ungepflegt, KGM wegen alter Oase wird gefragt,
  • abgebrochenes Schild `Hundekotstelle` bei Hr. Seidel abzuholen,
  • über Internetmelder von uns mindest 9 Hinweise

TOP 5 ) Vorstellung des neuen RBB Hr. Meier 

  • Erläuterungen Aufgabengebiet,
  • Schwerpunkt Neustädter Platz (Abfall, Trinken, Bedürfnisverhalten, Toilettenreinigung)

TOP 6 ) Werbung/Unterstützung Stadtteilfest Kannenstieg, Hr. Schlieb

  • Stand der Vorbereitungen, Vorstellung der schon zusagenden Akteure,
  • Dank für unsere Unterstützungen aus dem Neustädter See

TOP 7 ) Anträge zum Initiativfonds (Verfügbarkeit 668.- €) Projektvorstellungen

  • Antrag Bürgerverein über 500.-€ für einen Weihnachtsmarkt am 28./29.11.2014 einstimmig angenommen
  • Antrag Hr. Kratz und Fr. Ferchland über Restsumme für Öffentlichkeitsarbeit unserer GWA einstimmig angenommen (hier eine eigene Korrektur,die Restsumme betrug nicht 168.- € sondern 108.- €, 60.- € Aufwandsentschädigung (gegen Belege von zb. Material,beschlossen im Frühjahr) waren noch nicht mit enthalten)

TOP 8) Anfragen von Anwesenden/Anwohnern/Bürgern/Akteuren

  • Aufpflasterung Pablo-Neruda-Str.,  Verkehrsaufkommen bei Sperrungen bzw. Schließung (Stichwort Zoo), Kosten für Sicherheit (Zebrastreifen), ca. 2000 Kinder u. Jugendliche, 
  • Nachfrage ISEK 2025, es wird der Schriftverkehr bzw. die Drucksachen zum Sachverhalt nochmals versendet,
  • Sprechzeiten GWA zeitgleich mit Bürgerverein und Stadtteilmanagement in der OASE jeden ersten Dienstag des Monats von 16.00 bis 18.00 Uhr (wenn möglich wird unser RBB Hr. Meier mit dabei sein)

TOP 9) Einblicke in die Einrichtung „OASE“ , Hr. Kunde

  • für Interessierte kurze Vorstellung der Räumlichkeiten und Möglichkeiten
Protokoll 27.08.2014.pdf
Adobe Acrobat Dokument 54.5 KB

Protokoll 11.06.2014

17.30 Uhr I-Kita "Neustädter See" Im Brunnenhof 10

Moderation: Herr Siegfried Kratz

Beginn/Ende: 17:30 Uhr - 19:30 Uhr

TeilnehmerInnen: 18

Protokoll: Hr. Siegfried Kratz

Tagesordnung:

TOP 1 ) Begrüßung , letztes Protokoll , Annahme Tagesordnung

TOP 2 ) Anfragen von Anwohnern / Bürgern / Akteuren

TOP 3 ) Informationen vom Stadtteilmanagement, Fr. Zedler

TOP 4 ) Informationen vom Bürgerverein Nord e.V., Hr. Härtel

TOP 5 ) Anträge zum Initiativfonds , Projektvorstellungen

TOP 6 ) Neues aus der GWA-Arbeit

TOP 7 ) Neuwahl unseres Sprecherrates

TOP 8 ) Sonstiges, Diverses

TOP 1 ) Begrüßung , letztes Protokoll , Annahme Tagesordnung

  • i.O. und i.O. ,
  • Nachfrage ob Sendungen über E-Mail-Verteiler zur Kenntnis genommen werden konnten z.B. Zooerweiterungsbeschluß,
  • großen Dank an die Einrichtung für die spontane Terminierung als Ort für unsere Versammlung

