Wettlauf rund um den Neustädter See

Laufjubiläum findet am 10. Juli statt / Kinderlauf wird in Hort und Kitas ausgetragen

Mit dem Wettlauf rund um den Neustädter See am 10. Juli begehen die Organisatoren ein Laufjubiläum. Denn bereits zum 10. Mal heißt es für Lauffreunde „Lauf am See“. „Mit den jüngsten Lockerungen der Landesverordnung zur Corona-Pandemie kann die Veranstaltung glücklicherweise durchgeführt werden“, freuen sich die Organisatoren Marcel Härtel vom Stadtteilmanagement Kannenstieg/Neustädter See und Anke Grupe vom Bürgerverein.

Für den Hauptlauf über 5,2 Kilometer rund um den See sind neben Läufern auch Walker und Rollstuhlfahrer eingeladen. Eine Startgebühr wird nicht erhoben. Der Startbereich befindet sich hinter dem Wohnhaus Salvador-Allende-Straße 32 an der Seeuferpromenade. „Dort wird ein Anmelde- und Aufwärmbereich weiträumig angelegt. Alle Teilnehmer tragen sich dort in die Listen ein“, informiert Anke Grupe. Der Lauf werde zudem nicht als Massenstart durchgeführt. „Damit werden die Abstands- und Hygieneregelungen umgesetzt“, ergänzt Marcel Härtel.

Der Lauf verläuft gegen den Uhrzeigersinn um den See. Ab 16.30 Uhr beginnen die Rollstuhlfahrer, dann die Walker und anschließend die Läufer. Die Starts werden in kurzen Abständen zeitversetzt stattfinden. „Eine Wertung gibt es bei dieser Variante nicht. Alle Teilnehmer erhalten eine Medaille als Erinnerung an den 10. Lauf“, so der Stadtteilmanager. Der Lauf werde in seiner 10. Auflage anders sein als seine Vorgänger. „Aber er findet statt und wir erhoffen uns zahlreiche Anmeldungen und das Verständnis dafür, dass die Spielregeln dieses Jahr andere sind“, sagt Marcel Härtel.

Um die beliebten Kinderläufe zu realisieren, wurde ein eigenes Konzept erarbeitet. „Da den Kindern der Kitas und des Hortes eine Teilnahme nur schwer ermöglicht werden kann aufgrund von Personalaufwand und Gruppendurchmischung, bringen wir den Lauf in diesem Jahr in die Einrichtungen“, erzählt Anke Grupe. Das bedeutet, zwischen dem 7. und 9. Juli sind die Einrichtungen eingeladen, vormittags auf ihren Geländen mit ihren Kindern den Lauf durchzuführen. Zugesagt hätten bereits die Kitas „Kinderland“ und „Neustädter See“ sowie der Hort „Weltentdecker“.

„Unser Bestreben ist nicht nun den 10. Lauf als kleines Jubiläum durchzuführen. Gerade die Kinder haben in den letzten Monaten viel erdulden müssen. Mit der Verlagerung in die Kitas und den Hort möchten wir ein positives Zeichen setzen für die Kinder und die Familien“, erzählen die beiden Organisatoren.

Der Lauf findet in Kooperation des Bürgervereins Nord, der GWA Neustädter See, der WBG Die Stadtfelder und des Stadtteilmanagements des IB statt. Finanziert wird der Lauf aus Mitteln des Initiativfonds der GWA, der WBG Stadtfelder und eigenen Mitteln.

Teilnehmer können sich für den Lauf per E-Mail (marcel.haertel@ib.de) anmelden.

(Quelle: Volksstimme, 03.07.2020)

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Viliam Mendel (Montag, 06 Juli 2020 19:25)

    Ich freue mich, dass der 10. Lauf um den See stattfinden kann. Einige organisierte Läufe um den See habe ich
    bereits absolviert. Es war immer ein positives Erfolgserlebnis, bzw. war ich immer zufrieden, dass ich in meinem
    Alter (Jahrgang 1938) stets durchgehalten habe.
    Mein Dank gilt den Organisatoren.

Jetzt erhältlich - Ausgabe 46
Jetzt erhältlich - Ausgabe 46
Besucherzaehler
Unsere Partnerseite - www.kannenstieg.net
Unsere Partnerseite - www.kannenstieg.net

NeustaedterSee.de ist auch auf Facebook. Immer aktuell und keine News verpassen!

 

www.facebook.com/Neustaedtersee