Neue Balkone für Zehner in Nord

Guericke-Genossenschaft saniert Salvador-Allende-Straße 6 bis 10 für 5,6 Millionen Euro

Die Salvador-Allende- Straße 6 bis 10 wird in den kommenden Monaten zur Großbaustelle. Die Guericke- Genossenschaft saniert den Zehngeschosser und bringt unter anderem zusätzliche Balkone an.

Die Brüstungen der alten Balkone sind bereits alle entfernt, die Glastüren mit Holzspanplatten verschlossen. Dafür wurden einige Fenster der unteren fünf Etagen bereits ausgebaut und gegen neue Glastüren ausgetauscht. Denn hier sollen nach dem Ende der aktuellen Sanierungsmaßnahme an der Salvador- Allende-Straße 6 bis 10 zusätzliche Balkone angebracht sein.

Eigentümerin des Zehngeschossers ist die Wohnungsbaugenossenschaft „Otto von Guericke“ eG. Das Unternehmen wird nach Angaben von Vorständin Karin Grasse in den kommenden Monaten insgesamt gut 5,6 Millionen Euro in das Bauvorhaben investieren. So wird die Südfassade mit einem Wärmedämmverbundsystem ausgestattet. „Im Zuge der Fassadensanierung werden auch die Balkone saniert beziehungsweise erweitert“, erklärt sie weiter. 50 Einraumwohnungen, die bisher keinen Balkon hatten, werden anschließend einen haben. Als weitere Maßnahme werden die vorhandenen Loggien auf circa 1,50 Meter Tiefe vergrößert. Die Außentreppen zu den Kelleranlagen werden erweitert beziehungsweise umverlegt. Außerdem werden jene Wohnungstüren ausgetauscht, die bislang nicht den Brandschutzanforderungen entsprachen, beschreibt Karin Grasse weiter. Die Außengiebel erhalten neue Fassadenplatten und eine elektronische Schließanlage wird in den Hauseingängen eingebaut. Nach Ende der Baumaßnahmen werden noch die Außenanlagen wieder hergerichtet. Die Arbeiten sollen ihrer Aussage nach, bis in das kommende Jahr andauern.

Auch die anderen Wohnungsgenossenschaften haben das Wohngebiet Nord weiter im Fokus. „Die Stadtfelder“ haben bereits an der Albert-Schweitzer-Straße, Dr.-Grosz-Straße und am Hanns-Eisler-Platz mehrere Millionen Euro in Sanierungen investiert. Die MWG-Genossenschaft beginnt gerade mit dem Umbau der Otto- Nagel-Straße 7/8. Zusammen mit der Wohnungsbaugesellschaft (Wobau) plant diese zudem die Entwicklung des Brunnenhof-Quartiers. Hier wird 2023 zunächst der Schrotebogen 16 bis 20 abgerissen.

(Quelle: Volksstimme, 22.10.2021)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Jetzt erhältlich im Stadtteiltreff Oase
Jetzt erhältlich im Stadtteiltreff Oase
Jetzt erhältlich - Ausgabe 51
Jetzt erhältlich - Ausgabe 51
Besucherzaehler
Unsere Partnerseite - www.kannenstieg.net
Unsere Partnerseite - www.kannenstieg.net

NeustaedterSee.de ist auch auf Facebook. Immer aktuell und keine News verpassen!

 

www.facebook.com/Neustaedtersee