Bürgerverein "Nord e.V."

Der Bürgerverein "Nord e.V." möchte die Interessen der Bewohnerinnen und Bewohner der Stadtteile Kannenstieg und Neustädter See wahrnehmen und vertreten. Er möchte die Kultur in Nord fördern und durch eine aktive Mitgestaltung fester Bestandteil des Gemeinwesens beider Stadtteile sein. Der Verein strebt in seinen Projekten und Aktivitäten Partnerschaften mit anderen Institutionen an, da er die Zusammenarbeit träger- und generationsübergreifend fördern möchte. Diesem Ziel kommt die hervorragende Netzwerkstruktur in beiden Stadtteilen entgegen.

Kontaktdaten

 

Bürgerverein "Nord e.V."

Pablo- Neruda- Str. 11

39126 Magdeburg

E-Mail:    buergerverein.nord@gmx.de

 

Bürgersprechstunde:

1. Dienstag im Monat 13.00 - 15.00 Uhr

Der Vorstand

 

Sandra Täntzler (1. Vorsitzende)

Stefan Seidel (2. Vorsitzender)

Alfred Morscheck (Kassierer)

Angelika Giemsch (Schriftführerin)

Andrea Schlee, Frank Theile (Kassenprüfer)

 


Informationen zum Bürgerverein finden Sie auch auf der Facebook- Seite: Bürgerverein.Nord

Aufnahmeantrag Bürgerverein Nord

Aufnahmeantrag.pdf
Adobe Acrobat Dokument 65.7 KB

Neuigkeiten des Bürgervereins

Sa

10

Dez

2016

Ho, ho, ho in der „Oase“

Weihnachtsmarkt mit Kalender und Kompass für Nord

Im Stadtteiltreff „Oase“ öffnet heute Nachmittag der Adventsmarkt für die beiden Viertel Neustädter See und Kannenstieg. Dort gibt es auch den neuen Kalender „Natur in Nord“ und den aktualisierten Stadtteilkompass.

Natürlich hat sich auch der Weihnachtsmann für einen Besuch im Stadtteiltreff „Oase“ angesagt. Was wäre schließlich ein Adventsmarkt ohne den roten Mantelträger? Während der die Geschenke für die kleinen Besucher mitbringt, können sich die Großen auf zwei neue Publikationen freuen.

Zum Einen gibt es einen neuen Stadtteilkalender für 2017. Der Name „Natur in Nord“ ist dabei Programm. Mit stimmungsvollen Naturaufnahmen aus den beiden Vierteln geht es damit durch die kommenden Monate.

Orientierung im Stadtteil

Zusammengestellt wurden die Bilderseiten von den beiden Fotografen Conny Pappert und Sandro Grupe.

Ebenfalls neu erschienen ist der sogenannte Stadtteilkompass. Dieser war zuletzt vor vier Jahren erschienen, damals noch separat für den Kannenstieg und den Neustädter See. Jetzt wurden beide Viertel zusammengefasst und der Inhalt entsprechend der Veränderungen aktualisiert. „Der Wegweiser gibt den Bewohnern auf 24 Seiten u. a. einen Überblick über Einrichtungen, Institutionen, Einzelhandel, Gastronomie und Ärzte in Nord“, erklärt Stadtteilmanager Marcel Härtel. Sowohl Kalender als auch Stadtteilkompass wurden über das Förderprogramm „Soziale Stadt“ finanziert.

Karussell und Eisenbahn

Wer sich damit eingedeckt hat, findet noch viele weitere Angebote, die den Besuch des Weihnachtsmarktes lohnen: Auf dem Freigelände warten u. a. Kinderkarussell und -eisenbahn, Stockbrot aus Feuerschalen sowie Glühwein, Kinderpunsch und Grünkohl. Im Warmen gibt es in der Weihnachtsbäckerei Waffeln und kandierte Äpfel. Außerdem können Weihnachtskarten, -kränze, -sterne und -engel in der großen Bastelstube im Saal angefertigt werden.

Der Bürgerverein „Nord“ e. V. lädt in Kooperation mit dem Stadtteilmanagement des IB, der „Oase“ sowie dem Begegnungszentrum Kannenstieg von 15 bis 20 Uhr in die Pablo-Neruda-Straße 11 ein. „Unterstützung finden die Organisatoren beim Hort Weltentdecker, dem Wohncafé Milchweg, der Oase-Tanzgruppe und vielen ehrenamtlichen Helfern“, ergänzt Marcel Härtel.

(Quelle: Volksstimme, 10.12.2016)

0 Kommentare

Fr

09

Dez

2016

Herr Paul und seine Märchen

Am 13. Dezember um 15.00 Uhr macht das Schauspieler-Duo, Andreas Steinke und Agnes Maria Alteneder, mit ihrer mobilen Bühne und einer Interpretation des alten Märchens Rotkäppchen Station im Stadtteiltreff Oase. Wie schon bei "Alois will´s wissen" bauen die Schauspieler im Saal ihre Bühne auf. Dabei handelt es sich um einen klapprigen, italienischer Lieferwagen, der sich im Laufe des Stückes zu einer phantastischen Märchenbühne verwandelt. "Herr Paul und seine Märchen" heißt die Theaterkomödie für Kinder ab sieben Jahren, die oftmals mit großem Erfolg aufgeführt wurde und bei den jungen Zuschauern für helle Begeisterung und Freude sorgte. Mit viel Phantasie, Humor, Live-Musik und Komik wird die Farce einer ungewöhnlichen Märchenaufführung erzählt, bei der es um die Geschichte von Rotkäppchen geht. Die Zuschauer erleben auf höchst unterhaltsame und überraschende Weise, wie sich Märchenerzähler Paul und seine Schauspielschülerin Pia auf Grund eines verpatzten Auftrittes, durch ein Gewirr von Missgeschicken und Pannen kämpfen, wie ein Missverständnis das nächste jagt und auf der Bühne ein Desaster entsteht. Für Paul und Pia ist es eine Katastrophe, denn Moral und Ehre stehen auf dem Spiel. Die Aufführung entpuppt sich für Beide zum Überlebenstraining. Paul`s außergewöhnliche Interpretation von Rotkäppchen findet jedoch ein glückliches Ende. Eine Theater-Geschichte, bei der sich Realität und die Botschaften der Märchenwelt überraschend vermischen.

