Tiere erobern die Madgaskar-Anlage

Der Magdeburger Zoo ist um eine Attraktion reicher: Der Förderverein der Zoofreunde Magdeburg hat 120.000 Euro für die Neugestaltung des Areals gesammelt. Hier werden Rostirnmaki, Gürtelvari und Kattas - allesamt auf der afrikanischen Insel Madagaskar beheimatete Halbaffen - sowie Hottentottenenten und Gelbpfeifgänse miteinander leben. "Uns ist es wichtig, auf die Gefährdung der Tiere in diesem Teil der Welt hinzuweisen", sagt Zoodirektor Kai Perret. Aufgrund des Raubbaus an den Wäldern seien zum Beispiel 90 Prozent der Halbaffenarten, die es nur auf Madagaskar gibt, vom Aussterben bedroht.

Von außen können die Besucher des Zoos bereits jetzt einen Blick auf das Gelände werfen - ab Sonntag, 26. Oktober, 15 Uhr können sie auch auf die Anlage. Den Rahmen für die Eröffnung bietet übrigens das Affenwochenende am 25. und 26. Oktober. Allen voran die quirlige neue Schimpansengruppe mit Karlchen, Ubangi und Kananga an der Spitze. Um 12 Uhr und 16 Uhr besteht die Möglichkeit, an einer Führung durch das neue Schimpansenhaus teilzunehmen. Dabei erfährt man auch, wie Schimpansen Werkzeuge nutzen, um an so manchen Leckerbissen zu kommen. Auf der neuen begehbaren Madagaskaranlage überraschen die Lemuren-Neulinge. Die Tierpfleger präsentieren hier erstmals die Gürtelvaris, Rotstirnmakis und Kattas. Wer die "fliegenden Affen" - die Angola-Guerezas - tierisch nah erleben möchte, ist in der begehbaren Außenanlage am Nashornhaus genau richtig. Die zwei Angola-Guerezas Vinie und Nelson sind echte Nahrungsspezialisten, eine Banane steht bei Ihnen nicht auf dem Speisenplan. Detaillierte Informationen über die vielfältige Ernährung der verschiedenen Affenarten gibt es aus erster Hand auf dem Zoo-Wirtschaftshof. Um Fragen der Intelligenz, geht es bei den Kapuzineraffen, die um 13:30 Uhr von den Tierpflegern vorgestellt werden.

Keineswegs unbeachtet bleiben an diesem Wochenende die Affenzwerge des Zoos - die südamerikanischen Krallenaffen. Acht Krallenaffenarten sind derzeitig im Zoo zu beobachten. Der Zoo Magdeburg ist seit Jahrzehnten international bekannt für seine erfolgreiche Krallenaffenzucht. Mit Spannung erwartet und als weiteres Highlight an diesem Wochenende: erstmals werden die drei Weißen Löwen zu bestaunen sein. Auch diese Gelegenheit sollten sich die Besucher nicht entgehen lassen.

(Quelle: Volksstimme, 23.10.2014)

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Demnächst erhältlich - Ausgabe 41
Demnächst erhältlich - Ausgabe 41
Besucherzaehler
Unsere Partnerseite - www.kannenstieg.net
Unsere Partnerseite - www.kannenstieg.net

NeustaedterSee.de ist auch auf Facebook. Immer aktuell und keine News verpassen!

 

www.facebook.com/Neustaedtersee