Stadtteiltreff "OASE"

Der Stadtteiltreff "OASE" ist eine Begegnungsstätte für den Stadtteil Neustädter See mit Betreuungs-, Bildungs-, Kultur- und Freizeitangeboten für alle Alters- und Bewohnergruppen.

Viele unterschiedliche Räume, Angebote und Projekte laden zur Erkundung und Beteiligung ein.

 

Der Stadtteiltreff wurde am 14. Mai 2014 feierlich seiner Nutzung übergeben. Hauptnutzer des Treffs ist das kommunale Kinder- und Jugendhaus "OASE". Darüber hinaus befinden sich verschiedene Institutionen mit ihren Angeboten im Haus.

In den Neubau wurden rund 2,5 Mio. Euro investiert. Mit rund 1,6 Mio. Euro beteiligten sich der Bund und das Land Sachsen-Anhalt über das Förderprogramm „Soziale Stadt“ an den Gesamtkosten. Der Eigenanteil der Landeshauptstadt Magdeburg beträgt etwa 800.000 Euro.

Kontaktdaten:

 

Stadtteiltreff "OASE"

Pablo- Neruda- Str. 11

39126 Magdeburg

 

Einrichtungsleiter: Thomas Kunde

 

Telefon: 0391 / 2515207

Mail:      kontakt@oase-md.de


Neuigkeiten aus der Oase

So

21

Aug

2016

Sunichka  & Skavysch

Am 28. September um 15.00 Uhr lädt der "kreativ e.V. Magdeburg" zu einem Kulturtreff in den Stadtteiltreff Oase ein.

Sunichka  & Skavysch, weißrussische Folklore steht auf dem Programm. Farbenfrohe Kostüme und Trachten, landestypische Tänze und Lieder werden durch das Minsker Ensemble Sunichka  & Skavysch dargeboten.

 

Der Eintritt ist frei.

0 Kommentare

So

21

Aug

2016

Alois will´s in der Oase wissen

Im September des vergangenen Jahres fand im und am Stadtteiltreff Oase das Benefiz-Open-Air "Kultur für Kinder" statt. Roger Altenburg, Me & Mr. Fox, das Duo Saitensprung, 6 A.M. und die Kellergeister spielten auf und sorgten, trotz Wetterkapriolen, für eine ausgelassene Stimmung. Die erzielten Spendengelder sollten Kindern der Stadtteile zu Gute kommen. "Kultur für Kinder" in einer Form gewährleisten, die die Teilhabe nicht schon im Vorfeld durch den Geldbeutel selektiert, war und ist das Ziel der Aktion.

Einige Projekte wurden seither realisiert und fanden großen Anklang bei den beteiligten Kindern.

Am 14. September 2016 laden der Bürgerverein Nord e.V. und das Stadtteilmanagement des IB im Rahmen von "Kultur für Kinder" zu einem Theaterprogramm ein. "Alois will´s wissen", ein mobiles Theaterstück für Kinder ab 6 Jahren, kommt zur Aufführung. Das Projekt von und mit Andreas Steinke wird durch den "Kulturring e.V." und das "Mobile Theater 2000" realisiert.

Die Veranstaltung im Stadtteiltreff Oase beginnt um 15.00 Uhr, der Eintritt ist frei. 

0 Kommentare

Fr

27

Mai

2016

Geige, Gitarre und Gedichte

 „Literatur trifft Musik“ ist heute Abend das Motto einer Veranstaltung im Stadtteiltreff „Oase“, Pablo-Neruda-Straße 11. Auf Einladung von Stadtteilmanager Marcel Härtel stehen dabei die drei Musikerinnen Claudia Weschke, Kathrin Achtelik und Stefanie Szibor als „Drive Darlings“ ebenso auf der Bühne wie die Magdeburger Lyrikerin Helga Schettge.

Sie wird dem Publikum „einen bunten Strauß meiner heiter-besinnlichen Gedichte zum Besten geben“, wie sie ankündigt. Das musikalische Trio präsentiert dazu deutsche und englische Lieder mit Gitarre, Klavier, Cajon, Akkordeon und Geige.

Beginn ist um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei.

(Quelle: Volksstimme, 27.06.2016)

0 Kommentare

Mi

25

Mai

2016

Zweites Kapitel wird aufgeschlagen

In Zeiten elektronischer Medien, sozialen Netzwerken und zahllosen TV-Kanälen erscheint die Welt schnelllebig, hektisch, rastlos. Wie oft gelingt es, eine Auszeit zuzulassen? Und wenn es gelingt, wie verbringen wir diese Zeit? Mit einem interessanten Buch, mit guter Musik? Leisten wir uns eine entspannte Atmosphäre?