Die Veranstaltung setzt die "Kultur für Kinder"-Projektreihe fort und wird vom Stadtteilmanagement des Internationalen Bundes in Kooperation mit dem Kulturring e.V., dem Bürgerverein Nord und dem Stadtteiltreff ermöglicht. Der Eintritt ist frei.

0 Kommentare

Fr

09

Dez

2016

Weihnachtsmarkt in der Oase

Am morgigen Samstag wird es im und am Stadtteiltreff Oase weihnachtlich. Von 15.00 bis 20.00 Uhr laden neben dem Bürgerverein Nord, der Stadtteiltreff, das Stadtteilmanagement und das Begegnungszentrum Kannenstieg zum Weihnachtsmarkt ein. Unterstützung finden die Organisatoren beim Hort Weltentdecker, dem Wohncafe Milchweg, der Oase-Tanzgruppe und vielen ehrenamtlichen Helfern. Für die Kleinsten befinden sich auf dem Freigelände eine Kinder-Eisenbahn und ein Karussell. Der Saal des Hauses verwandelt sich in eine große weihnachtliche Bastelstube, in der auch der Weihnachtsmann allen Gästen seine Aufwartung macht. Die Weihnachtsbäckerei im Foyer des Hauses lockt mit Waffeln und kandierten Äpfeln. Für das leibliche Wohl sorgen Grünkohl und Bratwurst, Glühwein und Kinderpunsch sowie in Feuerschalen selbstgemachtes Stockbrot. 

0 Kommentare

Do

10

Nov

2016

Lampion Umzug in Nord- Ein überragender Anblick

Als sich gegen 16 Uhr die ersten Interessierten auf dem Neustädter Platz einfanden, war das Areal noch überschaubar. Um 16.45 Uhr versuchte die Bürgervereinsvorsitzende Sandra Täntzler per Megafon einige Worte zur Begrüßung anzubringen. Wie weit sie hörbar war, blieb unklar. Klar hingegen wurde: Der Neustädter Platz war voller erwartungsfroher Teilnehmerinnen und Teilnehmer jeden Alters. Die Sax`n`Anhalt VIP Band übernahm musikalisch das Kommando und kurz vor 17.00 Uhr setzte sich ein endlos scheinender Tross in Bewegung. Die Anspannung war bei den Organisatoren im Vorfeld hoch: Wird alles funktionieren? Hat die Werbung in den letzten Tagen gefruchtet?  Kommen die Leute? All diese Fragen waren nach wenigen Metern beantwortet und aus der Anspannung wurde eine Mischung aus Sprachlosigkeit und purer Freude. Soweit man schaute: Menschen, groß, klein, jung, alt - ein überragender Anblick.

Der Bürgerverein Nord und das Stadtteilmanagement des IB bedanken sich bei einer überragenden Sax'n'Anhalt VIP Band, bei der Polizei und den unterstützenden Streckenposten, beim Cafe Pusteblume und den freiwilligen Helfern an den Ständen auf dem Oase-Gelände. Es bleibt die Hoffnung, dass alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Lampion Umzug reichlich Freude hatten. Die beteiligten Personen an der Planung und Durchführung des Umzuges bedanken sich voller Freude für Ihr so zahlreiches Erscheinen. Sie haben zahlenmäßig alle Erwartungen übertroffen: Danke NORD!

Bilder zum Lampion Umzug finden Sie in der Bildergalerie 2016

0 Kommentare

Di

08

Nov

2016

Mit Lampions entlang des Neustädter Sees

Auf Initiative der Kitas „Schlupfwinkel“, „Neustädter See“ und „Kinderland“ und mit Unterstützung des Stadtteilfonds lädt der Bürgerverein „Nord“ morgen alle Kinder, Familien und anderen Bewohner von Nord zu einem Lampionumzug ein. Ab 16 Uhr erwarten die Organisatoren die Teilnehmer auf dem Neustädter Platz, wo sie sich im Café „Pusteblume“ stärken können, bevor der Umzug um 17 Uhr startet. Musikalisch begleitet von der Sax’n-Anhalt-VIP-Band geht es in Richtung Schrotebogen/Am Seeufer. Auf der Seeuferpromenade geht es weiter Richtung Stadtteiltreff „Oase“, wo warme Getränke, Stockbrot und Marshmallows warten.

(Quelle: Volksstimme, 08.11.2016)

0 Kommentare
Jetzt erhältlich - Ausgabe 31
Jetzt erhältlich - Ausgabe 31
Besucherzaehler
Unsere Partnerseite - www.kannenstieg.net
Unsere Partnerseite - www.kannenstieg.net

NeustaedterSee.de ist auch auf Facebook. Immer aktuell und keine News verpassen!

 

www.facebook.com/Neustaedtersee