Bürgerverein "Nord e.V."

Der Bürgerverein "Nord e.V." möchte die Interessen der Bewohnerinnen und Bewohner der Stadtteile Kannenstieg und Neustädter See wahrnehmen und vertreten. Er möchte die Kultur in Nord fördern und durch eine aktive Mitgestaltung fester Bestandteil des Gemeinwesens beider Stadtteile sein. Der Verein strebt in seinen Projekten und Aktivitäten Partnerschaften mit anderen Institutionen an, da er die Zusammenarbeit träger- und generationsübergreifend fördern möchte. Diesem Ziel kommt die hervorragende Netzwerkstruktur in beiden Stadtteilen entgegen.

Kontaktdaten

 

Bürgerverein "Nord e.V."

Pablo- Neruda- Str. 11

39126 Magdeburg

E-Mail:    buergerverein.nord@gmx.de

 

Bürgersprechstunde:

1. Dienstag im Monat 13.00 - 15.00 Uhr

Der Vorstand

 

Sandra Täntzler (1. Vorsitzende)

Stefan Seidel (2. Vorsitzender)

Alfred Morscheck (Kassierer)

Angelika Giemsch (Schriftführerin)

Andrea Schlee, Frank Theile (Kassenprüfer)

 


Informationen zum Bürgerverein finden Sie auch auf der Facebook- Seite: Bürgerverein.Nord

Aufnahmeantrag Bürgerverein Nord

Aufnahmeantrag.pdf
Adobe Acrobat Dokument 65.7 KB

Neuigkeiten des Bürgervereins

Fr

21

Jul

2017

Neustädter feiern Fest

Lindwürmchen wird zum Fest präsentiert

Am Freitag, 18. August, ist es wieder so weit. Von 15 bis 21 Uhr findet am Stadtteiltreff Oase in der Pablo-Neruda-Straße das „Stadtteilfest Kannenstieg / Neustädter See 2017“ statt.

Für die jungen Besucher werden eine Bungee-Trampolin-Anlage, eine Kindereisenbahn, ein Nostalgiekarussell, Kinderschminkstände und Hüpfburgen bereitstehen. Verschiedene Kreativ- und Bastelangebote werden durch Einrichtungen aus den Stadtteilen gewährleistet. Neben einer Slackline zum Balancieren werden beim Fußball-Billard und Tischtennis sportliche Aktivitäten angeboten.

Bühnenprogramm von Neustädtern für Neustädter

Das Bühnenprogramm umfasst Aufführungen von Kitas und dem Hort Weltentdecker. Darüber hinaus sind Bauchtanz, Taiko-Trommler und Livemusik u. a. mit „6 atü“ geplant. Für das leibliche Wohl wird selbstverständlich gesorgt sein. Polizei, Feuerwehr und Sanitätsdienst haben ihr Kommen angekündigt und werden sicher ihre Fahrzeugtüren für kleine Entdecker öffnen. Mit Lindi, dem kleinen Lindwurm, präsentieren die Organisatoren zum Stadtteilfest ihren „Special guest“ in der Reihe der zu der Veranstaltung eingeladenen Maskottchen.

Das Stadtteilfest wird vom Bürgerverein Nord in Kooperation mit dem Stadtteilmanagement des Internationalen Bundes, dem Begegnungszentrum Kannenstieg der Euro-Schulen und dem Stadtteiltreff Oase vorbereitet und durchgeführt. Der Bürgerverein bedankt sich bei allen teilnehmenden Partnern und Sponsoren.

Die Organisatoren hoffen auf viele Besucher, die das Fest zu einem Erlebnis werden lassen, heißt es in der Ankündigung zu der Veranstaltung.

(Quelle: Volksstimme, 21.07.2017)

0 Kommentare

So

16

Jul

2017

Fußball Billard erneut der Renner

Im Bürgerhaus machte der kunterbunte Ferienspaß in der vorigen Woche Station. In dieser Woche luden das Stadtteilmanagement des IB und der Bürgerverein zum zweiten Mal ein. Zahlreiche kleine Besucher nutzten die Gelegenheit und vergnügten sich beim Fußball-Billard, auf der Slagline oder bei kleinen Spielen wie Büchsen werfen und Darts. Am Grill herrschte ebenfalls reichlich Betrieb und Süßigkeiten, Getränke, Zuckerwatte und Obst fanden zahlreiche Abnehmer.

