Klosterwuhne-Schule: Erst der Eingang, dann der Pausenhof

Stadtverwaltung nutzt Ferienzeit für Sanierungsarbeiten an Einrichtung in der Pablo-Neruda-Straße / Weitere Pläne für den Herbst

Während die Schulkinder ihre Ferien genießen, herrscht an vielen Schulen im Stadtgebiet derzeit Hochbetrieb. Die Urlaubszeit wird traditionell dazu genutzt, um dringend notwendige Sanierungsarbeiten durchzuführen, die bei laufendem Unterrichtsbetrieb nur unter erschwerten Bedingungen möglich wären.

So auch an der Grundschule „An der Klosterwuhne“. An der Einrichtung an der Pablo-Neruda-Straße wurde in der Vorwoche damit begonnen, die Metallkonstruktion über dem Eingangsbereich zu entfernen.

Neues Dach für Treppe

Diese soll nach Angaben von Rathaussprecher Michael Reif ersetzt werden. „Es wird die Überdachung zum östlichen Treppenzugang erneuert. Diese Arbeiten werden pünktlich zum Schulbeginn beendet sein“, teilt er auf Volksstimme-Anfrage mit. Dieser ist in diesem Jahr am 9. August.

Die Grundschule am Neustädter See wird in diesem Jahr noch einmal zur Baustelle. Denn nach aktuellem Stand soll im Herbst die lang geforderte Sanierung des Pausenhofs beginnen. Seit Jahren hatte Schulleiter Torsten Olle immer wieder eine Verbesserung des Zustandes angemahnt. Nun soll es aber soweit sein. Gut 500 000 Euro waren für die Sanierung veranschlagt worden. Was genau geplant ist, wurde bis jetzt noch nicht bekannt gegeben.

(Quelle: Volksstimme, 10.07.2018)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Jetzt erhältlich - Ausgabe 42
Jetzt erhältlich - Ausgabe 42
Besucherzaehler
Unsere Partnerseite - www.kannenstieg.net
Unsere Partnerseite - www.kannenstieg.net

NeustaedterSee.de ist auch auf Facebook. Immer aktuell und keine News verpassen!

 

www.facebook.com/Neustaedtersee