Lift, Treppe und Fenster

Stadt investiert in die Ausstattung ihrer allgemeinbildenen Schulen

Ferienzeit bedeutet keineswegs, dass in den Schulen Ruhe herrscht. Wie in den vergangenen Jahren nutzen die Schulträger den Sommer, um die Einrichtungen baulich und technisch auf das neue Schuljahr vorzubereiten. Auch an freien Schulen wird gebaut – u. a. an der Waldorfschule.

In den vergangenen Jahren hat die Stadt große Schulbauprojekte gestemmt. Daran knüpfen die Aktivitäten während der noch bis 26. August währenen Sommerferien an. Die Leute vom Bau nutzen die Gunst der Stunde zu arbeiten, ohne Rücksicht auf den laufenden Unterrichtsbetrieb nehmen zu müssen.

Eines der größten Projekte des laufenden Sommers betrifft die Grundschule „An der Klosterwuhne“ an der Pablo-Neruda-Straße. Dort wird ein neuer Aufzug installiert. Wie Stadtsprecher Michael Reif informiert, ist in den Ferien mit den Arbeiten begonnen worden. Bis dieser Personenlift aber in Betrieb geht, wird die Schulglocke im kommenden Schuljahr bereits das eine oder andere Mal geläutet haben: Der Abschluss der Bauarbeiten ist für Oktober geplant. Kosten wird der Aufzug, der unter anderem der Forderung nach dem gemeinsamen Lernen von behinderten mit nichtbehinderten Kindern Rechnung trägt, rund 300 000 Euro.

(Quelle: Volksstimme, 07.08.2015)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Jetzt erhältlich - Ausgabe 40
Jetzt erhältlich - Ausgabe 40
Besucherzaehler
Unsere Partnerseite - www.kannenstieg.net
Unsere Partnerseite - www.kannenstieg.net

NeustaedterSee.de ist auch auf Facebook. Immer aktuell und keine News verpassen!

 

www.facebook.com/Neustaedtersee