Startseite - Neustädter See

Herzlich Willkommen am Neustädter See - Unser Stadtteil im Norden der Stadt Magdeburg

Neuigkeiten

So

21

Aug

2016

Aufruf zur Malaktion

Das Stadtteilmanagement Kannenstieg/ Neustädter See des Internationalen Bundes ruft die Kinder der Stadtteile zu einer Malaktion auf. Am 2. September zwischen 15.00 und 17.30 Uhr findet ein Aktionstag zur 30. Ausgabe der Stadtteilzeitung "Der Lindwurm" statt. Im Rahmen der Veranstaltung an der Lindwurmbrücke haben die Kinder die Möglichkeit Bilder zur Stadtteilzeitung, zum Lindwurm oder anderen Themen zu malen. Die drei schönsten Bilder werden an diesem Tag prämiert. Weiterhin werden die Bilder zu einem späteren Zeitpunkt in einer kleinen Ausstellung zu besichtigen sein. Selbstverständlich können die Kinder nicht nur während der Aktion am 2.9. Bilder malen. Im Hort, zu Hause oder im Kindergarten können Bilder gemalt werden und dann am 2.9. am Informationsstand eingereicht werden. Alle Bilder kommen in die Wertung. 

0 Kommentare

So

21

Aug

2016

Sunichka  & Skavysch

Am 28. September um 15.00 Uhr lädt der "kreativ e.V. Magdeburg" zu einem Kulturtreff in den Stadtteiltreff Oase ein.

Sunichka  & Skavysch, weißrussische Folklore steht auf dem Programm. Farbenfrohe Kostüme und Trachten, landestypische Tänze und Lieder werden durch das Minsker Ensemble Sunichka  & Skavysch dargeboten.

 

Der Eintritt ist frei.

0 Kommentare

So

21

Aug

2016

Alois will´s in der Oase wissen

Im September des vergangenen Jahres fand im und am Stadtteiltreff Oase das Benefiz-Open-Air "Kultur für Kinder" statt. Roger Altenburg, Me & Mr. Fox, das Duo Saitensprung, 6 A.M. und die Kellergeister spielten auf und sorgten, trotz Wetterkapriolen, für eine ausgelassene Stimmung. Die erzielten Spendengelder sollten Kindern der Stadtteile zu Gute kommen. "Kultur für Kinder" in einer Form gewährleisten, die die Teilhabe nicht schon im Vorfeld durch den Geldbeutel selektiert, war und ist das Ziel der Aktion.

Einige Projekte wurden seither realisiert und fanden großen Anklang bei den beteiligten Kindern.

Am 14. September 2016 laden der Bürgerverein Nord e.V. und das Stadtteilmanagement des IB im Rahmen von "Kultur für Kinder" zu einem Theaterprogramm ein. "Alois will´s wissen", ein mobiles Theaterstück für Kinder ab 6 Jahren, kommt zur Aufführung. Das Projekt von und mit Andreas Steinke wird durch den "Kulturring e.V." und das "Mobile Theater 2000" realisiert.

Die Veranstaltung im Stadtteiltreff Oase beginnt um 15.00 Uhr, der Eintritt ist frei. 

0 Kommentare

Fr

19

Aug

2016

Hinweise zum Lauf am Neustädter See

Die Streckenführungen

 

Die Kinderläufe finden, auf Grund der Stegsanierung, auf leicht veränderten Routen statt. Der Start- und Ziel-Bereich befindet sich, wie in den vergangenen Jahren, an der Promenade hinter dem Seeadlerhaus. Die Kinderstrecke verläuft ostwärts parallel zur Salvador-Allende-Straße.  Die Wohnblöcke mit den Hausnummern 23-26 werden auf dem Fußweg umlaufen und als Wendepunkt genutzt. Zum Ziel geht es dann wieder auf dem Rundweg zurück.

