Sanitärcontainer am Badestrand

Am Neustädter See wird in diesem Jahr fast eine halbe Million Euro u. a. für Technikhalle und Bootsgarage verbaut

Am Strandbad Neustädter See wird auch in diesem Jahr gebaut. Nach dem neuen Kassen- und Sanitärgebäude am Kinderstrand entstehen nach der Badesaison noch eine Technikhalle sowie ein Bootshaus. Der Kiosk wird indes saniert.

In Abhängigkeit vom Wetter werden ab 29. Februar zunächst die Außenanlagen am Hauptstrand des Neustädter Sees erneuert. „Dazu ist es notwendig, dass noch einige Bäume entlang des Weges zum Kinderstrand gefällt werden“, erklärt Stadtsprecherin Kerstin Kinszorra auf Volksstimme-Nachfrage zu den Plänen der Stadtverwaltung für Magdeburgs zweitgrößtes Strandbad.

Diese Fällarbeiten werden derzeit bereits durchgeführt. Die Baumaßnahmen sollen bis Ende April und somit vor der diesjährigen Badesaison abgeschlossen sein. Daher wird es auch keine Beeinträchtigung des Badebetriebs geben, sagt Kerstin Kinszorra weiter.

Bereits abgerissen wurde noch im Vorjahr das Gebäude der ehemaligen Objektleitung am Hauptstrand. Die dort weggefallenen Toiletten werden künftig während der Saison durch Sanitärcontainer ersetzt, damit sich die Wege für die Besucher nicht verlängern. Sie werden auf der freigewordenen Fläche der Objektleitung aufgestellt.

Kein weiteres Gebäude

Von einem ursprünglich geplanten weiteren Neubau mit eigenem Sanitärtrakt an dieser Stelle war die Stadt im vergangenen Jahr aus Kostengründen abgerückt. Das Gebäude und seine Unterhaltungskosten wären insgesamt teurer gewesen als die jetzt durchgeführten Baumaßnahmen sowie die saisonale Anmietung der Sanitärcontainer.

Für die ebenfalls geplante Fertighalle für den Technikbereich am Kinderstrand sowie für einen Ersatzneubau der Rettungsbootgarage läuft laut der Rathaussprecherin noch das Genehmigungsverfahren. Aufgrund des dann notwendigen Vergabeverfahrens für die Errichtung werden beide Gebäude erst nach der Badesaison 2016 gebaut werden. Somit wird der Badebetrieb dadurch ebenfalls nicht gestört.

Der Kiosk am Hauptstrand bleibt indes erhalten und wird nicht wie die übrigen Gebäude abgerissen. Er ist seit fast 20 Jahren in Privatbesitz. Der Betreiber wird nach eigener Aussage Sanierungsarbeiten an der Fassade durchführen, wie Kerstin Kinszorra mitteilt. Nach Volksstimme-Informationen soll sie komplett mit Holz verkleidet werden.

Für diesen vorerst letzten Bauabschnitt am Strandbad Neustädter See werden insgesamt 470 000 Euro verbaut.

Mehr Kosten als Einnahmen

Zuvor war bereits im Jahr 2011 das bestehende Sanitär- und Umkleidehäuschen am FKK-Strand für 450 000 Euro saniert worden. 2014 folgte der Neubau des Kassenhäuschens am Eingang des Kinderstrands für gut 433 000 Euro. Hier ist auch der neue Aufenthaltsbereich für die Schwimmmeister. Außerdem sind dort ein Behinderten-WC sowie der Sanitätsraum eingerichtet worden.

Die Besucherzahlen liegen in den vergangenen Jahren je nach Wetter zwischen 20 000 und 50 000 pro Saison. Einnahmen von 80 000 bis 100 000 Euro stehen Aufwendungen von 150 000 bis 200 000 Euro jährlich gegenüber.

(Quelle: Volksstimme, 06.02.2016)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Jetzt erhältlich - Ausgabe 37
Jetzt erhältlich - Ausgabe 37
Besucherzaehler
Unsere Partnerseite - www.kannenstieg.net
Unsere Partnerseite - www.kannenstieg.net

NeustaedterSee.de ist auch auf Facebook. Immer aktuell und keine News verpassen!

 

www.facebook.com/Neustaedtersee