Gehwegsanierung in der Neruda-Straße

Seit Beginn der Woche kommt es in der Pablo- Neruda- Straße zu Einschränkungen für den Fahrzeugverkehr. Vorübergehend können auch die Parktaschen auf der Ostseite der Fahrbahn nicht genutzt werden. Hintergrund sind die begonnenen Arbeiten für die Sanierung des Fußweges zwischen der IGS "Regine Hildebrandt" und der Grundschule "An der Klosterwuhne". Die Arbeiten werden in mehreren Abschnitten ausgeführt, um weitere Beeinträchtigungen zu vermeiden. Im ersten Abschnitt in Höhe der Hausnummern 5- 9 wurden bereits Teile der alten Fußwegplatten entfernt und mit den Schachtarbeiten begonnen. Durch die Sanierung wird der Gehweg etwas schmaler ausfallen, die Trasse dabei auch gleichzeitig beleuchtet. Anfang Dezember sollen die Arbeiten im ersten Abschnitt abgeschlossen sein. Trotz der derzeitigen Einschränkungen für die Anlieger dürfte die Neugestaltung bei Grundschulkindern und Eltern auf positive Resonanz treffen. Gerade in den "dunklen" Monaten war der Weg in den letzten Jahren ein Ärgernis. Nicht beleuchtet, holprig, mit Pfützen übersät, sorgte der Bereich immer wieder für Unmut. Nun wird in den nächsten Wochen und Monaten Abhilfe geschaffen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Jetzt erhältlich - Ausgabe 41
Jetzt erhältlich - Ausgabe 41
Besucherzaehler
Unsere Partnerseite - www.kannenstieg.net
Unsere Partnerseite - www.kannenstieg.net

NeustaedterSee.de ist auch auf Facebook. Immer aktuell und keine News verpassen!

 

www.facebook.com/Neustaedtersee