Stadt sucht Fördergeld für Barleber Straße

Ausbau der Gehwege und Haltestelle wird als notwendig betrachtet

In einer mit den Magdeburger Verkehrsbetrieben (MVB) abgestimmten Stellungnahme erklärt die Stadtverwaltung, dass ein grundhafter Ausbau der Barleber Straße zwischen Klosterwuhne und Endhaltestelle Neustädter See notwendig sei. „Die nicht zufriedenstellende Situation in dem genannten Straßen- und Straßenbahnabschnitt ist bekannt“, heißt es in einer Antwort auf einen Vorstoß der SPD-Stadtratsfraktion.

Diese hatte die problematischen Gehwege und Haltestellen kritisiert und schnelle Behebung gefordert. Im Rahmen der Erarbeitung des sogenannten „Magdeburger Standards der Barrierefreiheit im ÖPNV“ werden alle Haltestellen der Stadt systematisch erfasst. Anschließend wird eine Prioritätenliste festgelegt, nach der sie schrittweise umgebaut werden sollen.

Um die Gesamtsituation entlang der Barleber Straße zu verbessern, sei aber ein Komplettumbau der Wegebeziehungen und Straßenquerungen aller betreffenden Gehwege notwendig. Die Stadtverwaltung strebe deshalb danach, „die erforderliche Erneuerung der Gehwege und den barrierefreien Ausbau der Straßenbahnhaltestellen, die derzeit nicht im Wirtschaftsplan der MVB berücksichtigt sind, schnellstmöglich in ein Förderprogramm aufnehmen zu lassen“, heißt es in dem Schreiben.

(Quelle: Volksstimme, 21.04.2017)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Demnächst erhältlich - Ausgabe 41
Demnächst erhältlich - Ausgabe 41
Besucherzaehler
Unsere Partnerseite - www.kannenstieg.net
Unsere Partnerseite - www.kannenstieg.net

NeustaedterSee.de ist auch auf Facebook. Immer aktuell und keine News verpassen!

 

www.facebook.com/Neustaedtersee