TOP 2 ) Anfragen von Anwohnern / Bürgern / Akteuren

  • von mind. 7 Teilnehmer_innen wurden in mehreren Wortmeldungen folgende Themen bzw. Sachverhalte angesprochen …
  • Gebüschrückschnitte Fußwege alte Oase,
  • Kritik an Vst.-Artikel wg. Prognose Rückbau Nord
  • Diskrepanz zw. vorhandenen Spielplätzen (private u. öffentliche) sowie Kindern, wie belastbar sind Zahlen der Stadt
  • Sitzgegelegenheiten im Stadtteil, Beschädigungen oder zu niedrig z.B. Zentrumsachse
  • illegales Abfall bzw. Müllaufkommen verursacht durch Unvernuft einer Minderheit von Bürgern von der Haltestelle Neustd Platz bis zum nordwestlichen Strand,
  • zu viele Grünschnittmähungen, weniger Insekten, weniger Vogelarten,
  • Springbrunnenpflege Neustd. Platz,
  • Vandalismus u. Graffitti zb. Holzbänke, Heuschrecke
  • Strassenschäden, z.B. Bordsteinkante Allendestr. 15
  • Hochhaus Am Seeufer 10, voraussichtlich Abriss geplant, wann
  • Ordnungsamt, Aufgaben u. Pflichten u. Erreichbarkeit
  • Alle beschriebenen Umstände werden über Webside www.magdeburg.de , über Telefonnr. 115 oder persönlich bei der Verwaltung kommuniziert und um Abhilfe oder Antwort gebeten

TOP 3 ) Informationen vom Stadtteilmanagement, Fr. Zedler

  • Umzug ist erfolgt,
  • zukünftig 2 Stellen a 20 h , Fr. Zedler und Hr. Härtel,
  • Dienstags Sprechstunde v. 13.00 bis 18.30,
  • Hr. Kunde (Oase) ist telefonisch sowie mailtechnisch ab 04. Juli wieder erreichbar

TOP 4 ) Informationen vom Bürgerverein Nord e.V., Hr. Härtel

  • wegen Annahme seiner Tätigkeit beim Stadtteilmanagement Rücktritt vom Vorsitz beim Bürgerverein Nord e.V., 
  • am 01.07. Neuwahl

TOP 5 ) Anträge zum Initiativfonds , Projektvorstellungen

  • durch Rücknahme eines Antrages stehen noch 572,27 € zur Verfügung,
  • es gab keine neuen Anträge

TOP 6 ) Neues aus der GWA-Arbeit

  • Hr. Kratz berichtet über 1 ½ Jahre GWA-Arbeit

TOP 7 ) Neuwahl unseres Sprecherrates

  • Hr. Kratz erläutert Prozedere lt. Leitlinien, z.B. offene Wahl einstimmig beschlossen, Einzelwahl einstimmig beschlossen, Sprecherratswahl einstimmig beschlossen (Sprecher_in wird von den Gewählten bestimmt)
  • Hr. Kratz bittet Fr. Zedler als Wahleiterin zu fungieren, einstimmig angenommen
  • Frau Zedler übernimmt Wahlleitung, stellt Antrag auf Entlastung des alten Sprecherrat, einstimmig erfolgt,
  • bittet um Vorstellung der Kandidaten, Fr. Täntzler zieht Kandidatur zurück,
  • Hr. Wittig Fr. Ferchland Hr. Kratz stellen sich in genannter Reihenfolge kurz vor,
  • Hr. Kratz gibt stellvertretend für Hr. Theile dessen Kandidatur als nur beratendes Mitglied bekannt (entsprechende mündliche u. schriftliche Aussage per Mail liegt vor)
  • in genannter Reihenfolge erfolgt wie beschlossen die Einzelwahl,
  • Hr. Wittig einstimmig, Fr. Ferchland einstimmig, Hr. Kratz einstimmig, Hr. Theile einstimmig
  • Fr. Zedler fragt nach der Bereitschaft aller zur Zusammenarbeit, alle antworten mit ja

