Alter Weg wird eingespart

Genossenschaft antwortet auf Leserfrage zur Victor-Jara-Straße

Im vergangenen Jahr wurde der Wohnblock Victor-Jara-Straße 6-10 abgerissen. Die Wohnungsbaugenossenschaft „Otto von Guericke“ reagierte damit auf den Leerstand im Wohnquartier. Im Rahmen der Abrissarbeiten wurde auch ein Plattenweg auf der anderen Straßenseite entfernt, wie Volksstimme-Leserin Lieselotte Hirschfeld am Redaktionstelefon berichtet.

„Seit 42 Jahren gab es den dort und er wurde stets von vielen Leuten genutzt“, erzählt sie. Nun ist er zwar weg. Weil die Leute die Verbindung aber gewohnt sind, ist ein Trampelpfad entstanden. Die Anwohnerin wundert sich, warum der Weg überhaupt weggenommen wurde, und bat die Redaktion um Hilfe bei der Beantwortung dieser Frage.

Auf Volksstimme-Anfrage erklärt Karin Grasse, Vorstand der Guericke-Genossenschaft, dass sich das Wohnungsunternehmen aus mehreren Gründen für den Rückbau entschlossen hatte. Zum einen gibt es entlang des mittlerweile abgerissenen Wohnblocks sowie der noch verbliebenen Eingänge Victor-Jara-Straße 1-5 und 11-17 einen breiten und offiziellen Gehweg, der sich im Eigentum der Landeshauptstadt Magdeburg befindet, wie sie erklärt. Nur im Bereich des Abrissblocks gab es den besagten Plattenweg auf einem Grundstück, das ihrer Genossenschaft gehört. Ein offizielles Wegerecht lag jedoch nicht darauf, stellt sie klar. „Der Weg begann hinter dem Parkplatz der Wohnungsbaugenossenschaft „Stadt Magdeburg von 1954“ im Nichts und endete an der Kreuzung Victor-Jara-Straße/Pablo-Neruda-Straße. Er war in einem sehr schlechten Zustand und hätte im Rahmen unserer Verkehrssicherungspflicht komplett erneuert werden müssen“, beschreibt Karin Grasse weiter. Das hätte wirtschaftlich aber keinen Sinn gehabt. „Da es sich um ein Privatgrundstück handelt, der Weg keine Wegebeziehung aufwies, parallel ein breiter Gehweg vorhanden ist und die Erneuerung mit hohen Kosten verbunden wäre, haben wir uns für den Rückbau entschieden“, begründet sie den Schritt.

Hinsichtlich des Zustands mit dem Trampelpfad teilt sie mit: „Die Fläche wird noch in diesem Jahr umgestaltet und begrünt.“

(Quelle: Volksstimme, 20.04.2017)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Jetzt erhältlich - Ausgabe 39
Jetzt erhältlich - Ausgabe 39
Besucherzaehler
Unsere Partnerseite - www.kannenstieg.net
Unsere Partnerseite - www.kannenstieg.net

NeustaedterSee.de ist auch auf Facebook. Immer aktuell und keine News verpassen!

 

www.facebook.com/Neustaedtersee