Große Sorge um kleine Löwenbabys

Zwillinge haben an Gewicht verloren / Zoochef trotzdem „vorsichtig optimistisch“

Die beiden weißen Löwenbabys im Magdeburger Zoo gelten als Zuchterfolg. Doch nun gibt es große Sorgen um den kleinen Nachwuchs. Die beiden Tiere haben in den vergangenen Tagen an Gewicht verloren.

Die beiden weißen Löwenbabys bekommen derzeit eine Rundumbetreuung. Regelmäßig werden die Tiere gewogen. Außerdem erhalten die beiden zusätzlich Katzenaustauschmilch. Ein Veterinärmediziner kontrolliert die Tiere täglich. Trotzdem haben die beiden Babys in den vergangenen Tagen an Gewicht verloren. „Warum, wissen wir noch nicht. Die beiden sind sehr agil. Das passt eigentlich nicht zusammen“, sagte Zoochef Kai Perret.

Momentan würden die beiden Babys um die 1600 Gramm auf die Waage bringen. Zum Vergleich: Bei ihrer Präsentation vor einer Woche brachten die beiden Jungtiere 2,06 und 1,92 Kilogramm auf die Waage. Geboren wurden die Löwinnen am 26. April. Sie gelten als Zuchterfolg in Europa.

„Wir müssen jetzt beobachten, wie die Tiere sich entwickeln. Das kann sich jeden Tag verbessern oder verschlechtern. Ich bin aber vorsichtig optimistisch“, sagte Zoochef Perret. Für das Muttertier „Kiara“ sind es die ersten Jungen. Das sei aber nicht der Grund für den Gewichtsverlust. „Sie hat alles richtig gemacht und gibt auch ausreichend Milch“, so Perret weiter.

70 Weiße Löwen in Zoos

Weiße Löwen sind eine natürlich vorkommende, aber seltene Farbvariante des Afrikanischen Löwen. Im Timbavati-Gebiet in Südafrika, das am Krüger-Nationalpark angrenzt, lebt eine Population Weißer Löwen. Europaweit leben in 400 Zoos Löwen, aber nur in 50 gehören Weiße Löwen zum Tierbestand. Derzeitig leben nur 70 Weiße Löwen und 700 weitere Löwen in den europäischen Zoos.

Im Zoo Magdeburg gehören die Weißen Löwen seit eineinhalb Jahren zum Tierbestand. Der Nachwuchs ist der Erstzuchterfolg in Magdeburg. Vater „Madiba“ kommt aus dem Zoo Amneville in Frankreich und wurde am 1. Juli 2012 geboren. Mutter „Kiara“ stammt aus dem Zoo de Bassin d’Arcachon in Frankreich und wurde am 6. März 2013 geboren.

Der Nachwuchs war auch für den Zoo eine Überraschung. Die Tierpfleger hatten nicht bemerkt, dass die Löwendame Kiara trächtig war. Die Löwen-Zwillinge sind derzeit noch namenlos.

Vierlinge im Zirkus

Die Geburt der seltenen Löwen ist in Magdeburg allerdings keine Seltenheit. Bereits im August 2014 waren im Zirkus Krone, der damals in der Landeshauptstadt gastierte, vier weiße Löwenbabys zur Welt gekommen. Eines der Tiere wurde damals auf den Namen „Otto“ getauft. Die Tiere hatten sich zu Publikumsmagneten entwickelt. Zeitweise hatten 200 Menschen vor dem Eingang gewartet, um einen Blick zu erhaschen. 30 000 Mails - darunter auch aus China, Brasilien oder den USA - mit Gratulationen und Namensvorschlägen waren damals beim Zirkus eingegangen.

Die Geburt hatte auch Kritik an der Haltung von Wildtieren ausgelöst. So erklärte der Deutsche Tierschutzbund in Bonn, Weiße Löwen würden vor allem in Zirkussen bewusst aus Sensationsgier gezüchtet. Die Tiere sind keine Albinos, sondern haben ein mutiertes Gen, wodurch die weiße Farbe entsteht.

Der Zoo ist von Montag bis Sonntag (auch an Feiertagen) in der Zeit von 9 bis 19 Uhr geöffnet.

(Quelle: Volksstimme, 13.05.2016)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Jetzt erhältlich - Ausgabe 40
Jetzt erhältlich - Ausgabe 40
Besucherzaehler
Unsere Partnerseite - www.kannenstieg.net
Unsere Partnerseite - www.kannenstieg.net

NeustaedterSee.de ist auch auf Facebook. Immer aktuell und keine News verpassen!

 

www.facebook.com/Neustaedtersee