Neuer Glanz für Märchenbrunnen

Wahrzeichen auf dem Neustädter Platz ist saniert / MWG lässt es ab dem Frühjahr sprudeln

Die Sanierung des Märchenbrunnens am Neustädter Platz ist beendet. Zum Start der Brunnensaison im kommenden Frühjahr wird er dann dank Sponsorenhilfe wieder sprudeln.

2004 war letztmals eine Grundreinigung der Brunnentechnik durchgeführt worden, berichtete Frank Hoffmann, Fachmann beim Stadtgartenbetrieb für alle Sprudelbecken der Stadt. Damals erhielten auch die markanten Säulen des Märchenbrunnens ihren letzten Anstrich. Höchste Zeit also für eine neue Sanierung.

Mit Hilfe von Fördergeldern aus dem Bundesprogramm „Soziale Stadt“ konnte diese in diesem Sommer umgesetzt werden. Gestern freuten sich Anwohner und Mitarbeiter der Stadtverwaltung über den Abschluss der Arbeiten. Die Technik war durch den Stadtgartenbetrieb komplett erneuert und die Wasserleitungen gereinigt worden. Steinmetz Steffen Kalisch hatte die Skulpturen von Annedore Policek aufgearbeitet und neu gestrichen. Dabei wurden die Farben verwendet, die die Künstlerin beim letzten Anstrich 2004 genehmigt hatte, wie Roland Dürre vom Kulturbüro der Stadt erklärt. Über die aktuelle Sanierung sei die Bildhauerin informiert worden, ergänzt seine Mitarbeiterin Vera Bahr. „Wenn sie das nächste Mal ihre Tochter in Magdeburg besucht, will sie sich den Brunnen unbedingt anschauen“, richtet sie ihre Grüße aus.

Stadtteilmanager Marcel Härtel betonte, dass die Sanierung nur durch das Fördergeld möglich geworden war. Außerdem lobte er die gute Zusammenarbeit mit dem Kulturbüro, das stets über den Sanierungsstand informiert hatte. Neben dem Märchenbrunnen waren fünf weitere Kunstobjekte in Nord im Sommer saniert worden.

Für Sandra Täntzler, Sprecherin der AG Gemeinwesenarbeit (GWA) Neustädter See, ist der Abschluss der Sanierung Grund zur Freude. „Sie war bitter nötig. Jetzt erstrahlt unser Aushängeschild im neuen Glanz“, sagte sie. Ihre große Hoffnung ist es nun einerseits, dass es keinen Vandalismus gibt und andererseits, dass der Brunnen auch tatsächlich wieder sprudelt. Wegen der Sanierung blieb er in diesem Jahr trocken. Ob er mit dem Start der neuen Brunnensaison im kommenden Frühjahr wieder Wasser führt, hängt von der Unterstützung eines Sponsorens ab.

Die Volksstimme fragte bei der Magdeburger Wohnungsgenossenschaft (MWG) nach, die bis jetzt den Brunnen auf dem Neustädter Platz finanzierte. Wie Vorstandssprecher Thomas Fischbeck gestern bestätigte, bleibt das so. „Ja, wir sponsern weiter!“, erklärte er. Die MWG habe in Nord mit gut 3000 Wohnungen eines ihrer größten Wohnquartiere. „Uns sind die Lebensbedingungen im Kiez sehr wichtig, deshalb unsere Unterstützung“, sagte Fischbeck.

(Quelle: Volksstimme, 12.11.2015)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Jetzt erhältlich - Ausgabe 38
Jetzt erhältlich - Ausgabe 38
Besucherzaehler
Unsere Partnerseite - www.kannenstieg.net
Unsere Partnerseite - www.kannenstieg.net

NeustaedterSee.de ist auch auf Facebook. Immer aktuell und keine News verpassen!

 

www.facebook.com/Neustaedtersee