Am Freitag wird auf Ägyptisch gebetet

Das offizielle Logo des Weltgebetstags 2014 zeigt das Nildelta in Ägypten.
Das offizielle Logo des Weltgebetstags 2014 zeigt das Nildelta in Ägypten.

„Wasserströme in der Wüste“ – Mit diesem Motto feiern in 170 Ländern weltweit die Menschen am kommenden Freitag, 7. März, den Weltgebetstag, der in diesem Jahr von ägyptischen Frauen gestaltet wurde. Mitten im „Arabischen Frühling“ verfassten die Frauen des ägyptischen Weltgebetstagskomitees einen Gottesdienst, dessen Thema das Wasser ist – sowohl symbolisch als auch ganz real. Zum einen ist es eine gefährdete Ressource in Ägypten, das als eines der wasserärmsten Länder der Erde gilt. Zum anderen dienen Wasserströme als Hoffnungssymbol für Ägyptens Christen, die unter Einschüchterungen und Gewalt radikaler islamistischer Kräfte leiden. Dass Christen und Muslime, Arme und Reiche, Frauen und Männer 2011 und 2013 gemeinsam für Freiheit und soziale Gerechtigkeit in Ägypten protestierten, gab vielen Menschen Hoffnung. Mit Blick auf die damaligen Forderungen fragt der Weltgebetstag nun nach der heutigen Situation und nimmt dabei vor allem die ägyptischen Frauen in den Blick.

Auch in Magdeburg wird der Weltgebetstag begangen. In der Hoffnungskirche, Krähenstieg 2, kann man zum Beispiel ab 16 Uhr das Land am Nil erkunden. Um 16.30 Uhr beginnen die Länderinformationen, das Kinderprogramm und im Anschluss die verschiedensten Angebote, Ägypten (aus der Ferne) zu entdecken. In der „Wüstenoase“ lädt eine Kaffeezeremonie zum Verweilen ein. Im „Beduinenzelt“ gibt ein Dokumentarfilm einen kleinen Einblick in die Alltagswelt der Ägypterinnen. Zur Kreativität laden die „Teppichwerkstatt“ und die „Hieroglyphenschule“ ein. Um 18 Uhr wird dann der Gottesdienst mit den Liedern und Texten gefeiert, die die Frauen aus Ägypten ausgesucht haben. Im Anschluss wartet ein ägyptisches Buffet. Auch die Markuskirche, Heinrich-Zille-Straße 4, in Stadtfeld-West ist Gastgeberin für diesen besonderen Gottesdienst, der dort ebenfalls um 18 Uhr beginnt. Auch dort besteht die Gelegenheit, beim Probieren verschiedener Köstlichkeiten der ägyptischen Küche miteinander ins Gespräch zu kommen. Mit den Kollekten der Gottesdienste werden u. a. zwei ägyptische Partnerorganisationen unterstützt, die sich für Mädchenbildung und die Mitbestimmung von Frauen einsetzen. Der Weltgebetstag der Frauen wird seit 1927 durchgeführt. Jedes Jahr erstellen Frauen eines anderen Landes die Gottesdienstordnung.

(Quelle: Volksstimme)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Jetzt erhältlich - Ausgabe 40
Jetzt erhältlich - Ausgabe 40
Besucherzaehler
Unsere Partnerseite - www.kannenstieg.net
Unsere Partnerseite - www.kannenstieg.net

NeustaedterSee.de ist auch auf Facebook. Immer aktuell und keine News verpassen!

 

www.facebook.com/Neustaedtersee