Am Freitag, 27.5.2016, lädt das Stadtteilmanagement Kannenstieg/ Neustädter See des Internationalen Bundes, in Kooperation mit dem Bürgerverein Nord und dem Stadtteiltreff, zu eben dieser Auszeit vom hektischen Alltag ein. "Literatur trifft Musik- Das zweite Kapitel" heißt es ab 19.00 Uhr in der Oase. Erleben Sie eine Auswahl von Gedichten aus fünf Lyrikbänden der Autorin Helga Schettge. Sie liest ihre Werke, einmal ernst, einmal lustig, auch nachdenklich und tiefsinnig. So wie Helga Schettge scheinbar mit dem Worten spielt, wissen die Drive Darlings mit Melodien bekannter Lieder umzugehen. Ihr melodischer Charme und der gewisse Drive in ihren Songs machen dieses Trio zu einem Hörvergnügen, dass man sich nicht entgehen lassen sollte. Ihre Musik sind deutsche und englische Lieder-Klang-Perlen, neu aufgefädelt für das Publikum.

Diese lyrische und akustische Kombination lädt zum Zurücklehnen ein, ohne auch nur eine Minute an Spannung zu verlieren. Der Eintritt ist frei, der Einlass beginnt um 18.45 Uhr.

(Quelle: Stadtteilmanagement Kannenstieg/ Neustädter See des IB)

0 Kommentare

So

22

Mai

2016

Jubel, Trubel, Heiterkeit rund um die Oase

Als die Bürgervereinsvorsitzende Sandra Täntzler am Freitag das Stadtteilfest eröffnete, lagen schon aufregende Stunden der Aufbauarbeiten hinter den Helfern und Beteiligten. Die Stimmung war erwartungsfroh positiv und begleitete alle, durch die große Besucherresonanz im Laufe des Tages, über das Fest. Die zahlreichen Angebote auf dem Festgelände wurden ausgiebig genutzt, die Bühnendarbietungen erfreuten die Besucher, und selbst kurzzeitige Wartezeiten am Grill oder bei Getränkestand wurden mit lockerem Smalltalk überbrückt. Lobenswert ist die Leistung der am Fest wirkenden Ehren- und Hauptamtlichen. Gut 120 Menschen haben mit ihrer Arbeit am Gelingen beigetragen. Erwähnenswert ist sicherlich das Echo jener, die mit Karussells, Bungee-Trampolin oder auch Taiko-Trommeln für dieses Fest gebucht wurden: Ein großartiges Publikum, eine tolle Atmosphäre und ein echtes Erlebnis dabei zu sein. Was kann sich ein Stadtteilfest mehr wünschen?

Eine ausführliche Fotostrecke finden Sie in der Bildergalerie 2016.

0 Kommentare

Do

19

Mai

2016

Mini-„Nord“, Wasserbälle und Instrumentenpark

Stadtteilfest morgen an der „Oase“

 „Nordlichter“ aufgepasst: Am morgigen Freitag, 20. Mai, steigt das diesjährige Stadtteilfest für den Kannenstieg und den Neustädter See. Von 14 bis 20 Uhr laden der Stadtteiltreff „Oase“, das Stadtteilmanagement des IB und die GWA-Gruppen der beiden Viertel zu Spiel, Spaß und Musik in die Pablo-Neruda-Straße 11 ein.

Mit dabei sind zahlreiche Einrichtungen aus den benachbarten Stadtteilen. Das Wohncafé der Pfeifferschen Stiftungen, die Feuerwehr Rothensee, die Euro-Schulen, das bunte Werkstattprojekt, die Hoffnungsgemeinde, der Freundeskreis des Astronomischen Zentrums und viele weitere sind mit eigenen Ständen und Aktionen vertreten. Mehrere Hüpfburgen, Wasserbälle, ein Nostalgie-Karussell, ein Instrumentenpark zum Ausprobieren und Kinderschminken warten auf die kleinen Besucher. Außerdem ist erstmals das Modell des Wohngebietes Nord in kompletter Größe zu sehen.

