Startseite - Neustädter See

Herzlich Willkommen am Neustädter See - Unser Stadtteil im Norden der Stadt Magdeburg

Neuigkeiten

Do

28

Jul

2016

Klezmermusik mit der Band CAMPE

Im Konzertprogramm „Klezmer bei Kerzenschein“ verbindet die Band Campe abwechslungsreiche Klänge der jüdischen Klezmermusik mit Lesungen poetischer Texte. Es erklingen Geige (Alwine Schulze), Saxophon (Tobias Baecke), Klavier (Christia Hellbach) und Gesang (Eugenia Hellbach) und auch Trompete, Gitarre, Percussion gemeinsam oder im Wechsel. Die Melodien der Klezmermusik leben von ihren tiefgreifenden Emotionen, wobei verzweifelte Klage und ausgelassene Freude manchmal ganz nah beieinander zu liegen scheinen. In der Musik darf geklagt werden, und doch wird in jeder einzelnen Melodie die zu bewältigende Aufgabe angenommen und verwandelt sich so in sehr viel Lebenslust.

 Das Konzertprogramm umfasst neben Melodien wie Uri Zion oder Share auch jiddische Lieder, darunter Donna, und den bekannten hebräischen Kanon „Hevenu Shalom alechjem- Wir wünschen Frieden euch allen“.   

Die Klezmermusik ist seit dem 15. Jh. im jüdischen Kulturkreis entstanden und wurde ursprünglich vor allem als Tanzmusik zu Festen gespielt. Der Name Klezmer kommt aus dem Hebräischen. Kli- das Gefäß und Zemer- das Lied- also wörtlich: Gefäß des Liedes- ein Musikinstrument. Die Musik hat einen hohen Wiedererkennungswert und wurde von Generation zu Generation mündlich weitergegeben.

Die Band Campe besteht aus vier MusikerInnen, die nachdem sie ihre gemeinsame Ausbildung beendet haben, aus verschiedenen Orten anreisen. Das Konzertprogramm entstand aus Freude am gemeinsamen Musizieren sowie aus der Faszination an der unverwechselbaren und doch so abwechslungsreichen Welt der Klezmermusik.

Das Konzert findet am 14. August 2016 um 16.30 Uhr

in der Evangelischen Hoffnungsgemeinde Magdeburg, anlässlich der Einführung des Pfarrerehepaars Monika und Christian Peisker in den Pfarrdienst in der Hoffnungsgemeinde/Rothensee, statt. Der Gottesdienst beginnt um 14.00 Uhr in der Hoffnungskirche mit anschließendem Kaffeetrinken.

(Quelle: Hoffnungsgemeinde)

0 Kommentare

Do

28

Jul

2016

Frische Farbe bringt Turm wieder zum Leuchten

Am 18. September 2014 wurde Anke Diethe (Ortsverband Nord Die Linke) die Urkunde für die Patenschaft des Leuchtturm-Spielplatzes übergeben. Seinerzeit versprachen die neuen Paten ein Spielplatzfest im Sommer 2015 zu organisieren. Dieses fand dann am 24. Juni 2015. Aber der Anspruch der Spielplatzpaten ist es ebenfalls gewesen, den Spielplatz, insbesondere den Leuchtturm, in einen guten Zustand zu versetzen. Anke Diethe sagte nach dem letztjährigen Spielplatzfest: "Solch ein Fest sollten wir im nächsten Jahr wieder machen. Es war eine toll, wie so viele Kinder ihren Spaß hatten und wie viele Menschen sich bereiterklärt haben, das Fest zu unterstützen. Aber bevor wir ein Fest organisieren, sollte der Leuchtturm wenigstens einmal neu gestrichen werden. So kann er ja wohl nicht bleiben."

Mit diesem Vorsatz unternahmen die Spielplatzpaten verschiedene Bemühungen. Sie führten Gespräche mit dem Stadtgartenbetrieb, sie suchten eine geeignete Firma und erbaten einen Kostenvoranschlag. Letztlich schalteten sie die GWA Neustädter See und Stadträte ein, um den Leuchtturm wieder zum Strahlen zu bringen.

 

Nun wird der Leuchtturm aufgearbeitet und die Spielplatzpaten um Anke Diethe möchten ihr Versprechen einlösen: Anfang August setzen sie sich zusammen und besprechen ein Spielplatzfest. Dieses soll voraussichtlich im September zum Weltkindertag stattfinden. 

0 Kommentare

Mi

27

Jul

2016

Rummel um Mini-Löwen und ihre „Mutti“

Die Sonne brannte fast so heiß wie in Afrika, als die seltenen weißen Löwenbabys gestern Mittag im Zoo öffentlich getauft wurden. Die Volksstimme mischte sich ins hitzige Gedränge, um Stimmen und Stimmung rund ums Löwengitter einzufangen.

