Speisen wie Mama Afrika

Zoo eröffnet Africambo-Lodge / Restaurantbesucher blicken auf Pavianfelsen

Der Magdeburger Zoo hat eine neue Gastronomie. Die Africambo-Lodge mit Blick auf die Blutbrustpaviananlage ist am Montag eröffnet worden.

Noch befinden sich die Blutbrustpaviane des Magdeburger Zoos in der Eingewöhnungsphase. Doch wenn das Zoo-Team zu Ostern den Saisonstart feiert, werden sie sich mit dem neuen Zuhause vertraut gemacht haben. Zu bestaunen sind sie dann nicht nur vom Geländer aus, sondern auch von der neuen Africambo-Lodge aus. Die Affenanlage, auf der künftig auch Nubische Steinböcke leben sollen, und die Africambo-Lodge sind gestern im Beisein zahlreicher Gäste offiziell eröffnet worden. Die Lage zwischen Pavian-Anlage und Restaurant inklusive Terrasse sei eine außergewöhnliche Kombination, wie Landesjustizministerin Angela Kolb-Janssen, die zur Eröffnung sprach, berichtete. Schließlich sei es ihr Hobby, wenn sie verreist, immer auch Zoos zu besichtigen.

Betreiber der Africambo-Lodge ist die für Systemgastronomie bekannte Firma Marché Mövenpick, die das Restaurant mit Liebe zum Detail und angelehnt an das Africambo-Motiv gestaltet hat. Die Firma sorgt auch für die Gastronomie im Leipziger Zoo. Viel Holz und warme Farben lassen den großzügigen Raum gemütlich und anheimelnd wirken. 20 Mitarbeiter sorgen dort auf 310 Quadratmetern innen und auf der 510 Quadratmeter großen Terrasse für das leibliche Wohl der Gäste. Das Restaurant ist nur für Zoobesucher zugänglich, kann jedoch auch für Abendveranstaltungen gebucht werden. Das Speisenangebot orientiert sich an der Küche Mama Afrika – afrikanische Grillspezialitäten, Fladenbrote, Potje, Salatvariationen, Saftkreationen und vieles mehr stehen zur Verfügung. Das Kindermenü gibt es für 4,90 Euro inklusive Getränk. Salate gibt es ab 3,99 Euro für die kleine Portion bis 7,49 Euro für eine große Portion, ein Krustenbraten vom Grill kostet 4,99 Euro.

Magdeburgs Oberbürgermeister Lutz Trümper lobte die Umgestaltung des Zoos in den vergangenen zehn Jahren. Das Restaurant sei ein Qualitätssprung in der Versorgung. Insgesamt habe sich der Zoo so gut entwickelt, dass er seinem Bildungsauftrag gerecht werden könne.

Baustart für das Projekt war am 23. Juni 2015. Die Anlage hat eine Gesamtgröße von 2000 Quadratmetern.

Geplant ist, dass schon bald auch die Mandrill-Affen eine Heimat im Zoo erhalten. Weiteres Großprojekt, an dem derzeit gearbeitet wird, ist der Bau des neuen Elefantenhauses. Offizielle Eröffnung soll dann im nächsten Jahr im März sein. Saisonstart im Zoo ist am Oster-Wochenende mit einem abwechslungsreichen Programm. 

(Quelle: Volksstimme, 22.03.2016)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Jetzt erhältlich - Ausgabe 38
Jetzt erhältlich - Ausgabe 38
Besucherzaehler
Unsere Partnerseite - www.kannenstieg.net
Unsere Partnerseite - www.kannenstieg.net

NeustaedterSee.de ist auch auf Facebook. Immer aktuell und keine News verpassen!

 

www.facebook.com/Neustaedtersee