Diese zwei Ferienangebote sollten die Sommerpause des kunterbunten Wochenbeginns füllen und somit auch Lust auf das zweite Halbjahr dieses Projektangebotes machen. Ab dem 7. August locken die verschiedenen Angebote hoffentlich wieder viele Kinder, Jugendliche und Familien in den Stadtteiltreff, um die Woche spielerisch und kreativ zu starten. So warten u.a. eine Schnitzeljagd, ein Minigolf-Nachmittag, ein Zoo Bummel und ein Tanzworkshop auf die Gäste. Dabei kann das Stadtteilmanagement erneut auf Partner wie das Cafè Pusteblume, das Begegnungszentrum Kannenstieg oder den Bürgerverein Nord zählen. Für den kunterbunten Ferienspaß sei ein Dank gesagt an die fleißigen Helfer.

Impressionen unter Bildergalerie 2017

0 Kommentare

So

16

Jul

2017

Stadtteilfest rückt näher

Am 18. August ist es wieder soweit. Von 15.00 bis 21.00 Uhr findet am Stadtteiltreff Oase in der Pablo-Neruda-Straße das „Stadtteilfest Kannenstieg / Neustädter See 2017“ statt.

Für die jungen Besucher werden eine Bungee-Trampolin-Anlage, eine Kindereisenbahn, ein Nostalgiekarussell, Kinderschminkstände und Hüpfburgen bereit stehen. Verschiedene Kreativ- und Bastelangebote werden durch Einrichtungen aus den Stadtteilen gewährleistet. Neben einer Slagline werden beim Fußball-Billard und Tischtennis sportliche Aktivitäten bereit gehalten. Das Bühnenprogramm umfasst Aufführungen von Kitas und dem Hort Weltentdecker. Darüber hinaus sind Bauchtanz, Taiko-Trommler und Livemusik u.a. mit 6 atü geplant. Für das leibliche Wohl wird selbstverständlich gesorgt sein. Polizei, Feuerwehr und Sanitätsdienst haben ihr Kommen angekündigt und werden sicher ihre Fahrzeugtüren für kleine Entdecker öffnen. Susi und Tina von der MWG und der Wobi Spatz der WoBau dürfen sich, wie alle Gäste, auf Zuwachs in der Maskottchen-Fraktion freuen. Mit Lindi, dem kleinen Lindwurm präsentieren wir zum Stadtteilfest unseren „Special guest“.

Wir möchten Sie hiermit herzlich einladen, das Stadtteilfest 2017 mit uns gemeinsam zu einem Erlebnis werden zu lassen und freuen uns auf Ihren Besuch.

Das Stadtteilfest wird durch den Bürgerverein Nord in Kooperation mit dem Stadtteilmanagement des IB, dem Begegnungszentrum Kannenstieg der Euro-Schulen und dem Stadtteiltreff Oase vorbereitet und durchgeführt. Der Bürgerverein bedankt sich bei allen teilnehmenden Partner und Sponsoren.

0 Kommentare

Sa

08

Jul

2017

Kunterbunter Ferienspaß in Nord

Das Stadtteilmanagement des IB hat seine regelmäßige Veranstaltung, den „Kunterbunten Wochenbeginn“, der Ferienzeit angepasst. Der „Kunterbunte Ferienspaß“ wird am kommenden Donnerstag, 13. Juli, ab 14 Uhr im Stadtteiltreff „Oase“, Pablo-Neruda-Straße 11, angeboten. Alle Kinder aus Nord sind eingeladen.

(Quelle: Volksstimme, 07.07.2017)

0 Kommentare

Di

27

Jun

2017

Geschichten aus dem Bilderbuch

Mobiles Theater 2000 bringt „Findus und Pettersson“ auf die Bühne

Geschichten aus dem Bilderbuch erzählt das Mobile Theater 2000. Dabei sorgt unter anderem der kleine Kater Findus für große Begeisterung.