Auch auf der Bühne wird ein buntes Programm geboten. Nach Auftritten der Kitas „Neustädter See“, „Wurzel“, „Schlupfwinkel“ sowie des Hortes „Weltentdecker“ sind die Tanzgruppe der „Oase“, Tanzalarm mit Ali, die Taiko-Trommler vom HKC Barleben sowie ab 19 Uhr Live-Musik mit „6 am“ zu erleben.

(Quelle: Volksstimme, 19.05.2016)

0 Kommentare

Sa

14

Mai

2016

Stadtteilfest am 20.Mai ist vorbereitet

Die Organisation des Stadtteilfestes am 20.Mai ist soweit fortgeschritten, dass eine kleine Lageskizze den Besucherinnen und Besuchern zur Orientierung an die Hand gegeben werden kann. Änderungen sind vorbehalten.


0 Kommentare

Do

21

Apr

2016

Nord macht mobil

Pläne für Stadtteilfest, Städtebauförderung und Rundweg

Bürgerverein und Stadtteilmanagement in Nord haben in den nächsten Monaten einiges vor. Im Mai stehen Stadtteilfest und Tag der Städtebauförderung an. Im August wird der Rundweg mit einem Lauf um den Neustädter See eingeweiht.

Los geht die Feierei im Magdeburger Norden am 20. Mai. Dann wird von 14 bis 20 Uhr das traditionelle Stadtteilfest für den Kannenstieg und den Neustädter See auf dem Gelände des Stadtteiltreffs „Oase“ ausgerichtet. Neben dem „Oase“-Team sind der Bürgerverein „Nord“ und das Stadtteilmanagement der beiden Quartiere die Veranstalter.

Historischer Anlass ist die symbolische Fertigstellung des Wohngebietes Nord vor 35 Jahren. Zum X. Parteitag hatten damals die Anwohner selbst mit Unterstützung von 35 Betrieben „1300 Gehwegwegplatten verlegt, 55 000 Sträucher und 800 Bäume sowie auf einer 1500 Quadratmeter großen Fläche Blumen gepflanzt“, wie die Volksstimme berichtete. Auch wenn andere Einrichtungen wie die Schwimmhalle Nord oder die Jugendklubs später entstanden, war für viele „Nordlichter“ ihr Viertel bereits da „fertig“, wie Stadtteilmanager Marcel Härtel beschreibt.

Um den heutigen Anwohnern die Größe ihres Quartiers deutlich zu machen, wird zum Stadtteilfest erstmals das vom Sozialprojekt „Integration vor Ort“ geschaffene Stadtteilmodell komplett ausgestellt. Das gut 20 Quadratmeter große Miniaturviertel wird im Anschluss auf verschiedene Einrichtungen der Stadtteile aufgeteilt, erklärt Sandra Täntzler vom Bürgerverein.

Zum Programm des Fests gehören Auftritte von Schulen, Kitas und Tanzgruppen sowie der Band „Six A.M.“ auf der Bühne. Weiterhin wird es bei dem Familienfest u. a. Bungeetrampolin, Wasserbälle, Nostalgiekarussell und mehrere Hüpfburgen geben, verspricht Härtel.

Das Modell kann einen Tag später noch angeschaut werden, wenn auch in Nord der Tag der Städtebauförderung durchgeführt wird. Über den ganzen Tag verteilt finden verschiedene Spaziergänge statt, bei denen gezeigt wird, was vor Ort mit Hilfe der Fördermittel geschaffen wurde. So sind u. a. die im Vorjahr sanierten Kunstskulpturen ebenso Ziel eines Besuchs wie die Schwimmhalle Nord oder die aktuelle Baustelle für den Rundweg am Neustädter See.

Dieser wird nun in diesem Sommer endgültig fertiggestellt. Zum Finale werden demnächst der bislang geschotterte Abschnitt zwischen „Seeblick“ und Salvador-Allende-Straße asphaltiert und eine Reihe von Hinweis- und Infoschildern aufgestellt. Zur Eröffnung wollen Bürgerverein und Stadtteilmanagement den „Lauf am See“ durchführen. Und was könnte passender sein, als ein „Lauf um den See“? Also werden am 26. August erstmals Läufer auf die fünf Kilometer lange Strecke um den See geschickt, wie Sandra Täntzler verrät.

