Stirn zeigen gegen Rassismus

Vorlesetag bietet Plattform für Spendenaktion der Bibliothek / Bücher für Flüchtlinge

Mit der Aktion „Wir bieten Nazis die Stirn“ wird zur Meile der Demokratie am 16. Januar für die Magdeburger Bibliotheken gesammelt. Auftakt war am Freitag in der Integrierten Gesamtschule „Regine Hildebrandt“.

Eine wundersame Geschichte aus den Märchen aus „1001 Nacht“ haben gestern Schüler der sechsten Klasse der Integrierten Gesamtschule Regine Hildebrandt gehört. In gemütlicher Atmosphäre las Bibliotheksleiterin Cornelia Poenicke den Schülern das Märchen „Aladin und Wunderlampe“ vor. Hintergrund war der bundesweite Vorlesetag, anlässlich dessen die Bibliothek gemeinsam mit Partnern aus der Kultur und dem lokalen Geschäftsleben eine Spendenaktion unter dem Motto „Wir bieten Nazis die Stirn“ startete.

Ziel dieser Spendenaktion ist, Geld für den Kauf aktueller Bücher und anderer Medien zu gewinnen, die geeignet sind, Flüchtlingen und Migranten das Erlernen der deutschen Sprache zu ermöglichen und die Orientierung im Alltag zu erleichtern. Bislang sei der Bestand der internationalen Literatur auf Französisch, Englisch und Russisch ausgerichtet, nicht aber auf Sprachen, die die in Deutschland ankommenden Flüchtlinge sprechen.

Das Spendenprojekt wird mit der Aktion „Wir bieten Nazis die Stirn“ verbunden, die die Stadtbibliothek im Rahmen der bewährten Kooperation mit dem Kunst- und Lese-Netzwerk anlässlich der Meile der Demokratie am 16. Januar organisiert. Bis zum 8. Januar sind alle Bürger herzlich eingeladen, schöne, originelle Stirnbänder zu filzen, zu stricken, zu häkeln oder zu nähen. Die Handarbeiten können ab sofort bei den am Spendenprojekt beteiligten Partnern und Einrichtungen abgegeben werden. Dazu gehören die Freiwilligenagentur und das internationale Café Krähe, die Evangelische Grundschule Magdeburg und das Modegeschäft „Querstyle“ sowie das „Strick- und Nähcafé“. Die dort abgegebenen Stirnbänder werden bis zum 16. Januar mit dem Slogan „Wir bieten Nazis die Stirn“ versehen.

Darüber hinaus können Bürger sich jedoch auch mit Geldspenden beteiligen.

Die Schüler der Regine-Hildebrandt-Schule werden sicher auch ihren Beitrag leisten. Schließlich lernen sie in einer „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ und das multikulturell. 80 Kinder mit Migrationshintergrund gehen in diese Schule, 23 sind erst neu hinzugekommen und werden beim Deutschlernen künftig auch vom Medienschatz der Stadtbibliothek profitieren können.

(Quelle: Volksstimme, 21.11.2015)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Jetzt erhältlich - Ausgabe 37
Jetzt erhältlich - Ausgabe 37
Besucherzaehler
Unsere Partnerseite - www.kannenstieg.net
Unsere Partnerseite - www.kannenstieg.net

NeustaedterSee.de ist auch auf Facebook. Immer aktuell und keine News verpassen!

 

www.facebook.com/Neustaedtersee