AG Gemeinwesenarbeit Neustädter See

Arbeitsgruppen Gemeinwesenarbeit

 

Seit 1997 sind die Arbeitsgruppen Gemeinwesenarbeit in der Landeshauptstadt Magdeburg an folgendem Verständnis orientiert:

Gemeinwesenarbeit hat das Ziel, die Lebensqualität eines Stadtteiles, insbesondere von benachteiligten Gruppen und Einzelpersonen, durch das Erkennen vorhandener Problemlagen, die Lösung sozialer Probleme und die Anreicherung des Alltagsumfeldes zu verbessern.

Gemeinwesenarbeit zielt darauf ab, Hilfe zum selbstorganisierten Handeln unter Mobilisierung aller notwendigen und verfügbaren materiellen, immateriellen und sozialen Ressourcen durch Mitwirken an kommunalen Willensbildungsprozessen, durch Vernetzungsstrategien die Bewohner eines Stadtteiles zu ermutigen und zu befähigen, ihre Probleme zu erkennen und deren Lösung selbsttätig und öffentlich zu verfolgen und bürgerschaftliches Engagement zu aktivieren.

Gemeinwesenarbeit ist eine Methode und Arbeitsprinzip sozialer Arbeit.

Als Konstrukt für eine lokale und mobilisierende Politik ist von Austauschprozessen zwischen allen Akteuren hinsichtlich ihres sozialen Umfeldes ausgegangen worden.

Termine 2016 - AG GWA Neustädter See

07.12.2016  

17.30 Uhr

 

Malteser Stübchen                            Am Seeufer 09         


Termine 2017 - AG GWA Neustädter See

25.01.2017 

15.03.2017 

03.05.2017 

21.06.2017 

09.08.2017 

27.09.2017 

15.11.2017   

17.30 Uhr

17.30 Uhr

17.30 Uhr

17.30 Uhr

17.30 Uhr

18.00 Uhr

17.30 Uhr

Kranichhaus                                     

Grundschule "An der Klosterwuhne"  

Ev. Hoffnungsgemeinde                         

Stadtteiltreff Oase                             

Kita "Neustädter See"                       

Altenpflegeheim Heideweg                   

Kita "Kinderland"                               

 

 

Schrotebogen 12

Pablo-Neruda-Str. 13 

Krähenstieg 2 

Pablo-Neruda-Str. 11

Im Brunnenhof 10

Heideweg 41  

Lumumbastraße 26   


Kontaktdaten AG GWA Neustädter See

GWA Neustädter See

Pablo- Neruda- Str. 11

39126 Magdeburg

 

E-Mail:              gwa-neustaedter-see@gmx.de

    

Sprechzeit:       jeden 1. Dienstag im Monat (13.00 - 15.00 Uhr)

                        Stadtteiltreff Oase, Pablo-Neruda-Str. 11

 

Sprecherrat:     Sandra Täntzler

                        Elvira Ferchland

                        Frank Theile (beratendes Mitglied)

 

Mehr Informationen zu den Arbeitsgruppen Gemeinwesenarbeit finden Sie auf der Seite der Stadt Magdeburg.  www.magdeburg.de

Kontaktdaten AG GWA Neustädter See

 

 

GWA Neustädter See

Im Brunnenhof 9

39126 Magdeburg

 

Telefon: 0391 288 60 44 oder 0152 238 069 72

E-Mail: buergerverein@neustaedtersee.de oder organisatoren@gmx.de

 

Sprechzeit: Donnerstag 14.00- 15.00 Uhr

 

Sprecherrat (bis 31.12.2012)

 

Marcel Härtel (1.Vorsitzender Bürgerverein "Nord e.V.)

Sandra Täntzler (2.Vorsitzende Bürgerverein "Nord e.V.)

Jessica Zedler (Kassiererin Bürgerverein "Nord e.V.)

Neuigkeiten aus der GWA

Sa

19

Nov

2016

Der Weg zum lebendigen Stadtteil

Kannenstieg und Neustädter See im Städtebauprogramm „Soziale Stadt“ / Bürger reden mit

In einem Bürgerforum im Stadtteiltreff „Oase“ wurden die bisherigen Ergebnisse des Städtebauprogramms „Soziale Stadt“ für den Kannenstieg und Neustädter See ausgewertet. Bisher umgesetzt sind Projekte für fast zehn Millionen Euro.

