Müllprobleme am Seeufer

Stadt beklagt Vandalismus an Papierkörben

Auf der Bürgerversammlung zur möglichen Freilegung der Schrote am Neustädter See im Oktober hatten Anwohner mehrfach Unrat im Uferbereich des Sees kritisiert und häufigere Säuberungen gefordert. Auf SPD-Anfrage hat die Stadtverwaltung nun dazu Stellung genommen. Laut Magdeburgs Ordnungsbeigeordnetem Holger Platz ist das Ufer des Neustädter Sees jedoch kein Schwerpunkt, was illegale Müllablagerungen angeht. Im Oktober musste der Abfallwirtschaftsbetrieb aber zweimal Müllsäcke vom Rundweg entfernen.

Seit 2007 werden von Mai bis Oktober im Rahmen der Kampagne „Bleib sauber Magdeburg“ vier 1,3-Kubikmeter-Container am FKK-Strand und an den nichtoffiziellen Badestellen aufgestellt. „Diese werden auch von den Badegästen genutzt, so dass der Neustädter See in diesen Bereichen sehr wenig Müllablagerungen aufweist“, so Platz. Im Juli wurden allerdings zwei Container ersatzlos eingezogen, da sie regelmäßig mit Bauschutt, Grünschnitt und Haushaltsgeräten gefüllt wurden.

Seit Fertigstellung des Rundweges am Neustädter See stehen sechs Papierkörbe an der nördlichen und östlichen Seite, die im Winter einmal und im Sommer zweimal pro Woche vom Abfallwirtschaftsbetrieb geleert werden. Aus dessen Sicht reicht dieser Rhythmus aus. „Leider werden diese Papierkörbe sehr häufig durch Vandalismus völlig zerstört, so dass diese mehrmals erneuert werden mussten“, erklärt Holger Platz. Der Schaden beträgt jeweils 300 Euro.

(Quelle: Volksstimme, 15.12.2018)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Jetzt erhältlich - Ausgabe 41
Jetzt erhältlich - Ausgabe 41
Besucherzaehler
Unsere Partnerseite - www.kannenstieg.net
Unsere Partnerseite - www.kannenstieg.net

NeustaedterSee.de ist auch auf Facebook. Immer aktuell und keine News verpassen!

 

www.facebook.com/Neustaedtersee