Keinen Beifall bitte, mahnt Zoodirektor Kai Perret. Der öffentliche Termin bedeutet Stress für die niedlichen weißen Löwenbabys. Dicht an dicht drängen sich zahlreiche Besucher vom Kleinkind bis zum Renter um das provisorische Löwengitter auf der Wiese. Jeder will einen Blick und ein Foto mit den knuddeligen Zoo-Stars erhaschen.

Auch die Magdeburgerin Heike Rudhard ist aus dem Häuschen, als die kuschligen Stars des Zoos gestern Mittag bei brennender Sonne fast wie in Afrika mit jeweils einem Tropfen „Rotkäppchen“-Sekt getauft werden. Sie ist Stammgast im Zoo, hat auch die Entwicklung der Löwenzwillinge seit ihrer Geburt Ende April gespannt verfolgt, wie sie am Rande des Trubels erzählt. Während alle Blicke auf die beiden Löwen-Mädchen gerichtet sind, ruft sie Tierpflegerin Julia Forst zu sich an den Rand des Geheges und überreicht ihr einen Strauß Rosen. „Danke Julia“, sagt sie begeistert. „Sie ist für uns die Kulttierpflegerin unseres Zoos. Die Tiere mögen sie sehr - und wir mögen sie auch“, erzählt Heike Rudhard. Auch für sie als Zoofreundin sei es ein besonderer Tag. „Da ist ein Dankeschön, auch für die anderen Pfleger, angebracht“, findet sie. Zum Kultstatus verhalf Julia Forst wohl auch die Tatsache, dass sie die Löwenbabys per Handaufzucht mit der Flasche und sogar bei sich zu Hause durch die schwierige erste Zeit nach der Geburt brachte, als die Sorgen um die Zwillinge und ihren Gesundheitszustand groß waren.

Bald heißt es für die Pflegerin und „ihre“ Löwenkinder aber Abschied nehmen. Julia Forst wird demnächst in die Schweiz zu einem Austausch in einen Zoo gehen, ein Schweizer Kollege kommt dafür nach Magdeburg.

Hier ist die Begeisterung für den Nachwuchs im Löwengehege immer noch groß. Der Zoo-Shop nahm bereits Schlüsselanhänger mit einem Bild der Löwenbabys als Souvenir ins Programm. Gestern Mittag war nur noch ein einziger Anhänger verfügbar.

Ihre Objektive auf die Taufe von „Shaira“ und „Jasiri“ gerichtet haben unterdessen auch Ines und Uwe Bublitz sowie Andreas Wegner vom Olvenstedter Fotoclub. „Die Taufe ist eine schöne Sache. Leider konnten nicht alle das Ereignis richtig sehen, weil um das kleine Gatter zu dichtes Gedränge herrsche“, sagt Wegner. „Aber viele Gäste sind dann recht schnell weitergezogen, so dass wir noch in aller Ruhe ein paar Aufnahmen mit den Löwenbabys machen konnten. So haben wir sicher trotzdem ein paar schöne Löwenmotive im Kasten“, so Hobbyfotografin Ines Bublitz.

Eine Rentnerin ist hingegen entrüstet. „Für uns war durch die vielen Menschen nichts von der Taufe zu sehen“, ärgert sie sich. Die Enkelin ist hingegen nicht wirklich enttäuscht: „Ich konnte nach der Taufe noch die Löwenbabys sehen, das fand ich gut.“ Wer sie bisher nicht gesehen hat: „Shaira“ und „Jasiri“, die derzeit die beliebtesten und meistfotografierten Zoobewohner, können täglich u. a. um 13 Uhr im Schaubereich des Löwenhauses bei der Fütterung beobachtet werden. Übrigens: Paten hat das Geschwister-Duo noch nicht. Wer gegen eine Spende an den Zoo die Patenschaft übernehmen möchte, kann sich noch melden.

(Quelle: Volksstimme: 27.07.2016)

0 Kommentare

Sa

23

Jul

2016

Bürgerverein sucht Band für Läuferparty am See

Lauf um den „Neustädter“ am 26. August

Mit dem Neustädter-See-Lauf soll am 26. August der fertiggestellte Seerundweg offiziell eröffnet werden. „Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, derzeit suchen wir vor allem noch eine Band für das Rahmenprogramm“, sagte Sandra Täntzler, Vorsitzende des Bürgervereins Nord, in dieser Woche auf der Sitzung der Gemeinwesenarbeitsgruppe Kannenstieg. Der Bürgerverein richtet die Veranstaltung gemeinsam mit dem Stadtteilmanagement und den Euro-Schulen aus. Neben dem Lauf über 5,2 Kilometer um den Neustädter See, soll es auch verschiedene Kinderläufe, ein Tanzprogramm sowie am Abend Live-Musik am Seeufer geben. Start und Zielpunkt ist die Seepromenade in Höhe der 16-Geschosser. Das Programm beginnt um 15 Uhr, bereits ab 14.30 Uhr können sich Laufteilnehmer anmelden. Der Hauptlauf wird zur offiziellen Freigabe des Rundkurses um 17.30 Uhr gestartet.