Der Start zum Hauptlauf erfolgt ebenfalls an der Promenade, Höhe Seeadlerhaus in Richtung Seeblick. Am Seeblick, rechts (ganz wichtig) um das Gebäude herum auf den Rundweg parallel zum Strandbad. Am Kinderstrand-Eingang vorbei, geradeaus weiter auf den Abschnitt in Richtung FKK-Strand. Nach dem Kinderstrand Abschnitt auf der Halbinsel zweimal rechts halten und am FKK-Eingang vorbei bis zur Straße "Am Schöppensteg". Dort links in Richtung Rothensee bis zum Dammdurchbruch, ab dort verläuft die Strecke wieder am See. Am nördlichen Ufer angekommen bitte an den zwei folgenden Abzweigen links halten und dem Rundweg in südlicher Richtung bis Cable Island folgen. Am Cable Island weiter geradeaus in Richtung Leuchtturm-Spielplatz laufen, schließlich am Spielplatz links an der Promenade entlang. Dann ist das Ziel in Sichtweite.

 

Informationen zur sicheren Durchführung

 

Die Teilnehmer werden von Fahrrad-Begleitern, bzw. Streckenposten und durch Markierungen unterstützt. Trotzdem bitten wir jeden Läufer um Achtsamkeit auf der Strecke. Nichtteilnehmern, die sich zum Zeitpunkt des Laufes zwischen 17.30 und 18.45 Uhr auf dem Rundweg aufhalten, möchten wir Respekt und Rücksichtnahme ans Herz legen. Rad- oder Inlinefahrer sollten möglichst nicht in die Läufergruppen hineinfahren, Fußgänger den nötigen Platz gewähren und Hundebesitzer ihre Tiere anleinen. Gleiches gilt für den Zeitraum der Kinderläufe zwischen 15.15 und 16.45 Uhr im Bereich der Salvador-Allende-Straße.

Unbegleitete Teilnehmer unter 18 Jahren, die nicht mit einem Verein oder einer Institution (Schulen, Jugendeinrichtungen u.ä.) am Hauptlauf starten wollen, benötigen eine Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten.

 

Das Start-Ziel-Areal

 

Hinter dem Seeadlerhaus wird sich eine Bühne befinden. Von dort aus wird die Veranstaltung moderiert, es werden die Siegerehrungen durchgeführt und die Einweihung des Rundweges vorgenommen. Nach dem Hauptlauf spielt dann die Magdeburger Band "6 A.M.". Das gegenüberliegende Gelände (im Dreieck zwischen den Wegen) finden Sie Sitzmöglichkeiten, Aktions- und Catering-Bereiche und den Anmeldebereich für die Läufe. Getränke und Grill, Eis, Kinderschminken und diverse Sportspiele, u.a. eine Torwand stehen bereit. Über den gesamten Veranstaltungszeitraum bitten wir Radfahrer, diesen Bereich schiebend zu durchqueren. Diese Aufforderung erachten wir auf Grund des rücksichtslosen Verhaltens etlicher Radfahrer im Vorjahr für notwendig. Wir bitten um Ihre Unterstützung.

 

Der Lauf am Neustädter See gehört nicht zu den Rangläufen in Magdeburg. Aber Magdeburg ist eine Läuferstadt, wie viele ähnliche Veranstaltungen beweisen. Allen Teilnehmern wünschen wir einen erfolgreichen Lauf und freuen uns, am 26.08., auf ihr zahlreiches Erscheinen zur Premiere um den Neustädter See.

 

Die Veranstaltungsorganisation

0 Kommentare

Mi

17

Aug

2016

Zwangspause fürs Entenfüttern

Neustädter See: Stadtgartenbetrieb setzt Stegsanierung an der Uferpromenade fort

Seit Montag ist der Steg an der Promenade am Westufer des Neustädter Sees gesperrt. Der Stadtgartenbetrieb setzt hier die Sanierung der Anlage fort. Ein Bagger hat bis gestern bereits ordentlich Arbeit geleistet, so dass das komplette Erdreich im direkten Umfeld aufgewühlt ist und

neugierige Blicke der Spaziergänger auf sich zieht. Bereits Anfang Juni hatten die Arbeiten an dem besonders zum Entenfüttern beliebten Steg begonnen. Damals waren dessen Stützen erneuert worden. „Aus Gründen des Bauablaufs“ erfolgen erst jetzt die Arbeiten am Fundament

des unteren Treppenabschnitts sowie die Ufersicherung, wie Stadtsprecherin Kerstin Kinszorra auf Volksstimme- Anfrage mitteilte.

