Hortnerin wird zur echten Weltentdeckerin

Emotionale Verabschiedung von Erzieherin Angelika Köhne im Hort an der Grundschule „An der Klosterwuhne“

„Schön war’s“, kommentierte Angelika Köhne ihre vergangenen Arbeitsjahre. Unter tosendem Applaus übergaben viele Kinder des Hortes „Weltentdecker“ ihre Abschiedspräsente der sichtlich gerührten Erzieherin.

Beruflich als technische Zeichnerin für den Kranbau begonnen, schulte sie mit damals 47 Jahren noch einmal um. Der Hort im Gebäude der Grundschule „An der Klosterwuhne“ gab ihr eine neue berufliche Heimat. Nach elf Jahren basteln, lachen, schlichten und natürlich erziehen ist Schluss. Der Ruhestand ruft – „und der Ehemann“, ergänzt sie.

Alle Kinder waren am Mittwoch zur feierlichen Verabschiedung in die Turnhalle gekommen. Ein Programm wurde aufgeführt und das ein oder andere Auge blieb nicht ganz trocken. Auch die Kolleginnen und Kollegen um Hortleiter Biester blickten einerseits wehmütig, andererseits freudig auf den extra geschmückten Stuhl und „ihre Angelika“.

„Ich bin immer gerne zur Arbeit gekommen“, bedankte sie sich. Auf die Frage was nun anstehen würde, entgegnete Angelika Köhne schnell mit „Reisen“.

Eine Erzieherin wird zur Weltentdeckerin – passt irgendwie.

(Quelle: Volksstimme, 29.11.2018)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Jetzt erhältlich - Ausgabe 39
Jetzt erhältlich - Ausgabe 39
Besucherzaehler
Unsere Partnerseite - www.kannenstieg.net
Unsere Partnerseite - www.kannenstieg.net

NeustaedterSee.de ist auch auf Facebook. Immer aktuell und keine News verpassen!

 

www.facebook.com/Neustaedtersee