(Quelle: Volksstimme, 21.04.2016)

0 Kommentare

Do

10

Mär

2016

Literatur trifft erneut Musik

Helga Schettge, geb. Bierstedt, kam 1949 in Magdeburg zur Welt. Mit 19 Jahren trat sie dem „Zirkel schreibender Arbeiter“ des Dimitroff-Werkes bei und veröffentlichte erste Gedichte und Kurzgeschichten. 1977 absolvierte sie in Leipzig ihr 4jähriges Studium und war danach als Diplom-Bibliothekarin in verschiedenen Bibliotheks-einrichtungen in Stendal und Magdeburg tätig. Von 1993 bis 2009 leitete sie die wissenschaftliche Fachbibliothek des Kulturhistorischen Museums. Anfang 2014 wurde Helga Schettge aus dem Berufsleben verabschiedet, bleibt aber durch ihre Gedichte und die zahlreichen Lesungen – auch über Magdeburg und Sachsen-Anhalt hinaus – weiterhin der Literatur und den Menschen verbunden.

Die Drive Darlings, Claudia Weschke, Kathrin Achtelik und Stefanie Szibor, das sind 3 Musikerinnen aus Magdeburg, die mit Ihren Stimmen einen wohltuenden Akustik-Folk-Pop auf die Bühne bringen. Eigene Interpretationen von Lieblingsliedern werden mit Gitarre, Akkordeon, Klavier, Geige und Cajon lebendig und feinfühlig arrangiert.  Ihr melodischer Charme und der gewisse Drive in Ihren Songs machen dieses Trio zu einem Hörvergnügen, das man sich nicht entgehen lassen sollte. Ihre Musik sind deutsche und englische Lieder-Klang-Perlen, neu aufgefädelt für das Publikum.   

Mit dieser geballten Frauen-Power laden das Stadtteilmanagement Kannenstieg / Neustädter See des IB und der Stadtteiltreff Oase zum 2. Kapitel "Literatur trifft Musik" am 27. Mai um 19.00 Uhr ein. Nach der gelungenen Premiere mit Kurzgeschichten und Liedermacher-Songs erwarten die Gäste in diesem Jahr lyrische und akustische Highlights in einer faszinierenden Kombination.

(Quelle: Stadtteilmanagement Kannenstieg/ Neustädter See des IB)

0 Kommentare

Mo

01

Feb

2016

Winterferien in der Oase

0 Kommentare

Mo

14

Dez

2015

Ausstellung: Light Graffiti – Malen mit Licht

Den Adventsmarkt am 11.12.2015 im Stadtteiltreff „Oase“ nahm Initiatorin Conny Pappert zum Anlass, ihre Fotoausstellung zum Light-Graffiti-Projekt zu eröffnen. Das Projekt begann bereits im Februar dieses Jahres. Über das ganze Jahr hinweg fanden Workshops und Treffen im Magdeburger Norden statt. Die Ergebnisse werden nun in der Ausstellung präsentiert.

Light Graffiti bedeutet „Schreiben und Zeichnen mit Licht“. Es handelt sich um eine Fototechnik, bei der die Bewegungen von Lichtquellen mit Hilfe von Langzeitbelichtungen auf einem Foto eingefangen werden. In der Ausstellung erfahren Sie, wie Sie mit einfachen Mitteln ähnliche Fotos erstellen können und welche Kameraeinstellungen Sie dabei wählen sollten.

Das Projekt „Light Graffiti“ wurde in Kooperation mit dem Stadtteilmanagement Kannenstieg/Neustädter See des Internationalen Bundes realisiert und über den Stadtteilfonds im Rahmen des Förderprogramms „Soziale Stadt“ finanziert. Es gehört zur Projektreihe „Kultur für Kinder in Nord“ und wird in 2016 fortgeführt.

 

Interessierte Besucher sind herzlich eingeladen, die Ausstellung von Montag bis Freitag 14-20 Uhr im Stadtteiltreff „Oase“ zu besuchen.

 

0 Kommentare

So

06

Dez

2015

Pflegekinderdienst macht Kinder glücklich

Eine bunte Weihnachtsfeier im Stadtteiltreff "Oase" feierten die Mitarbeiter des Pflegekinderdienstes am 28.11. mit zahlreichen kleinen und großen Besuchern. Bei weihnachtlichen Leckereien, Musik und Bastelangeboten fühlte sich auch der Weihnachtsmann sichtlich wohl und überbrachte für die Kinder kleine Geschenke. Unterstützt wurde der Pflegekinderdienst von Mitgliedern des Kinderland e.V. und Mitarbeitern der Oase.