95 000 Euro aus Stadtetat

Die Schutzmaßnahmen an der Böschung sollen weitere Ausspülungen verhindern. Im Anschluss wird dieser Bereich neu bepflanzt. Insgesamt 95 000 Euro investiert die Stadt dafür aus dem eigenen Haushalt. „Während der Arbeiten kommt es im Umfeld des Stegs zu Einschränkungen. Der Eigenbetrieb Stadtgarten und Friedhöfe bittet um Verständnis sowie darum, den Bereich zu umgehen“, erklärt sie weiter.

(Quelle: Volksstimme, 17.08.2016)

0 Kommentare

Mi

17

Aug

2016

Wohnriese fällt plattenweise

Abrissarbeiten am Hochhaus Seeufer 10 sind gestartet / Fundament für Kran

Der Abriss am Hochhaus Seeufer 10 hat begonnen. Ein Schwerlastkran wird den Wohnriesen in den kommenden Wochen Platte für Platte abtragen.

Es hat begonnen: Zwar mit etwas Verspätung, aber der Abriss des Hochhauses mit der Adresse Seeufer 10 ist endlich gestartet. Beendet wird damit auch eine über zehnjährige Hängepartie um die Zukunft des 16-Geschossers. Die Prozedur dafür scheint jedoch auf den ersten Blick ungewöhnlich:

Denn ein Bagger gräbt gestern in die Wiese auf der Nordseite des Hauses erst einmal ein großes Loch. „Wir sprengen“, scherzt ein Arbeiter vor Ort. In Wahrheit werden dort die Fundamente für einen

Schwerlastkran verankert, mit dessen Hilfe das Hochhaus Platte für Platte abgetragen werden wird.

„Es wird abgerissen, wie es aufgebaut wird“, meint ein weiterer Mitarbeiter der ausführenden

Abrissfirma lapidar und erklärt, dass an den Fertigbauteilen sogar noch die Ösen von einst zu finden sind. An denen kamen die Teile in den 1970er Jahren an Ort und Stelle in luftiger Höhe und mit ihrer

Hilfe wird das Haus nun auch nach fast 40 Jahren wieder verschwinden. Zuvor hatte sich die kommunale Wohnungsbaugesellschaft (Wobau) als Eigentümerin jahrelang damit schwergetan, was mit dem leerstehenden Wohnriesen passieren soll. Das Thema Abriss stand früh auf der Tagesordnung, wurde aber immer wieder verschoben. Kaufinteressenten gab es zwischenzeitlich einige, eine Sanierung mit seniorengerechten Wohnungen durch einen Investor war zuletzt ein Thema. Die Wobau selbst wollte nicht investieren. Aus wirtschaftlichen Gründen war der Verkauf letztendlich abgeblasen und stattdessen der Abriss mit Hilfe von Fördermitteln aus dem Stadtumbau

Ost angesetzt worden. Nachdem der Block samt seinen 131 Wohnungen verschwunden ist, soll die Fläche zunächst begrünt werden, weitergehende Pläne gibt es offiziell noch nicht.

(Quelle: Volksstimme, 17.08.2016)

0 Kommentare

Sa

13

Aug

2016

Aktionsnachmittag zur runden Ausgabe

Seit acht Jahren informiert die Stadtteilzeitung "Der Lindwurm" über die verschiedensten Geschehnisse im Kannenstieg und am Neustädter See. "Von Bürgern für Bürger", so das Credo der Zeitung, animierte in nunmehr 30 Ausgaben zahlreiche Menschen mit Beiträgen und Artikeln zum Gelingen des Lindwurms beizutragen.

Um diese runde Ausgabe zu würdigen und zu feiern lädt das Stadtteilmanagement  Kannenstieg/ Neustädter See des Internationalen Bundes am 2. September zu einem Aktionsnachmittag ein. Von 15.00 bis 17.30 Uhr wird, mit der Unterstützung verschiedener Partner aus den Stadtteilen, ein buntes "Lindwurm-Event" gestaltet.