Der Magdeburger Norden verändert sich: „Vom Wohngebiet zum lebendigen Stadtteil“. So lautet das Motto des seit 2009 durchgeführten Städtebauprogramms „Soziale Stadt“ in den Stadtteilen Kannenstieg und Neustädter See.

In regelmäßigen Bürgerforen werden die Fortschritte des Programms mit Bürgern ausgewertet und diskutiert. Zuletzt lud das Stadtplanungsamt mit dem Institut für Strukturpolitik und Wirtschaftsförderung am Donnerstag in den Stadtteiltreff „Oase“, der auch aus Mitteln des Programms errichtet wurde.

Die Maßnahmen verteilen sich auf drei Handlungsfelder und umfassen bisher Projekte für fast zehn Millionen Euro. Noch nicht abgeschlossen sind zum Beispiel der Rundweg um den Neustädter See, die Erneuerung der Fuß- und Radwege sowie die weitere Entwicklung des Freizeitstandortes Neustädter See.

Im Vorfeld des Bürgerforums wurden Bürger zu ihrer Zufriedenheit in den Stadtteilen gefragt: Positiv zu nennen sind demnach der bereits erfolgte Rückbau von Wohnblöcken, die beiden Stadtteiltreffs, sowie Einkaufsmöglichkeiten, ärztliche Versorgung und Nahverkehr im Kannenstieg.

Als Riesenproblem gelten hingegen die Gehwege in beiden Stadtteilen. Bemängelt werden außerdem die Einkaufsmöglichkeiten und der Nahverkehr in Neustädter See. In den Schulen sei außerdem zu viel zu tun für zu wenige Leute. Grundschule und Hort An der Klosterwuhne würden beispielsweise aus allen Nähten platzen. Die Bürger hatten auch konkrete Wünsche, die sie den Veranstaltern mit auf den Weg gaben: Aufzüge im Bürgerhaus und im Begegnungszentrum, eine Vereinssporthalle, weitere Gehwegsanierung, mehr Schulsozialarbeiter. Wichtig sei auch eine Förderung des Ehrenamts. Gerade jüngere würden dringend gebraucht.

Ob die Wünsche innerhalb des Programms umgesetzt werden können, wird nun geprüft. Die „Soziale Stadt“ soll noch bis 2020 weitergeführt werden.

(Quelle: Volksstimme, 19.11.2016)

0 Kommentare

Do

17

Nov

2016

Spaziergängern am See geht erst mal kein Licht auf

Verwaltung lehnt Leuchten am Neustädter ab

Spaziergängern am Südufer des Neustädter Sees wird so schnell kein Licht aufgehen. Denn die Stadtverwaltung lehnt das Ansinnen der SPD-Stadtratsfraktion ab, entlang des neu asphaltierten Abschnitts des Seerundwegs parallel zur Salvador-Allende-Straße eine Beleuchtung zu installieren. Dies erklärt Magdeburgs Baubeigeordneter Dieter Scheidemann in einer aktuellen Stellungnahme, die am Dienstag öffentlich wurde.

Die SPD-Räte Marko Ehlebe und Christian Hausmann hatten den Antrag unterzeichnet, der den Oberbürgermeister dazu auffordert, „Orientierungsleuchten zur Sicherheit der Spaziergänger und Radfahrer, z. B. in Höhe der vorhandenen Sitzbänke“ aufzustellen. Damit wäre der Weg „vor allem in der dunklen Jahreszeit besser nutzbar“, argumentieren die beiden. Um Strom zu sparen und damit auch die Kosten zu senken, sollten Bewegungssensoren installiert werden, die die Leuchten nur bei Bedarf einschalten.

Scheidemann lehnt dies jedoch ab und verweist ebenfalls auf die Kosten. „Durch die immer noch angespannte Haushaltslage besteht zurzeit keine Möglichkeit zur Finanzierung“, erklärt er. Denn inklusive der angeregten Bewegungsmelder würden für den Abschnitt Baukosten von 75 000 Euro entstehen.

Gut beleuchteter Gehweg

Hinzu kommt laut dem Beigeordneten, dass es mit dem gut beleuchteten Gehweg an der Salvador-Allende-Straße bereits eine Alternative für die dunkle Jahreszeit gibt. „Fußgänger und Radfahrer könnten diesen Weg in dem fraglichen Bereich benutzen, um ihr Ziel zu erreichen“, schlägt er vor. Für die Stadtverwaltung besteht für öffentliche Straßen und Wege zudem keine generelle Beleuchtungspflicht, stellt Dieter Scheidemann fest.

