Fairer Kick für Integration

„Fairplay Soccer Tour“ bittet auch 2017 den Nachwuchs zum Kleinfeldfußball

Auch 2017 wird die Fairplay Soccer Tour wieder Station in Magdeburg machen. An der IGS „Regine Hildebrandt“ wird dann nicht nur um den Sieg, sondern auch fairen Umgang miteinander gekickt.

 Ex-Fußballprofi René Tretschok, gebürtiger Sachsen-Anhalter, ist seit sechs Jahren das Gesicht der Fairplay Soccer Tour. Gestern gab er den symbolischen Startschuss für das Turnier im kommenden Jahr, bei dem auch wieder Kinder und Jugendliche aus Magdeburg und Umgebung mitkicken können. Das Besondere an dem von den Sparkassen und der Deutschen Soccerliga ausgerichteten Wettkampf: Nicht nur der Sieg steht im Mittelpunkt, sondern auch wie fair die Spieler auf dem Kleinfeld mit ihren Gegnern umgehen. Von der Fairplay-Note wird für jedes regelwidrige Verhalten ein Punkt abgezogen. Nach jedem Spiel wird dieses mit beiden Mannschaften ausgewertet. „Verstärkt werden wir im kommenden Jahr auch auf faire Fans achten“, kündigte Tretschok gestern an. Denn gerade bei Kindern und Jugendlichen seien die Eltern am Spielfeldrand das eigentliche Problem.

Überwacht wird die Fairness von sogenannten Fairplay-Botschaftern, die dazu einen Workshop für den respektvollen Umgang miteinander besuchen. „Dabei zeigen wir, wie es sich anfühlt, ausgegrenzt zu werden“, erklärt Alexander Viehmann vom Landessportbund Sachsen-Anhalt, der das Projekt „Integration vor Ort“ mit der Tour verbindet. Neun Achtklässler aus der Partnerschule der Soccertour, der IGS „Regine Hildebrandt“, nahmen gestern schon daran teil. Sie werden am 18. Mai unter dem neuen Tourmotto „Manege frei für Fairplay und Vielfalt“ an der Bande stehen und genau schauen, wie sich die Teams auf dem Feld benehmen. Diese können sich ab sofort auf der Webseite der Tour www.soccer-tour.de anmelden oder auch noch am Turniertag in der Sporthalle der IGS am Neustädter See vorbeikommen. Mitmachen können Jungen und Mädchen von 6 bis 18 Jahren und älter, gespielt wird in vier Altersgruppen.

Erstmals als Partner mit an Bord ist Mastercard. Deren Vertreter Stefan Seide ist in Berlin Schiedsrichter in der Kreisklasse und kennt sich mit Fairplay daher besonders gut aus. Beim Pressegespräch lobt er die Soccertour als „tolles Projekt“. IGS-Sportlehrer Frank Motzkus sieht die funktionierende Integration: „Über diese Schiene kommen wir richtig gut in Kontakt mit den neuen Schülern, die aus Syrien oder anderen Ländern kommen.“ Madlen Federmann von der Stadtsparkasse Magdeburg begründet deren Engagement: „Es ist eine tolle Sache, dass die Jugend so vom PC weggelockt wird. Deshalb unterstützen wir sie jedes Jahr gerne.“

Die Fairplay Soccer Tour ist eines der größten sportpädagogischen Projekte in Deutschland. In diesem Jahr haben 20 000 Kinder und Jugendliche teilgenommen. In Magdeburg traten 117 Teams an, der zweitbeste Wert bundesweit, wie René Tretschok erklärte.

(Quelle: Volksstimme, 15.11.2016)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Jetzt erhältlich - Ausgabe 40
Jetzt erhältlich - Ausgabe 40
Besucherzaehler
Unsere Partnerseite - www.kannenstieg.net
Unsere Partnerseite - www.kannenstieg.net

NeustaedterSee.de ist auch auf Facebook. Immer aktuell und keine News verpassen!

 

www.facebook.com/Neustaedtersee