Die Kinder der Kita "Wurzel" werden dem "Lindwurm" ein Ständchen bringen, die Lindwurm-Sage wird eine Rolle spielen und die Besucher erwartet ein Quiz zur Stadtteilzeitung. Das Wohncafe Milchweg beteiligt sich mit einem Bücherflohmarkt. Helga Schettge, Autorin und Lindwurmakteurin mit der Lyrikecke, stellt ihre Gedichtbände vor. Der Bürgerverein Nord, das ASZ im Bürgerhaus,  das Begegnungszentrum Kannenstieg der Euroschulen und der Stadtteiltreff Oase bieten Mal- und Bastelangebote sowie kleinen Aktionsspiele an. Am Informationsstand können die Besucher in sämtlichen Lindwurm-Ausgaben schmökern, mit den Redakteuren ins Gespräch kommen oder auch der Preisübergabe der "Light-Graffiti"-Gewinner beiwohnen. Nach leisen Andeutungen ist zu vermuten, dass der ein oder andere Akteur mit einer "Lindwurm-Jubiläumstorte" überraschen könnte. Ein herzliches Dankeschön gilt schon heute allen Menschen, die sich an der Umsetzung dieser Veranstaltung beteiligen.

"Der Lindwurm" steht als verbindendes Element für die Stadtteile Kannenstieg und Neustädter See. Aus diesem Grund gäbe es keinen besseren Ort für diese Jubiläums-Aktion, als die Fußgängerbrücke mit der Lindwurm-Statue.

Herzlich willkommen am 2.September 2016, von 15.00 bis 17.30 Uhr an der Lindwurmbrücke (Kannenstieg-Seite).

Im Namen aller beteiligten Akteure: Wir freuen uns über Ihren Besuch!

0 Kommentare

Sa

13

Aug

2016

Vogelgesang wird gekappt

Straße ab 15. August komplett geschlossen

Mit dem Auto war es schon länger nicht mehr möglich, nun macht es die Stadt auch für Fußgänger und Radfahrer offiziell: Die Straße Am Vogelgesang ist ab kommenden Montag, 15. August, nicht mehr durchgängig nutzbar. Grund sind die Bauarbeiten des Magdeburger Zoos für die künftige Erlebniswelt „Africambo 2“ samt Elefantenanlage und die damit verbundenen Festsetzungen im Bebauungsplan. Fußgänger und Radfahrer können den Weg am neuen Zooparkplatz und anschließend durchs Wohngebiet zum Steingewände nutzen. Weil die Straße künftig durch das Zoogelände getrennt ist, soll der Südabschnitt in Vogelgesangstraße umbenannt werden.

(Quelle: Volksstimme, 12.08.2016)

0 Kommentare

Mi

10

Aug

2016

Klezmermusik in der Kirche

Konzert am Sonntag mit der Band „Clampe“

Zu Klezmermusik mit der Band „Campe“ lädt die Evangelische Hoffnungsgemeinde am kommenden Sonntag, 14. August, ab 16.30 Uhr in die Hoffnungskirche, Krähenstieg 2, ein.

Im Konzertprogramm „Klezmer bei Kerzenschein“ verbindet die Band abwechslungsreiche Klänge der jüdischen Klezmermusik mit Lesungen poetischer Texte. Es erklingen Geige (Alwine Schulze), Saxofon (Tobias Baecke), Klavier (Christia Hellbach) und Gesang (Eugenia Hellbach) und auch Trompete, Gitarre, Percussion gemeinsam oder im Wechsel.

Die Melodien der Klezmermusik leben von ihren tiefgreifenden Emotionen, wobei verzweifelte Klage und ausgelassene Freude manchmal ganz nah beieinander zu liegen scheinen. In der Musik darf geklagt werden, und doch wird in jeder einzelnen Melodie die zu bewältigende Aufgabe angenommen und verwandelt sich so in sehr viel Lebenslust.

Das Konzertprogramm umfasst neben Melodien wie „Uri Zion“ oder „Share“ auch jiddische Lieder, darunter „Donna“, und den bekannten hebräischen Kanon „Hevenu Shalom alechjem - Wir wünschen Frieden euch allen“.