TOP 8) Sonstiges, Diverses,

  • Hr. Kratz gibt Hinweis auf Engagementmesse im Rathaus,
  • Hinweis auf Rundgang wegen illegaler Müll u. Abfallorte,
  • Hinweis auf nächstes Treffen 27.08.14 17.30 Uhr Pablo-Neruda-Str. Stadtteiltreff „Oase“ ,
  • der neugewählte Sprecherrat unserer GWA Neustd. See bedankt sich für die vergangenheitlich geleistete Mitarbeit bei allen Mitwirkenden
Protokoll 11.06.2014.pdf
Adobe Acrobat Dokument 87.6 KB

Protokoll 23.04.2014

17.30 Uhr in der I-Kita Kinderland Lumumbastr.

Moderation: Herr Siegfried Kratz

Beginn/Ende: 17:30 Uhr - 19:00 Uhr

TeilnehmerInnen: 19

 

Protokollschreiber: Herr Olaf Wittig

Protokollverantwortlich: Herr Siegfried Kratz

Tagesordnung:

TOP 1 ) Begrüßung , letztes Protokoll , Annahme Tagesordnung

TOP 2 ) Wahl Stellvertreter_in in unserem Sprecherrat

TOP 3 ) Anfragen von Anwohnern / Bürgern / Akteuren

TOP 4 ) Informationen vom Stadtteilmanagement, Fr. Zedler

TOP 5 ) Informationen vom Bürgerverein Nord e.V., Hr. Härtel

TOP 6 ) Projektvorstellungen, Anträge zum Initiativfonds

TOP 7 ) Neues aus der GWA-Arbeit

TOP 8 ) Sonstiges, Diverses

TOP 1 ) Begrüßung , letztes Protokoll , Annahme Tagesordnung

  • zum Protokoll der letzten Sitzung und zur Tagesordnung gibt es keine Einwände.
  • Änderung der TG auf Antrag von Hr. Kratz (er muss zu einem Termin an der Uni) wie folgt ... TOP 6 und 7 werden vor Top 4 und 5 gelegt, einstimmig beschlossen,
  • Hr. Wittig als Mitschreiber für unser Protokoll einstimmig bestätigt,

TOP 2 ) Wahl Stellvertreter_in in unserem Sprecherrat

  • Hr. Wittig stellt sich zur Wahl
  • Fr. Tänzler stellt sich zur Wahl, möchte aber nicht mit Herr Kratz zusammen arbeiten, ist mit der GWA-arbeit nicht zufrieden
  • Hr. Kratz ist der Meinung das die Sachebene eine Personenebene überlagern sollte, es geht um unseren Stadtteil, Themen,Sachverhalte, wegen Arbeitskritik Hinweis auf Pkt.7
  • Hr. Härtel beantragt Neuwahl des Sprecherrates
  • Hr. Theile meldet Interesse an Mitarbeit im Sprecherrat an
  • Top 2 wird nach mehreren Wortmeldungen bzw. Diskussion und Abstimmung mit 16 Stimmen, bei 2 Gegenstimmen und 1 Enthaltung trotz Bestätigung der TG in Pkt.1 gestrichen sowie Neuwahlen für die nächste Sitzung beschlossen

TOP 3 ) Anfragen von Anwohnern / Bürgern / Akteuren

  • Fr. Tänzler berichtet, dass Müll rund um die Aussichtsplattform am See und auch im Wasser liegt, sie fragt an ob es keine Papierkörbe oder Müllcontainer entlang des Rundweges mehr gibt?
  • -Hr. Nowak weißt auf Verunreinigungen hin und fragt, ob man an den Treppen, welche vom oberen Weg am westlichen Ufer zum unteren Weg führen Geländer anbauen kann, da es für ältere Menschen zu steil sei?
  • Hr. Mewes, hinsichtlich des Zustandes der Mauer zw. Neustd. Platz u. Rewe müssen 3 Eigentümer angefragt werden
  • Bürger, es wurden Schüsse aus einem Wohnblock am Neustädter Platz beobachtet, genaueres ist mit dem Kontaktbeamten Hr. Krause zu besprechen.
  • Hr. Kunde, in Sachen Vermüllung, Vandalismus, … im öffentlichen Raum durch Jugendliche sind in zuerst die Eltern in der Verantwortung (Erziehung)

