Ausschuss will halbe Million Euro für Hof

Grundschule Klosterwuhne soll saniert werden

Zwar war der Schulhof der Grundschule Klosterwuhne aus der Investitionsliste der Stadt fürs kommende Jahr geflogen. Die Mitglieder des Schulausschusses sehen das aber anders und fordern Mittel für Planung und Sanierung.

Wie weiter mit dem Schulhof der Grundschule? Linke-Stadtrat Hans-Joachim Mewes zeigte sich während der Sitzung des Schulausschusses bezüglich der geplanten Investitionen in die Schulhöfe von Grundschulen irritiert: „Wieso fehlt hier der Hof der Grundschule Klosterwuhne? Stand die nicht auf der Prioritätenliste ganz oben?“ Nein, so die Antwort aus der Verwaltung. Bei einer Liste für Vorhaben ab 2017 stand das Gelände im Stadtteil Neustädter See neben denen der Grundschulen Sudenburg und „Am Vogelgesang“ nur zufällig an der ersten Stelle. Und für alle drei habe das vorgesehene Geld eben nicht gereicht.

Hans-Joachim Mewes sagt dazu: „Vor dem Hintergrund, dass Teile des Schulhofs an der Klosterwuhne gar nicht mehr genutzt werden können, muss hier schnellstmöglich etwas geschehen.“ Das sahen auch die anderen im Schulausschuss vertretenen Stadträte fraktionsübergreifend und einstimmig so und unterstützten den Antrag, „Mittel in Höhe von bis zu 500 000 Euro für die Sanierung des Schulhofes der Grundschule An der Klosterwuhne im Haushalt der Landeshauptstadt Magdeburg ab dem Haushaltsjahr 2017“ aufzunehmen. Davon sollen Gelder in Höhe von 50 000 Euro für die Vorplanung und Kalkulation im kommenden Jahr bereitgestellt werden. Die restlichen Mittel sollen später in die Umsetzung des Vorhabens fließen. Unter anderem sollen „erhöhte Zuweisungen des Landes“ zur Finanzierung genutzt werden. Und falls die nicht reichen, müsse ein entsprechender Kredit aufgenommen werden, heißt es in dem von der Fraktion Die Linke formulierten Antrag.

Ob das Geld wirklich fließen wird, ist jedoch noch offen. Zunächst senken die Mitglieder des Finanzausschusses noch einmal ihre Häupter über den Vorschlag. Und letztendlich muss der Stadtrat bei seiner Abstimmung über den defizitären Haushalt entscheiden.

Die Grundschule befindet sich an der Pablo-Neruda-Straße auf einem Gelände oberhalb des Zoos, das beim Bau mit mehreren Schulgebäuden bestückt worden war. In Nachbarschaft befindet sich heute die Integrierte Gesamtschule „Regine Hildebrandt“. An der Grundschule lernen rund 350 Schüler in 16 Klassen. 18 Lehrkräfte, eine Förderschullehrerin, zwei Pädagogische Mitarbeiterinnen und drei Schulsozialarbeiter begleiten das Lernen und unterstützen die Entwicklung der Kinder.

(Quelle: Volksstimme, 11.11.2016)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Jetzt erhältlich - Ausgabe 39
Jetzt erhältlich - Ausgabe 39
Besucherzaehler
Unsere Partnerseite - www.kannenstieg.net
Unsere Partnerseite - www.kannenstieg.net

NeustaedterSee.de ist auch auf Facebook. Immer aktuell und keine News verpassen!

 

www.facebook.com/Neustaedtersee