Ärger um neues Bootshaus am Neustädter See

Probleme bei der Ausschreibung sorgten für Verzögerung, Bauzeit fällt in die Badesaison / Beschwerde von Gästen

Am Neustädter See wird derzeit eine neue Unterstellmöglichkeit für die Boote der Rettungsschwimmer errichtet. Grund für die Sanierung ist, dass die alte Garage baufällig geworden ist. Das Bootshaus wird aus dem Fördermittel-Programm „Soziale Stadt“ finanziert, und zwar noch im Rahmen der Sanierung und Aufwertung des Strandbades Neustädter See, berichtet die Stadtverwaltung auf Nachfrage. Die Auftragssumme beläuft sich auf 27 000 Euro, erklärt die Pressesprecherin der Landeshauptstadt Magdeburg Kerstin Kinszorra.

Die Bootsgarage dient zur Sicherung der Rettungsboote während der Badesaison. Die alte Bootsgarage habe zwingend erneuert werden müssen, da diese stark baufällig gewesen sei und ein sicherer und schneller Zugang der Rettungskräfte zu den Booten gewährt werden müsse, erklärt Kinszorra weiter.

Inzwischen haben sich bei der Volksstimme aber bereits Leser beschwert, die sich über den Baulärm während der Badesaison ärgern. Denn die Arbeiten seien sehr laut. Und schließlich seien das doch Maßnahmen gewesen, die schon vor der Badesaison hätten umgesetzt werden können.

Ursprünglich war auch geplant gewesen, die Arbeiten vor der Badesaison umzusetzen. Wie Kerstin Kinszorra berichtet, habe die Leistung zur Herstellung und Montage der Garage zwei Mal ausgeschrieben werden müssen – einmal öffentlich und einmal als beschränkte Ausschreibung. Für die öffentliche Ausschreibung habe es kein Angebot gegeben, für die beschränkte Ausschreibung habe es zwar ein Angebot gegeben, welches allerdings nicht der Kostenschätzung für den Bau der Bootsgarage entsprochen habe. Die anfallenden Mehrkosten hätten über den städtischen Haushalt ausgeglichen werden müssen. „Eine entsprechende Lösung zu finden, hat leider einige Wochen gedauert“, fährt Kinszorra fort. Außerdem sei es aufgrund der Herstellungs- und Lieferzeit zu einer weiteren Verzögerung gekommen und die Realisierung konnte nur noch in der Saison erfolgen.

Die Mitarbeiter des Fachbereichs Schule und Sport bei der Stadtverwaltung Magdeburg hätten daher entschieden, die Sanierung trotzdem noch während der diesjährigen Freibadsaison umzusetzen, um die Gesamtmaßnahme abschließen und die Mittel noch im Haushaltsjahr 2017 abrechnen zu können.

(Quelle: Volksstimme, 26.07.2017)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Jetzt erhältlich - Ausgabe 40
Jetzt erhältlich - Ausgabe 40
Besucherzaehler
Unsere Partnerseite - www.kannenstieg.net
Unsere Partnerseite - www.kannenstieg.net

NeustaedterSee.de ist auch auf Facebook. Immer aktuell und keine News verpassen!

 

www.facebook.com/Neustaedtersee