Stadt findet keinen Ersatz für Hundewiese

Erfolglose Suche nach Alternative für gesperrtes Areal in Becherstraße

Stadtteilmanager Marcel Härtel verkündete auf der jüngsten Sitzung der AG Gemeinwesenarbeit (GWA) Neustädter See, dass es demnächst eine neue Hundeauslaufwiese in Nord geben soll. Diese soll im Bereich des ehemaligen Rewe-Markts an der Ziolkowskistraße ausgewiesen werden, berichtete er in dem Bürgergremium.

Doch auf Volksstimme-Nachfrage bei der Stadtverwaltung will diese davon nichts wissen. „Im Ergebnis einer Prüfung wurde festgestellt, dass es derzeit nicht möglich ist, eine Ersatzfläche auszuweisen“, erklärt Sprecherin Kerstin Kinszorra stattdessen. Der Grund: In den Stadtteilen Neustädter See und Kannenstieg stehe kein geeignetes Areal zur Verfügung, das den Anforderungen an eine Hundeauslaufwiese gerecht wird.

Hintergrund ist, dass die bisherige Hundewiese an der Johannes-R.-Becher-Straße wegen des Baus der neuen Straßenbahnstrecke durch den Kannenstieg aufgegeben werden musste. Die Grünfläche dient derzeit als Lagerfläche für Baumaterialien. Für sie wurde seitens der Stadtverwaltung ein Ersatz gesucht – ohne Erfolg.

Die nächsten offiziellen Hundewiesen im Norden Magdeburgs sind am Milchweg sowie an der Klosterwuhne zu finden.

(Quelle: Volksstimme, 13.06.2019)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Jetzt erhältlich - Ausgabe 43
Jetzt erhältlich - Ausgabe 43
Besucherzaehler
Unsere Partnerseite - www.kannenstieg.net
Unsere Partnerseite - www.kannenstieg.net

NeustaedterSee.de ist auch auf Facebook. Immer aktuell und keine News verpassen!

 

www.facebook.com/Neustaedtersee