0 Kommentare

Do

26

Nov

2015

Dank an Pflegefamilien

Weihnachtsfeier in der „Oase“ am Sonnabend

Mit einer Weihnachtsfeier für Pflegefamilien bedankt sich das Jugendamt der Stadt am kommenden Sonnabend, 28. November, bei Magdeburger Familien, die Pflegekinder betreuen und ihnen damit ein neues Zuhause geben. Im Stadtteiltreff „Oase“ können die Kinder und ihre Pflegeeltern gemeinsam basteln, malen und tanzen. Bei Gebäck, Kuchen, Kaffee und Kakao möchte der Pflegekinderdienst die Vorweihnachtszeit für Pflegefamilien mitgestalten.

Für Überraschungen bei den rund 75 teilnehmenden Kindern und ihren Pflegeeltern sorgt auch eine vom Weihnachtsmann veranstaltete Geschenketombola. Jedes Kind kann auch ein kleines Geschenk basteln und mit nach Hause nehmen. Zudem können sie sich auf eine von der Kinderbeauftragten der Stadt Magdeburg, Katrin Thäger, gespendete Weihnachtstorte und eine Portion „Tanzalarm“ freuen.

In Magdeburg leben derzeit rund 170 Kinder in etwa 110 Pflegefamilien. Die Landeshauptstadt sucht nach wie vor Menschen, die sich für Kinder engagieren möchten. Neben der positiven Einstellung, sich gemeinsam mit dem Pflegekinderdienst und den jungen Menschen auf ein „neues Feld“ zu wagen, sind erzieherische Kompetenzen sowie räumliche und zeitliche Ressourcen wünschenswert.

Interessierte Familien sollten bereit sein, mit dem Pflegekinderdienst und anderen Fachdiensten sowie den jungen Menschen kreative und realistische Perspektiven zu entwickeln. Der Zeitrahmen der Betreuung eines Kindes in einer Pflegefamilie kann kurzfristig oder auf Dauer angelegt sein.

Mehr Informationen unter Tel. 624 51 31 und -32.

(Quelle: Volksstimme, 26.11.2015)

0 Kommentare

Fr

23

Okt

2015

Halloween in der Oase

0 Kommentare

Do

15

Okt

2015

35 Mädchen beim Aktionstag „Abenteuer Mädchen sein“ im Stadtteiltreff „Oase“

Unter dem Motto „Abenteuer Mädchen sein“ nahmen 35 Mädchen am 10. Oktober an einem Aktionstag im Stadtteiltreff „Oase“ teil. Die Mädchen im Alter von 10 bis 15 Jahren beteiligten sich an zahlreichen Kreativangeboten. Organisiert wurde die Veranstaltung vom Mädchenarbeitskreis der Landeshauptstadt Magdeburg anlässlich des diesjährigen Weltmädchentages.

Im Rahmen des Aktionstages hatten die Teilnehmerinnen die Gelegenheit, an verschiedenen Workshops zu Themen wie „Selbstdarstellung in den Medien“, „Körpersprache“ oder „Veränderungen in der Pubertät“ teilzunehmen. Beim sogenannten „Kleiderkarussel“ konnten sich die Mädchen aus dem vorhandenen Bekleidungsangebot drei Kleidungsstücke aussuchen oder ihre mitgebrachten Sachen mit anderen tauschen. Darüber hinaus gestaltete eine Gruppe von Mädchen ein großes Stoffplakat zum Thema Mädchenrechte.

Der Weltmädchentag („International Day of the Girl Child“) ist ein Meilenstein auf dem Weg zu mehr Gleichberechtigung. Als Aktionstag der Vereinten Nationen fordert er internationales Engagement für Mädchen. Jährlich sollen deshalb am 11. Oktober weltweit die Rechte von Mädchen und Frauen gestärkt werden. Zugleich lässt der Tag die Mädchen zu Wort kommen, wodurch ihnen weltweit Respekt, Wertschätzung und Förderung zuteilwird. Der Weltmädchentag bietet vielfältige Möglichkeiten mit Aktionen auf Landes- und kommunaler Ebene auf die verschiedensten Problemlagen von Mädchen und Frauen aufmerksam zu machen und für unterschiedliche Lebenslagen zu sensibilisieren.

(Quelle: Magdeburg.de)

0 Kommentare
Jetzt erhältlich - Ausgabe 30
Jetzt erhältlich - Ausgabe 30
Besucherzaehler
Unsere Partnerseite - www.kannenstieg.net
Unsere Partnerseite - www.kannenstieg.net

NeustaedterSee.de ist auch auf Facebook. Immer aktuell und keine News verpassen!

 

www.facebook.com/Neustaedtersee