Aus den Kinderzimmern von Vorschul- und Grundschulkindern sind sie nicht wegzudenken: die turbulenten Abenteuer des kleinen Katers Findus, der bei dem alten, etwas vereinsamten Pettersson ein neues Zuhause findet und den schrulligen Herrn gehörig auf Trab bringt. Die Geschichten des schwedischen Erfolgsautors Sven Nordqvist gibt es als Trickfilmserie, Hörspiel, in zwei Filmfassungen und sogar als Musical. Vor Jahren gab es eine wunderbare Opernuraufführung am Theater Magdeburg. Jetzt hat sich das seit zehn Jahren bestehende Magdeburger „Mobile Theater 2000“ der schönsten Geschichten um das ungleiche Paar angenommen und ist mit einer mobilen Version in Grundschulen und Kindergärten unterwegs. Für Begeisterung sorgte die Inszenierung von Iris Albrecht in der Vorwoche im Stadtteiltreff „Oase“ am Neustädter See.

Ruhig und actionreich

Dem Bilderbuch entsprungen scheint Schauspieler Andreas Steinke. Möhrenfarbiger Filzhut, Streifenhemd, braune Weste und die typischen ausgebeulten Hosen zeigen den alten Pettersson genauso, wie die Kinder ihn kennen. Kater Findus ist eine mit viel Liebe zum Detail ausgestattete Puppe, gefertigt von Puppenbauerin und -spielerin Kerstin Dathe. Die beiden erzählen die Geschichte „Wie Findus zu Pettersson kam“ und „Ein Feuerwerk für den Fuchs“ in einer geschickt verwebten Bühnenfassung von Andreas Steinke. Ruhige Bilder, etwa wenn Pettersson seinen neuen kleinen Freund kennenlernt oder ihm die unverzichtbare grüne Hose näht, wechseln mit actionreichen Szenen, wilden Tanzeinlagen mit Mundharmonika oder zum Schluss der aufregenden Fuchsjagd mit dem präparierten Pfefferhuhn, das der einfallsreiche Tüftler Pettersson gebastelt hat. Dabei vollziehen die beiden Darsteller verblüffende Rollenwechsel. Eben noch Pettersson krächzt Andreas Steinke als Hahn Caruso und liefert sich mit Kerstin Dathe als Huhn Henni pointenreiche Wortgefechte als ewig motzende Hühnerschar auf Petterssons Hof. Oder beide schleichen abwechselnd als grantelnder Nachbar Gustafsson mit Gewehr im Anschlag über den Hof.

Die Bühne ist so einfach wie detailreich: Ein Bretterverschlag als Hühnerstall dient den beiden liebevoll gestalteten Hühnerpuppen als klassische Puppentheater-Guckkastenbühne. Überhaupt ist alles selbst gemacht.

Klare Empfehlung

Steinke, gelernter Tischler, hat alle in einen Anhänger verstaubaren Bühnenteile selbst gebaut. Dazu ein bemalter Prospekt mit der Bilderbuchlandschaft des Pettersson’schen Bauernhofes und ein Brunnen. Das Spiel ist so intensiv, dass einige Kinder nach Ende der Vorstellung erst einmal nachschauen, wie tief der Brunnen denn tatsächlich ist, in den der neugierige Kater Findus auf seiner Entdeckungsreise über den Bauernhof unter großem Gezeter hineingepurzelt war.

Die vom Land, dem Magdeburger Kulturbüro, den SWM und Lotto-Toto geförderte mobile Produktion ist ab sofort landesweit auf Reisen und ist als Gastspieltheater buchbar. Klare Empfehlung!

Infos: www.mobiles-theater-2000.de

(Quelle: Volksstimme, 27.06.2017)

0 Kommentare
Im August erhältlich - Ausgabe 34
Im August erhältlich - Ausgabe 34
Besucherzaehler
Unsere Partnerseite - www.kannenstieg.net
Unsere Partnerseite - www.kannenstieg.net

NeustaedterSee.de ist auch auf Facebook. Immer aktuell und keine News verpassen!

 

www.facebook.com/Neustaedtersee