Zoo streckt seine Fühler nach Asien aus

Beliebte Einrichtung tritt Verbund mit 93 Tiergärten aus Russland, Kasachstan, aber auch Polen und Tschechien bei

Als erster deutscher Zoo ist der Zoo Magdeburg Mitglied in der Eurasiatischen Regionalen Vereinigung der Zoos und Aquarien Earaza. „Es war für uns ein logischer Schritt, dieser internationalen Zoovereinigung beizutreten, denn der Zoo Magdeburg pflegt bereits eine enge Zusammenarbeit mit den Zoos in Moskau, St. Petersburg, Kasan und vielen weiteren zoologischen Einrichtungen“, erklärt Zoodirektor Dr. Kai Perret.

Derzeit gibt es in Osteuropa etliche Neugründungen von Zoos. Einige würden derzeit rekonstruiert, und natürlich benötigten viele dieser Zoos auch Unterstützung bei ihrer Entwicklung, teilte der Zoo weiter mit. Die Earaza fördert den Tiertausch unter den Mitgliederzoos, und so können interessante Arten, die in mitteleuropäischen Zoos nicht gezeigt werden, auch in den hiesigen Tierbestand aufgenommen werden. Damit kann der Magdeburger Zoo sein tiergärtnerisches Profil weiter schärfen. Die Zoovereinigung Earaza intensiviert die Kontakte der Zoos und Aquarien untereinander und organisiert jährliche Konferenzen und Symposien zum regen Erfahrungsaustausch.

Die Earaza wurde 1994 in Moskau gegründet, ist ein großer internationaler Zooverband mit 93 Mitgliedern, überwiegend aus osteuropäischen Zoos wie Russland, Kasachstan, Kirgistan, Polen, Tschechien – aber auch Israel ist mit dabei.

(Quelle: Volksstimme, 22.11.2016)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Jetzt erhältlich - Ausgabe 37
Jetzt erhältlich - Ausgabe 37
Besucherzaehler
Unsere Partnerseite - www.kannenstieg.net
Unsere Partnerseite - www.kannenstieg.net

NeustaedterSee.de ist auch auf Facebook. Immer aktuell und keine News verpassen!

 

www.facebook.com/Neustaedtersee