Der große Auftritt kleiner Leoparden

OB Lutz Trümper kuschelte ein bisschen mit seinem Paten-Kätzchen. Zoo-Direktor Kai Perret und Stadtmanager Georg Bandarau präsentierten derweil die Patenschafts-Urkunde und das neue Postkartenmotiv.
OB Lutz Trümper kuschelte ein bisschen mit seinem Paten-Kätzchen. Zoo-Direktor Kai Perret und Stadtmanager Georg Bandarau präsentierten derweil die Patenschafts-Urkunde und das neue Postkartenmotiv.

Kinder drückten sich ihre Nasen an den Scheiben platt und Eltern zückten eilig ihre Kameras. Viele kleine und große Magdeburger waren gestern in den Zoo gekommen, um erstmals die drei kleinen Schneeleoparden zu sehen, die am 7. Juni das Licht der Welt erblickten. Bisher zeigten sich Aruna, Nela und Otto III. noch nicht so recht der Öffentlichkeit. Lediglich ihre Geburt konnte im Internet live verfolgt werden. Nun hatten sie gewissermaßen ihren zweiten großen Auftritt. Vor aller Augen und Kameras sind sie gewogen worden. Aufgeregt waren lediglich die Besucher und Tierpfleger. Die Drillinge dagegen ließen sich nicht aus der Ruhe bringen. Ob sie im Körbchen oder auf der Waage liegen, schien den Dreien ziemlich egal zu sein.

Mit 2700 Gramm brachte die kleine Nela am meisten auf die Waage. Otto III. - der einzige Bursche des Trios – hielt sich mit 2510 Gramm im Mittelfeld und Aruna kam mit 2300 Gramm noch am leichtesten daher. Zoo-Direktor Kai Perret freute sich über den kerngesunden Nachwuchs, der tapsig und wohlauf nun das erste Mal das Gehege erkunden durfte. Doch bevor es soweit war, wartete noch eine besondere Ehre auf einen der drei Knirpse. Hierfür kamen sogar Oberbürgermeister Lutz Trümper und Stadtmanager Georg Bandarau ins Gehege. Kater Otto III. wurde nämlich auserkoren, künftig für die Ottostadt Magdeburg und den Schutz seiner Artgenossen zu werben. Denn weltweit gebe es mittlerweile weniger als 7000 dieser Großkatzen, deren wunderschönes Fell bei Wilderern besonders begehrt ist, wie Zoo-Sprecherin Regina Jembere weiß. Auch wenn Otto III. erst gestern zum Botschafter ernannt wurde, hatte der kleine Lepoarden- Mann seine erste Amtshandlung schon längst hinter sich. Seine kleine Stupsnase hielt er nämlich schon vor Tagen in die Kamera. Nun ist er auf Postkarten und auf Plakaten zu sehen, auf denen der kleine Bursche aufmerksam macht: „Otto ist bedroht.“ Zu kaufen gibt es die Karten übrigens im Zoo und in der Tourist-Information.

(Quelle: Volksstimme)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Jetzt erhältlich - Ausgabe 40
Jetzt erhältlich - Ausgabe 40
Besucherzaehler
Unsere Partnerseite - www.kannenstieg.net
Unsere Partnerseite - www.kannenstieg.net

NeustaedterSee.de ist auch auf Facebook. Immer aktuell und keine News verpassen!

 

www.facebook.com/Neustaedtersee