(Quelle: Volksstimme, 10.08.2016)

0 Kommentare

Sa

06

Aug

2016

Zweiter Zooeingang als Einlochhilfe

Ostzugang seit gestern wieder geöffnet / Künftig auch Ausleihstation für neue Minigolfanlage

Der Zoo hat nach sechs Jahren wieder einen zweiten Eingang. Der damals geschlossene Pavillon im Nordosten hat ab sofort wieder geöffnet. Dort gibt es aber nicht nur Eintrittskarten, sondern bald auch Minigolfschläger zum Ausleihen.

 „Ich habe ihn sehr vermisst“, sagt Ursel Gericke, als sie gestern pünktlich um 9 Uhr als Erste den wiedereröffneten Osteingang an der Straße Am Vogelgesang nutzt. So wie sie empfanden viele der Anwohner im Norden der Stadt, als dieser 2010 im Zuge der Eröffnung der Zoowelle geschlossen worden war. Über Jahre hinweg forderten sie immer wieder den zweiten Zugang – mit Erfolg, wie jeder seit gestern sehen kann.

Angesichts der frühen Stunde und des grauen Himmels ist der Andrang am Freitagmorgen jedoch nicht allzu groß. So wie Ursel Gericke wohnt auch das Ehepaar Schefter in Nord und freut sich wieder über den kurzen Weg in den Zoo, auch Familie Jülich mit Enkel Erik nutzt die Abkürzung am Morgen. Für sie hat sich das frühe Aufstehen gelohnt, aufgrund eines technischen Fehlers funktioniert die Kasse noch nicht und sie dürfen ausnahmsweise kostenfrei hinein.

Zoodirektor Kai Perret lässt es sich nicht nehmen, persönlich vorbeizuschauen, wie der lang und heiß umkämpfte Eingang zum Auftakt angenommen wird. Er berichtet auch, dass der jetzt genutzte rechte Pavillon nur als Provisorium dient, bis sein linker Zwilling in sechs bis acht Wochen ordentlich hergerichtet sein wird. Um die versprochene Öffnung bis zum Ende der Sommerferien zu gewährleisten, wurde jetzt zunächst diese Übergangslösung gewählt.

Perret verrät auch, dass die Zoobesucher im Pavillon demnächst nicht nur Eintrittskarten kaufen, sondern auch Minigolfschläger und -bälle ausleihen werden können. „Wir bauen derzeit neben der Africambo-Lodge eine Adventure-Golf-Anlage. Sie wird voraussichtlich Ende August fertiggestellt“, erklärt er. Angesichts der Verweildauer wird die Anlage nur 9 statt der üblichen 18 Bahnen haben. Sie werden in die Landschaft integriert und mit Kunstrasen ausgelegt. Solch ein Angebot sei in deutschen Zoos einmalig, sagt Perret. Durch diese weitere Nutzung sollen auch die Personalkosten durch die zusätzliche Kasse aufgefangen werden.

Für die Vertreter des Bürgervereins Nord und der AG Gemeinwesenarbeit (GWA) Neustädter See ist die Öffnung ein toller Erfolg. Vereinsvorsitzende Sandra Täntzler: „Wir freuen uns wahnsinnig, dass er endlich offen ist. Wir haben lange dafür gekämpft, insbesondere auch Siegfried Kratz.“ Sie hofft nun, dass er auch wirklich angenommen wird und viele Leute kommen. „Mit viel Mundpropaganda werden wir dafür sorgen, dass hier reger Verkehr herrscht“, verspricht sie dem Zoochef.

Dieser wird die Nutzung auch im Auge behalten. „Wir lassen jetzt erst mal alles auf uns zukommen. Der Wunsch ist natürlich, dass die Besucherzahlen steigen. Wenn sie sich nur verteilen, wäre das nicht so gut“, meint Perret. Die Zahlen werden an den Zoo-Aufsichtsrat weitergereicht, dieser entscheide dann weiter.

(Quelle: Volksstimme, 06.08.2016)

0 Kommentare
Jetzt erhältlich - Ausgabe 30
Jetzt erhältlich - Ausgabe 30
Besucherzaehler
Unsere Partnerseite - www.kannenstieg.net
Unsere Partnerseite - www.kannenstieg.net

NeustaedterSee.de ist auch auf Facebook. Immer aktuell und keine News verpassen!

 

www.facebook.com/Neustaedtersee