Vom röhrenden Hirsch zum Luchs

Seit 65 Jahren besteht der Magdeburger Zoo. Und ebenso lang wird für ihn geworben. Am Anfang mit einem röhrenden Hirsch, später dann mit Luchs und Äffchen.

 „Magdeburger Zoo - Nur ein Katzensprung“, mit diesem Slogan wird seit vielen Jahren auf dem Ring aus Richtung Norden an einer Brücke für Magdeburgs Tierpark geworben. Gestern feierte der Zoo sein 65-jähriges Bestehen. Am 21. Juni 1950 offiziell gegründet, hat sich der Zoo im Laufe der Jahre immer wieder verändert, hat sich nicht nur den Tierschutzrichtlinien angepasst, sondern auch den modernen Herausforderungen einer artgerechten Haltung von Tieren gestellt - weg von der Käfig- und Guckkasten-Haltung hin zur Präsentation von Tieren in möglichst großer Bewegungsfreiheit. Und man möchte gleichzeitig die Besucher auch für die Tiere und für den Natur- und Tierschutz sensibilisieren. Das Schlagwort „Tierisch nah“, mit dem der Zoo seit einigen Jahren für sich wirbt, soll diese Philosophie des Magdeburger Zoo symbolisieren.

Geworben wurde für den Zoo vom ersten Tag an. So war schon die Planung Ende der 1940er Jahren mit einer großen Aktion verbunden. „Helft bauen den Tiergarten“ hieß es damals auf einem Plakat, mit dem die Magdeburger dazu aufgerufen wurden, Geld für den Bau eines Tierparks zu spenden. Ein röhrender Hirsch auf dem Plakat machte deutlich, dass es noch ein „heimischer Tierpark“ werden sollte. Anfang der 1960er Jahr wurde dann aus dem Tierpark der Zoo. Der Luchs wurde zum zentralen Erkennung-Logo des Magdeburger Zoos - und ist es bis heute.

(Quelle: Volksstimme, 22.07.2015)

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Demnächst erhältlich - Ausgabe 41
Demnächst erhältlich - Ausgabe 41
Besucherzaehler
Unsere Partnerseite - www.kannenstieg.net
Unsere Partnerseite - www.kannenstieg.net

NeustaedterSee.de ist auch auf Facebook. Immer aktuell und keine News verpassen!

 

www.facebook.com/Neustaedtersee