Obwohl es nicht der erste Lauf am See in Nord sein wird, steht dennoch eine Premiere ins Haus, da erstmals der See komplett umrundet werden kann.

Der Rundweg war in mehreren Abschnitten seit 2010 ausgebaut worden. Insgesamt flossen über die Jahre rund zwei Millionen Euro.

(Quelle: Volksstimme, 23.07.2016)

0 Kommentare

Fr

22

Jul

2016

Eröffnungsparty für die Affenbande

Neues Mandrillhaus im Zoo kann ab heute besucht werden

Mit einem Schnitt durchs Flatterband wurde gestern das neue Madrill-Affenhaus im Zoo feierlich eingeweiht. 560 000 Euro hat es gekostet, 17 Monate wurde daran gebaut.

Zoochef Kai Perret freute sich natürlich, dass das Mandrill-Haus gestern „nun endlich“ feierlich eröffnet werden konnte. Aber auch über die „Friedenspfeife“, die im vergangenen Januar zwischen dem Zoo und einigen Anwohnern „herumging“. Es gab Anlieger-Klagen wegen möglicher Lärmbelästigung, am Ende konnte man sich einigen. „Das möchte ich heute doch hervorheben, weil es für uns sehr wichtig ist, dass wir mit unseren Nachbarn gut und freundschaftlich auskommen“, sagte Kai Perret. Dann wünschte Bürgermeister Klaus Zimmermann im Namen von OB Lutz Trümper (er war als „Urlauber“ aber vor Ort) dem Zoo mit dem neuen Affenhaus viel Erfolg. Danach schritten Trümper, Perret und Zimmermann zur Tat und durchschnitten ein symbolisches Flatterband. Damit war das Mandrillhaus eröffnet. Zahlreiche geladene Gäste ließen sich anschließend während eines Rundgangs das Gehege und die verschiedenen Affenarten vorstellen. Man-drill-Chef „Ebevu“ nahmʼs gelassen, der Rest der Affenbande war deutlich aufgeregter über den Besucherstrom. Ab heute ist das neue Affenhaus für alle Zoobesucher geöffnet.

Übrigens: Am Dienstag, 26. Juli, wird ab 13 Uhr im Zoo getauft. Dann bekommen die Löwenbabys ihre Namen: „Shaira“ und „Jasiri“. Besucher sind herzlich willkommen.

(Quelle: Volksstimme, 22.07.2016)

0 Kommentare

Sa

16

Jul

2016

Erster „echter“ See-Lauf über 5,2 Kilometer

Zum bereits 6. Mal laden der Bürgerverein Nord, die Euro-Schulen Magdeburg und das Stadtteilmanagement des IB für den Neustädter See und Kannenstieg zum „Lauf am See“ ein. Am 26. August sind wieder alle Lauffreunde aus Nord und Umgebung aufgerufen, sich daran zu beteiligen. Und diesmal gibt es auch erstmals einen „echten“ See-Lauf.

Denn mit der Veranstaltung wird der jetzt fertiggestellte Rundweg am Neustädter See offiziell freigegeben und mit einer Laufrunde über 5,2 Kilometer eingeweiht. Start hierfür ist um 17.30 Uhr. Wer mitlaufen möchte, kann sich ab 14.30 Uhr vor Ort an der Seeuferpromenade anmelden. Um 15.15 Uhr beginnen dann zunächst die kürzeren Kinderläufe, unterteilt in Kita sowie 1., 2., 3. und 4. Klasse. Nach deren Siegerehrung wird der „Tanzalarm“ gefeiert, bevor die Großen auf ihre See-Runde gehen.

(Quelle: Volksstimme, 16.07.2016)

0 Kommentare

Sa

16

Jul

2016

Ziolkowskistraße 22 vor dem Neustart

Die Sanierung des Hochhauses Ziolkowskistraße 22 ist in vollem Gange. Die Süd- und Ostfassade sind eingerüstet, der Eingangsbereich befindet sich im Abriss. Wer hinter der Baumaßnahme an dem zuvor jahrelang leerstehenden Sechzehngeschosser steckt, ist nach wie vor unklar. Kontaktaufnahmen seitens der Volksstimme mit dem aus Berlin stammenden Investor scheiterten bislang. Er ist der achte Eigentümer des Hochhauses seit der Wende.

