Alte Schrift neu entdecken

Ausstellung wird im Februar im Nachbarschaftstreff Nord gezeigt

Wie hat man ab dem 16. Jahrhundert die alte deutsche Schreibschrift gelernt? Der MWG-Nachbarschaftsverein e. V. lädt Interessierte auf eine Reise durch die Welt der Buchstaben ein. Angefangen mit der Gänsefeder und viel später mit der Stahlfeder, wurde die Sprache kunstvoll auf das Papier gebracht. Ralf Thiem leitet jeden Montag einen Kurs zur sogenannten Kurrent-Schrift im Nachbarschaftstreff Nord, Schrotebogen 28.

Am Montag, 3. Februar, gewährt er zudem von 15 bis 17 Uhr im Rahmen der Eröffnung einer kleinen Ausstellung spannende Einblicke in die Entwicklung der Schrift sowie in alte Kinderbücher, Lesefibeln und kunstvoll gestaltete Hefte. Früher war Papier noch wertvoll und es wurde vor allem zu Hause unterrichtet. Erst mit der späteren Schulpflicht wurde Bildung für alle möglich. Die Besucher können in frühere Stundenpläne blicken, erfahren, warum oftmals Schiefer statt Papier verwendet wurde, und den Facettenreichtum der Generation der Dichter und Denker entdecken. Sie können sogar lernen, alte Dokumente zu entziffern.

Die Eröffnung der Ausstellung findet im Nachbarschafts-treff Mitte, Breiter Weg 120a, statt. Anmeldungen zu der kostenfreien Veranstaltung sind unter Tel. 569 85 55 möglich.Vom 4. bis 6. Februar zieht die Ausstellung dann in den Nachbarschaftstreff Nord und kann dort von 14 bis 17 Uhr besichtigt werden.

(Quelle: Volkstimme, 15.01.2020)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Jetzt erhältlich - Ausgabe 44
Jetzt erhältlich - Ausgabe 44
Besucherzaehler
Unsere Partnerseite - www.kannenstieg.net
Unsere Partnerseite - www.kannenstieg.net

NeustaedterSee.de ist auch auf Facebook. Immer aktuell und keine News verpassen!

 

www.facebook.com/Neustaedtersee