(Quelle: Volksstimme, 17.11.2016)

0 Kommentare

Sa

12

Nov

2016

Pläne für Kannenstieg und Neustädter See

Stadtverwaltung lädt zum Bürgerforum ein

Die Bewohner der Stadtteile Kannenstieg und Neustädter See sind für Donnerstag, 17. November, zu einem Bürgerforum der Landeshauptstadt eingeladen. Beginn ist um 17 Uhr im Stadtteiltreff „Oase“. Ziel des Bürgerforums ist es, Hinweise zur Umsetzung von künftigen Projekten der Stadtteilentwicklung in beiden Stadtteilen zu erhalten und das bisher Erreichte zu bewerten.

Beim Bürgerforum werden auch Akteure aus beiden Stadtteilen und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung als Ansprechpartner zur Verfügung stehen. Sie nehmen alle sachlichen Vorschläge auf und bringen sie nach einer fachlichen Bewertung ggf. in die Umsetzung der Städtebauförderung ein. Die Ergebnisse der Veranstaltung sollen etwas später in geeigneter Form veröffentlicht werden.

Geplant und durchgeführt wird das Bürgerforum vom Institut für Strukturpolitik und Wirtschaftsforschung gGmbH im Auftrag der Landeshauptstadt Magdeburg. Es ist Teil der regelmäßigen Bewertung des Soziale-Stadt-Fördergebietes „Kannenstieg/ Neustädter See“, informierte die Stadtverwaltung.

(Quelle: Volksstimme, 12.11.2016)

0 Kommentare

Di

25

Okt

2016

Bürgerforum ist Thema in der GWA

Die AG Gemeinwesenarbeit (GWA) Neustädter See lädt morgen zu ihrem nächsten Treffen ein. Ein Thema ist das für den 17. November geplante Bürgerforum, bei dem Bewohner der Stadtteile Neustädter See und Kannenstieg nach ihren Vorstellungen für die Zukunft befragt werden sollen. Außerdem gibt es aktuelle Informationen von Stadtteilmanagement und Bürgerverein Nord. Die GWA-Sitzung beginnt am morgigen Mittwoch um 18 Uhr im Altenpflegeheim „Heideweg“, Heideweg 41.

(Quelle: Volksstimme, 25.10.2016)

0 Kommentare

Sa

15

Okt

2016

Lampion-Umzug in Nord

Am 9. November 2016 veranstaltet der Bürgerverein Nord in Kooperation mit diversen Einrichtungen des Kannenstiegs und des Neustädter Sees einen Lampion-Umzug. Ausgehend von einer Idee der drei Kitas "Schlupfwinkel", "Neustädter See" und "Kinderland" und mit Unterstützung des Stadtteilfonds lädt der Bürgerverein Kinder, Familien, Bewohnerinnen und Bewohner herzlich ein.

Der Umzug verläuft vom Neustädter Platz in Richtung Leuchtturmspielplatz, entlang dem Neustädter See und endet am Stadtteiltreff Oase. Ab 16.00 Uhr erwarten die Organisatoren die Teilnehmer auf dem Neustädter Platz. Der Start des Umzuges ist für 17.00 Uhr geplant. Besonders erfreulich zeigen sich die Organisatoren darüber, dass mit der Sax`n Anhalt VIP-Band eine besondere musikalische Begleitung gewonnen werden konnte.

Allen Teilnehmern wünschen die Organisatoren viel Vergnügen und verweisen darauf, dass es entlang der Strecke bei Fahrbahnquerungen zu kleinen Einschränkungen für den Fahrzeugverkehr kommen kann. Es wird gebeten, den Anweisungen der Polizei und der Umzugsbegleiter, im Sinne der Sicherheit nachzukommen.

0 Kommentare
Jetzt im Stadtteilmanagement erhältlich
Jetzt im Stadtteilmanagement erhältlich
Jetzt erhältlich - Ausgabe 31
Jetzt erhältlich - Ausgabe 31
Besucherzaehler
Unsere Partnerseite - www.kannenstieg.net
Unsere Partnerseite - www.kannenstieg.net

NeustaedterSee.de ist auch auf Facebook. Immer aktuell und keine News verpassen!

 

www.facebook.com/Neustaedtersee