Kritischer Blick auf neue Zoopläne

Leserbrief zum Artikel „Grünes Licht für Zooerweiterung“ vom 12. Juni:

Ich bin sehr erstaunt über die Erweiterungspläne des Zoos. Wer kommt nur auf so eine Idee? Will man jetzt die Häuser hier im Steingewände wegnehmen? Es ist ein Wohngebiet, oder wie soll das verstanden werden? Wenn man den Elbauenpark damals schon als Zoo-Gelände genommen hätte, dann wäre die ganze Sache bestimmt erledigt.

Werner Herkt, 39126 Magdeburg

(Quelle: Volksstimme, 11.07.2017)

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Miebes (Mittwoch, 16 August 2017 22:09)

    Olaf Miebes Magdeburg den 16.08.2016
    Im Steingewände 24
    39126 Magdeburg

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    Ich bin entrüstet über die Pläne des Magdeburger Zoo‘s, das Parkplatzgelände im Steingewände
    umzubauen. Was sitzen im Stadtrat von Magdeburg für Leute die über die Köpfe der Bürger bestimmen diesen Parkplatz der ca.100 Parkplätze bietet,genutzt von den Mietern der AWG- Otto von Guericke,der MWG und andere Wohnungsgesellschaften entlang der Salvador-Allende Str. bis runter zum Neustädter See,weil die ganze Straßenseite an drei Tagen in der Woche mit Halteverbot ausgezeichnet ist, zur anderen Bebauung freizugeben. Dieser Stadtrat ist Weltfremd und weiß nicht was im Wohngebiet Neustädter See los ist !Das hat sich schon gezeigt mit der Schließung der Straße am Vogelgesang, der Stadtteil Neustädter See endet jetzt in eine Sackgasse ! Bei Stau auf der A2 staut sich der Verkehr von der Pettenkofer Straße Brücke bis zur Kastanienstraße, das ist Verkehrs und Umweltpolitischer Irsinn ! Die Feuerwehr vom Rothensee kommt nicht mehr auf schnellsten Wege in das Wohngebiet , meine Kunden überwiegend ältere Leute, wurde das Einkaufszentrum in der Allende Straße genommen , Aldi , Frisör,Fleischer usw.,weil der Umsatz ohne die Straße am Vogelgesang rapide zurückging,schon in der Vorbereitungszeit !Jetzt frage ich mich ,wie kommt man dazu als Begründung anzugeben ,man kann den Zoo in seinem eigenen Areal
    nicht erweitern wegen Naturschutz,meines Erachtens kann man sehr gut entsprechende Gebäude in dieses Gebiet integrieren,hier wird angeblicher Umweltschutz vor das Wohlergehen der Menschen gestellt !Ich erinnere daran ,das den Zoo das Areal im Elbauenpark angeboten wurde , ich frage mich auch wenn der Naturschutz so wichtig ist,warum im Krähenstieg hinter der Kirche ein großes weiß Haus gebaut werden durfte,ich bin 53.Jahre alt und seit meiner Kindheit ist dieses Areal ein Naturbiotop gewesen,wer durfte das aufheben und zur Bebauung genehmigen,in meinen Augen stimmt da etwas nicht!

    Mit frdl. Grüßen,
    Olaf Miebes

Jetzt erhältlich - Ausgabe 39
Jetzt erhältlich - Ausgabe 39
Besucherzaehler
Unsere Partnerseite - www.kannenstieg.net
Unsere Partnerseite - www.kannenstieg.net

NeustaedterSee.de ist auch auf Facebook. Immer aktuell und keine News verpassen!

 

www.facebook.com/Neustaedtersee