In zwei Jahren wieder von Norden in den Zoo

In den kommenden zwei Jahren wird es für den Zoo keinen Nordeingang geben. Das geht aus einer Informationsschrift hervor, die gestern in der wöchentlichen Dienstberatung des Oberbürgermeisters zur Diskussion auf dem Tisch lag. Allerdings: In Zukunft sollen Besucher auch von Norden aus den Zoo betreten können

Grund dafür sei eine entsprechende Vereinbarung mit dem zukünftigen Betreiber der Gastronomie an der neuen Elefantenanlage. Der Aufsichtsrat der Zoo GmbH habe eine entsprechende Verfahrensweise festgelegt, heißt es in der Informationsschrift. Mit dem Bau der neuen Elefantenanlage werde auch ein Gastronomiebereich gebaut. Für diese Gastronomie habe ein Interessenbekundungsverfahren stattgefunden, an dessen Ende sich der Zoo mit einem Partner einig geworden sei, der ab 2015 die Gastronomie am Elefantengehege übernehmen soll. Im Zuge der Baumaßnahme für die Anlage sei vorgesehen, dass der Eingang zur neuen Gastronomie auch als Zoo-Eingang genutzt werden könne. Die konkrete Umsetzung solle mit dem zukünftigen Pächter in den kommenden zwei Jahren abgestimmt werden. Durch dieses Verfahren sei dann jedoch klar, dass es in den nächsten zwei Jahren keinen zweiten Zooeingang an der Nordseite der Anlage geben werde. Vor allem Anwohner aus dem Norden Magdeburgs hatten immer wieder gefordert, dass der frühere Nordeingang des Zoo wieder geöffnet werde. Er war nach dem Bau des neuen Eingangs „Zoowelle“ geschlossen worden. Stadt und Zoo hatten daraufh in zwischenzeitlich versucht, einen Betreiber für den Nordeingang zu finden, allerdings vergebens

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Jetzt erhältlich - Ausgabe 42
Jetzt erhältlich - Ausgabe 42
Besucherzaehler
Unsere Partnerseite - www.kannenstieg.net
Unsere Partnerseite - www.kannenstieg.net

NeustaedterSee.de ist auch auf Facebook. Immer aktuell und keine News verpassen!

 

www.facebook.com/Neustaedtersee