(Quelle: Volksstimme, 16.07.2016)

0 Kommentare

Di

12

Jul

2016

Bewegung im Bauvorhaben am Kinderstrand

Bebauungsplan für Eigenheime und Flächenplanänderung kommen im August vor den Stadtrat

Vor zwei Jahren hatte der Eigentümer der Industriebrache unmittelbar am Zugang zum Kinderstrand des Neustädter Sees erstmals versucht, Baurecht für fünf neue Eigenheime zu bekommen. Die Stadtverwaltung hatte damals abgewunken. Bis heute ist nichts passiert, jetzt kommt aber wieder Bewegung in das Projekt. Nach der Sommerpause, auf ihrer August-Sitzung, sollen die Stadträte der Auslegung des überarbeiteten Bebauungsplans für das Areal zustimmen. Mittlerweile sollen dort nach dem Abriss der Fabrikruine nur noch drei Eigenheime (zwei kleine mit 650 bzw. 680 und ein großes mit gut 2280 Quadratmeter Grundstücksfläche) entstehen. Zur Straße Am Schöppensteg und der dahinter liegenden Bahnlinie ist ein Lärmschutzwall vorgesehen. Damit das Projekt umgesetzt werden kann, muss auch noch der Flächennutzungsplan geändert werden. Ein als Grünfläche ausgewiesenes Areal soll in ein Wohngebiet umgewandelt werden. Auch darüber soll der Stadt am 18. August entscheiden. Auf den Bauherren kommen angesichts der gut 100-jährigen Nutzung als Industriestandort bislang nicht abschätzbare Unwegbarkeiten zu. Die Bodenschutzbehörde warnt vor Schadstoffbelastungen im Boden, die durch dessen Austausch beseitigt werden sollen.

(Quelle: Volksstimme, 12.07.2016)

0 Kommentare

Fr

08

Jul

2016

Betrunkener verletzt Passanten

Ein Betrunkener hat am Mittwoch am Neustädter Platz mehrere Personen beleidigt und verletzt.

Der 30-jährige aus Burg stammende Verdächtige hielt sich gegen 19 Uhr am Neustädter Platz auf, wo er Alkohol trank. Mit einem 36-Jährigen aus dem Landkreis Harz geriet er zunächst in Streit, beleidigte ihn und gab ihm einen Kopfstoß. Der Angegriffene erlitt eine Platzwunde über dem Auge.

Kurz darauf kam dem Beschuldigten eine syrische Familie entgegen. Ohne Vorwarnung ging er auf den Vater, einen 38-jährigen Syrer, zu und gab ihm ebenfalls einen Kopfstoß. Dadurch erlitt auch dieses Opfer eine blutende Platzwunde, die im Krankenhaus ambulant behandelt werden musste. Zeugen des Vorfalls informierten die Polizei. Bei Eintreffen der Beamten trat der Beschuldigte äußerst aggressiv auf. Als er zum Funkstreifenwagen gebracht wurde, versuchte der Mann z. B., die Polizisten mit Tritten zu verletzen und einem Beamten einen Kopfstoß zu geben. Der Beamte konnte allerdings ausweichen.

Der Angreifer wurde in den Zentralen Polizeigewahrsam verbracht, wo eine Blutprobenentnahme erfolgte. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,98 Promille. Bis zum nächsten Morgen blieb der Mann in Gewahrsam. Gegen ihn wurden Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung, Körperverletzung sowie Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet.

(Quelle: Volksstimme, 08.07.2016)

0 Kommentare

Sa

02

Jul

2016

Seeufer-Abriss ab August

Der Abriss des Hochhauses Seeufer 10 soll am 8. August beginnen, teilt die Wobau auf Volksstimme-Anfrage mit. Ursprünglich war dies bereits für Mitte Mai angekündigt worden. Durch die Ausschreibung der Leistungen hat sich der Termin nun aber verzögert. Nach jahrelangem Leerstand wird der 16-Geschosser mit „Stadtumbau Ost“-Mitteln zurückgebaut.

(Quelle: Volksstimme, 02.07.2016)

 

0 Kommentare
Jetzt erhältlich - Ausgabe 29
Jetzt erhältlich - Ausgabe 29
Besucherzaehler
Unsere Partnerseite - www.kannenstieg.net
Unsere Partnerseite - www.kannenstieg.net

NeustaedterSee.de ist auch auf Facebook. Immer aktuell und keine News verpassen!

 

www.facebook.com/Neustaedtersee