Zukunftsmusik für Ziolkowskistraße

Neugestaltung soll Platzcharakter ergeben

An der Ziolkowskistraße wird noch in diesem Jahr im Bereich Albert-Schweitzer-Straße/Barleber Straße gebaut. Mit Fördermitteln soll dort der Gehweg von der Fußgängerbrücke bis zur Straßenbahnhaltestelle neu gestaltet werden, wie Stadtteilmanager Marcel Härtel auf der jüngsten Sitzung der AG Gemeinwesenarbeit (GWA) Neustädter See mitteilte. Demnach gibt es bereits Pläne für einen Umbau, der dem Areal den Charakter eines kleinen Platzes geben soll. Neu gestaltete Grünflächen und Sitzbänke sind zum Beispiel vorgesehen, auch die Litfaßsäule wird umgesetzt.

Pläne werden vorgestellt

Die Arbeiten sollen noch in diesem Jahr stattfinden, obwohl die Pläne derzeit noch nicht endgültig sind. Auf der nächsten GWA-Sitzung nach der Sommerpause, am 7. September ab 17.30 Uhr in der Kita „Kinderland“, sollen sie den Bürgern vorgestellt werden, kündigte Härtel an. Außerdem wird der Gehweg vor dem Zehngeschosser in der Ziolkowskistraße komplett neu gepflastert.

Neuigkeiten gab es auch zur Wiederaufstellung des Wartehäuschens an der Endhaltestelle Neustädter See. Streetworker Torsten König hat dem Stadtteilmanager zugesichert, dass er Kontakt zu jungen Graffitikünstlern hat, die das Häuschen nach der Wiederaufstellung dauerhaft mit einem legalen Graffito gestalten wollen. Auch die MVB hätten dafür bereits grünes Licht gegeben. Über die Motive müsse noch nachgedacht werden, so Härtel. Bis September soll die Unterstellmöglichkeit wieder an ihren angestammten Platz zurückkommen.

Kein Bürger-Sandkasten

Nicht weiter verfolgt wird das Bürgerprojekt am Sandkasten Pablo-Neruda-Straße. Das sollte mit ehrenamtlichem Einsatz erst ein Beachvolleyballfeld und dann zu einem Areal für kleine Kinder werden. Weil der Bedarf aber nicht da gewesen wäre, habe man das Projekt eingestellt, erklärte der Stadtteilmanager.

Gemeinsam mit dem Bürgerverein Nord e. V. laufen die Vorbereitungen für den diesjährigen „Lauf am See“ auf Hochtouren. Dieser findet am 26. August zu einem besonderen Anlass statt. Denn mit der Veranstaltung soll der Rundweg am Neustädter See nach sechs Jahren Bauzeit offiziell freigegeben werden. „Es wird ein Bühnenprogramm und Live-Musik geben“, kündigte Marcel Härtel an. Der Lauf wird zudem erstmals komplett über die über 5 Kilometer lange Uferstrecke gehen.

(Quelle: Volksstimme, 02.07.2016)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Demnächst erhältlich - Ausgabe 41
Demnächst erhältlich - Ausgabe 41
Besucherzaehler
Unsere Partnerseite - www.kannenstieg.net
Unsere Partnerseite - www.kannenstieg.net

NeustaedterSee.de ist auch auf Facebook. Immer aktuell und keine News verpassen!

 

www.facebook.com/Neustaedtersee