TOP 6 ) Projektvorstellungen, Anträge zum Initiativfonds

  • Hr. Kratz beantragt 60,- Euro aus dem lnitiativfonds als Aufwandsentschädigung für den Sprecherrat, einstimmig beschlossen
  • Fr. Brünsch, Leiterin der I-KITA" Kinderland" beantragt für ein Projekt der Sprachförderung, speziell für eine Puppenbühne 300,- Euro aus dem lnitiativfonds, einstimmig beschlossen,
  • Rest im lnitiativfonds 272,27 Euro

TOP 7 ) Neues aus der GWA-Arbeit

  • Hr. Kratz stellt verschiedene Projekte bzw. Informationen vor (z.B. Bürgerversammlung, Freiwilligenagentur, Engagementmesse, von der Stabsstelle, aus dem Stadttrat)
  • Hr. Kratz geht auf den Bearbeitungsstand diverser Bürgeranliegen aus den letzten ca. 6 Wochen ein, die Erledigungen wurden persönlich von ihm im Rathaus, über die Webside von MD, über Telefon getätigt (T-zelle, Ampeln, Haltestelle, Uhren, Kompass, Müll ... uam.)
  • Hr. Kratz gibt inhaltlich die Antwort des OB wieder hinsichtlich des Fragenkataloges und Termin zu einer Einwohnerversammlung (erst 2015 möglich)
  • Hr. Kratz informiert über die Möglichkeit Stadtratsbeschlüsse künftig in schriftlicher Form bei der GWA sowie kommunalen Einrichtungen zb. Bürgerbüro einsehen zu können
  • Hr. Kunde, online ist dies auch weiterhin möglich möglich.

TOP 4 ) Informationen vom Stadtteilmanagement, Fr. Zedler

  • stellvertretend für Fr. Zedier (entschuldigte sich persönlich) teilt Herr Härtel mit, dass dasStadtteilmanagement vom 19.05.2014 bis einschließlich 09.06.2014 geschlossen ist, ab 10.06. 2014 wird die Bürgersprechstunde Dienstags in der Zeit von 13:00 bis 18:30 Uhr am Neuen Standort in der Pablo-Neruda-Straße durchgeführt

TOP 5 ) Informationen vom Bürgerverein Nord e.V., Hr. Härtel

  • Hr. Härtel, Sprechtag am 03.06. entfällt, ab 10.06.2014 am ersten Dienstag im Monat Sprechtag von 16:00 bis 18:00 Uhr,
  • für die geplante Fotoausstellung im Oktober laden die beiden FotografenSandro und Uli am 31.05.2014 zum Fototermin am Neustädter Platz und am 05.07.2014 im Kannenstiegcenter

TOP 8 ) Sonstiges, Diverses

  • Hr. Kunde informiert über die Zeitschiene zum Umzug der Oase, ab 19.05.2014 sind 10 Tage lang Umzug geplant, danach läuft der "Testbetrieb" und am 11.07.2014 ist die Eröffnung mit einem "Tag der offenen Tür" geplant

Unsere nächste Sitzung findet am 04.06.2014, in der Kita Schlupfwinkel, Victor-Jara-Straße, statt.

Hr. Härtel verteilte 2 Flyer für geplante Veranstaltungen

ein Danke Schön an Hr. Wittig für die Notizenmitschrift

Anmerkung : das Protokoll ist weitgehenst in der Variante eines Ergebnisprotokolls verfasst

Protokoll 23.04.2014.pdf
Adobe Acrobat Dokument 65.1 KB
Jetzt erhältlich - Ausgabe 37
Jetzt erhältlich - Ausgabe 37
Besucherzaehler
Unsere Partnerseite - www.kannenstieg.net
Unsere Partnerseite - www.kannenstieg.net

NeustaedterSee.de ist auch auf Facebook. Immer aktuell und keine News verpassen!

 

www.facebook.com/Neustaedtersee