Unter diesen Auflagen darf der Zoo heute wieder öffnen

Verlängerte Besuchszeiten sollen Publikumsverkehr entzerren / Parkplatz kostenfrei nutzbar / Tierhäuser und Spielplätze geschlossen

Mehr als fünf Wochen blieb der Zoo Magdeburg wegen der Corona-Verordnung geschlossen. Das gab es in der fast 70-jährigen Zoogeschichte noch nie. Morgen werden die Tore unter Auflagen wieder geöffnet. Die neuen Regeln im Überblick:

▶ Öffnungszeiten: Der Zoo öffnet jetzt von 8 bis 20 Uhr. Das sind drei Stunden mehr als bislang üblich. Damit soll der Besucherverkehr besser verteilt werden. Kassenschluss ist 19 Uhr.

▶ Begrenzte Besucheranzahl: Bis zu 1000 Gäste dürfen gleichzeitig in den Zoo. Gezählt wird am Eingang, jedoch nicht, wie viele Menschen das Gelände an den Ausgängen wieder verlassen. Ist die Zahl knapp erreicht, müssen die Besucher warten, bis nach einer berechneten, durchschnittlichen Verweildauer wieder Plätze für sie frei sind. Ein Puffer ist einberechnet. Die durchschnittliche Verweildauer liegt bei 3,5 Stunden, erklärte Zoo-Sprecherin Regina Jembere. Doch keine Angst, jeder Besucher darf so lange bleiben, wie er möchte. Niemand werde nach der berechneten Zeit nach draußen gebeten.

▶ Ein- und Ausgänge: Der einzige Eingang befindet sich an der Zoowelle. Hier können an der Außenkasse auch die Eintrittskarten erworben werden. Für Tagesgäste und Jahreskarteninhaber gibt es getrennte Kassen. Damit sich die Besucher nicht in die Quere kommen, sind Eingang und Ausgang an der Zoowelle voneinander getrennt. Zudem stehen die Ausgänge Ost und Nord zur Verfügung.

▶ Preise: Für Kinder bis zu 15 Jahren ist der Eintritt kostenfrei. Eine Tageskarte kostet 13 Euro, ermäßigt 9 Euro. Es wird darum gebeten, die Karten möglichst vorab online zu kaufen. Wer bis Ende April eine Jahreskarte oder einen drei Jahre gültigen Gutschein dafür erwirbt, darf den Zoo 14 statt 12 Monate besuchen. Die Nutzung der Zooparkplätze ist derzeit kostenfrei.

▶ Gastronomie: An der Villa Kunterbunt können Speisen und Getränke außer Haus erworben werden. Auf der Terrasse dürfen keine Speisen verzehrt werden. Welche gastronomische Versorgung der Zoo-Partner Marché anbietet, ist derzeit noch nicht klar.

▶ Geschlossen: Die Zooläden, Tierhäuser, begehbaren Tieranlagen und Spielplätze inklusive Streichelgehege bleiben geschlossen. Außerdem finden keine Kindergeburtstage, Führungen, Tierpflege live und öffentliche Fütterungen statt. Einen Preisnachlass beim Eintritt gibt es aber deshalb nicht. Dafür wurden die Öffnungszeiten verlängert. Zudem ist der Zoo bestrebt, möglichst viele Tiere in den Außenanlagen zu zeigen.

▶ Toiletten: Die Toiletten sind weiterhin nutzbar. Es erfolgt ein separater Zugang zu den Häusern.

▶ Hygienestandards: Auch im Zoo Magdeburg müssen die empfohlenen Hygienestandards des Robert-Koch-Instituts eingehalten werden. Scheiben und Geländer werden vom Personal häufiger als sonst gereinigt, kündigt Regina Jembere an. Zudem sollen Desinfektionsmöglichkeiten angeboten werden.

▶ Abstandsregeln: Auf die Einhaltung der Abstandsregeln wird im Kassenbereich mit Markierungen hingewiesen. Des Weiteren werden Hinweisschilder aufgestellt. Jeder Besucher muss aber auch selbst darauf achten, dass er den geforderten Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Gästen einhält. Grundsätzlich gilt auch im Zoo, dass sich hier keine Gruppen bilden dürfen. Maximal dürfen Besucher nur zu zweit oder aber als Familie aus einem Haushalt zusammen den Park besuchen.

▶ Exklusive Beobachtungen: Besonders in den frühen Morgenstunden, aber auch abends ist die Beobachtung der Tiere oft recht reizvoll, nämlich dann, wenn sie ihre Wasserlöcher aufsuchen oder aber Abendbrot erhalten haben.

(Quelle: Volksstimme, 23.04.2020)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Jetzt erhältlich - Ausgabe 45
Jetzt erhältlich - Ausgabe 45
Besucherzaehler
Unsere Partnerseite - www.kannenstieg.net
Unsere Partnerseite - www.kannenstieg.net

NeustaedterSee.de ist auch auf Facebook. Immer aktuell und keine News verpassen!

 

www.facebook.com/Neustaedtersee