Zoo saniert zwei Brücken

100 000 Euro und ein Kompromiss in Sachen Denkmalschutz

Schon vor zwei Jahren hatte ein Leser der Volksstimme auf den schlechten Zustand der Brücken im Vogelgesangpark hingewiesen. Das Zooteam hatte damals versprochen, die Brücken stünden auf der Agenda und würden ausgebessert werden. Nun macht der Zoo Ernst. Die Brücke über die Schrote im Bereich der südlichen Zoogrenze wird derzeit saniert. Mit einem Bauzaun wurde der Übergang versperrt, so dass Fußgänger und Radfahrer die Brücke nicht betreten dürfen. Der Brückenboden, über den später die Fußgänger laufen werden, ist momentan nicht montiert.

Nach Angaben von Zoo-Sprecherin Regina Jembere wurden u. a. bereits die neuen Metallstützen eingebaut und beschichtet. In der kommenden Woche wird dann noch der neue Brückenboden eingesetzt. Wenn alles ohne Probleme verläuft, könnten die Arbeiten bis zum Ende der nächsten Woche beendet sein. Die Fußgängerbrücke war über die Jahre marode geworden und musste aus Gründen der Verkehrssicherungspflicht saniert werden. Weil das gesamte Gelände des Vogelgesang-Parks bis zum Schöppensteg in Verantwortung des Magdeburger Zoos liegt, beauftragte dieser die Arbeiten. Die Brücke wird seit der Wende schon zum zweiten Mal saniert. Aus Gründen des Denkmalschutzes war sie zunächst komplett aus Holz errichtet worden. Um diesmal eine nachhaltigere Variante zu finden, wurde der Kompromiss geschlossen, zumindest das Gerüst der Brücke aus Stahl zu fertigen. Die Geländer werden weiterhin hölzern sein, kündigte Regina Jembere an.

Eine weitere Brücke wird auf Höhe des Rosengartens saniert. Die Sanierung der beiden Brücken kostet jeweils 50 000 Euro.

(Quelle: Volksstimme, 28.04.2017)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Jetzt erhältlich - Ausgabe 43
Jetzt erhältlich - Ausgabe 43
Besucherzaehler
Unsere Partnerseite - www.kannenstieg.net
Unsere Partnerseite - www.kannenstieg.net

NeustaedterSee.de ist auch auf Facebook. Immer aktuell und keine News verpassen!

 

www.facebook.com/Neustaedtersee